Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Gleichgeschlechtliche Ehe

Innenpolitik Gleichgeschlechtliche Ehe

hobbyradler
hobbyradler
Mitglied

Re: Gleichgeschlechtlige Ehe
geschrieben von hobbyradler
als Antwort auf olga64 vom 26.02.2013, 16:29:51
Wie primitiv ist den das? Eine Unverschämtheit durch eine andere relativieren zu wollen.
ehemaligesMitglied31
ehemaligesMitglied31
Mitglied

Re: Gleichgeschlechtlige Ehe
geschrieben von ehemaligesMitglied31
als Antwort auf olga64 vom 26.02.2013, 16:29:51
… na, Olga, so richtig durchdacht scheint Dein „Satz“ trotzdem nicht zu sein, abgesehen von Deiner aggressiven Ausdrucksweise.

Natürlich werden Kinder auch in asoziale, kranke, "nicht so fürsorgliche" Familien/Beziehungen hineingeboren, was bei gleichgeschlechtlichen Paaren, wie man so hört, seltener passiert.

Mit etwas Glück können diese armen Kinder, nach genauester Prüfung in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung aufwachsen.
Ein Paar, das sich nicht wirklich als verantwortungsbewusst und sozial abgesichert erweist, wird wohl kaum ein Adoptivkind bekommen.

Im Übrigen solltest Du bedenken, dass geschätzte 3% der deutschen Familien gleichgeschlechtlich sind, somit sollten auch nur 3% von Misshandlungsfälle die Bildzeitung füllen!
olga64
olga64
Mitglied

Re: Gleichgeschlechtlige Ehe
geschrieben von olga64
als Antwort auf hobbyradler vom 26.02.2013, 16:49:11
Aber, aber... wer wird denn gleich? Manchmal schadet es nicht ,mal vorher darüber nachzudenken, bevor "mann" in die Tasten haut. Ich für meinen Teil werde jedoch nicht, soweit es mir möglich ist, über die Unsäglichkeiten die fühlbar wöchentlich einmal an Kindern begangen werden und zwar in den Familien, schweigen. Ichwerde das in meinem Rahmen immer anprangern: sei es nun, dass ich das Motto "Tierschutz vor Kinderschutz" nie akzeptieren werde und auch die zunehmende Verwahrlosung unschuldiger Kinder in den sog. Familien. Olga

Anzeige

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Gleichgeschlechtlige Ehe
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf olga64 vom 26.02.2013, 17:26:50
Genau deshalb bist Du meine Freundin!
hobbyradler
hobbyradler
Mitglied

Re: Gleichgeschlechtlige Ehe
geschrieben von hobbyradler
als Antwort auf olga64 vom 26.02.2013, 17:26:50
Mach das, das ist gut.
Re: Gleichgeschlechtlige Ehe
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf ehemaligesMitglied31 vom 26.02.2013, 17:12:24
Im Übrigen solltest Du bedenken, dass geschätzte 3% der deutschen Familien gleichgeschlechtlich sind, somit sollten auch nur 3% von Misshandlungsfälle die Bildzeitung füllen!
geschrieben von WhiteFang


Weniger Misshandlungsfälle, meine ich, WhiteFang, denn die homosesexuellen und lesbischen Partner sind oft gleich stark und haben wahrscheinlich auch ähnliche Gefühlswelten.

Auch das SCHWEIGEN zu Misshandlungen an Kindern wird in dieser Konstellation wohl geringer sein als bei Mann/Frau.

Margarit

Anzeige

Medea
Medea
Mitglied

Re: Gleichgeschlechtlige Ehe
geschrieben von Medea
als Antwort auf olga64 vom 26.02.2013, 17:26:50
Beides liebe Frau Olga bedarf unserer nimmer müden
Aufmerksamkeit, versuchen wir doch gemeinsam, das Kinderelend wie
das Tierelend zu bekämpfen wo immer wir können.

Gefühllose Eltern schlagen ihre Kinder zu Tode, mit vielen Tieren
wird ebenso brutal verfahren, lebende Hunde in die Bäume zum
verrecken gehängt, lebenden Katzen das Fell abgezogen - diese Menschen kennen weder Mitleid mit dem Kind noch mit dem Tier.

Beide sind ausgeliefert dem stärkeren Quäler -
beide brauchen Mitmenschen die nicht wegsehen. Ich erinnere mich
noch gut daran, wie Sie und Ihr Partner einem kleinen Mädchen geholfen
haben. Sie haben Courage gezeigt.

M.
karl
karl
Administrator

Re: Gleichgeschlechtlige Ehe
geschrieben von karl
als Antwort auf olga64 vom 26.02.2013, 17:26:50
Tierschutz vor Kinderschutz
geschrieben von Olga
Diesen Slogan habe ich bisher nur bei Dir gelesen, Olga. Ich habe ihn auch noch nie gehört.

Wer keine Empathie für Tiere empfindet, wird sich auch mit Kindern schwer tun. Kindesmisshandlungen und Tierquälereien sind zwei Seiten derselben Medaille.

Kinderschutz und Tierschutz gehören zusammen. Ich glaube es war Ghandi, der einmal sinngemäß gesagt hat, zeige mir wie eine Gesellschaft mit den Tieren umgeht und ich sage Dir, was das für eine Gesellschaft ist.

Karl
ehemaligesMitglied31
ehemaligesMitglied31
Mitglied

Re: Gleichgeschlechtlige Ehe
geschrieben von ehemaligesMitglied31
als Antwort auf karl vom 27.02.2013, 07:53:03
Kinderschutz und Tierschutz gehören zusammen.
Karl
geschrieben von karl
... na, ja, aber sehr wichtig ist Beides!
olga64
olga64
Mitglied

Re: Gleichgeschlechtlige Ehe
geschrieben von olga64
als Antwort auf karl vom 27.02.2013, 07:53:03
Mein "Slogan" basiert auf der mich verstörenden Tatsache, dass sich im Tierschutzverband 800.000 Mitglieder engagieen; im Kinderschutzbund 50.000 und bei Amnesty International 90.000.
Ich kann dies - auch rein mathematisch - nicht als "ausgewogen" werten und bin gespannt auf gute Argumente derjenigen, die mir dies erklären können.
In München wurde soeben der Beitrag für die Tierschützer verdoppelt (ca 900.000 Euro jährlich), obwohl diese ihre Eigentumsverhältnisse nicht offenlegen müssen (und des gibt dort viele Spender und Menschen, die testamentarisch diese Gruppe begünstigen).
Warum ist das so? WArum können solche Summen nicht für arme Kinder verwendet werden? Olga

Anzeige