Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Hat Deutschland jetzt sein eigenes Guantanamo, bzw. Abu Ghraib?

Innenpolitik Hat Deutschland jetzt sein eigenes Guantanamo, bzw. Abu Ghraib?

olga64
olga64
Mitglied

Hat Deutschland jetzt sein eigenes Guantanamo, bzw. Abu Ghraib?
geschrieben von olga64
Da schaffen es hochtraumatisierte Flüchtlinge aus Kriegsgebieten über das Mittelmeer zu uns - dem Land der Menschenrechte - und erwarten hier Hilfe und vielleicht auch ein wenig Zuwendung.
Dann begegnen sie sog. Sicherheits-Menschen und werden an die früheren Foltergefängnisse erinnert: sie werden buchstäblich mit Füssen getreten - und die Täter fotografieren dies auch noch und stellen es Journalisten zur Verfügung. Ein anderer wurde bedroht, weil er sich nicht auf ein vollgekotztes Bett legen wollte.
Was sind das nur für Menschen, die Hilfsbedürftigen dies antun? Ich hoffe nicht ,dass neben der Ignoranz der Diskutanten zu diesem Thema nun auch weitschweifige Entschuldigungen gesucht werden (zu schlechte Bezahlung, zu viele Ausländer und blabla).
Es wird in diesem Forum oft von sog. Herzensbildung, Empathie und anderen schönen Dingen geschrieben - es wäre doch einfach nur anständig, Hilfesuchenden zu helfen anstatt sie zu quälen und zu prügeln. Ich hoffe, dass diese Fälle aufgeklärt werden und die Verursacher eine empfindliche Strafe erwartet. Olga
Edita
Edita
Mitglied

Re: Hat Deutschland jetzt sein eigenes Guantanamo, bzw. Abu Ghraib?
geschrieben von Edita
als Antwort auf olga64 vom 30.09.2014, 16:46:01
Ich hoffe, dass diese Fälle aufgeklärt werden und die Verursacher eine empfindliche Strafe erwartet. Olga


Ich glaube, daß wir das alle ausnahmslos hoffen, liebe Olga,
aber........ob es Ihnen jetzt paßt oder nicht, meine Meinung ist, daß unsere " in sich ruhenden " Politiker die Flüchtlingssituation total unterschätzen und auch ignorieren, und das vorhandene System, material- und personalmäßig katastrophal unzureichend ausgestattet ist, also bemüht man Billigstfirmen im Wachschutz, die nur eins im Sinn haben, so schnell und so viel wie möglich, Kohle machen ! Und das ist kein Bla-Bla!

Edita
olga64
olga64
Mitglied

Re: Hat Deutschland jetzt sein eigenes Guantanamo, bzw. Abu Ghraib?
geschrieben von olga64
als Antwort auf Edita vom 30.09.2014, 17:05:22
Das mag schon stimmen, Edita - das kann aber - und wird jetzt sicherlich - umgehend geändert werden. Ich habe soeben gehört, dass teilweise diese traumatisierten Menschen, die dachten, sie seien in einem Land angekommen, das Menschenrechte befolgt, in Zellen eingesperrt wurden (ihre Notdurft mussten sie ebenfalls dort machen) und die Aufpasser auch noch mit Nazi-/Herrschaftssprüchen dort ihr Regiment führten. Ich befürchte bei allem auch,dass im Stillen diese Machenschaften in unserem Land akzeptiert werden, weil man die Flüchtlinge hier nicht will. Ein reiches Land wie Deutschland, das vor nicht allzu langer Zeit selbst oft fliehen musste (in der Nazi- und auch der DDR-Zeit). Alles scheint vergessen zu sein. Olga

Anzeige

Edita
Edita
Mitglied

Re: Hat Deutschland jetzt sein eigenes Guantanamo, bzw. Abu Ghraib?
geschrieben von Edita
als Antwort auf olga64 vom 30.09.2014, 17:13:12
Olga - was hier passiert ist, Deutschland muß sich vor der Weltöffentlichkeit schämen !

Edita
olga64
olga64
Mitglied

Re: Hat Deutschland jetzt sein eigenes Guantanamo, bzw. Abu Ghraib?
geschrieben von olga64
als Antwort auf Edita vom 30.09.2014, 17:15:08
Das ist ja nicht das erste Mal in unserer GEschichte (und wird es leider auch nicht zum letzten Mal sein). Am besten sind wir ja immer darin, wenn wir anderen erklären, was richtig oder falsch ist. Olga
sammy
sammy
Mitglied

Re: Hat Deutschland jetzt sein eigenes Guantanamo, bzw. Abu Ghraib?
geschrieben von sammy
als Antwort auf Edita vom 30.09.2014, 17:15:08
Olga - was hier passiert ist, Deutschland muß sich vor der Weltöffentlichkeit schämen !

