Innenpolitik Ja, Herr Wulff

haju
haju
Mitglied

Re: Ja, Herr Wulff
geschrieben von haju
als Antwort auf karl vom 08.10.2010, 19:27:48
Wir brauchen keine Spalter, sondern Brückenbauer...
geschrieben von karl


Dazu eine Frage an die Brückenbauer: Wie kann aus einem nach wie vor autoritär imprägnierten Islam ein uneingeschränkt begrüßenswerter Bestandteil einer offenen, pluralistischen Gesellschaft werden?

haju
olga64
olga64
Mitglied

Re: Ja, Herr Wulff
geschrieben von olga64
als Antwort auf haju vom 10.10.2010, 10:41:43
Was bitte ist ein "imprägnierter Islam"? Imprägniert werden doch Mäntel in der Reinigung, damit sie einem Regenguss besser standhalten? Olga
Urego
Urego
Mitglied

Re: Ja, Herr Wulff
geschrieben von Urego
als Antwort auf olga64 vom 14.10.2010, 17:31:44


@ Olga64

Ich helfe Dir mal Olga64. Haju hat sich verschrieben. Er meinte: "... autoritär g e p r ä g t e n Islam". Als studierte Frau hättest Du das aber wissen müssen.
Taktvolle Frauen hätten das sowieso nicht gemacht.

Urego

Anzeige

EehemaligesMitglied58
EehemaligesMitglied58
Mitglied

Re: Ja, Herr Wulff
geschrieben von EehemaligesMitglied58
als Antwort auf Urego vom 14.10.2010, 18:06:46
Auweia Urego sei froh, daß die streit"bare" Olga schon wieder weg ist.
Sonst würdeste jetzt aber was abkriegen von wegen takt und so.
Übrigens autoritär imprägnierter Islam trifft die sache auch.
Es soll nichts hereingelassen werden.
Urego
Urego
Mitglied

Re: Ja, Herr Wulff
geschrieben von Urego
als Antwort auf EehemaligesMitglied58 vom 14.10.2010, 18:35:49

@ Gram

Dann danke ich Dir. Da haben Olga64, so wie auch ich noch etwas gelernt. Aber Olga wollte bestimmt nur täuschen.
Ich hatte den Ausdruck in der Form noch nie gehört. Man kann alt werden wie 'ne Kuh, man lernt immer noch dazu!

Urego
olga64
olga64
Mitglied

Re: Ja, Herr Wulff
geschrieben von olga64
als Antwort auf Urego vom 14.10.2010, 18:06:46


@ Olga64

Taktvolle Frauen hätten das sowieso nicht gemacht.Urego


Da reklamiert mal wieder jemand "Takt" bei jemandem, der sich erlaubt auf falsche Verwendung von Fremd-/Fantasiewörtern aufmerksam zu machen. Dieser Jemand scheint nicht bemerkt zu haben,dass die "Mahnerin" keine Dirigentin ist und deshalb auch den geforderten Takt berufsmässig nicht einsetzt. Alles klar? Olga

Anzeige

Urego
Urego
Mitglied

Re: Ja, Herr Wulff
geschrieben von Urego
als Antwort auf olga64 vom 19.10.2010, 15:30:39


@ Olga64

Verehrte gnädige Frau Olga64,

es war meine große Hoffnung, daß Sie genügend Gelegenheit und Muße während Ihres Urlaubs finden mögen,um Ihr angeschlagenes emotionales Interieur und Ihre kognitive Potenz konsolidieren zu können. Aber weit gefehlt: kaum sind Sie wieder in Kirchturmnähe, holen Sie alte Kammellen aus dem Keller hervor. Dabei wollte ich Sie doch nur beschützen und vor einer Blamage bewahren(in alter Treue als Ihr Frühstücksclown).

Hier sind die Tatsachen aus diesm Thread: Haju schreibt vom "imprägnierten Islam". Olga64 (in ihrer typisch hämischen Art):"imprägnierter Islam" Das gibt's doch nur bei Mänteln in der Reinigung.
Urego denkt: Habe ich auch noch nicht so gehört. Haju meint bestimmt "geprägter" Islam. Gram belehrt mich mit Recht: die Form "imprägnierter" Islam gibt es im Sinne von "nichts reinlassen". Ich bedanke mich,weil ich etwas dazu gelernt habe.

Und nun kommen Sie, gnädige Frau Olga und wollen mir etwas über Takt erzählen. Dabei ist doch offensichtlich, daß Sie den ganzen Vorgang nicht (mehr) verstanden haben.

Ich glaube, ich muß doch wieder als Frühstücksclown bei Ihnen anheuern, sonst machen Sie mir zu viele Dummheiten und das wäre mir peinlich.
Immer noch Ihr treu verbundener

Urego
olga64
olga64
Mitglied

Re: Ja, Herr Wulff
geschrieben von olga64
als Antwort auf Urego vom 19.10.2010, 17:03:20
Sie sollten weder sich selbst noch mich (oder andere) allzu ernst nehmen. Schon mal was von Spässchen gehört oder braucht es dazu eines Mario Barth, der dies vorher mit dämlichem Grinsen ankündigt? Also einfach mal zwischen den Zeilen lesen - tut auch gar nicht weh und gelingt Ihnen bestimmt. Wenn nicht ,können Sie immer noch Ihren Frühstücks-Clown (auch tagsüber?) beschäftigen. Olga
Urego
Urego
Mitglied

Re: Ja, Herr Wulff
geschrieben von Urego
als Antwort auf olga64 vom 19.10.2010, 17:12:45


@ Olga64

Es ist ja gerade der springende Punkt: Das Fremdwort "imprägniert" war richtig eingesetzt von Haju und Gram hat uns belehrt.

Aber Ihr Ton klingt schon viel moderater, und ich werde mir das mit dem Frühstücksclown noch mal überlegen.

Urego
hafel
hafel
Mitglied

Re: Ja, Herr Wulff
geschrieben von hafel
als Antwort auf hafel vom 07.10.2010, 13:18:46
Ich kopiere hier noch einmal meinen letzten Abschnitt in meinem Eingangsthread:

„Anstelle billiger Kritik sollte vielmehr das Staatsoberhaupt gefordert werden. In der nächsten Woche fliegt Wulff zu einem Staatsbesuch in die Türkei. So wie Wulff sich für die bei uns lebenden Muslime eingesetzt hat, sollte er auch dort im Parlament die Rechte der dort lebenden Christen anmahnen. So sehe ich Integration.“

Nun hat unser Staatspräsident vor dem türkischen Parlament deutliche Worte gesprochen. Er erwartet die gleichen Rechte für Christen, wie Moslems durch unsere Gesetzgebung erleben.

Ich denke, dass diese Überschrift noch immer seine Berechtigung hat: "Ja, Herr Wulff".

Hafel






Anzeige