Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Hast Du ein Problem? Können wir gleich lösen.

Innenpolitik Hast Du ein Problem? Können wir gleich lösen.

Edita
Edita
Mitglied

Re: Hast Du ein Problem? Können wir gleich lösen.
geschrieben von Edita
als Antwort auf karl vom 25.09.2012, 08:07:12
Ich suche auch nach Erklärungen und habe heute noch folgenden Artikel auf - islamDe - gefunden. Er wurde von Muhammad Sameer Murtaza, Islamwissenschaftler und externer Mitarbeiter der Stiftung Weltethos dort am 22.03.12 eingestellt. Man braucht Zeit, um das zu lesen, ist aber sehr aufschlussreich :

islam.de - Jenseits von Eden

Edita
yuna
yuna
Mitglied

Re: Hast Du ein Problem? Können wir gleich lösen.
geschrieben von yuna
als Antwort auf Mareike vom 25.09.2012, 08:54:07
Ich möchte den Begriff Bildung etwas näher unter die Lupe nehmen.
Wissen, Informiertsein ist nicht alles.(...)

Stimmt, das ist natürlich richtig. Sind wir uns einig, dass es nicht nur die Bildung ist, es aber ohne Bildung auch nicht geht?
In dem Fall erweitere ich die Bildung um soziale Intelligenz. :) Dann dürften wir es haben.
Die Bildung hilft, Vorgänge und Hintergründe zu verstehen und zu erkennen und die soziale Intelligenz hilft, dieses Verständnis in sozialen Situationen richtig anzuwenden.
Denn gerade im Umgang mit Menschen muss zwischen Schwarz und Weiß Platz für Grau sein.
ingo
ingo
Mitglied

Re: Hast Du ein Problem? Können wir gleich lösen.
geschrieben von ingo
als Antwort auf Edita vom 25.09.2012, 08:13:37
Ich höre die "Mehrheit der moslemischen Stimmen" bloss nicht, Edita.
Unabhängig davon: Dass man sich hier mal wieder ganz schnell vom Thema (hier Buschkowsky) entfernt hat, ist ja noch okay. Dass die Punktlandung wieder bei einem Thema angekommen ist, das hier bereits seit Jahren bis zum "Geht nicht mehr" diskutiert wird, ist öde. Deshalb frage ich nochmal nach: Was ist denn nun mit Buschkowsky und seinem Buch? Ist es gut/hilfreich/schlimm/schädigend für die Integration/für Deutschland überhaupt? Über die Person Sarrazin und sein Buch wurde doch auch explizit diskutiert. Bemerkenswert übrigens, dass die islamisch/muslimischen Verbände noch nicht über Buschkowsky hergefallen sind. Warum wohl(nicht)?

Anzeige

Mareike
Mareike
Mitglied

Re: Hast Du ein Problem? Können wir gleich lösen.
geschrieben von Mareike
als Antwort auf ingo vom 25.09.2012, 14:04:46
Verwirrt in Neukölln

Irgendwie funktioniert der Link nicht.
yuna
yuna
Mitglied

Re: Hast Du ein Problem? Können wir gleich lösen.
geschrieben von yuna
als Antwort auf Mareike vom 25.09.2012, 14:07:46
Das wird mit dem Ausrufezeichen in der URL zusammenhängen.
ingo
ingo
Mitglied

Re: Hast Du ein Problem? Können wir gleich lösen.
geschrieben von ingo
als Antwort auf Mareike vom 25.09.2012, 14:07:46
Hier mein Versuch.
Es ist übrigens nicht Buschkowskys Sache, Deutschlands Integrationsprobleme zu lösen. Aufzeigen darf er sie sehr wohl. Er wird nun mal mehr gehört, als ich es würde, wenn ich aus meinem Job erzählte und zum gleichen Ergebnis käme.

