Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik "Ich war gern DDR-Bürger" ...

Innenpolitik "Ich war gern DDR-Bürger" ...

novella
novella
Mitglied

RE: "Ich war gern DDR-Bürger" ...
geschrieben von novella
als Antwort auf WoSchi vom 10.11.2019, 15:19:19

Aha, danke!

JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: "Ich war gern DDR-Bürger" ...
geschrieben von JuergenS

Bis jetzt entsteht bei mir der eindruck, dass nur wenige "gerne" DDR-Bürger waren, sondern sich halt eingerichtet haben. 
Ist das repräsentativ, dass nun vor allem über schreckliche Vorgänge in der DDR berichtet wird, ich kannte vorher nur solche, es muß doch noch ein paar geben, die ebenfalls positives berichten können?

lupus
lupus
Mitglied

RE: "Ich war gern DDR-Bürger" ...
geschrieben von lupus
als Antwort auf werderanerin vom 10.11.2019, 14:10:08
Ich war auch DDR Bürgerin und stehe auch dazu, es war meine Vergangenheit, ein Großteil meines Lebens, was ich mit der Geburt erstmal so gar nicht beeinflussen konnte.
Alles, was man selbst dazu schreibt, ist ganz individuell und natürlich subjektiv gefärbt, kann auch gar nicht anders sein und deshalb kann man nichts verallgemeinern. Jeder hatte seinen Weg und Biografie und hat letztlich "das Beste" aus dem Leben gemacht.

Habe mir allerdings noch nie Gedanken darüber gemacht, ob ich das nun "gerne" war oder nicht...es war einfach so.
Genau so sehe ich das auch!
Und was hätte man denn für andere Möglichkeiten gehabt?

Ich hatte nie Verständnis dafür, dass Leute ihr Leben und vielleicht noch das ihrer Kinder für einen Grenzübertritt riskierten.
Einen Flüchtling aus Afrika kann ich verstehen , weil er einer unerträglichen aussichtslosen  materiellen Lage entkommen will. Diese gab es in der DDR nicht.
lupus

@ Semmelbäcker
Warst du mal oder vielleicht mehrmals am Schwarzen Meer?
Wie hast du das gemacht oder erreicht?❔
 

Anzeige

sellma
sellma
Mitglied

RE: "Ich war gern DDR-Bürger" ...
geschrieben von sellma
als Antwort auf WoSchi vom 10.11.2019, 13:06:59

    
    ob ich gern DDR -Bürger war? 
    manchmal kann ich das mit einem eindeutigen ,,Ja" beantworten und dann kommen auch andere Seiten
    in´s Spiel. Wir haben die Reisefreiheit bekommen -Jo- und wer kann sich die denn Leisten? Die Meisten 
     der DDR Bürger sind sowas von leer ausgegangen ,, aber wen kümmert es"?
    Der Egoist lässt grüßen. Viele westliche Bürgen haben noch nie einen Fuß in die neuen Bundesländer
    gesetzt , aber alle wissen genau bescheid, nach dem Motto ich kann alles und ich weiß alles. 
    Das geht einem so auf die Nerven und es wird sich wenig daran ändern, deshalb begrüße ich doch die 
    Menschen , die sich wirklich mit Problemen auseinander  und die Augenwischerei unterlassen . Das gilt
    in manche Hinsicht für beide Seiten.

sellma
sellma
Mitglied

RE: "Ich war gern DDR-Bürger" ...
geschrieben von sellma
als Antwort auf WoSchi vom 10.11.2019, 13:06:59

    
    ob ich gern DDR -Bürger war? 
    manchmal kann ich das mit einem eindeutigen ,,Ja" beantworten und dann kommen auch andere Seiten
    in´s Spiel. Wir haben die Reisefreiheit bekommen -Jo- und wer kann sich die denn Leisten? Die Meisten 
     der DDR Bürger sind sowas von leer ausgegangen ,, aber wen kümmert es"?
    Der Egoist lässt grüßen. Viele westliche Bürgen haben noch nie einen Fuß in die neuen Bundesländer
    gesetzt , aber alle wissen genau bescheid, nach dem Motto ich kann alles und ich weiß alles. 
    Das geht einem so auf die Nerven und es wird sich wenig daran ändern, deshalb begrüße ich doch die 
    Menschen , die sich wirklich mit Problemen auseinander  und die Augenwischerei unterlassen . Das gilt
    in manche Hinsicht für beide Seiten.

