Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Dresden möchte 2025 Kulturhauptstadt Europas werden

Innenpolitik Dresden möchte 2025 Kulturhauptstadt Europas werden

Re: Dresden möchte 2025 Kulturhauptstadt Europas werden
geschrieben von klaus
als Antwort auf olga64 vom 09.02.2017, 16:10:03
"Da nützt dann die schöne Architektur auch nicht mehr viel, wenn die Menschen nicht dazu passen. Traurig, aber wahr."
geschrieben von olga


DIE MENSCHEN hier in Dresden passen schon zur "schönen Architektur" in dieser Stadt und haben es verdient, dass Dresden Kulturhauptstadt Europas werden könnte.
Sie haben sich nach der Wende von Anfang an dafür eingesetzt, einer der schönsten Städte Europas wieder das Bild zu geben, das seit Anfang des 19. Jahrhunderts weltweit als "Elbflorenz" berühmt war.
Dass Dresden in den letzten Jahren ins Gerede kam, hat es einer winzigen Minderheit zu verdanken, die meint, eine Gruppe von Menschen - hier die Asylsuchenden - ins Abseits stellen zu müssen, quasi als Gruppe zu verurteilen.
Solche Minderheiten gab und gibt es in allen Bundesländern einschließlich deinem Bundesland und das besonders in Großstädten.

Dein Hass auf alles, was aus Dresden kommt, DEN Dresdenern zuzuordnen, ist eine Gruppenverurteilung, und das hat in Deutschland leider eine schmachvolle Geschichte.
Du erkennst nicht, dass es rechtsextreme Taten Einzelner sind und wir da nicht in eine Gruppenverurteilung hineinkommen dürfen.
Solche Gruppenverurteilungen gibt es in allen Bereichen, sie sind primitiv und münden in solche Parolen, wie:
- DIE Polen klauen
- DIE Ausländer nutzen uns aus
- DIE Politiker sind Verbrecher
- DIE Arbeitslosen sind Sozialschmarotzer
- DIE Muslime sind Terroristen
- DIE Kapitalisten sind Ausbeuter
- DIE Beamten sind faul
- DIE Dresdener sind rechtsextrem ...

Dass augerechnet du als politisch erfahrene Frau, die uns hier immer wieder mitteilt, dass sie mitten im Leben steht, solche Pauschalisierungen von sich gibt, enttäuscht mich.
Selina47
Selina47
Mitglied

Re: Dresden möchte 2025 Kulturhauptstadt Europas werden
geschrieben von Selina47
als Antwort auf klaus vom 10.02.2017, 10:18:29
"Da nützt dann die schöne Architektur auch nicht mehr viel, wenn die Menschen nicht dazu passen. Traurig, aber wahr."


DIE MENSCHEN hier in Dresden passen schon zur "schönen Architektur" in dieser Stadt und haben es verdient, dass Dresden Kulturhauptstadt Europas werden könnte.

- DIE Polen klauen
- DIE Ausländer nutzen uns aus
-

Dass augerechnet du als politisch erfahrene Frau, die uns hier immer wieder mitteilt, dass sie mitten im Leben steht, solche Pauschalisierungen von sich gibt, enttäuscht mich.
geschrieben von olga

Für mich ist Dresden tatsählich eine der schönsten Städte nicht nur Europas sondern der Welt ( und ich habe alle , aber tatsählich ALLE schönen Städte dieser Welt, einschliesslich Museen, Gallerien, Kathedralen gesehen und bewundern können).
Ich kann nicht verstehen dass man vor der Frauenkirche diese "Konstruktion"aufstellt da ich da keinen Sinn sehe.
Mein Mann war in de Nacht in Dresden ( 13 Februar 1945), war einige
Monate alt, hat überlebt. Wenn mann überhaut irgendwelche Kunstwerke
als Erinnerung an die Nacht aufstellen kann, dann wäre das nur
in Verbindung mi Londoon, Coventry, aber keinesfalls mit einer
syrischen Stadt von der wir erst durch ARD und ZDF erfahren haben.
Ansonsten wird dieses fragwürdige Denkmal die Touristen nur verscheuchen.

