Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Hat Deutschland jetzt sein eigenes Guantanamo, bzw. Abu Ghraib?

Innenpolitik Hat Deutschland jetzt sein eigenes Guantanamo, bzw. Abu Ghraib?

Edita
Edita
Mitglied

Re: Hat Deutschland jetzt sein eigenes Guantanamo, bzw. Abu Ghraib?
geschrieben von Edita
als Antwort auf vom 01.10.2014, 10:33:12
...und nicht zu vergessen, die sogenannten guten
Wohngegenden mit Villen und schicken Einfamilienhäusern.
Sobald dort geplant wird Asylanten unterzubringen gehen die Bewohner auf die Barrikaden.
geschrieben von Catrinchen


Nur ein Beispiel :

Wenn die Nachbarn Millionäre sind: Asylbewerberheim im Luxusquartier

Edita
puckin
puckin
Mitglied

Re: Hat Deutschland jetzt sein eigenes Guantanamo, bzw. Abu Ghraib?
geschrieben von puckin
als Antwort auf Edita vom 01.10.2014, 15:02:16
Bukamary ich staune, wie unterschiedlich doch die Wahrnehmung der einundderselben Situation, nämlich des Flüchtlingsansturmes, doch zwischen Dir und Nerida ist!

Edita

Nochmal für dich edita, hier gehts nicht um irgendwelche wahrnehmungen und wunschträume, hier gehts um eine knallharte realität, die mit den verfügbaren möglichkeiten zu schultern ist.
Ich möchte nicht in der haut der verantwortlichen stecken, die dann noch von vielen seiten (auch von wunschträumern) massive kritik kriegen, für eine suppe die am überlaufen ist.
Ich bin auch für menschenwürdige unterbringung, aber wenn plötzlich wieder 100 flüchtlinge (eigenartigerweise überwiegend junge männer)
vor der tür stehen, muß auch mal ne schulturnhalle übergangsmäßig herhalten.
Eltern und sportler sind dann unheimlich begeistert, wenn schulsport und trainings-und wettkampfbetrieb plötzlich und längerfristig ausfallen.
Ja und wenn dann noch edita und bukamary sturm laufen wegen menschenwürdiger unterbringung, dann steigt das "wohlbefindenden" der verantwortlichen "bis der arzt kommt".
olga64
olga64
Mitglied

Re: Hat Deutschland jetzt sein eigenes Guantanamo, bzw. Abu Ghraib?
geschrieben von olga64
als Antwort auf karl vom 30.09.2014, 20:43:35
Die Frage, die sich mir stellt, ist, ob es richtig ist, solche hoheitlichen Aufgaben an Privatfirmen zu delegieren, die im Zuge der Profitmaximierung ungeschultes, weil billiges Personal einstellen.

Karl
geschrieben von karl


Das ist einer der Punkte - aber wenn man dies so macht, sollten vor allem genaue Überprüfungen des Personals erfolgen. Zu oft treiben sich in diesem Gewerbe Rambo-Macho-Typen mit ausgeprägten Nazi-Allüren rum (auch bei den nun aufgedeckten Fällen sind ja einige mit SS-Schlachtrufen zu den traumatisierten Flüchtlingen reingetobt.
Die meisten Flüchtlinge kommen ja nach Bayern, was ja schon geografisch bedingt ist, wenn diese nach Ankunft in Italien einfach weiterwandern. Ich bin auch enttäuscht von Frau Kraft (NRW). In diesem Bundesland werden zum einen Häuser in Duisburg und Umgebung abgerissen - warum sie nicht als Übergangslösung für Asylbewerber nehmen? In Zelten dürfte dies nicht sehr witzig sein, wenn wir in Kürze mal wieder richtig Winter bekommen sollten.
Es wird ja hier auch gefragt, warum abgelehnte Asylbewerber nicht umgehend abgeschoben werden. Wohin soll das geschehen - wenn jemand keine Ausweispapiere hat? Glaubt hier wirklich irgendjemand, unsere Nachbarländer würden sich sofort bereiterklären, uns lästige Menschen aufzunehmen?
Gestern sah ich bei Arte - zum 25-jährigen Jubiläum der sog. Wiedervereinigung - einen spannenden Film über frühere DDR-Flüchtlinge, die von der deutschen Botschaft in Prag ihre Reise (durch die DDR) nach Westdeutschland angetreten sind. Ich fragte mich den gesamten Film, ob diese Menschen, die selbst auf der Flucht waren - nicht mehr Einfühlungsvermögen für die viel schlechter gestellten Flüchtlinge,mit denen wir jetzt konfrontiert werden, aufzeigen können? Z.B. auch Akzeptanz,dass Asylbewerber zeitweise in den menschenleeren, ostdeutschen Gebieten einquartiert werden. Immer noch besser, als nicht mehr benötigte Häuser für viel Geld abreissen zu lassen.
Die DDR-Flüchtlinge hatten es ja sehr,sehr gut: damals wurden sie noch freudig begrüsst, es gab Begrüssungsgeld und andere Vergünstigungen - dass dies nicht so blieb - daran hatten alle Beteiligten teilweise schuld. Die einen mit überzogenen Vorstellungen - die anderen, die diese nicht erfüllen konnten und wollten. Olga

Anzeige

bukamary
bukamary
Mitglied

Re: Hat Deutschland jetzt sein eigenes Guantanamo, bzw. Abu Ghraib?
geschrieben von bukamary
Hier ein lesenswerter Link, mehr Zeit habe ich gerade nicht.