RE: "Ich war gern DDR-Bürger" ...
geschrieben von Rena

Je nachdem, woher man kommt und welches Wertesystem man bevorzugt, sieht man die DDR so oder so.

Ein Antifaschist, der ein KZ oder ein (Polit-)Jude, der Ausschwitz überlebt hat (davon gab es relativ wenige) wird höchstwahrscheinlich eine andere Einstellung zur DDR (gehabt) haben als ein Altnazi oder NSDAP-Wähler (und davon dürfte es auch in der DDR noch reichlich gegeben haben).

In der BRD hätten Letztere politische Karriere  machen können wie z.B. diese Herren hier:
 


In der DDR wäre das - meines Wissens nach - nicht möglch gewesen.

Fein, wenn das von Einigen genau umgekehrt dargestellt und regelrecht Geschichtsfälschung betrieben wird. Orwell lässt grüßen.


 

Anzeige

RE: "Ich war gern DDR-Bürger" ...
geschrieben von Rena
als Antwort auf JuergenS vom 10.11.2019, 16:55:07

Guck mal hier:

Wir müssen reden.

Eine etwas andere Talkshow aus Brandenburg/Berlin zum Thema.

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

RE: "Ich war gern DDR-Bürger" ...
geschrieben von dutchweepee

Wer wirklich genauer wissen möchte, wie und wieso man gern DDR-Bürger war, liest sich am besten mal diesen spannenden Artikel von FLAKE durch, der Keyboarder der immens erfolgreichen Band RAMMSTEIN ist.

Der war nämlich auch gern DDR-Bürger und beschreibt das sowohl in seinem Buch, als auch in diesem Artikel. Ansonsten sehe ich auch nicht ein, warum ich nochmal wiederholen sollte, warum ich bis zu einem gewissen Punkt gern DDR-Bürger war, da ich es schon oft dargelegt habe, aber immer wieder auf Unverständnis der Westmenschen stoße, die die DDR in Anführungszeichen setzen.

Christian „Flake“ Lorenz von Rammstein (Archivbild)
Christian „Flake“ Lorenz von Rammstein (Archivbild)Foto: picture alliance / Eventpress Schraps

Der heutige Keyboarder der Rockband Rammstein, Christian Lorenz alias Flake, hadert wenig mit den DDR-Verhältnissen, unter denen er in den 1980er Jahren Musik machte – im Gegenteil. „Wir haben es mit ganz kleinen Tricks geschafft, ein wunderbares Leben zu führen und das System weitgehend zu ignorieren“, sagte der einstige Punk in einem Interview mit dem „Tagesspiegel“.

Wir haben uns freundlich und unauffällig bewegt und so eine Freiheit genossen, die es im Westen schon aus wirtschaftlichen Gründen gar nicht gibt"


Quelle: Rammstein-Keyboarder hatte „wunderbares Leben” in der DDR
lupus
lupus
Mitglied

RE: "Ich war gern DDR-Bürger" ...
geschrieben von lupus
als Antwort auf dutchweepee vom 10.11.2019, 17:53:27

Und das kam oft vor?😂😈❓

Ein wirklich leuchtendes Beispiel! Mitten aus dem DDR-Alltag😉

lupus

 

wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

RE: "Ich war gern DDR-Bürger" ...
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf lupus vom 10.11.2019, 18:44:42

@lupus

Flake ist ganz ein authentischer, ein einfacher, der das, was er sagt, auch 100%-ig so meint.
Er ist nicht repräsentativ für die Mehrheit der DDR-Bürger, keine Frage, das zeigt schon sein Leben bei "Feeling B", vergleichbares war für Otto-Normal kaum möglich, da gebe ich Dir recht.


Anzeige