In Köln, oder München wäre das nicht möglich, die Sachsen müssen
für alles geradestehen.
Re: Dresden möchte 2025 Kulturhauptstadt Europas werden
geschrieben von ehemaliges Mitglied_0af83
das wunderschöne Dresden mit seinen kulturellen Bauwerken und Kunstschätzen, hat es verdient Kulturhauptstadt zu werden.
Ich denke aber, es wird nicht geschehen, solange farbige Touristen mit Pöbeleien zu rechnen haben.

Man hätte im Vorfeld die Dresdener über den Sinn und Verbindung zum Krieg aufklären sollen, damit der Zusammenhang erkannt werden konnte, bevor man die Busse dort hingestellt hat.

Davon einmal abgesehen, ist diese " Kunst" pottenhässlich.

Anzeige

Re: Dresden möchte 2025 Kulturhauptstadt Europas werden
geschrieben von ehemaliges Mitglied_0af83
als Antwort auf Selina47 vom 10.02.2017, 11:28:32

Für mich ist Dresden tatsählich eine der schönsten Städte nicht nur Europas sondern der Welt ( und ich habe alle , aber tatsählich ALLE schönen Städte dieser Welt, einschliesslich Museen, Gallerien, Kathedralen gesehen und bewundern können).





Geht es auch etwas weniger übertrieben ?
Tina1
Tina1
Mitglied

Re: Dresden möchte 2025 Kulturhauptstadt Europas werden
geschrieben von Tina1
als Antwort auf klaus vom 10.02.2017, 10:18:29
"Da nützt dann die schöne Architektur auch nicht mehr viel, wenn die Menschen nicht dazu passen. Traurig, aber wahr."

DIE MENSCHEN hier in Dresden passen schon zur "schönen Architektur" in dieser Stadt und haben es verdient, dass Dresden Kulturhauptstadt Europas werden könnte.
Sie haben sich nach der Wende von Anfang an dafür eingesetzt, einer der schönsten Städte Europas wieder das Bild zu geben, das seit Anfang des 19. Jahrhunderts weltweit als "Elbflorenz" berühmt war.
Dass Dresden in den letzten Jahren ins Gerede kam, hat es einer winzigen Minderheit zu verdanken, die meint, eine Gruppe von Menschen - hier die Asylsuchenden - ins Abseits stellen zu müssen, quasi als Gruppe zu verurteilen.
Solche Minderheiten gab und gibt es in allen Bundesländern einschließlich deinem Bundesland und das besonders in Großstädten.

Dein Hass auf alles, was aus Dresden kommt, DEN Dresdenern zuzuordnen, ist eine Gruppenverurteilung, und das hat in Deutschland leider eine schmachvolle Geschichte.
Du erkennst nicht, dass es rechtsextreme Taten Einzelner sind und wir da nicht in eine Gruppenverurteilung hineinkommen dürfen.
Solche Gruppenverurteilungen gibt es in allen Bereichen, sie sind primitiv und münden in solche Parolen, wie:
- DIE Polen klauen
- DIE Ausländer nutzen uns aus
- DIE Politiker sind Verbrecher
- DIE Arbeitslosen sind Sozialschmarotzer
- DIE Muslime sind Terroristen
- DIE Kapitalisten sind Ausbeuter
- DIE Beamten sind faul
- DIE Dresdener sind rechtsextrem ...
Dass augerechnet du als politisch erfahrene Frau, die uns hier immer wieder mitteilt, dass sie mitten im Leben steht, solche Pauschalisierungen von sich gibt, enttäuscht mich.
geschrieben von olga

Klaus, ich teile deine Meinung vollkommen, du hast es auf den Punkt gebracht. Eigentlich hast du alles gesagt, man bräuchte nichts mehr schreiben. Aber die Kommentare dieser Userin, zwingen mich immer wieder darauf zu antworten.