...wer ist denn in diesem Zusammenhang Deutschland?

sammy

Anzeige

mane
mane
Mitglied

Re: Hat Deutschland jetzt sein eigenes Guantanamo, bzw. Abu Ghraib?
geschrieben von mane
Ganz gewiss gibt es kein "Guantanamo" auf deutschem Boden. So einen reißerischen Titel finde ich unangemessen.
Ich erkenne hier in Ihrem Beitrag, Frau Olga, unsachliche Verallgemeinerungen, die Sie doch stets bei anderen SchreiberInnen verurteilen.

Es geht um das Fehlverhalten weniger, welches natürlich geahndet werden muss. Was ist mit den vielen Asylsuchenden, die gut untergebracht sind und die sich in Deutschland um einiges wohler und sicherer fühlen, als in ihrer Heimat?

Die Aufnahmen, die z.Z. in den Medien zu sehen sind, sagen nicht aus, was wirklich passiert ist. Was ist diesen Aufnahmen vorausgegangen? Erstmal abwarten und nicht vorschnell urteilen, ohne die Fakten zu kennen.

Mane
justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: Hat Deutschland jetzt sein eigenes Guantanamo, bzw. Abu Ghraib?
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf Edita vom 30.09.2014, 17:15:08
Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma müssten schon einmal viel sorgfältiger ausgesucht werden. Sie üben Macht über Andere aus, haben besondere Befugnisse und sind auch Waffenträger. Hier wäre eine staatliche Kontrolle und ein Führungszeugnis schon einmal Bedingung.

Es gibt keine Entschuldigung für die Brutalität der Wachleute, und auch ich finde es sehr beschämend für uns als Asylland.

Ich hoffe, dass diese Vorfälle nicht unter den Teppich gekehrt sondern gründlich untersucht und auch geahndet werden.

justus
wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

Re: Hat Deutschland jetzt sein eigenes Guantanamo, bzw. Abu Ghraib?
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf Edita vom 30.09.2014, 17:05:22
meine Meinung ist, daß unsere " in sich ruhenden " Politiker die Flüchtlingssituation total unterschätzen und auch ignorieren, und das vorhandene System, material- und personalmäßig katastrophal unzureichend ausgestattet ist, also bemüht man Billigstfirmen im Wachschutz, die nur eins im Sinn haben, so schnell und so viel wie möglich, Kohle machen ! Und das ist kein Bla-Bla!

Edita


Ich gebe Dir in Deiner Einschätzung recht, mit einigen kleinen Anmerkungen allerdings.

Asylbewerberheime werden in der Regel privatwirtschaftlich betrieben. Fehler Nummer 1, denn Flüchtlingsbetreuung muss stets eine hoheitliche Aufgabe des Staates bleiben, weshalb es ihm nicht erlaubt sein sollte, dies an gewinnorientierte Unternehmen zu delegieren.

Die Beauftragung privater Sicherheitsfirmen ist Fehler Nummer 2.
Was eigentlich soll deren Aufgabe konkret sein? Bewachung? Überwachung? Schutz?
Jeder, der gelegentlich Konzerte, Sportveranstaltungen usw. besucht, hat sie ja schon mal kennengelernt, die "security-Truppe", die die (notwendigen) Einlasskontrollen durchführt. Ich meine jetzt nicht, dass man von denen drangsaliert würde, o.ä., in der Regel handeln sie sehr korrekt, ich möchte den Blick eher darauf richten, dass diese Leute sich vornehmlich aus dem Bereich rechter Jugendlicher rekrutieren.

Die Bundesrepublik nimmt in großem Stil Flüchtlinge auf (lobenswert), schiebt sie anschließend in auf Gewinnmaximierung geeichte Profit-Center, welche diese dann von rechten Schlägertrupps bewachen lässt. Ja - Hallo?! Über was wundert man sich jetzt eigentlich?!
Edita
Edita
Mitglied

Re: Hat Deutschland jetzt sein eigenes Guantanamo, bzw. Abu Ghraib?
geschrieben von Edita
als Antwort auf sammy vom 30.09.2014, 19:09:44

...wer ist denn in diesem Zusammenhang Deutschland?
sammy

Hab schon drauf gewartet Sammy !

Im allgemeinen wir alle, aber im besonderen " unsere " Politiker, deren " Arbeit " nichts anderes hergibt, als Flüchtlinge zu kasernieren und dort dann auch noch per Billigstfirma primitiven, unüberprüften Schlägern auszuliefern! Kein Einzelfall, in NRW wird bis jetzt in 6 Fällen ermittelt!

Edita

Anzeige