Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik gute nachricht: deutsche wirtschaft geschrumpft

Innenpolitik gute nachricht: deutsche wirtschaft geschrumpft

wolfgang
wolfgang
Mitglied

Re: gute nachricht: deutsche wirtschaft geschrumpft
geschrieben von wolfgang
als Antwort auf karl vom 14.08.2014, 20:49:59
noch ein tipp:

Der Rebound-Effekt (von Tilman Santarius), Wuppertal Institut (2012) -> http://www.santarius.de/wp-content/uploads/2012/03/Der-Rebound-Effekt-2012.pdf

---
w.
karl
karl
Administrator

Re: gute nachricht: deutsche wirtschaft geschrumpft
geschrieben von karl
als Antwort auf wolfgang vom 15.08.2014, 06:45:04
Danke, ich werde den Aufsatz gerne lesen, sobald ich die Zeit dafür finde. Karl
Felide1
Felide1
Mitglied

Re: gute nachricht: deutsche wirtschaft geschrumpft
geschrieben von Felide1
Ich denke in diesem Zusammenhang nicht nur an Deutschland sondern an die gesamte EU. Denn im Endeffekt hängt doch alles zusammen und durch die Unterstützung aus Brüssel, für den Verlust einzelner, kommen wir alle auf, der Eine mehr der Andere weniger. Zum kürzer Treten werden alle dadurch gezwungen.

Felide

Anzeige

wolfgang
wolfgang
Mitglied

Re: gute nachricht: deutsche wirtschaft geschrumpft
geschrieben von wolfgang
als Antwort auf Felide1 vom 16.08.2014, 07:38:19
SPON
14.08.2014
Eurostat: Inflation in Euroländern sinkt auf Rekordtief
Neue Zahlen von der europäischen Statistikbehörde Eurostat: Die Inflation in den 18 Ländern im Euroraum ist so niedrig wie seit fast fünf Jahren nicht mehr. Das Wirtschaftswachstum kommt zum Stillstand. -> http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/eurostat-inflation-in-euro-laendern-sinkt-auf-rekordtief-a-986068.html

---
w.
puckin
puckin
Mitglied

Re: gute nachricht: deutsche wirtschaft geschrumpft
geschrieben von puckin
als Antwort auf wolfgang vom 16.08.2014, 07:57:47
Es ist nicht sinnvoll hier panikmache zu betreiben, denn die wirtschaft schrumpft nicht, sie wächst nur wenig langsamer als prognostiziert.
Schuld ist neben den krisenherden in der welt, die auch den export aus der eurozone und deutschland etwas mindern, vor allem die sogenannte energiewende, die die herstellung und den transport von gütern verteuert hat und die wettbewerbsfähigkeit einschränkt.
Dazu führt ein kaum noch durchschaubares, hohes steuersystem und die vernachlässigung der infrastruktur fortlaufend dazu, das deutsche unternehmen zunehmend im ausland investieren.
Die eurozone ist im weltmaßstab der sozialausgaben inzwischen bei 50% angelangt, ihr weltsozialprodukt stagniert aber bei 25%.
Wer solch immense sozialaugaben schultern muß, muß zwangsläufig die ausgaben in infrastrukturmaßnahmen einschränken.
Der zustand deutscher autobahnen, straßen, brücken und des schienennetzes läßt grüßen.
wolfgang
wolfgang
Mitglied

Re: gute nachricht: deutsche wirtschaft geschrumpft
geschrieben von wolfgang
als Antwort auf puckin vom 16.08.2014, 10:53:38
die deutsche wirtschaft ist tatsächlich geschrumpft. die eu-wirtschaft auch. wie gesagt, das ist gut so für die natur.
---
w.

Anzeige

wolfgang
wolfgang
Mitglied

Re: gute nachricht: deutsche wirtschaft geschrumpft
geschrieben von wolfgang
als Antwort auf karl vom 14.08.2014, 20:49:59
noch ein tipp: Industrial Society and Its Future (Unabomber Manifesto) -> http://genius.com/albums/Unabomber/Industrial-society-and-its-future-unabomber-manifesto

---
w.
wolfgang
wolfgang
Mitglied

Re: gute nachricht: deutsche wirtschaft geschrumpft
geschrieben von wolfgang
IMK: Rezessionsgefahr stark gestiegen, 18.08.2014 -> http://www.boeckler.de/2728_50835.htm

bekanntlich lässt jede aufschwungphase, erst recht jede hochkonjunktur das bip und damit den naturverbrauch wachsen. umgekehrt gilt, eine abschwungphase (rezession) und erst recht eine tiefphase (depression) lassen den naturverbrauch sinken.

für wachstumsfetischisten, die mehrheit, ist deshalb jede abschwung- bzw. tiefphase der gott-sei-bei-uns. naturschützer dagegen freuen sich, wenn natürliche quellen + natürliche senken geschont werden.

---
w.
wolfgang
wolfgang
Mitglied

Re: gute nachricht: deutsche wirtschaft geschrumpft
geschrieben von wolfgang
DIE ZEIT, 27/2014
Andreas Moser: "Wir führen Krieg gegen die Natur"
Andreas Moser ist der bekannteste Biologe des Landes. Seine Sendung "Netz Natur" gehört zu den beliebtesten im Schweizer Fernsehen. Ein Gespräch über den bösen Wolf, gefräßige Lebensmittelmotten – und darüber, wieso wir uns ein Vorbild an den Steinzeitmenschen nehmen sollten.
Von Matthias Daum + Sarah Jäggi -> http://www.zeit.de/2014/27/andreas-moser-tierfilmer-wolf

bei einigem nachdenken müsste es jedem klar sein, dass der mensch den krieg gegen die natur verlieren wird.
---
w.
olga64
olga64
Mitglied

Re: gute nachricht: deutsche wirtschaft geschrumpft
geschrieben von olga64
als Antwort auf wolfgang vom 20.08.2014, 12:35:23
Wolfgang hat uns ja lange Zeit damit verwöhnt, uns jeden Tag zu erklären, wann es SChluss ist mit dem Euro.
Davon erfahren wir von ihm gar nichts mehr.
Jetzt erinnert er mich mit seinen schlimmen Prognosen an die sog. Wirtschaftsexperten, die noch vor zwei Jahren eine Inflation in nie geahnter Höhe voraussagten.
Was haben wir? Praktisch Deflation.
Bin gespannt, was uns Wolfgang noch alles eröffnen wird - und wie weit er wieder selbst von seiner eigenen Schwarzmalerei entfernt ist. Olga

Anzeige