Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Dresden möchte 2025 Kulturhauptstadt Europas werden

Innenpolitik Dresden möchte 2025 Kulturhauptstadt Europas werden

olga64
olga64
Mitglied

Re: Dresden möchte 2025 Kulturhauptstadt Europas werden
geschrieben von olga64
als Antwort auf Tina1 vom 12.02.2017, 14:40:22
Die FAirness würde es gebieten, auf den Angriff der Nazi-Wehrmacht auf Coventry (England) hinzuweisen, die unter dem Tarnnamen "MOndscheinsonate" lief. Haben Sie wohl übersehen oder bewusst "verdrängt"? Olga
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Dresden möchte 2025 Kulturhauptstadt Europas werden
geschrieben von dutchweepee
Mir drängen sich zwei Gedanken auf, wenn ich das faschistische Deutschland, seine Schuld und seine Opfer betrachte.

1.) Es ist falsch die Opfer von Coventry, Köln, London, Hamburg etc. gegeneinander aufzurechnen. EOROPA hat durch die Nationalisten und ihre Unterstützer Millionen Opfer bringen müssen und diese "völkischen" Idioten erstarken und bedrohen schon wieder. Wir müssen wachsam sein. Kein AfD-Wähler kann Heute mehr sagen: "Das habe ich nicht kommen sehen!"

2.) Sicherlich waren auch die Faschisten "Deutsche" und ermöglichten politisch den Krieg, aber den Vernichtungskrieg hat eine nationalistische Kaste von Offizieren geplant, die meist in keiner Partei waren. Bei den Überfällen auf die Länder Europas wurde bewusst eine Versorgung des Heeres aus den eroberten Territorien eingeplant und der Hungertot der unterjochten Zivilisten in Kauf genommen.

Wohlgemerkt: ...von Stabsoffizieren des Heeres - nicht von der faschistischen Partei oder der SS oder gar allein von Hitler - wurde der millionenfache Hungertot russischer Bauern geplant.

Wir müssen sehr wachsam sein, dass wir Europäer uns nie wieder von Nationalisten, Faschisten und Militaristen spalten lassen!

Ich bin Deutscher und Grieche und Tscheche und Spanier und Russe und Franzose und Holländer und...
freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

Re: Dresden möchte 2025 Kulturhauptstadt Europas werden
geschrieben von freddy-2015
als Antwort auf dutchweepee vom 14.02.2017, 07:03:47
Wir müssen sehr wachsam sein, dass wir Europäer uns nie wieder von Nationalisten, Faschisten und Militaristen spalten lassen!

Ich bin Deutscher und Grieche und Tscheche und Spanier und Russe und Franzose und Holländer und...


Wenn Marine Le Penn sich durchsetzt, ist es aus mit der EU und jedes Land kümmert sicht nur noch um sich.
Zieh dich schon mal warm an.
Wir können nur beten, das die Franzosen sich besinnen und nicht die Rechten wählt.

Anzeige

freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

Re: Dresden möchte 2025 Kulturhauptstadt Europas werden
geschrieben von freddy-2015
als Antwort auf dutchweepee vom 14.02.2017, 07:03:47


2.) Sicherlich waren auch die Faschisten "Deutsche" und ermöglichten politisch den Krieg, aber den Vernichtungskrieg hat eine nationalistische Kaste von Offizieren geplant, die meist in keiner Partei waren. Bei den Überfällen auf die Länder Europas wurde bewusst eine Versorgung des Heeres aus den eroberten Territorien eingeplant und der Hungertot der unterjochten Zivilisten in Kauf genommen.

Wohlgemerkt: ...von Stabsoffizieren des Heeres - nicht von der faschistischen Partei oder der SS oder gar allein von Hitler - wurde der millionenfache Hungertot russischer Bauern geplant.


Dutch Du gehst etwas am Thema vorbei, Hitler befahl den Blitzkrieg und wer nicht spurte wurde erhängt oder erschossen, von der Gestapo.

