Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Ist die Erde noch zu retten?

Innenpolitik Ist die Erde noch zu retten?

Re: Ist die Erde noch zu retten?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf olga64 vom 02.10.2014, 16:32:01
.
Um die Erde noch zu retten, würde es genügen, wenn jeder, der in unserem reichen Ländern lebt, einfach von allem etwas weniger nehmen würde: weniger Elektrizität, weniger Wasser, weniger Autofahren, weniger Fleisch essen und weniger Lebensmittel wegwerfen. Weniger Plastiktüten, weniger Flugreisen - wenn jeder mitmachen würde und nicht versucht, bei Einschränkungen auf anderer Seite wieder mehr zu verbrauchen, ...
geschrieben von olga


potz blitz, da war und bin ich ja ein spitzen-weltverbesserer,
du auch?

m./.
.
bombeiro
bombeiro
Mitglied

Re: Ist die Erde noch zu retten?
geschrieben von bombeiro
als Antwort auf det vom 02.10.2014, 14:41:03
Jetzt beginnt auch hier das primitive Fertigmachen. ich kanns auch aber besser.
Bevor er beleidigt, sollte er sich erst einmal mit Gesetzeskunde befassen, aber dafür feht es wohl an Bildung.
Meine Tastatur ist auch nicht defekt, er solle sich merken, dass es üblich ist einem Satz eine besondere Betonung duch mehrere Ausrufungszeichen oder farblich kenntlich zu machen.
Im übrigen ist mein Antwort auf das Niveau entsprechend erfolgt.
Eine weitere Bemerkung sollte ers ich erspare, weil ich darauf nicht mehr reagiere und er damit wohl auch überfordert ist.

Passanten sindgezwungen, diesen Staub einzuatmen.
Die Passanten wären zu ihrem eigenen Schutz gezwungen, eine Atemschutzmaske anlegen.
Würden sie sich so schützen machen sie sich strafbar wegen des Vermummungsverbotes!!!
geschrieben von det
Abgesehen davon, daß deine Tastatur defekt ist und mehrfache Ausrufezeichen produziert, ist das haarsträubender Blödsinn. Das Vermummungsverbot gilt nicht für den Alltag auf der Straße. Sonst dürfte sich im Winter niemand mit einem Schal gegen die Kälte schützen. Hier beweist Du deutlich, wie selbst die absurdesten Argumente benutzt werden, um eine fragwürdige Meinung zu beweisen.

Lies doch lieber mal hier. Da setzt sich jemand ernsthaft mit dem Thema auseinander, ob es wirklich mit der Welt bergab geht.

det, begeisterter Fan von hysterischen Weltuntergangspropheten
olga64
olga64
Mitglied

Re: Ist die Erde noch zu retten?
geschrieben von olga64
als Antwort auf vom 02.10.2014, 16:47:29
Nicht immer, Margarit - aber ich bemühe und kontrolliere und korrigiere mich seit langem.
Zumindest bei der Kinderziehung konnte ich nie etwas falsch machen - in Ermangelung derselben. Hat doch alles auch seine Vorteile im Leben. Olga

Anzeige

bombeiro
bombeiro
Mitglied

Re: Ist die Erde noch zu retten?
geschrieben von bombeiro
als Antwort auf olga64 vom 02.10.2014, 16:32:01
Um die Erde noch zu retten, würde es genügen, wenn jeder, der in unserem reichen Ländern lebt, einfach von allem etwas weniger nehmen würde: weniger Elektrizität, weniger Wasser, weniger Autofahren, weniger Fleisch essen und weniger Lebensmittel wegwerfen. Weniger Plastiktüten, weniger Flugreisen - wenn jeder mitmachen würde und nicht versucht, bei Einschränkungen auf anderer Seite wieder mehr zu verbrauchen, dürfte ausser den heuchlerischen Lippenbekenntnissen, "welche Welt wir unseren Kindern hinterlassen" - ein effizientes Handeln resultieren. Sehr wichtig ist es natürlich auch, die Kinder, die das alles mal übernehmen, in anderem Sinne erzogen zu haben als in dem schlechten Benehmen, wie es Menschen unseres Alters jahrzehntelang aufzeigten. Olga


Die Aussage stimmt schon, aber wer soll alle dadurch in die Arbeitslosigkeit geratenen Menschen bezahlen.

Wir versuchen hier eine Lösung zu finden geraten aber in ein Perpetuum Mobile.
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Ist die Erde noch zu retten?
geschrieben von Bruny
als Antwort auf bombeiro vom 02.10.2014, 16:57:09
Das sehe ich nicht so. Wie Olga bereits erwähnte kann jeder seinen Teil dazu beitragen ohne befürchten zu müssen dass damit massenweise Arbeitsplätze vernichtet werden.
1. Beispiel:
Die Industrie zu zwingen uns weniger Verpackung auf's Auge zu drücken. Und zwar nicht so, dass wir die Verpackung im Geschäft zurücklassen können, sondern von vorne herein weniger zu verpacken.
2. Mit Ressourcen sparsamer umgehen. Das macht die Aktionäre nicht glücklicher, verhindert aber keine Arbeitsplätze.
3. Jutetaschen statt Plastiktüten.
Das waren nur ein paar Beispiele, derer gibt es viele.

