Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Ist die Linke nicht regierungsfähig ?

Innenpolitik Ist die Linke nicht regierungsfähig ?

MarkusXP
MarkusXP
Mitglied

RE: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von MarkusXP
als Antwort auf lupus vom 14.06.2021, 10:45:06

Sara W. ist auch nicht Kostgängerin des Jobcenters, .....

Also, beliebte Frage: was ist heute links ?
Ich glaube kaum dass man deine grundsätzliche  Frage mit deiner scharfsinnigen Feststellung beantworten kann.
lupus
Das ist in der Tat die Frage: gibt´s das überhaupt noch: links, rechts, die Mitte! Ich denke das vermischt sich alles immer mehr! 

Bildungspolitik, Steuerpolitik, Außenpolitik ... die einzigen destruktiven Chaoten sind am ganz rechten Rand ... vernünftige Gedanken / Denker gibt es in allen Parteien! ... aber trotzdem muss sich der Wähler natürlich entscheiden! Nimmt man es ganz genau, berücksichtigt auch die aktuelle Situation in diesem Land ... sooo einfach ist das "Kreuzchen machen" nun nicht gerade ... wenn man nicht gerade mit einer Partei "verwachsen" ist!
MarkusXP
wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

RE: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf MarkusXP vom 21.06.2021, 22:56:31

@ Markus XP

Links sein heißt aber genau die Dinge nicht zu vermischen. Die Trennung der Gesellschaft eben klar zu benennen, dass sie nicht horizontal verläuft, sondern vertikal, zwischen oben und unten.
Von Linken erwarte ich darüber hinaus ein Denktempo, bei dem Rechte aber auch "Mittige" nicht mithalten können. Linke lehnen aus meiner Erfahrung und meiner Kenntnis nach Gewalt zur Durchsetzung politischer Ziele grundsätzlich ab. Der randalierende Mob in Berlin, in Leipzig-Connewitz, Hamburg usw. ist nicht links. Die mögen sich vielleicht so nennen, in Wirklichkeit sind das nur tumbe Schlägertrupps, kaum unterscheidbar von Nazis. Nicht jeder, der gegen die Nazis antritt ist automatisch links, das sollte man sich mal verinnerlichen.
MarkusXP
MarkusXP
Mitglied

RE: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von MarkusXP
als Antwort auf wandersmann_1 vom 21.06.2021, 23:19:41

@ Markus XP

Links sein heißt aber genau die Dinge nicht zu vermischen. Die Trennung der Gesellschaft eben klar zu benennen, dass sie nicht horizontal verläuft, sondern vertikal, zwischen oben und unten.
Von Linken erwarte ich darüber hinaus ein Denktempo, bei dem Rechte aber auch "Mittige" nicht mithalten können. Linke lehnen aus meiner Erfahrung und meiner Kenntnis nach Gewalt zur Durchsetzung politischer Ziele grundsätzlich ab. Der randalierende Mob in Berlin, in Leipzig- Connewitz, Hamburg usw. ist nicht links. Die mögen sich vielleicht so nennen, in Wirklichkeit sind das nur tumbe Schlägertrupps, kaum unterscheidbar von Nazis. Nicht jeder, der gegen die Nazis antritt ist automatisch links, das sollte man sich mal verinnerlichen.
Ich denke, wenn die CDU einen guten Vorschlag zur Rentensicherung, die FDP einen zur Bildungsreform, die SPD einen zum Aufgabengebiet der NATO, die LINKE was kluges zur Erbschaftssteuer etc. ... die sind doch nicht alle verblendet! Wenn ein guter Gedanke in den politischen Raum gestellt wird, dann muss man auch sagen dürfen: das hat was, nicht schlecht Herr Specht!

Das Denktempo der LINKEN allein, so es denn wirklich deinen Ansprüchen genügen sollte, muss ja auch die Menschen mitnehmen ... ganz davon abgesehen kann dieses Denken auch, wir sind alle nur Menschen, falsch sein, also fehlen! Sogar eine Mehrheit kann fehlen!