Dieses Zitat was du ausgewählt hast, zeigt wieder ihren Hass auf alle Dresdner, zeigt wie sie wiedermal eine Gruppenverurteilung auf alle Dresdner ausübt. Das "Dresden Kulturhauptstadt Europas" werden will, war ihr wahrscheinlich sofort ein Dorn im Auge u. deshalb hat sie versucht diesen Gedanken von vornherein nichtig machen zu wollen. Da kam ihr das "Busthema" in Dresden gerade recht u. es stand nicht mehr das Thema im Fokus, sondern die Pöppler, Pegida, die nur einen ganz kleinen Teil der Bevölkerung ausmachen. Genauso wie bei den Muslimen, die Islamisten, die Attentäter, Terroristen, die radikalen Salafisten, auch nur ein kleiner Teil der Muslime ist. Deshalb darf es keinen Generalverdacht auf alle Muslime geben. Aber genau das macht sie immer wieder bei den Dresdnern.

"Solche Minderheiten gab und gibt es in allen Bundesländern einschließlich deinem Bundesland und das besonders in Großstädten."

Das blendet sie aus, obwohl gerade auch in Bayern es viele Nazis gibt.
Es gab Verbrechen 1992, 1993 gegen Migranten im Westen (Sollingen, Mölln), dabei wurden viele Menschen getötet.

Wenn man ihre Hassreden liest, hat man das Gefühl, mindestens ich, dass sie am liebsten aufrufen würde: Keiner sollte Dresden besuchen, alle sollen Dresden als eine schrecklich, böse Stadt sehen. Aus ihren Zeilen könnte man auch rauslesen, dass sie offensichtlich, wahrscheinlich der Meinung ist, wenn es Dresden nicht gäbe, dass dann Deutschland befreit wäre von rechtsextremen Gedankengut, von Nazis u. von Rechtspopulisten. Aber gerade die letzeren haben in BW, in Hessen, Pfalz besonders viele Stimmen bekommen. Einer Hochburg von Muslimen u. Arbeitern. Ich denke, wer so undifferenziert urteilt, wer nur mit Pauschalisierungen operiert, der kann nicht klug sein. Weil er genau das was macht, was man selber verurteilt. Leider wurde dass eigentliche Thema, wieder in eine Ecke gerückt, wo es m. E. nicht hingehört. Aber genau aus diesem Grund wurde es wahrscheinlich eingestellt.

"DIE MENSCHEN hier in Dresden passen schon zur "schönen Architektur" in dieser Stadt und haben es verdient, dass Dresden Kulturhauptstadt Europas werden könnte."

....davon bin ich fest überzeugt. Ich hoffe Dresden schafft das!
Tina
werderanerin
werderanerin
Mitglied

Re: Dresden möchte 2025 Kulturhauptstadt Europas werden
geschrieben von werderanerin
als Antwort auf olga64 vom 09.02.2017, 16:10:03
Ich sehe das sehr viel optimistischer...da wurden schon noch ganz andere Dinge geschafft...abwarten, denke ich, ist noch ein Stück hin.

Dresden schafft das !

Kristine

Anzeige

freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

Re: Dresden möchte 2025 Kulturhauptstadt Europas werden
geschrieben von freddy-2015
als Antwort auf wandersmann_1 vom 09.02.2017, 19:16:30
@freddy-2015

Grunsätzlich gebe ich Dir recht, was die von Dir angedachten Maßnahmen betrifft, und zu DDR-Zeiten wäre das auch genauso passiert. Klare Ansage - klares Handeln.
Die Frage, die sich allerdings stellt: sind es denn wirklich alles nur Chaoten, wie Du sie benennst, die mit diesem Mahnmal nichts anfangen können, und darin eher eine Verschandelung der Dresdener Innenstadt sehen?
Ist die "schweigende Mehrheit", deren Engagement gegen die Brüller hier von olga64 vermisst wurde, denn tatsächlich FÜR dieses Kunstwerk?


Die schweigende Mehrheit sollte sich aus Handgreiflichkeiten und ähnlichem raushalten.