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Hast Du ein Problem? Können wir gleich lösen.
geschrieben von olga64
als Antwort auf ingo vom 25.09.2012, 14:04:46
Ich habe mir von Leuten sagen lassen, die beide Bücher (von Buschkowsky und Sarrazin) gelesen haben, dass diese nicht vergleichbar sind. Dies liegt auch in den beruflichen Ausrichtungen der Autoren - Buschkowsky als geborener Neuköllner und wichtiger Praktiker beschränkt sich nicht auf Statistiken, wie es Herr Sarrazin in seinem Buch machte.
Und ob nun Muslimen über Herrn Buschkowsky hergefallen sind oder es noch tun werden oder gar dessen Buch gelesen haben - entzieht sich meiner Kenntnis.
Faktum ist aber, dass Neukölln mit der Bevölkerungszahl einer deutschen Grossstadt über eine Jugendarbeitslosenzahl von 40% verfügt; die meisten staatlichen Transferleistungen der sowieso schon grandios verschuldeten Stadt Berlin kassiert. Viele junge Menschen verlassen Hauptschulen ohne Abschluss, bzw. streben sie keine Berufsausbildung an oder brechen diese ab. Auf dieser Basis wird dies sicher immer noch schlimmer. Deshalb plädiere ich nach wie vor dafür, dass Gelder wie z.B. Kindergeld für Gutverdienende, Ehegatten-Splitting für kinderlose Ehepaare, Betreuungsgeld u.v.m. ab sofort gestrichen werden und in die Bildung von jungen Menschen investiert werden. Dies wäre zumindest ein Anfang und könnte helfen. Umgekehrt wird es sicher nicht helfen, staatliche Transferleistungen noch weiter zu erhöhen und praktisch in Arbeitslosigkeit zu investieren. Wohin dies führt, sehen wir ja tagtäglich - und nicht nur in Berlin-Neukölln. Olga
ingo
ingo
Mitglied

Re: Hast Du ein Problem? Können wir gleich lösen.
geschrieben von ingo
als Antwort auf olga64 vom 25.09.2012, 15:34:47
Frau Olga: Wir sind uns in einem Punkt mal einig:
"""Deshalb plädiere ich nach wie vor dafür, dass Gelder wie z.B. Kindergeld für Gutverdienende, Ehegatten-Splitting für kinderlose Ehepaare, Betreuungsgeld u.v.m. ab sofort gestrichen werden und in die Bildung von jungen Menschen investiert werden."""
Am 1.10. bin ich auf einer relativ kleinen Gesprächs-/Diskussions-Veranstaltung mit Frau v.d. Leyen, die eigentlich nicht zu meinen Intimfreunden gehört; aber das Thema an dem Tag ist interessant. Vielleicht ergibt sich auch die Gelegenheit, das hiesige Thema anzusprechen.
olga64
olga64
Mitglied

Re: Hast Du ein Problem? Können wir gleich lösen.
geschrieben von olga64
als Antwort auf ingo vom 25.09.2012, 15:48:40
Viel Erfolg, Ingo. Ich erlebte Sie ja so, dass Sie gerade bei Nicht-Freundinnen, zu denen ich ja auch gehöre, zur Höchstform auflaufen. So soll es denn der guten Sache wegen auch sein.
Was ich aber nicht ganz verstehe, dieser wichtige Komplex tangiert ja auch das Familien- und Bildungsministerium. Kommen diese Damen als Entscheidungspersonen nicht zu diesem Treffen? Olga
ingo
ingo
Mitglied

Re: Hast Du ein Problem? Können wir gleich lösen.
geschrieben von ingo
als Antwort auf olga64 vom 25.09.2012, 15:56:53
Das Thema eigentliche Thema ist:
Generationendialog: Ursula von der Leyen und Cosima Schmitt
Datum: Mo 1. Oktober 2012
Zeit: 19:00 Uhr
Ort: Altes Rathaus Hannover
Karmarschstraße 42, 30159 Hannover
in Kooperation mit dem Deutschlandfunk, Deutschlandradio Wissen.


Da kann sich nur im anschliessenden Gespräch, das sicher stattfinden wird, eine Anknüpfung ergeben.

Anzeige