Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Ist die Linke nicht regierungsfähig ?

Innenpolitik Ist die Linke nicht regierungsfähig ?

olga64
olga64
Mitglied

RE: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von olga64

Die Linke hat eine interessante bis unsinnige Debatte angestossen, um zu eruieren, wer sich eigentlich Ostdeutsche(r) nennen darf.
Demzufolge sollen dies Menschen sein, die vor dem 31. Dezember 1975 auf dem GEbiet der DDR geboren wurden und dort bis 1989 lebten.
DAs bedeutet also u.v.a., dass Goethe, Wolf Biermann und Frau Merkel keine Ostdeutschen sind oder waren und dazu natürlich all diejenigen gezählt werden müssen, die zwar vor dem Stichtag im Arbeiter- und Mauernstaat geboren wurden ,dann aber abhauten und das Ende anderswo miterlebten.
Wie mit einem solchen Makel nach so langer Zeit umgehen? Und wem oder was hilft es, solche Definitionen nun aufzubereiten?
Vereinfacht gesagt: braucht das irgendjemand für seine Identitätsfindung? Olga

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

RE: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von dutchweepee
die linke abschreiben.jpg
RE: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von marina
als Antwort auf olga64 vom 28.01.2019, 16:37:06

Wolf Bierman ist oder war tatsächlich kein Ossi. Der wurde in Hamburg geboren und ging freiwillig in den Arbeiter- und Bauernstaat, weil er den für das bessere Deutschland hielt.
Irren ist menschlich!


Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

RE: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von olga64
als Antwort auf marina vom 15.02.2019, 11:02:52
Wolf Bierman ist oder war tatsächlich kein Ossi. Der wurde in Hamburg geboren und ging freiwillig in den Arbeiter- und Bauernstaat, weil er den für das bessere Deutschland hielt.
Irren ist menschlich!
SEien wir gnädig: Wolf Biermann war ein Junge mit 16 Jahren als er nach drüben ging, wo er dann ausgewiesen wurde und somit doch die meiste Zeit seines langen Lebens im kapitalistischen Deutschland zubrachte.
Interessant ist auch der Fall mit Manfred Krug, dem überaus populären und beliebten SChauspieler und Sänger (und Werbefigur für Telekom-Aktien). Der wurde als Kind von seinem Vater in die DDR verschleppt (Spässchen!). Im Zuge mit der Ausweisung von Biermann, mit dem er sich solidarisch erklärte, erhielt er Berufsverbot, konnte dann aber in den Westen ausreisen.

Zum Plakat von Dutch möchte ich noch was anmerken:

Ist alles richtig, was hier an Forderungen der Linken seit Jahren erhoben wird und sich jetzt wieder im Katalog der SPD befindet.
Der SPD darf man aber wünschen, dass diese nicht so viel Zeit verstreichen lassen muss, ohne dass die sozialen Forderungen in die Tat umgesetzt werden (zumindest teilweise). ABer wenn sie in der Regierung bleibt, hat sie einen anderen Handlungsspielraum als die Linke, die doch hauptsächlich in Talkshows versucht, Politik zu machen. Olga
pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von pschroed

Wagenknecht und die Bunten Westen.
Entäuschend für ihre Sympathie zu den gelben Westen in Frankreich wo von vielen rechtsradikale getragen wird.
Schade für so eine "angebliche" intelligente Frau. 

Phil.

Gysi rät Wagenknecht zur Neuorientierung.

SAMSTAG, 16. FEBRUAR 2019
Kritik an Linke-Fraktionschefin

Im September 2018 initiiert Sahra Wagenknecht die "Aufstehen"-Bewegung - mit bislang bescheidenem Erfolg. Ihr Parteigenosse Gysi prophezeit dem Projekt nun das baldige Ende und stellt Wagenknechts Eignung als Vorsitzende der Linkspartei infrage.

Zudem äußerte sich Gysi skeptisch zu Wagenknechts Sympathien für die "Gelbwesten"-Bewegung in Frankreich, die sich gegen die wirtschaftsliberale Politik von Präsident Emmanuel Macron richtet. Auch wenn deren Anliegen zum Teil gerechtfertigt seien, sind "die Methoden der Gelbwesten zum Teil nicht akzeptabel", sagte Gysi mit Blick auf deren häufig gewaltsames Auftreten. Teile der "Gelbwesten"-Bewegung fühlen sich auch eher dem rechten als dem linken politischen Spektrum zugehörig.

