Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Ist die Linke nicht regierungsfähig ?

Innenpolitik Ist die Linke nicht regierungsfähig ?

JuergenS
JuergenS
Mitglied

Re: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von JuergenS
Auch die Grünen hielt man nicht für regierungsfähig, siehe Badenwürttemberg.

Geht doch.

Das mit den Linken müßte sich erweisen, wenn sie denn die Chance bekämen.

Meine subjektive Meinung dazu:

Finger in Wunden legen und recht haben mit der Kritik alleine ist kein Beweis für Regierungsfähigkeit. Die Linken halte ich für problematischer als die heutigen Grünen.

Servus
sittingbull
sittingbull
Mitglied

Re: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von sittingbull
als Antwort auf JuergenS vom 15.09.2014, 11:43:57
Auch die Grünen hielt man nicht für regierungsfähig, siehe Badenwürttemberg.

Geht doch.

Das mit den Linken müßte sich erweisen, wenn sie denn die Chance bekämen.


wenn die LINKE erstmal so weichgeklopft ist wie die GRÜNEN ...
geht da sicher was .

sitting bull
JuergenS
JuergenS
Mitglied

Re: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von JuergenS
as time goes by

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von olga64
als Antwort auf JuergenS vom 15.09.2014, 11:43:57
Die LInke hat es nach 25 Jahren nicht geschafft, ausser in wenigen Ländern wirkliche Regierungsverantwortung zu übernehmen.
Jetzt wird es noch schwieriger, seitdem die AfD ebenfalls am linken Wählerpotential kratzt und wenn es ganz schlimm kommt, im nächsten Bundestag gleichauf mit der Linken liegt. DA wird dann Herr Gysi recht weinen, der doch so stolz darauf ist, die "grösste Opposition" anzuführen.
Ich würde es Herrn Ramelow gönnen, den ersten MP in Thürigen zu stellen - er erscheint mir pragmatisch und nicht durchbohrt von nostalgischen Linken-Standpunkten, die heute keinen mehr interessieren. Auch irgendwelche Ressentiments in Sachen DDR sind bei ihm nicht vorhanden - er ist ja ein Wessi. Bin gespannt, wie das ausgeht mit der schwachen SPD in Thüringen. Olga
pschroed
pschroed
Mitglied

Re: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von pschroed
als Antwort auf olga64 vom 16.09.2014, 16:45:52
Hallo Olga

Vielleicht müßte sich die Linke etwas näher an die heutige Welt anpaßen..

ZITAT SZ

Ausverkauf linker Ideen?
Noch schärfer fällt die Kritik am thüringischen Spitzenkandidaten Ramelow aus. Dieser habe einen "skandalösen Wahlkampf" geführt und den Ausverkauf linker Ideen betrieben. Nach dem Motto "Bodo der Retter ist da" habe Ramelow den Wahlkampf personalisiert, sich alter SPD-Parolen bedient, sodass auch noch "der biederste Anhänger der Linken" erkannt habe, dass dies im "Desaster" enden werde.

Unter Reformern in der Linkspartei löste die Erklärung Kopfschütteln aus. "Völlig apolitisch", "einfach nur irre", "am besten ignorieren", hieß es in der Bundestagsfraktion. Vize-Fraktionschef Jan Korte nannte die Erklärung "eine "bemerkenswert falsche Analyse". Einem Parteifreund, der ein Rekordergebnis erzielt habe, in dieser Art in die Parade zu fahren, das sei "im innerparteilichen Diskurs unterstes Niveau".
olga64
olga64
Mitglied

Re: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von olga64
als Antwort auf pschroed vom 17.09.2014, 11:35:56
Auch ich schüttelte den Kopf als ich dies heute in der Südd. Zeitung las. Diese Partei hat in ihren Untergruppierungen anscheinend immer noch das Ziel, sich selbst zu demontieren. VErmutlich ist bei diesen Leuten auch ein grosser Hass, dass ein Wessie wie Ramelow diesen grossen Erfolg für diese Partei einfuhr. Wie dumm müssen sich nun Linken-Wähler - die vernünftigen unter ihnen - vorkommen, wenn sie diese Demontage der eigenen Partei wenige Tage nach der Wahl erfahren. Olga

Anzeige

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf pschroed vom 17.09.2014, 11:35:56
Ich verstehe nicht was ihr alle habt? Nur weil die Spitze der christlichen Merkelpartei der Meinung ist, das die Linken nicht regierungsfähig sind, muss das nicht tatsächlich so sein.

Wir sind eine Demokratie, in der jeder (bis auf wenige Ausnahmen) seine Meinung sagen darf.

(Jetzt bin ich aber gespannt, wer über mich seine Meinung äußert)
Edita
Edita
Mitglied

Re: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von Edita
als Antwort auf olga64 vom 16.09.2014, 16:45:52
Die LInke hat es nach 25 Jahren nicht geschafft, ausser in wenigen Ländern wirkliche Regierungsverantwortung zu übernehmen.
Olga


Na und dort, wo sie es denn mal endlich geschafft hatten, fliegen sie bei den nächsten Wahlen schon wieder raus! Sieht so aus, als ob die Bürger mit deren Umsetzung von " Regierungsverantwortung " nicht einverstanden sind!

Edita
wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

Re: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf sittingbull vom 15.09.2014, 12:05:59
wenn die LINKE erstmal so weichgeklopft ist wie die GRÜNEN ...
geht da sicher was .

sitting bull


Die müssen nicht erst weich geklopft werden.
Die Aussicht, künftig die Thüringer Landesregierung führen zu können, ließ sie über Nacht einen 180-Grad-Haken schlagen, um urplötzlich zu dieser "Einsicht" zu gelangen:

Für die LINKE ist die DDR neuerdings ein Unrechtsstaat gewesen

Abgehen davon, dass diese Einschätzung des DDR-Systems in ihrer Pauschalisierung natürlich Unfug ist, halte ich das Verhalten der LINKEN für arg charakterlos.
olga64
olga64
Mitglied

Re: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von olga64
als Antwort auf hinterwaeldler vom 24.09.2014, 09:02:22
Ich verstehe nicht was ihr alle habt? Nur weil die Spitze der christlichen Merkelpartei der Meinung ist, das die Linken nicht regierungsfähig sind, muss das nicht tatsächlich so sein.

(Jetzt bin ich aber gespannt, wer über mich seine Meinung äußert)


Aber HW - in persönlicher Selbstüberschätzung warten Sie anscheinend wieder mal sehnsüchtig darauf, dass Sie Beachtung finden? ABer es geht nicht um Sie und genau so wenig um die "Merkelpartei" (oder gar Seehofer-Partei). Ich hatte nie gehört, dass die CDU/CSU jemals planten, mit den Linken zu koalieren. DAs war und ist evtl. doch immer Sache der SPD gewesen, die aber auch klugerweise immer ahnten,dass dadurch ihre Regierungschancen noch geringer werden als sie es ohne die CDU/CSU überhaupt wären. Olga

Anzeige