Innenpolitik Gestern bei Jauch

olga64
olga64
Mitglied

Re: Gestern bei Jauch
geschrieben von olga64
als Antwort auf Helga49 vom 21.02.2013, 17:54:42
Aber Frau Helga - denken Sie nicht, es wäre unendlich langweilig, sich in einem Diskussionsforum zu bewegen, wo jeder Ihrer Meinung ist? Also - lassen Sie sich weiter von mir und anderen mit anderen Sichtweisen konfrontieren - im günstigsten Falle regt es zum Nachdenken an; oft kann man (oder frau) auch daraus lernen (mache ich ebenso). In diesem Sinne - ciao Olga
olga64
olga64
Mitglied

Re: Gestern bei Jauch
geschrieben von olga64
als Antwort auf justus39 † vom 20.02.2013, 12:50:32
Jetzt kann man den Kampusch-Film ja im Kino sehen (was ich mir ersparen werde). Anscheinend gibt es im Film nun ja Vergewaltigungs-Szenen (was Frau K. bisher ja nie kommentierte, aber für den Film freigegeben hatte). Warum? GEht es doch hauptsächlich um Geld?
Ausserdem erstaunte mich die Aussage ihres Vaters, dass Frau Kampusch schon Jahre vor ihrer Flucht diese hätte durchführen können; es aber nicht wollte, da sie nicht zu ihrer Familie zurückwollte und unter 18 Jahren in ein Heim eingeliefert worden wäre. Was für eine verworrene Situation - Schweigen wäre wohl für alle Beteiligten besser, damit die junge Dame wenigstens ein wenig geheilt werden kann. Olga
justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: Gestern bei Jauch
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf olga64 vom 27.02.2013, 16:17:09
Heute 20:15 auf 3 Sat

Der Fall Kampusch

Ich werde es mir aber nicht absehen. Ich hatte in den letzten Tag schon zu viel Kampusch.

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Gestern bei Jauch
geschrieben von olga64
als Antwort auf justus39 † vom 27.02.2013, 19:42:15
Es war ja ursprünglich ein Projekt von Bernd Eichinger, der dann so plötzlich verstorben ist. Die REgisseurin ist die Frau von Michael Ballhaus (einem sehr guten Kameramann seit Jahrzehnten). Gedreht wurde in Englisch mit ausländischen DarstellerInnen. Die Synchronisation ist - laut Kritik in der Südd. Zeitung - schlimm; die Zuschauer verlassen verstört das Kino, weil sie mit diesen Vergewaltigungsszenen usw. nie gerechnet hatten. Das ist es auch ,was mich daran hindern würde, dafür ins Kino zu gehen. Er kommt sicher bald ins Fernsehen - dann geht alles von vorne los: Frau Kampusch wird vorher zur Promotion wieder alle Talkshows besuchen usw. Der einzige Vorteil, den diese junge Dame daraus beziehen dürfte, ist eine Menge Geld.
Ich finde es persönlich besser, dass z.B. die Tochter des Herrn Fritzl, die jahrelange eingekerkert war und einige Kinder von ihrem Vater bekam, völlig in der Versenkung verschwunden ist. Nur hat sie wohl eine Chance - auch für ihre Kinder - ein halbwegs normales Leben zu führen. Ihr scheint es zu gelingen. Olga
Re: Gestern bei Jauch
geschrieben von mart1
als Antwort auf olga64 vom 28.02.2013, 16:08:53
Viele Kommentare erinnern mich an die Verlorene Ehre der K.

Mart
Edita
Edita
Mitglied

Re: Gestern bei Jauch
geschrieben von Edita
als Antwort auf mart1 vom 01.03.2013, 11:25:09
Naja - liebe Mart, kann man das so sehen? K. B. war eine erwachsene Frau, die sich die Beziehung zu dem Verbrecher selber ausgesucht hat, während N.K. als Kind gewaltsam in diese Beziehung verfrachtet wurde1 Ansonsten teile ich Deine Meinung uneingeschränkt, ein jeder Mensch ist heillos damit überfordert, sich in solch eine Lage zu versetzen, und daraus verbieten sich für mich jegliche Arten von Spekulation über das Verhalten des Opfers N.K.!

Edita

Anzeige

Re: Gestern bei Jauch
geschrieben von marina
als Antwort auf Edita vom 01.03.2013, 13:43:48
Danke für deinen Kommentar, Edita.
Es ist nur anmaßend, wenn sich Nicht-Betroffene ein Urteil darüber erlauben. Vor allem, da es sich um ein Kind handelt, dessen halbe Kindheit von dieser Geschichte geprägt war. Wie sich so etwas auswirkt auf die Persönlichkeit, auch danach, das können wir alle nicht wissen.

Außerdem werden sich Traumatisierungen nicht immer gleich auswirken, bei den einen führen sie vielleicht zum völligen Verstummen, und bei dem anderen zum Gegenteil. Woher nehmen sich Leute das Recht, besserwisserisch über ein solch grausames Schicksal zu richten und ein Opfer zu verurteilen statt den Täter?
Re: Gestern bei Jauch
geschrieben von marina
als Antwort auf olga64 vom 28.02.2013, 16:08:53

Ich finde es persönlich besser, dass z.B. die Tochter des Herrn Fritzl, die jahrelange eingekerkert war und einige Kinder von ihrem Vater bekam, völlig in der Versenkung verschwunden ist. Nur hat sie wohl eine Chance - auch für ihre Kinder - ein halbwegs normales Leben zu führen. Ihr scheint es zu gelingen. Olga

Olga, und wie sie die Welt sah!
Sie sollten sich als Redakteurin bei der Zeitung mit den großen Buchstaben bewerben, da werden auch immer Spekulationen als Wahrheit verkündet.
Überschrift: Die Wahrheit über Frau Kampusch und Frau Fritzl. Olga war dabei.
justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: Gestern bei Jauch
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf marina vom 01.03.2013, 14:11:42
Natürlich hat jeder das Recht, seine eigene Meinung zu haben

Wie es wirklich war wissen nur Natascha Kampusch und ihr Entführer Wolfgang Priklopil.
Die Polizei hat zwar viele Ordner gefüllt aber da der Entführer nicht mehr lebt, den Fall abgeschlossen.
Natascha Kampusch hat ein Buch geschrieben, so wie sie es gern gesehen haben möchte, und keiner war dabei, der es widerlegen könnte.
Ein Fernsehteam hat es verfilmt, so wie es das Drehbuch sieht.
Nataschas Mutter hat ein Buch geschrieben wie sie das ganze Drama um ihre Tochter zu wissen glaubt, und schließlich und endlich hat nun auch noch der Vater aus seiner Sicht seinen Senf dazu gegeben und ebenfalls ein Buch heraus gebracht.

Bei diesen ganzen widersprüchlichen Darlegungen ist es kein Wunder, dass nun fröhlich drauf los spekuliert wird.
Auch denke mir meinen Teil, wie ich es empfinde und behalte es besser für mich.

justus
Re: Gestern bei Jauch
geschrieben von mart1
als Antwort auf justus39 † vom 01.03.2013, 17:32:48
Ein von Innen- und Justizressort eingesetztes "Operativteam" analysierte den Fall, der ja bekanntermaßen nie vor Gericht durchleuchtet werden konnte. Die Kooperation mit der dem amerikanischen FBI und dem BKA sollte für die Erweiterung der Blickpunkte und für Neutralität sorgen.

Morgen wird der Bericht veröffentlicht.

Ich bin sehr neugierig darauf.

LG mart

Anzeige