Verteilungsschlüssel

bukamary
puckin
puckin
Mitglied

Re: Hat Deutschland jetzt sein eigenes Guantanamo, bzw. Abu Ghraib?
geschrieben von puckin
als Antwort auf olga64 vom 01.10.2014, 16:41:22
Mensch olga, wenn man keine ahnung hat, muß man das unbedingt hinausschreien?
Im osten ist nach der wende eine große renovierungswelle über das land gerollt.
Was bis heute nicht rekonstruiert oder neu gebaut ist oder gebaut wird, ist inzwischen abgerissen oder total verfallen.
Leerstehende gebäude findest du noch bei falsch geplanten bürobauten
oder anderen zweckgebäuden, die sich für flüchtlingsunterbringung nicht oder erst nach kostspieligen umbauten, teurer als neue zweckbauten nutzen ließen.
Im prinzip sind im osten fast alle gebäude erfaßt, die noch, ebenfalls nach mehr oder weniger kostenaufwand umzubauen wären.
Dir empfehle ich nach dem aufruf eines bayerischen csu abgeordneten zu handeln, einige oder zumindest einen flüchtling bei dir aufzunehmen.
Oder du bietest dich den landesregierungen im osten als chefberater für asylunterbringung in "menschenleeren gebieten" an.
Viel glück dabei, den wir im osten haben auf solche berater seit jahrzenten warten müssen.
olga64
olga64
Mitglied

Re: Hat Deutschland jetzt sein eigenes Guantanamo, bzw. Abu Ghraib?
geschrieben von olga64
als Antwort auf puckin vom 01.10.2014, 17:01:27
Ich möchte wirklich nicht auf Ihr persönlich beleidigendes, polemisches Geschwätz eingehen - zumal Sie ja anscheinend die Augen vor der Realität völlig verschliessen.
Die jüngere Generation wandert nach wie vor aus der früheren DDR ab, weil sie z.B. im Westen höhere Löhne erhalten, bessere Berufsaussichten vorhanden sind (hier gibt es einfach mehr Firmen, die Leute mit guter Ausbildung suchen) und auch Wohnungen usw. mehr entsprechen. Zurück bleiben alte und auch kranke Menschen - ohne Zukunftsperspektive, die innerhalb der letzten 25 Jahre -aus welchen Gründen auch immer - den Anschluss verpasst haben.
Es gibt sie die Geisterstädte - natürlich nicht in den Boom-Regionen Berlin, Potsdam, Dresden, Erfurt - und sie werden mehr. Dies wird so von nicht polemischen Organisationen für 2020 prognostiziert.
Und nur davon schrieb ich -. Was "meine Rolle" in Sachen Asylbewerber anbetrifft - sorgen Sie sich nicht; unser Projekt in Sachen gute Willkommenskultur von Flüchtlingen verfolgen wir seit Monaten mit gutem Erfolg, auch was die Überzeugung der Nachbarn anbetrifft, die unmittelbar an solchen Heimen leben.
Weihnachten ist nicht mehr weit - eine gute Gelegenheit, hier wirklich Gutes zu tun und nicht nur darüber zu reden. Olga

Anzeige

puckin
puckin
Mitglied

Re: Hat Deutschland jetzt sein eigenes Guantanamo, bzw. Abu Ghraib?
geschrieben von puckin
als Antwort auf olga64 vom 01.10.2014, 17:26:19
Olga, deine ahnungslosigkeit nimmt ja dramatische ausmaße an.
Inzwischen wandert man von west nach ost.
Übrigens hätte ich geschrieben man soll die asylbewerber doch in menschenleere gebiete verfrachten, der WM hätte mir wegen ausländerfeindlichkeit sicher wieder eine sperre angedroht.
Sozusagen , wie du schriebst, zwischen lauter alte und kranke leute.
Wie kommt man nur auf solche gedanken?
Re: Hat Deutschland jetzt sein eigenes Guantanamo, bzw. Abu Ghraib?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf Edita vom 01.10.2014, 15:18:20
Interessant wäre auch noch zu erfahren , wie viele Politiker
in der Nähe von Asylheime wohnen.
Edita
Edita
Mitglied

Re: Hat Deutschland jetzt sein eigenes Guantanamo, bzw. Abu Ghraib?
geschrieben von Edita
als Antwort auf vom 02.10.2014, 00:14:20
Interessant wäre auch noch zu erfahren , wie viele Politiker
in der Nähe von Asylheime wohnen.
geschrieben von Catrinchen


Und welche Religion die haben auch ???

Edita
Re: Hat Deutschland jetzt sein eigenes Guantanamo, bzw. Abu Ghraib?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf Edita vom 02.10.2014, 06:53:27
Und welche Religion die haben auch ???

Nein Edita, dass ist mir völlig schnuppe.

Anzeige