Vielleicht ist "Links" auch eine intellektuelle Position, eine, wo man Bildung und einen geistigen Hintergrund haben muss! Was da in Hamburg, Berlin oder Leipzig in fast regelmäßigen Abständen passiert ... was ist das eigentlich? Gibt es da irgendeine gesellschaftliche Theorie wo man so etwas einbauen könnte? Einfach um es zu erklären?
Ich weiß es nicht!
MarkusXP


 

Anzeige

aixois
aixois
Mitglied

RE: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von aixois
als Antwort auf pschroed vom 14.09.2014, 08:13:20

"Da soll jetzt der Karl Marx in die Staatskanzlei getragen werden.

Sie wird wohl ein Standbild gemeint haben ...😁
Ansonsten sind die Gedanken des alten Trierer auch in Kreisen derer die BWL oder Business studieren wieder Gegenstand von Diskussionen. So völlig irrig sind seine Vermutungen ja doch nicht gewesen.

Fragt sich allerding ob die Physik Studentin neben den Büchern zur Quantenphysik noch Zeit fand sich in die manchmal etwas verquast geschriebenen Marxschen Werke einzulesen ...
 
Jeder Schritt wirklicher Bewegung ist wichtiger als ein Dutzend Programme.
(Marx  - Brief an Bracke  5 5 75 )

 
Liest sich wie ein Kommentar zum CDU/CSU Wahlprogramm  2021 ...
olga64
olga64
Mitglied

RE: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von olga64
als Antwort auf dutchweepee vom 13.06.2021, 17:38:07
Da möchte ich Dir und vor Allem auch Olga mit einem Gysi-Zitat antworten: "Wer hat eigentlich beschlossen, dass ein Linker arm sein muss?"
Niemand - keiner, der einen Aufnahmeantrag für eine Mitgliedschaft bei den Linken stellt, muss vorher ein Keuschheits- oder Armutsgelübde ablegen.
Tun sie auch nicht, wenn man z.B. in Saarland zum gut ausgestatteten Ehepaar Lafontaine/Wagenknecht schaut.
Aber woher wissen die dann, wie es den wirklichen Armen eigentlich geht? Haben siewirklich Zugang zu denselben oder hat jeder der bekannten Linken-PolitikerInnen seinen Vorzeige-Armen, der dann auch bei Parteitagen oder im Fernsehen bereit ist, über sein dramatisches Schicksal zu sprechen und natürlich nur die LINKE für fähig erachtet, hier Abhilfe zu schaffen.
Wenn die Linke wirklich nicht mehr im nächsten Bundestag enthalten ist, werden sich viele umstellen müssen, die heute noch mit gutem Abgeordnetengehalt plus Fahrer und hochklassigem PKW durch dieGegend kurven. DAnn kommen sie evt. wieder mit dem normalen Volk in Berührung, wenn ihnen kein Mitarbeiterstab dies mehr abnehmen wird. Olga
olga64
olga64
Mitglied

RE: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von olga64

Gestern ABend war FAbio de Masi von der Partei, die LINKE, bei Markus Lanz.
Dieser Mann beeindruckt mich sehr und ich empfinde es als grossen Verlust, wenn Herr de Masi ab Herbst nicht mehr im deutschen Bundestag sein möchte und wird.

Er ist massgeblich an den Untersuchungsausschüssen Wirecard und Cum-Ex beteiligt und es gelingt und gelang ihm hier (zusammen mit den anderen Mitgliedern dieses Untersuchungssausschusse) viel aufzudecken und etwas Wahrheit in diese unappetitlichen Vorgänge zu bringen.