Hier gilt das alte Sprichwort: Wo ein Wille, da ein Weg. Ich befürchte nur, dass der Wille noch nicht da ist
Bruny
olga64
olga64
Mitglied

Re: Ist die Erde noch zu retten?
geschrieben von olga64
als Antwort auf Bruny vom 02.10.2014, 17:09:54
Es gibt sie ja die Firmen, die ökozertifiziert sind (ich arbeitete auch in einem solchen Unternehmen). Die finden ja Gefallen daran, wenn z.B. Altwasser wieder aufbereitet wird - Verpackungen entfallen usw. - kommt ja alles auch billiger und man hat ein gutes Marketing-Instrument den Kunden gegenüber.
Viele Firmen haben heute schon eigene Energiequellen, um sich unabhängig zu machen, von der extrem unsicheren deutschen Energiewende, die auch kostentechnisch nicht zu kalkulieren ist, was aber dringend notwendig ist.
Ich denke, jeder von uns,der irgendwelche Ausreden erfindet, um sein Verhalten nicht ändern zu wollen, ist nur bequem und auch ein wenig dumm - man kann doch nicht immer nur von den anderen oder "denen da oben" eine Änderung wünschen und selbst auf seinem Status verharren.
Ich sah es heute auch wieder im Supermarkt. Die Leute nehmen ihr Obst und Gemüse, marschieren damit zur Kasse (wo es auch gewogen wird) und legen es dann in den mitgebrachten Korb. Plastiktüten sollten mindestens 1 Euro kosten pro Stück - wenn es über das Geld geht, verstehen die meisten Leute, was gemeint ist. Olga

Anzeige

det
det
Mitglied

Re: Ist die Erde noch zu retten?
geschrieben von det
als Antwort auf bombeiro vom 02.10.2014, 16:51:45
Bevor er beleidigt, sollte er sich erst einmal mit Gesetzeskunde befassen, aber dafür feht es wohl an Bildung.
Nichts einfacher als das. Ich schlage fast immer bei einer Suchmaschine nach, bevor ich etwas zu einem Thema erzähle, das ich nicht täglich brauche. Schau doch mal bei Wikipedia:
Das Vermummungsverbot untersagt den Teilnehmern von Demonstrationen, ihr Gesicht zu verdecken oder Gegenstände mitzuführen, die dazu bestimmt sind, das Gesicht zu verdecken und damit die Feststellung der Identität zu verhindern, beispielsweise Sturmhauben. [...]
geschrieben von Wikipedia - Vermummungsverbot
(Hervorhebung von mir)

Auch zu den mehrfachen Ausrufezeichen habe ich eine Suchmaschine bemüht und fand folgendes Zitat aus dem Roman "Eric" von Terry Pratchett: "Multiple exclamation marks, he went on, shaking his head, are a sure sign of a diseased mind"

det, sich immer wieder an Wikipedia freuend
karl
karl
Administrator

Re: Ist die Erde noch zu retten?
geschrieben von karl
als Antwort auf det vom 02.10.2014, 14:41:03
@ det,

aller herzlichsten Dank für diesen Link zum Video.
Das Video ist so eindrucksvoll, einfach klasse.



Schade, dass die Sprache Englisch ist. Ich kann hier die Grafik aber kurz erläutern.

1. Die farbigen Scheiben sind Länder, ihre Größe reflektiert die Bevölkerungszahl.

2. Die Scheiben bewegen sich mit der Jahreszahl in einem Koordinatensystem, das wie folgt aufgebaut ist:

Y-Achse (nach oben): Das ist die mittlere Lebenserwartung

X-Achse (nach rechts): Das ist das pro Kopf Jahreseinkommen

Ländern, denen es gut geht, die sind also rechts oben zu finden, diejenigen, denen es ganz schlecht geht, die sind links unten.

Karl
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Ist die Erde noch zu retten?
geschrieben von Bruny
als Antwort auf karl vom 02.10.2014, 21:06:38
In der Tat, ein beeindruckendes Video mit guter Erklärung. Danke det
Bruny
panda
panda
Mitglied

Re: Ist die Erde noch zu retten?
geschrieben von panda
als Antwort auf bombeiro vom 28.09.2014, 18:00:32
Ob und wie die Erde bedroht ist , und wie man sie dann noch retten könnte...wer weiß das genau ?

kann mir nicht vorstellen , daß auf all diesen Klima-Konferenzen nur blödes Zeug geredet wird , oder Sand in die Augen gestreut werden soll....dafür ist das ja zu öffentlich , mit jeder Menge Fach-Journaliste , usw.

Manchmal muten allerdings die Bemühungen von Einzel-Personen , das Klima zu retten , schon eher komisch an.
Da spendet man für den Regenwald , weil man eine schlechtes Gewissen bei Urlaubsflügen hat...das erinnert doch stark an den Ablaß-Handel im Mittelalter.
Denn den Flug-Verbrauch der militärischen Seite ( Routine-und-Erprobungs--Flüge ,--- Flüge im z.B. :
Irak- , Syrien- , Gaza- , Ukraine-Konflikt ...wie hoch ist das ?

Oder Autofahrer machen bei Rot an der Ampel den Motor aus , und kriegen ihn manchmal nachher nicht mehr an , oft erst nach mehreren , " umweltfreundlichen " Startversuchen....

Auch die " Licht-Aus " -Aktionen sind lustig , wenn man bedenkt , daß in Geschäfts-Vierteln auf der ganzen Welt nachts alles schön " erleuchtet " ist.
Immerhin will ja Belgien ja nächtliche Autobahnen-Beleuchtung ( die man vom Weltall aus sehen kann )jetzt abschaffen , oder hat schon...

Es kann sowieso noch was Anderes passieren :

Es könnte , z.B. ( theoretisch ? ) auch mal ein größerer Meteorit uns " besuchen " ,...wie damals , als die Dino´s noch lebten.

Könnte man den ( wie in " Armageddon " ) dann noch umleiten ?
Oder sollte man sich dann , kurz vorher , noch ADELE anhören , ( mit dem Lied aus " Skyfall " ) " This is the End "....

Anzeige