Diese Eliten wollten garnicht mit Hitler diesem Emporkömmling, aber es war zu spät.
Er und sein Machtapparat hatte alles in der Hand und auf die Militärs hörte A.H. sowieso nicht.

Nebenbei bemerkt, nach dem ersten Weltkrieg durfte es keine Armee in Deutschland geben über 100.000 Mann und nur ohne schwere Waffen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Reichswehr

Einige Jahre später übten die ewig gestrigen und hielten ihre ersten Manöver heimlich ab, in der Sowjetunion.
Unser grosser Bruder Lenin/Stalin war mit beteiligt an dem Aufbau der Wehrmacht.
olga64
olga64
Mitglied

Re: Dresden möchte 2025 Kulturhauptstadt Europas werden
geschrieben von olga64
als Antwort auf lupus vom 09.02.2017, 19:08:55
xxxxWenn das wirklich ein Kunstobjekt ist, was ich nicht wirklich entscheiden kann aber einer solchen Einordnung skeptisch gegenüber stehe, dann sollte es im April nicht verschwinden, sondern vielleicht vor dem Kölner Dom und anschließen noch an anderen bedeutenden Orten event. auch im Ausland ein paar Monate aufgestellt werden.
lupus


Das sollte dann der Dresdner Künstler entscheiden, der dieses Mahnmal erschaffen hat. Ihren Vorschlag, hier auch "das Ausland" miteinzubeziehen, müsste aber deren Einverständnis voraussetzen. Auch Dresdner sollten nicht den Fehler machen, in irgendeiner Form "das Ausland" kunsttechnisch "zu besetzen".
Aber wie wäre es mit Russland? DAs träfe den Zusammenhang und würde den Focus auf das grausame Bombardement im Rahmen der Unterstützung für den Schlächter Assad gut treffen. Olga
freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

Re: Dresden möchte 2025 Kulturhauptstadt Europas werden
geschrieben von freddy-2015
als Antwort auf olga64 vom 14.02.2017, 17:34:04
In Vietnam wurden von den USA wesentlich mehr Bomben abgeworfen als im zweiten Weltkrieg.

Stell Dir vor die Busse würden nach
Waschbrett City ausgeliehen..

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Dresden möchte 2025 Kulturhauptstadt Europas werden
geschrieben von olga64
als Antwort auf Tina1 vom 10.02.2017, 12:50:51
xxxxDas blendet sie aus, obwohl gerade auch in Bayern es viele Nazis gibt.
Es gab Verbrechen 1992, 1993 gegen Migranten im Westen (Sollingen, Mölln), dabei wurden viele Menschen getötet.

Wenn man ihre Hassreden liest, hat man das Gefühl, mindestens ich, dass sie am liebsten aufrufen würde: Keiner sollte Dresden besuchen, alle sollen Dresden als eine schrecklich, böse Stadt sehen.

Tina


Empfinden Sie es wirklich als Hassreden, wenn wir über DResden`s Ambitionen diskutieren, Kulturhauptstandt Europas werden zu wollen? Dies setzt einfach neben SChönheit einer Stadt auch eine gewisse Weltläufigkeit voraus, die seit geraumer Zeit in Sachsen und Dresden nicht unbedingt zu finden sind.
Das liegt an den dort lebenden Menschen, die sich einfach ändern sollten, wenn sie solche Wünsche haben. Sonst geht das schief, weil eine Jury dies alles sehr genau beobachten wird und des hilft dann auch nichts, wenn im negativen Falle später mal wieder die Schuld auf andere verlagert wird, die Dresden einfach nichts gönnen wollen, es dieser Stadt ja immer schon schlecht ging usw.usw.
Auch wenn nach einen Mahnmal der Bürgermeister dieser schönen Stadt wieder mal mit Morddrohungen überzogen wird und Polizeischutz benötigt, dürfte es dem Ansehen einer Stadt nicht helfen.
Wie viele Nazis gibt es in Bayern? Haben Sie hier belastbare Zahlen?
Da Sie die Städte Solingen und MÖlln in einen Zusammenhang mit Bayern setzen, seien Sie bitte informiert, dass diese in NRW liegen.
Aber sicher wird es der Fall sein, dass ein Bundesland mit 13 Mio Einwohner ebenfalls über solche Deppen verfügt; erstaunlich ist nur die grosse Präsenz von Nazis und deren bevorzugten Wandergruppen in so einem kleinen Bundesland mit 4 Mio Einwohner.
Pegida ist jedenfalls bei uns kein Thema - hier gibt es eine unermüdliche Gruppe von vielen Menschen, die sich dagegen wehren was zur Folge hat,dass die Nazigruppen nach und nach aufgeben und nicht mehr zu sehen sind.