Ansonsten scheint er sich seit Jahren aus den üblichen Querelen seiner Partei herauszuhalten und sich wirklich um die Dinge zu kümmern, die wichtig sind. DAzu gehört bei ihm vermutlich auch, dass TAlkshow-Auftritte ambitionierte Politiker nicht unbedingt weiterbringen.
Bei solchen Vorfällen stelle ich mir die Frage, warum Frau Wagenknecht nicht ihrerseits selbst mal in einem Untersuchungsausschuss mitarbeitete; die beruflichen Voraussetzungen dafür hätte sie (zumindest theoretisch) und es käme ihrem Image sicherlich gut entgegen, wenn sie praktische Politik machte und sich nicht nur auf theoretische in Form von Büchern oder Talkshow beschränken würde.

DA würde ja ab Herbst dann ein solcher Platz bei der Linken frei werden, wenn de Masi weg ist - ob sie mal Mut hat und sich hier einbringen wird? Olga


Anzeige

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

RE: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von dutchweepee

Ich finde es wirklich rührend, wie sich Ultrakonservative und Neoliberale wie pschroed und Olga regelmäßig um das Schicksal DER LINKEN sorgen.

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von pschroed
als Antwort auf dutchweepee vom 26.06.2021, 07:10:49
Ich finde es wirklich rührend, wie sich Ultrakonservative und Neoliberale wie pschroed und Olga regelmäßig um das Schicksal DER LINKEN sorgen.
Dutchi, mein Freund  "Rote Socke" 😉, ich finde es nicht gut wie die Linke untergeht, sie wäre ein Gegenpol für die AFD gewesen,
Viele sind zur AFD abgewandert.
Du kennst mich, ich brauchte nie eine Partei oder Religion in meinem kleinen Leben , ich nehme jetzt erst an den Wahlen teil, wähle die Mitte, um besonders die Rechten wie die NAZI&AFD kleinzuhalten, solche Parteien gibt es auch ausserhalb DE.
Die DE Linke soll ihre interne Querelen einstellen, sich modernisieren dann würde das schon viel logischer aussehen. Also mach mal. Phil. 
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

RE: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von dutchweepee

Heute wird Julian Assange 50 Jahre alt. Es ist eine große Schande für die westliche Welt, dass Assange seinen Geburtstag hinter Gittern verbringen muss statt ihn unbeschwert als freier Mann im Kreise seiner Familie, seiner Freunde und Unterstützer feiern zu können.

Über zehn Jahre ist es jetzt her, dass Julian Assange mit Wikileaks die Weltöffentlichkeit über Kriegsverbrechen der USA im Irak und in Afghanistan informiert hat. Doch leider: Nicht diejenigen, die die Verbrechen befohlen oder begangen haben, sitzen heute hinter Gittern, sondern derjenige, der sie ans Tageslicht gebracht hat.

Wo bleibt der vielbeschworene Einsatz für Menschenrechte, für Meinungs- und Pressefreiheit, wenn es um das Leben eines Menschen geht, der den USA ein Dorn im Auge ist? Julian Assange gehört in kein Hochsicherheitsgefängnis, das wegen seiner harten Haftbedingungen als ‚britische Version von Guantánamo Bay’ gilt.

Er muss endlich in Freiheit entlassen werden, das gebietet der Respekt vor den Menschenrechten und der Pressefreiheit, das gebietet die Menschlichkeit!

Sahra Wagenknecht

assange wagenknecht.jpg

schorsch
schorsch
Mitglied

RE: Ist die Linke nicht regierungsfähig ?
geschrieben von schorsch
als Antwort auf dutchweepee vom 03.07.2021, 16:27:28
Ist die Linke nicht regierungsfähig ?

Heute wird Julian Assange 50 Jahre alt. Es ist eine große Schande für die westliche Welt, dass Assange seinen Geburtstag hinter Gittern verbringen muss statt ihn unbeschwert als freier Mann im Kreise seiner Familie, seiner Freunde und Unterstützer feiern zu können.
geschrieben von dutchweepee
Bist du dir sicher, dass er ein Linker ist?

Anzeige