Innenpolitik jammerlappen des tages

sittingbull
sittingbull
Mitglied

jammerlappen des tages
geschrieben von sittingbull
wo die "schlecker-frauen" jetzt ihre kleine welt im "jobcenter" offenbaren müssen...

bleibt ein "funken hoffnung" , weil es nicht allen so gehen muss :


z.b. den "schlecker-kindern" ...

" Das genaue Vermögen werde man aber nicht offenlegen, »da dies immer noch unsere Privatsache ist«


jammerlappen des tages




sitting bull
Re: jammerlappen des tages
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf sittingbull vom 25.06.2012, 08:02:11

so traurig die ganze schlecker-geschichte ist.

aber was können die "kinder" für die misswirtschaft ihrer eltern?

sie wachsen meistens automatisch in die rolle der nachfolger - meistens werden sie gedrängt.

also kann man es ihnen nicht verübeln, wenn sie selbst ihre finanzen regeln,

wenn sie nicht ganz und gar doof sind.

und das sind die beiden erben bestimmt nicht.

sittingbull
sittingbull
Mitglied

Re: jammerlappen des tages
geschrieben von sittingbull
als Antwort auf vom 25.06.2012, 08:42:06
aber was können die "kinder" für die misswirtschaft ihrer eltern?

sie wachsen meistens automatisch in die rolle der nachfolger - meistens werden sie gedrängt.

also kann man es ihnen nicht verübeln, wenn sie selbst ihre finanzen regeln...
geschrieben von karin2


...wenn sie nicht ganz und gar doof sind.
geschrieben von karin2



"ganz und gar doof" , ist aber deine bewusste auslassung der tatsachen und deine anbiederei an leute
die ihr geld mit dem leid anderer "verdienen" .



"In den Jahren 2009 und 2010 betrieben die Schlecker-Kinder die Firma "Meniar – Menschen in Arbeit". Über die Leiharbeitsfirma wurden die gekündigten Schlecker-Mitarbeiter für die Hälfte ihres bisherigen Gehaltes bei Schlecker weiterbeschäftigt."
(handelsblatt 22.06.2012)


sitting bull





Anzeige

Re: jammerlappen des tages
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf sittingbull vom 25.06.2012, 09:01:32

"anbiederei" habe ich nicht nötig.

wir haben selbst eine große firma (gehabt) - ich kenne die sitten und gebräuche

vieler unternehmer.

und ich kenne auch die nöte der nachfolger.


jammerlappen des tages bist DU
sittingbull
sittingbull
Mitglied

Re: jammerlappen des tages
geschrieben von sittingbull
als Antwort auf vom 25.06.2012, 09:20:25
wir haben selbst eine große firma (gehabt) - ich kenne die sitten und gebräuche

vieler unternehmer.
geschrieben von karin2



das ist doch selbsterklärend .


die krähe und der anderen augen ...



sitting bull
Re: jammerlappen des tages
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf sittingbull vom 25.06.2012, 09:44:58

jepp.....

siehste, auch solche leute gibts.

Anzeige

Re: jammerlappen des tages
geschrieben von mart1
als Antwort auf sittingbull vom 25.06.2012, 08:02:11
Ein wenig Luft nach unten bleibt den Schleckers ja noch - vermögensmäßig - Papa Schlecker hat aus guten Gründen sein Vermögen noch rechtmäßig und rechtzeitig verteilt und wird sich sicherlich privatrechtlich abgesichert haben. (Blöd nur,dass er seine kostbare Uhr nicht zeitgerecht verschenkt hat

Und wenn alle Stricke reißen , die Umschulung zum Altenhelfer/-helferin und Kinderbetreuer/Kinderbetreuerin ist auch noch drinnen.
olga64
olga64
Mitglied

Re: jammerlappen des tages
geschrieben von olga64
als Antwort auf mart1 vom 25.06.2012, 11:42:28

(Blöd nur,dass er seine kostbare Uhr nicht zeitgerecht verschenkt hat


Nicht so blauäugig bitte! Es dürfte sich um eine der teuren Uhren im Besitz des Anton Schlecker handeln - wohl die billigste aus dieser Serie. Die anderen ruhen irgenwo, wo keiner hinkommt - es wurde ja nun davon abgelenkt.
Eine Weiterbeschäftigung der sog. Schlecker-Frauen im Einzelhandel dürfte bei den Frauen, die grossenteils eine Berufsausbildung haben, schon klappen. Aber wohl nicht mehr in irgendeinem Provinzkaff, wo Schlecker früher der Hotspot war - da müssen halt dann diese Damen einige Kilometer in die nächste Stadt fahren. Sollte ja auch möglich sein, wenn es einem so richtig ernst damit ist, einen neuen Arbeitsplatz zu finden. Z.B. am Schlecker-ORt Ehingen - von dort ist es nicht weit bis Ulm. Olga

Re: jammerlappen des tages
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf olga64 vom 25.06.2012, 17:03:03

Wir hatten hier, in ca. 2 1/2 km Luftlinien Entfernung, 2 x Schlecker, 1 x Ihr Platz,
alle 3 machten dicht, zuletzt der kleinste Schlecker-Laden.
Als vor Jahren Schlecker in aller Munde war, fragte ich die Verkäuferinnen,
was an dem damaligen Medien-Rummel war.
"Übertrieben" war die Antwort, sie würden sich wohlfühlen.

Nun haben wir aber einen neuen sehr grossen Rossmann.
Die Damen dort sind durchschnittlich sehr jung.

Ich glaube nicht, dass die älteren Schlecker-Verkäuferinnen einen neuen, ähnlichen Arbeitsplatz finden werden,
und wenn ja, ob bei einem neuen Job in den 2 nähergelegenen, grösseren Ortchen die Fahrtkosten erwirtschaftet werden können. Schade.

Schade auch für die älteren Leute.
Zu Rossman geht es bergan und runter hätte man die Tüten zu schleppen.

Margarit
Re: jammerlappen des tages
geschrieben von mart1
als Antwort auf olga64 vom 25.06.2012, 17:03:03
Na, dann bin ich für den Alten aber froh, wenn noch einige Uhren im sicheren Fundus sind, wie du zu wissen vermeinst.

in irgendeinem Provinzkaff, wo Schlecker früher der Hotspot war
geschrieben von olga


Nicht einmal im Provinznest, das ich ganz gut kenne, konnte Schlecker irgendetwas hermachen - nicht einmal für einen Schwatz gut - so unattraktiv war/ist er.

Anzeige