Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Ist die Linke nicht regierungsfähig ?

Innenpolitik Ist die Linke nicht regierungsfähig ?

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von pschroed
als Antwort auf justus39 † vom 23.04.2018, 11:19:00
Ich glaube auch Zwinkern wir beide werden dann nicht mehr dabei sein Daumen hochAuch ich werde dann nicht mehr dabei sein. 
Damit sind es nur noch 9 999 999 997, und die müssten doch satt zu kriegen sein.
justus
Lächeln Daumen hoch Phil.
olga64
olga64
Mitglied

RE: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von olga64

Versucht es Frau SArah Wagenknecht-Lafontaine nun mit einer anderen Strategie, um die evtl. Regierungsfähigkeit der Partei die Linke doch unter Beweis zu stellen? Nachdem sie gefühlt schon in allen Talkshows  viele Male sass und das gleiche Programm abspulte, wird sie nun KOCHEN!!!
Am 20.5., 20.15 Uhr wirkt sie bei Vox in der Kochshow "Grill den Profi" mit. Sie wird uns hoffentlich ihre menschliche Attitüde näherbringen und auch ihre Kochkünste, weil vermutlich auch sie diese Show gewinnen möchte.

Waren die Privatsender nicht mal für die Linke und deren Wähler so wirklich das "Reich des Bösen", die man nicht einschalten sollte, weil dahinter nur der Kommerz steht? Oder gilt das heute nicht mehr? Olga

olga64
olga64
Mitglied

RE: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von olga64

Unter dem musikalischen Motto "The times they are a changin" = Bob Dylan aus 1964) entsteht nun die Sammlungsbewegung "Aufstehen" von Frau Wagenknecht und Mitstreitern, von denen die meisten noch nicht bekannt sind.
Frau W. erklärt, damit ein Gegengewicht für SPD- und Grünen-Wähler bieten zu wollen und evtl. auch für traditionelle Wähler der Linken?
Sie sagt auch ,dass damit der AfD eine Gegengewalt geliefert werden soll, die in letzter Zeit zu viele Wähler der Linken absorbiert hat.
Ob dies klappt?
Die neue Bewegung soll als Schwerpunkt die digitale VErfügbarkeit ausweisen (erinnert ein wenig an die Piraten - die Älteren unter uns werden sich noch daran erinnern). Für die bevorstehende Landtagswahl in Bayern wird sie wohl nicht der grosse Hit werden, da dort traditionell sowohl die SPD als auch die Linke nicht sehr erfolgreich sind.
Ob es aber Wähler der Grünen beeindrucken kann? Man darf gespannt sein... Olga


Anzeige

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von pschroed

Wagenknecht geht seltsame Wege. Unschuldig
Phil.

Zitat FOCUS

Die LinkeWagenknecht erntet Applaus von Gauland – nun stemmt sich mächtiger Fraktionsmann gegen sie

Linksfraktion könne das nicht akzeptieren

Zuvor hatte ausgerechnet AfD-Chef Alexander Gauland Wagenknecht wegen ihrer Äußerungen als „Stimme der Vernunft“ gelobt. Wagenknecht selbst hatte ihre Haltung damit begründet, dass auf der Kundgebung „in der Tendenz“ zu offenen Grenzen aufgerufen werde, was „weltfremd“ sei.

Im Aufruf zu der Großdemonstration, zu der mehr als zehntausend Menschen erwartet werden, ist allerdings von offenen Grenzen nicht die Rede.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Linken-Fraktionschef mit ihrer eigenen Partei fremdelt. Bereits im Sommer sorgte Wagenknecht in einem Gastbeitrag für die „Welt“, in dem sie eine liberale Migrationspolitik, Weltoffenheit und Antirassismus scharf kritisierte, für Unmut. Es folgte ihre eigene Sammlungsbewegung „Aufstehen“. Die Linksfraktion könne nicht akzeptieren, dass „die Fraktionsvorsitzende eine andere Politik in einem wichtigen Punkt vertritt“, sagte Liebich zum aktuellen Vorfall. Es müsse klar sein, „auf welcher Seite wir als Linke stehen“, so der Linken-Politiker.

Wagenknecht wird vom AFD Gauland gelobt.

Auch interessant !