Die Veranstalter der "Buntwesten"-Proteste distanzierten sich von rechtsextremen Positionen. Wagenknecht wird allerdings innerhalb der Linkspartei immer wieder vorgeworfen, besonders in der Ausländerpolitik mit Forderungen etwa nach einer Zuzugsbegrenzung Positionen aus dem rechten politischen Spektrum zu übernehmen. Davon distanzieren sich inzwischen auch einige der Gründungsmitglieder von "Aufstehen".

Buntwesten demonstrieren in Hamburg.

"Wir sind Viele. Wir sind vielfältig. Wir haben die Schnauze voll!": Unter diesem Motto sind am Sonnabend etwa 140 Menschen in der Hamburger Innenstadt auf die Straße gegangen. Ihr Erkennungszeichen: Bunte Westen. Veranstalter war die Sammlungsbewegung "Aufstehen" der Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht, die bundesweit zu Demonstrationen aufgerufen hatte.

Demos auch in Schwerin und Kiel
In Schwerin demonstrierten laut den Organisatoren rund 200 Teilnehmer friedlich, die Polizei sprach von 100 Menschen. In Kiel waren es etwa 60 Demonstranten.

Robin1
Robin1
Mitglied

RE: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von Robin1
als Antwort auf pschroed vom 17.02.2019, 08:38:19

Die Veranstalter der "Buntwesten"-Proteste distanzierten sich von rechtsextremen Positionen. Wagenknecht wird allerdings innerhalb der Linkspartei immer wieder vorgeworfen, besonders in der Ausländerpolitik mit Forderungen etwa nach einer Zuzugsbegrenzung Positionen aus dem rechten politischen Spektrum zu übernehmen. Davon distanzieren sich inzwischen auch einige der Gründungsmitglieder von "Aufstehen".
 
Zunächst mal halte ich Frau Wagenknecht für intelligent.

Ihre Position zur Zuzugsbegrenzung wird deshalb in Frage gestellt,
weil man unentwegt Menschen, die ebenso diese Position einnehmen
aus vermuteter Böswilligkeit in das rechte Eck stellt.
Ihnen ist dabei jedes Mittel recht - obwohl tausende Sympatisanten den Krieg mitgemacht haben und bis ins Herzblut hinein keine Rechten sind und niemals werden würden.

 

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

RE: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von olga64
als Antwort auf Robin1 vom 19.02.2019, 11:09:22

Ihre Position zur Zuzugsbegrenzung wird deshalb in Frage gestellt,
weil man unentwegt Menschen, die ebenso diese Position einnehmen
aus vermuteter Böswilligkeit in das rechte Eck stellt.
Ihnen ist dabei jedes Mittel recht - obwohl tausende Sympatisanten den Krieg mitgemacht haben und bis ins Herzblut hinein keine Rechten sind und niemals werden würden.

 
Aus welchem Land haben diese Tausend Sympathisanten den Krieg mitgemacht? Meinen Sie damit Deutsche, die das grosse Glück haben, seit 74 Jahren im Frieden zu leben und zwar in beiden Teilen von Deutschland.
Könnte uns das nicht alle dazu motivieren, anderen Menschen, die dieses Glück nicht haben, zu helfen? Olga
werner777
werner777
Mitglied

RE: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von werner777

Nur so als kleine Auflockerung für zwischendurch (soeben gehört)
Würde die Sahara sozialistisch, dann würde es nicht lange dauern und der Sand wird knapp.
Noch einen schönen Restsonntag allerseits.

Robin1
Robin1
Mitglied

RE: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von Robin1
als Antwort auf werner777 vom 24.02.2019, 16:15:19

Ob sozialistisch, nationalsozialistisch, kommunistisch usw.
der Sand blieben dort immer liegen.
Selbst (Sand im Getriebe) = Sturm würde ihn höchstens ein
paar km weiter tragen. 
 

olga64
olga64
Mitglied

RE: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von olga64

Nun bekennt sich auch die Linke irgendwie zur EU. Fast rührend ist es jedoch, wenn auf dem Parteitag beschlossen wird, dass die Linke die EU gravierend umgestalten möchte (und dies bei 7 Mandaten im EU-Parlament, die vermutlich nach der Wahl nicht bedeutend mehr werden dürften).
ABer wo waren eigentlich Sarah WAgenknecht, Oskar Lafontaine, Frau Dagdelen usw.? Waren die anwesend und haben wirklich mal nicht laut gesprochen oder fehlten sei einfach, weil die Gegenbewegung zur Linken interessanter ist? Olga


Anzeige