Innenpolitik HORRORSTADT BERLIN

Edita
Edita
Mitglied

RE: HORRORSTADT BERLIN
geschrieben von Edita
als Antwort auf Mareike vom 01.09.2020, 09:24:45

Allein vom  "Negieren dummen Geredes"  ist Diffamierung von RECHTSSTAATLICHKEIT noch nie verhindert worden, drum kann ich Deiner Bitte nicht nachkommen!

Edita

schorsch
schorsch
Mitglied

RE: HORRORSTADT BERLIN
geschrieben von schorsch
als Antwort auf JuergenS vom 31.08.2020, 16:53:00
@schorsch

hier wär ein Deckel:

deckel.jpg😉
OK, den drucke ich mir in 2-facher Ausführung aus - und gehe damit in die Stadt Berlin - demonstrieren!
Mareike
Mareike
Mitglied

RE: HORRORSTADT BERLIN
geschrieben von Mareike
als Antwort auf Mareike vom 01.09.2020, 09:22:26

KEINE GEWALT!

Schaut Euch die ersten Minuten an, dann bekommt man einen Eindruck davon, wie sich die Sache entwickelt hatt.
 


Wie weit ist es vom Bismarck Denkmal zum Reichstag?
Es waren eindeutig die Reichsbürger, die sich nicht an Auflagen halten wollten und dann geschlossen zum Reichstag zogen.

 

Anzeige

jeweller
jeweller
Mitglied

RE: HORRORSTADT BERLIN
geschrieben von jeweller
als Antwort auf karl vom 01.09.2020, 09:13:52

Die Staatssekretärin im Auswärtigen Amt Antje Leendertse bestätigte die restriktive 
Praxis auf Hinblick auf osteuropäische Juden. Die Bundesregierung prüfe aber, die Einreisebeschränkungen für jüdische Zuwanderer baldmöglichst aufzuheben.
Fachkräfte, Schüler und Studenten dürfen aber nach Deutschland.
Habe ich eben erfahren.

Lese bitte die Zuschriften, die ich bisher bekommen habe, dann weisst du bescheid.
LG Hubert

Mareike
Mareike
Mitglied

RE: HORRORSTADT BERLIN
geschrieben von Mareike
als Antwort auf Edita vom 01.09.2020, 09:41:24
Allein vom  "Negieren dummen Geredes"  ist Diffamierung von RECHTSSTAATLICHKEIT noch nie verhindert worden, drum kann ich Deiner Bitte nicht nachkommen!

Edita
Diffamierung von RECHTSSTAATLICHKEIT- HUH, in welcher Funktion bist Du hier unterwegs? 😂

Vielleicht erklärst Du dem geneigten Leser noch, wo ich Rechtsstaatlichkeit diffamiert habe?

Kopfschüttel ...
Edita
Edita
Mitglied

RE: HORRORSTADT BERLIN
geschrieben von Edita
als Antwort auf jeweller vom 01.09.2020, 10:10:39

Ich habe jetzt  hier  nachgelesen und muß zugeben, daß ich das nicht gewußt habe und entschuldige mich ehrlich für meine unkorrekte Antwort an Dich!

Edita


Anzeige

Morvan
Morvan
Mitglied

RE: HORRORSTADT BERLIN
geschrieben von Morvan
als Antwort auf jeweller vom 01.09.2020, 10:10:39
Die Staatssekretärin im Auswärtigen Amt Antje Leendertse bestätigte die restriktive 
Praxis auf Hinblick auf osteuropäische Juden. Die Bundesregierung prüfe aber, die Einreisebeschränkungen für jüdische Zuwanderer baldmöglichst aufzuheben.
Fachkräfte, Schüler und Studenten dürfen aber nach Deutschland.
Habe ich eben erfahren.

Lese bitte die Zuschriften, die ich bisher bekommen habe, dann weisst du bescheid.
LG Hubert
Fett hinterlegt - das ist die Unwahrheit. Du hast bereits gestern dieses Thema im Forum von Feierabend diskutiert und willst das hier weiterführen. So etwas  gefällt keinem Admin und dürfte auch Karl so gar nicht gefallen. Forenhopping mag niemand !


"jeweller
Da ändert sich in Deutschland nichts. Man hat es in Berlin gesehen.
LG Hubert gestern, 14:29 "

"jeweller
Da brauchst du nicht nachfragen wenn es von einer Deutschen Botschaft kommt.
Deutschland will keine Juden. So ist das.LG Hubert gestern, 14:35 "

"jeweller
The GERMAN ANGST.
LG hubert gestern, 14:50"


Morvan

PS und deshalb erneut meine Frage: Was versuchst Du hier schon wieder?
Edita
Edita
Mitglied

RE: HORRORSTADT BERLIN
geschrieben von Edita
als Antwort auf Mareike vom 01.09.2020, 10:23:43

Zitat Mareike:
Ich weise allerdings daraufhin, dass in den offiziellen Nachrichten und in den Kundgebungen der namhaften Regierungsvertreter ständig die Rede ist von den "3 mutigen Polizisten".
Wozu soll das dienen?

Ach Mädchen - ich bin hier in der gleichen Funktion wie Du, warum stellst Du in einem Diskussionsforum eine so dumme Frage?
Warum "offizielle Nachrichten", wo gibt es inoffizielle Nachrichten?
Wo gab es Kundgebungen namhafter Regierungsvertreter?
Es gab viele und heftige Mißfallensäußerungen und Kritiken an dem Versuch den Reichstag zu besudeln, was in den ersten 2 oder 3 Minuten drei Polizisten verhindert haben, und das hat jeder, der sich zu der versuchten Tat geäußert hat, auch zu recht gewürdigt!
Deine süffisant zynische Frage läßt vermuten, daß Du die Frage nicht im Sinne von versuchtem Angriff auf die Rechtsstaatlichkeit stellst, sondern eher hier eine dumpe Verherrlichung von 3 Polizisten gesehen haben möchtest!

Editas
jeweller
jeweller
Mitglied

RE: HORRORSTADT BERLIN
geschrieben von jeweller
als Antwort auf Morvan vom 01.09.2020, 10:33:39

Was stört dich an der Wahrheit, soll man sie unter den Teppich kehren?
LG Hubert

Mareike
Mareike
Mitglied

RE: HORRORSTADT BERLIN
geschrieben von Mareike
als Antwort auf Edita vom 01.09.2020, 10:48:55
Deine süffisant zynische Frage läßt vermuten, daß Du die Frage nicht im Sinne von versuchtem Angriff auf die Rechtsstaatlichkeit stellst, sondern eher hier eine dumpe Verherrlichung von 3 Polizisten gesehen haben möchtest!

Editas
Weder - noch.

Er standen viele, viele Polizisten zwischen den Demonstranten und diese Polizisten haben sich zunächst gar nicht gerührt.
Das könnte erklärt werden. Warum tut man das nicht?

Anzeige