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-und-verfassungsschutz-13-laender-liefern-belastendes-material-an-bund-a-1232882.html

wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

RE: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf pschroed vom 12.10.2018, 12:04:12

@ pschroed

Sie mag zwar Deiner Ansicht nach seltsame Wege gehen, aber immerhin geht sie diese aufrecht.
Viel zu viele Abgeordnete und Parteifunktionäre richten ihre eigene Meinung nach den Vorgaben der  jeweiligen Generalsekretäre und Fraktionsvorsitzenden aus. Soll sie denn ihre eigenen Ansichten der Parteidisziplin wegen verleugnen?

luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von luchs35
als Antwort auf wandersmann_1 vom 12.10.2018, 14:24:14
Vielleicht führen Sahra Wagenknechts "seltsame Wege" auch zu einer eigenen Partei? Einen Weg sucht sie  doch bereits mit  ihrem "Aufstehen" , denn das allein ist sicher nicht  das Ziel dieser ehrgeizigen Politikerin. 
Luchs35

Anzeige

wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

RE: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf luchs35 vom 12.10.2018, 14:33:08

@luchs35

Ich nehme auch an, dass sie sich mit ihrer "Aufsteh"-Bewegung an den nächsten Bundestagswahlen beteiligen wird. In anderen europ. Ländern hat das ja ganz gut funktioniert, weshalb nicht auch in Deutschland. Andere Parteien würden dann an sie Wähler verlieren, was speziell für die SPD verheerend sein würde, da sie dann tatsächlich bedeutungslos werden könnte.

olga64
olga64
Mitglied

RE: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von olga64
als Antwort auf wandersmann_1 vom 12.10.2018, 14:54:00
@luchs35

Ich nehme auch an, dass sie sich mit ihrer "Aufsteh"-Bewegung an den nächsten Bundestagswahlen beteiligen wird. In anderen europ. Ländern hat das ja ganz gut funktioniert, weshalb nicht auch in Deutschland. Andere Parteien würden dann an sie Wähler verlieren, was speziell für die SPD verheerend sein würde, da sie dann tatsächlich bedeutungslos werden könnte.
Eine "BEwegung" kann in Deutschland nicht an Wahlen teilnehmen; es müsste sich aus dieser Bewegung eine Partei bilden mit allen erforderlichen Statuten. Ob sie und insbesondere ihr Mann dies wirklich wollen, wird man sehen.
Rein mathematisch könnte das dann ja so enden,d ass die Linke und auch die SPD weiter Wählerpotentiale verlieren und diese Bewegungspartei ein wenig stärker wird. Was das helfen soll in der GEsamtheit erschliesst sich mir nicht? Die LInke hat weltweit das PRoblem, dass ihr Wähler davonlaufen, weil die Beispiele wie Venezuela nicht gerade motivierend sind, bzw. auch im Rückblick die Nationen, wo Linke herrschten und sich die Völker mühsam davon befreiten.
ES gibt nur ein Land, das Kommunismus erfolgreich als System bietet: allerdings in Verbindung mit einem brutalen Kapitalismus und ebenfalls Diktatur = China. Olga
pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von pschroed
als Antwort auf wandersmann_1 vom 12.10.2018, 14:54:00
@luchs35

Ich nehme auch an, dass sie sich mit ihrer "Aufsteh"-Bewegung an den nächsten Bundestagswahlen beteiligen wird. In anderen europ. Ländern hat das ja ganz gut funktioniert, weshalb nicht auch in Deutschland. Andere Parteien würden dann an sie Wähler verlieren, was speziell für die SPD verheerend sein würde, da sie dann tatsächlich bedeutungslos werden könnte.
Lieber Wandersmann. wir werden  live erleben wie diese Bewegung sich entwickelt, warten wir mal ab, mich erinnert die Wagenknecht immer mehr an die Rechtsradikale Marie le Pen, Marie´s Bewegung nennt sich neuerdings "Le rassemblement" > die Versammlung, 

Wagenknecht ´s "Aufsteh > Bewegung" paßt namentlich, ähnelt thematisch fast in die gleiche Kategorie Zwinkern,

Na, na was für ein Zufall, persönlich habe ich die Vermutung daß die Demokratie auch diese Bewegung aushalten wird.

Bolting von mir. Phil.
olga64
olga64
Mitglied

RE: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von olga64
als Antwort auf pschroed vom 12.10.2018, 18:13:47

Lieber Phil, ich glaube nach wie vor, dass dahinter mehr Oskar Lafontaine steht, der auch als alter Mann seinen Hass nicht begraben kann. Er erinnert damit sehr an den ebenfalls alten Mann Gauland,d er immerhin 40 Jahre in der CDU war und dort einfach nicht die Karriere machte, die er sich wünschte und zu der er sich berechtigt sah.
Es ist gefährlich, wenn alte Männer wie diese beiden und dazu noch Trump, Erdogan und auch Putin nicht Bilanz für ihr Leben ziehen können und auch mal abschliessen können.
Von Putin hört man ja bereits wieder,dass in Russland anscheinend daran gebastelt wird, wie er doch weitermachen kann, was derzeit nicht möglich erscheint. Er denkt aber mit seinen Mannen vermutlich ,dass er in den letzten Jahren seiner diktatorischen Regentschaft als lame duck bezeichnet werden wird (hinter vorgehaltener Hand) und deshalb eine Dauerregentschaft bis zum Tode sinnvoller erscheint.
Es ist ein Phänomen, wie alte Männer nicht aufhören können und damit den jungen Mensche keine Chance einräumen und sich selbst in ihren Hass verfressen. Olga


Anzeige