Es geht mir nicht darum alle als Chaoten etc. zu betiteln, sondern es muss möglich sein eine Veranstaltung ordnungsgemäss durchführen zu können.
Jeder Mensch in Deutschland über 18 Jahre weiss wie er sich verhalten muss, wenn bei Veranstaltungen etwas aus den Fugen gerät.
Kommen Anordnungen von der Polizei und sie werden nicht befolgt, dann muss jeder der bei den Brüllern/Chaoten bleibt auch damit rechnen dieser Gruppe zugeordnet zu werden und eventuelle Repressalien in Kauf nehmen.
Das gilt bei Strassen Demos genauso.
Erster Mai in Hamburg Schanzenviertel uns was weiss ich nicht noch.

Die Stadt und Polizei in Dresden sollten/müssen ein Konzept erarbeiten um solcher Probleme Herr zu werden.
Selina47
Selina47
Mitglied

Re: Dresden möchte 2025 Kulturhauptstadt Europas werden
geschrieben von Selina47
als Antwort auf ehemaliges Mitglied_0af83 vom 10.02.2017, 12:47:21

Für mich ist Dresden tatsählich eine der schönsten Städte nicht nur Europas sondern der Welt ( und ich habe alle , aber tatsählich ALLE schönen Städte dieser Welt, einschliesslich Museen, Gallerien, Kathedralen gesehen und bewundern können).





Geht es auch etwas weniger übertrieben ?

Nicht die Schönste, die Schönste ist St.Petersburg
Gleich nach Paris, Florenz und Frankfurt/Main

Dresden ist eine wunderschöne Stadt , nur ich glaube dass
Hamburg das Rennen machen wird.
freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

Re: Dresden möchte 2025 Kulturhauptstadt Europas werden
geschrieben von freddy-2015
als Antwort auf Selina47 vom 10.02.2017, 13:52:15

Für mich ist Dresden tatsählich eine der schönsten Städte nicht nur Europas sondern der Welt ( und ich habe alle , aber tatsählich ALLE schönen Städte dieser Welt, einschliesslich Museen, Gallerien, Kathedralen gesehen und bewundern können).





Geht es auch etwas weniger übertrieben ?

Nicht die Schönste, die Schönste ist St.Petersburg
Gleich nach Paris, Florenz und Frankfurt/Main

Dresden ist eine wunderschöne Stadt , nur ich glaube dass
Hamburg das Rennen machen wird.


Eine der schönsten Städte ist nicht ultimativ die schönste Stadt.

Ich denke hier geht es um mehr als Hamburg oder Dresden.
Tina1
Tina1
Mitglied

Re: Dresden möchte 2025 Kulturhauptstadt Europas werden
geschrieben von Tina1
als Antwort auf werderanerin vom 10.02.2017, 13:13:52
Ich sehe das sehr viel optimistischer...da wurden schon noch ganz andere Dinge geschafft...abwarten, denke ich, ist noch ein Stück hin.

Dresden schafft das !

Kristine


Ich wünsch mir das Dresden das Ziel schafft.
Denn es ist eine wunderschöne Stadt, mit außergewöhnlichen Parks an den Hängen des Elbufers, wie Pillnitz u. mit einem einmaligen, historischen Stadtkern, der zum strahlen erweckt wurde. Dresden wird auch "Elbflorenz" genannt. "Die Betitelung ist vom Ursprung her als Würdigung der Kunstsammlungen Dresdens und seiner Architektur gemeint, wird heute aber auch in Verbindung mit anderen Gemeinsamkeiten und Berührungpunkten zwischen sächsischer und toskanischer Hauptstadt verwendet." In dieser wunderschönen Stadt durfte ich viele Jahre leben.

Ja, die Dresdner haben ganz andere Dinge geschafft, sie haben vor der Wende viele Jahre auf vieles verzichten müssen u. von Dresden gingen die ersten Demonstrationen aus, die dann auf Leipzig übergingen u. zur Wende führten. Die Einheit Deutschlands hat man also auch den Dresdnern zu verdanken.
Tina

Anzeige