Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Herzlichen Glückwunsch Herr Westerwelle!

Innenpolitik Herzlichen Glückwunsch Herr Westerwelle!

olga64
olga64
Mitglied

Re: Herzlichen Glückwunsch Herr Westerwelle!
geschrieben von olga64
als Antwort auf old_go vom 20.09.2010, 17:46:00
Frau Gudrun - gratuliere zu Ihrem wieder besonders guten Beitrag zum Thema. Sie treffen mal wieder den Nagel auf den Kopf - sehr bewunderungswürdig.... Olga
Linta †
Linta †
Mitglied

Re: Herzlichen Glückwunsch Herr Westerwelle!
geschrieben von Linta †
als Antwort auf old_go vom 20.09.2010, 17:46:00


OT


...mal wieder "Olgatime"........

geschrieben von gudrun_d



Olgatime ist eine spannende und unterhaltsame time.

L.
old_go
old_go
Mitglied

Re: Herzlichen Glückwunsch Herr Westerwelle!
geschrieben von old_go
als Antwort auf Linta † vom 20.09.2010, 17:53:54

"L:"

das kann doch nicht ernstgemeint sein

Persönliche Neigungen von Hinz und Kunz hier im St als Diskussionsthema zu wählen,
naja,
was ist daran denn spannend?

wieviel Säcke Reis sind doch gleichzeitig irgendwo umgefallen??????

Anzeige

ehemaligesMitglied38
ehemaligesMitglied38
Mitglied

Re: Herzlichen Glückwunsch Herr Westerwelle!
geschrieben von ehemaligesMitglied38
als Antwort auf Linta † vom 20.09.2010, 17:45:43


Zumindest ein schneeweißer Braut-Anzug.

L.


schneeweiss war ja eigentlich fuer jungfraueliche Wesen vor dem Traualtar gedacht.
O jerum jerum jerum, quae mutatioo rerum
(Wie sich die Zeiten aendern...)
miriam
miriam
Mitglied

Re: Ein dumm-dreistes, intolerantes Thema.
geschrieben von miriam
Ich staune mit wieviel Dreistigkeit hier ein Thema eröffnet wird und mit welcher Intoleranz Menschen in ihrem privaten Leben behandelt werden.

Persönlich wünsche ich mir, dass wir so bald wie möglich einen anderen Außenminister haben - was hat das aber mit dem privaten Leben von Guido Westerwelle zutun?

In einem Land, in dem in der noch nahen Vergangenheit Diskriminierungen und KZs das Schicksal von Homosexuellen gewesen ist, würde ich mich schämen solche Themen zu eröffnen - bzw. in diesem Ton da weiterzumachen.

Das ist eigentlich das große Übel der Diskussionsforen: die Grenzüberschreitungen, das Eindringen in die private Sphäre anderer Menschen.

Bei einigen, hat man das Gefühl, dass beim Einloggen die Grenzen des guten Geschmacks vergessen werden.

Miriam
ursula_j
ursula_j
Mitglied

Re: Ein dumm-dreistes, intolerantes Thema.
geschrieben von ursula_j
als Antwort auf miriam vom 20.09.2010, 18:43:27
Ich kann mir vorstellen, dass es in Ländern, in denen Homosexualität immer noch strafbar ist, schwieriger wird für WW, nachdem er verheiratet ist.

Anzeige

Re: Ein dumm-dreistes, intolerantes Thema.
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf miriam vom 20.09.2010, 18:43:27
miriam nun lass aber mal die kriche im dorf. wo ist denn die dreistigkeit bei themen
„wo ist klaus peter“, oder der geistige dünnsch….. eines anderen peter?

wo sind da deine aufschreie geblieben?

hier wird doch ständig in die privatsphäre von anderen „eingedrungen“! deshalb gibt es ja nun den geo-datengipfel!

wenn herrn westerwelle das stören sollte (was ich stark bezweifel) kann er sich ja dazu entsprechend zu wort melden! und ob herr westerwelle ein guter aussenminister ist, weiss ich nicht, da ich ihn auf reisen nicht erlebt habe.

und was guter geschmack sein soll, muss ja wohl jeder selbst für sich entscheiden! oder etwa nicht?

das eigentliche übel ist doch wohl eher, dass andere user immer andere meinungen haben und das auch noch deutlich sagen. wie kann man nur!!!!!!!!
clara
clara
Mitglied

Re: Ein dumm-dreistes, intolerantes Thema.
geschrieben von clara
als Antwort auf miriam vom 20.09.2010, 18:43:27
Miriam, ich weiß nicht, habe ich Dich jetzt falsch verstanden oder hast Du die Themeneröffnung falsch verstanden!?
Ich finde es im Gegenteil positiv, dass das Thema Homosexualität bei uns inzwischen so offen behandelt wird - auch gegen leider immer noch bestehende Widerstände. Gerade auch wegen des schlimmen Schicksals von Homosexuellen in Deutschland.

Ich meine, Olga hat sich in ihrem Eröffnungsbeitrag keineswegs diskriminierend zur Verbindung zweier homosexueller Männer geäußert.
Ein flapsiger Ton (den ich nicht unbedingt als intolerant empfinde) in einigen Beiträgen gefällt mir immer noch besser, als Hasstiraden über solch unsittliches oder unmoralisches Verhalten, das es leider in den Augen Einiger, besonders Älterer noch ist. Menschen, die Homosexualität abscheulich, abnormal oder gar gotteslästerlich finden, gibt es ja leider immer noch. Selbst in unserer so aufgeklärten Gesellschaft!

Für mich ist die Themeneröffnung kein Eindringen in die Privatsphäre, denn G. Westerwelle ist als Außenminister eine Person des öffentlichen Lebens, und als solche kann er nicht verhindern, dass auch Familienangelegenheiten publiziert werden. Bei anderen Eheschließungen von Politikern wird ja auch darüber berichtet.
Oder ist für Dich Homosexualität noch ein Tabuthema?

Gruß, Clara
miriam
miriam
Mitglied

Re: Ein dumm-dreistes, intolerantes Thema.
geschrieben von miriam
als Antwort auf clara vom 20.09.2010, 19:25:10
Clara - hast du die Entwicklung des Treads auch verfolgt? M.E. hatte es die Threaderöffnerin darauf abgesehen.

Schon der Titel ist nicht frei von einem spöttischen Unterton - und das bei einem hirzulande noch sehr zwiespältigen Thema.


Gruß von Miriam
margrit
margrit
Mitglied

Re: Ein dumm-dreistes, intolerantes Thema.
geschrieben von margrit
als Antwort auf clara vom 20.09.2010, 19:25:10
Ich kann den Herrn Westerwelle nicht leiden.
Wenn einer schwul ist, interessiert mich das auch
nicht sonderlich.
Ich meine aber, man muß so einen Schwulen nicht
unbedingt zum Außenminister machen.
Da er ja nun "geheiratet" hat, kann er seinen
"Ehepartner" wenigstens auf Auslandsreisen mitnehmen.
Möglichst noch in arabische Länder.
Macht einen sehr guten Eindruck. Laaach!!
Margrit

Anzeige