Wir haben Dresden oft besucht, weil uns die Stadt gefällt und eine Freundin von uns (Wessifrau) in Dresden eine GAlerie besitzt. Jetzt fahren wir woanders hin, weil uns eine braune Stimmung einfach nicht passt.
So waren wir jetzt im schönen Hamburg in der Elbphilharmonie und demnächst geht es nach Potsdam.
Wenn sich die Stimmung in Dresden wieder mal ändert, kommen wir gerne wieder. Olga
karl
karl
Administrator

Re: Dresden möchte 2025 Kulturhauptstadt Europas werden
geschrieben von karl
als Antwort auf Tina1 vom 10.02.2017, 12:50:51
Dieses Zitat was du ausgewählt hast, zeigt wieder ihren Hass auf alle Dresdner
Also, ich bitte doch um Mäßigung und einen Rest von Fairness. Es ist schon mehr als gewagt, aus Olgas Worten Hass auf alle Dresdener herauszulesen, es ist eine mehr als vereinfachte, populistische Interpretation.

Auch die Bezeichnung ihrer Beiträge als "Hassreden" ist ein starkes Stück und verharmlost diesen Begriff in unangemessener Weise. Du solltest Dich weniger an der Verrohung der allgemeinen Sprache beteiligen und einfach einen Gang zurück schalten.

Meine Meinung, der Du Dich anschließen solltest (meiner Meinung nach).

Karl
lupus
lupus
Mitglied

Re: Dresden möchte 2025 Kulturhauptstadt Europas werden
geschrieben von lupus
als Antwort auf olga64 vom 14.02.2017, 17:34:04
Wenn es wirklich so gut und wichtig ist wäre doch München geradezu angezeigt bevor über das Ausland zu reden wäre.
Sicher haben sie einen repräsentativen Ort als Vorschlag.
Seien sie etwas eigennützig obwohl sie Europäerin sind.
An Ende kommt ihnen noch ein prominenter Freiburger zuvor.
lupus
Selina47
Selina47
Mitglied

Re: Dresden möchte 2025 Kulturhauptstadt Europas werden
geschrieben von Selina47
als Antwort auf lupus vom 14.02.2017, 20:37:42
Wenn es wirklich so gut und wichtig ist wäre doch München geradezu angezeigt bevor über das Ausland zu reden wäre.
Sicher haben sie einen repräsentativen Ort als Vorschlag.
Seien sie etwas eigennützig obwohl sie Europäerin sind.
An Ende kommt ihnen noch ein prominenter Freiburger zuvor.
lupus

Die Münchener sind die Welt im besten Sinne ds Wortes.
Immer SPD Oberbürgemesiter, eine total offene und liebeswürdige
Stadt, wie es in einem Lehrbuch stehen sollte.
Bayern ist schon nicht nur ein wenig anderes, sondern total andere Geschichte, aber irgendwie auch "menschlich". Es gibt halt solche und solche Menschen.
Freiburg betrachte ich nicht als "deutsch"

Wir kennen die Dresdener nicht, ein Paar Neonazis die es überall
gibt, dürften und nicht "verführen" so über Dresden zu urteilen.

Anzeige