Innenpolitik Gruppenbild mit Dame

sittingbull
sittingbull
Mitglied

Gruppenbild mit Dame
geschrieben von sittingbull
SB

(foto dpa)

mit einem privatvermögen von 31 milliarden euro ...
sind die Quandts eine der reichsten familien deutschlands .

dafür werden sie sicher hart gearbeitet haben ...

im gegensatz zu dem arbeitsscheuen Hartz4-Gesindel , dass dem
steuerzahler nur auf der tasche rum liegt .

sitting bull
justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: Gruppenbild mit Dame
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf sittingbull vom 09.10.2014, 11:18:18


Ich finde solche, die von ihrem Geld erzählen
und solche, die mit ihrem Geiste protzen
und solche, die erst beten und dann stehlen,
ich finde solche, Sie verzeihn, zum Kotzen.
geschrieben von Heinz Erhardt
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Gruppenbild mit Dame
geschrieben von dutchweepee
"Günther Quandt war ein skrupelloser Unternehmer. Drei Jahre lang hat ein Historiker in den Archiven der Unternehmerfamilie über deren Nazivergangenheit geforscht. Jetzt liegt sein Buch vor. Das Ergebnis: „Der Großvater war Teil des NS-Regimes“.

Nach überschlägigen Schätzungen waren während des Krieges mehr als 50.000 Zwangsarbeiter in den verschiedenen Unternehmen der Gruppe beschäftigt. Und sowohl Günther als auch Herbert Quandt waren von Beginn an über die Arbeits- und Lebensbedingungen der Zwangsarbeiter informiert. Günther Quandt habe sich sogar gelegentlich persönlich mit Detailfragen des Arbeitseinsatzes beschäftigt. In Posen gab es ein ganzes Werk, das auf dem Rücken von mehr als 20.000 Zwangsarbeitern aufgebaut worden war. Auch bei den sogenannten „Arisierungen“, also den Konfiszierungen jüdischer Unternehmen, haben für Günther Quandt nach Scholtysecks Überzeugungen menschlicher Anstand und kaufmännische Seriosität keine Rolle gespielt. Vielmehr habe Quandt skrupellos zugegriffen..."

Anzeige

pschroed
pschroed
Mitglied

Re: Gruppenbild mit Dame
geschrieben von pschroed
als Antwort auf dutchweepee vom 09.10.2014, 11:33:30


"Günther Quandt war ein skrupelloser Unternehmer. Drei Jahre lang hat ein Historiker in den Archiven der Unternehmerfamilie über deren Nazivergangenheit geforscht. Jetzt liegt sein Buch vor. Das Ergebnis: „Der Großvater war Teil des NS-Regimes“.



Das ist schon ein starkes Stück was sich vor 70 Jahren ereignet hat, was soll man denn nun tun, alle BMW Maschinen verschrotten ? Zusammen mit ihren beiden Kindern Susanne Klatten und Stefan Quandt hält sie unter anderem 46,7 Prozent der Anteile am bayerischen Automobilbauer BMW ...
Ist es nicht sinnvoller in der Gegenwart bzw. in der Zukunft zu leben, was zur Zeit abgeht von der Rechten bzw. jetzt zur Zeit in Hamburg, Leipzig wären wahrscheinlich Probleme welch prioritär gelöst werden müßten.

Phil.
Re: Gruppenbild mit Dame
geschrieben von lara


Dass die Quandts ihr Vermögen auch durch Zwangsarbeiter im Dritten Reich und dadurch das sie die enteigneten Betriebe der jüdischen Konkurrenzbetreiber für einen Appel und ein Ei übernehmen konnten.

Die Doku ist beklemmend.
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Gruppenbild mit Dame
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf pschroed vom 09.10.2014, 12:00:36
...also Schwamm drüber? Dieser widerrechtlich erworbene Reichtum schreit nach Wiedergutmachung!

Anzeige

pschroed
pschroed
Mitglied

Re: Gruppenbild mit Dame
geschrieben von pschroed
als Antwort auf dutchweepee vom 09.10.2014, 12:26:33
...also Schwamm drüber? Dieser widerrechtlich erworbene Reichtum schreit nach Wiedergutmachung!


Ich verstehe deine Moralische Bedenken, aber wieviele Parteien haben seit 1945 die BRD geleitet und es nicht für nötig empfunden Remedur zu schaffen, ich glaube jede Farbe war daran beteiligt-

Phil.
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Gruppenbild mit Dame
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf pschroed vom 09.10.2014, 12:30:20
Sollte uns das nicht zu denken geben? Was ist in diesem Staat wichtiger: Geld oder Moral?
Edita
Edita
Mitglied

Re: Gruppenbild mit Dame
geschrieben von Edita
als Antwort auf pschroed vom 09.10.2014, 12:30:20

Ich verstehe deine Moralische Bedenken, aber wieviele Parteien haben seit 1945 die BRD geleitet und es nicht für nötig empfunden Remedur zu schaffen, ich glaube jede Farbe war daran beteiligt-
Phil.


Bei knappe 6 Millio. Parteispenden werden die Farben unsichtbar und verschwinden unter "den Teppich " !

Edita
pschroed
pschroed
Mitglied

Re: Gruppenbild mit Dame
geschrieben von pschroed
als Antwort auf dutchweepee vom 09.10.2014, 12:39:39


Sollte uns das nicht zu denken geben? Was ist in diesem Staat wichtiger: Geld oder Moral?


Dutch auf keinen Fall hast du Unrecht aber, 7 Milliarden Menschen müßen ernährt werden, das sind viele sehr viele hungrige Mäuler, wir Menschen haben diese Ernährung auf ein kapitalistisches System aufgebaut, was auch mir (kleine Wenigkeit) gegen den Strich geht.

Was könnte dieses System ersetzen ohne die eintretende Anarchie bei der Verstaatlichung der Banken bzw. einer Regulierung der Märkte durch irgendeine Institution ?
(Ohne die Weltwirtschaft zu vergessen welche ohne weiteres auf unsere Märkte verzichten kann)

Das würde meiner Meinung nach Mord und Totschlag, bzw. ein zurückfallen in die 50ziger Jahre. Wenn nicht ein fataler, aber wirklich ein fataler Finanzcrash kommt glaube ich nicht an eine grundlegende Änderung dieses Systems.

Ein Crash wo all die maroden Banken in die Insolvenz fallen, aber auch dann wird es kritisch sehr kritisch wenn die Realwirtschaft einbricht, sowie es in den 30ziger schon einmal der Fall war. Wenn die Masse läuft ist sie nicht mehr aufzuhalten.

Phil.

Anzeige