Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Jeder vierte Deutsche ist ausländerfeindlich

Innenpolitik Jeder vierte Deutsche ist ausländerfeindlich

olga64
olga64
Mitglied

Re: Jeder vierte Deutsche ist ausländerfeindlich
geschrieben von olga64
als Antwort auf ehemaligesMitglied41 vom 23.11.2012, 19:12:49
zitSie sind sicher noch nie einer produktiven Arbeit nachgegangen, sonst wüssten Sie, dass in der Produktion nach Normen gearbeitet wird.
geschrieben von ein_


Verwechseln Sie die Begriffe produktive Arbeit und Produktivität? Vermutlich verstehen Sie unter produktiver Arbeit diejenigen,die "am Band" stehen und keinesfalls die, die mit dem "Brain" arbeiten und dadurch viel zum Unternehmenserfolg und ARbeitsplatzsicherung beitragen. Das war ja eines der unlösbaren Probleme der früheren DDR, die dann zu deren Bankrott führte.
Ich darf Sie also beruhigen - mehr als 40 Jahrzehnte war ich sehr poroduktiv berufstätig, auch wenn ich nie am Band stehen musste.
Bei uns hiessen übrigens Kollegen auch so - nämlich Kollegen und nicht "Kollektiv" und Normen gibt es natürlich auch bei allen anderen international operierenden Firmen - werden nur auf anderer Basis eruiert.
In Gesamtdeutschland verschwinden übrigens seit vielen Jahren immer mehr dieser Arbeitsplätze, weil die Firmen sie in Länder verlagern, wo die Stundenlöhne niedriger sind. Dies geschieht auch deshalb, um die Einkaufswünsche des deutschen Schnäppchenkäufer immer optimal erfüllen zu können. Olga
rolf †
rolf †
Mitglied

OT: Erfahrung
geschrieben von rolf †
als Antwort auf olga64 vom 26.11.2012, 16:39:05
...
Ich darf Sie also beruhigen - mehr als 40 Jahrzehnte war ich sehr poroduktiv berufstätig,
... Olga


Endlich weiß ich, warum Sie zu jedem Thema etwas zu schreiben haben.
Das ist bei der Erfahrung natürlich normal.

Ich habe allerdings doch noch eine Frage: Was ist poroduktiv?
pippa
pippa
Mitglied

Re: OT: Erfahrung
geschrieben von pippa
als Antwort auf rolf † vom 26.11.2012, 16:50:12
Danke,

nun konnte ich trotz des traurigen Themas herzlich lachen.

Mir fällt immer wieder auf, dass Ausländerhass unter den Menschen am schlimmsten ist, die überhaupt noch keinen Ausländer mit eigenen Augen gesehen haben.

Pippa

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: OT: Erfahrung
geschrieben von olga64
als Antwort auf pippa vom 26.11.2012, 17:21:53
Das ist richtig. Oft hindern aber auch Sprachbarrieren an der Binsenweisheit, dass es so einfach wäre, wenn man anderen zuhört und mit ihnen spricht.
Alle Menschen wollen nur wenige, aber essentielle Dinge: kein Hunger, keine Kälte (oder Hitze), Frieden und Zukunftsaussichten. Dagegen stehen natürlich die Hardliner aus religiösen Gruppen oder anderen Macho-Bereichen, die ihre Ziele mit Waffengewalt verteidigen wollen.
Bei Reisen ins Ausland, also wenn wir selbst die Ausländer sind, bietet es sich an, sich dort mit den Augen der anderen (also der Nicht-Ausländer) zu betrachten. Man wird dann sofort feststellen, dass man selbst hilflos, grossenteils uninteressant usw. ist. Auch diese ehrliche Einsicht kann das Verhältnis zu "Ausländern" günstig beeinflussen - denn letztendlich sind wir ja alle Ausländer. Olga
silhouette
silhouette
Mitglied

Re: Jeder vierte Deutsche ist ausländerfeindlich
geschrieben von silhouette
als Antwort auf Edita vom 26.11.2012, 14:33:47
In Österreich sieht es nicht viel anders aus als bei uns, Nationalismus und Ausländerfeindlichkeit ist kein nurdeutsches Problem!
Ich meine das aber nicht als Entschuldigung, daß das bei uns so ist!

daStandart.at - Ist es cool Ausländer zu hassen

daStandart.at - Nationalismus mit Migrationshintergrund

Edita

Eben!
Daher die Frage bezgl. dieses Unterichtsmaterials: Warum denn in die Ferne schweifen?
Wird bei uns im Schulunterricht der Rechtsradikalismus in Frankreich schriftlich abgehandelt? Dabei gäbe es sogar einen Grund, sich mit dem immer größeren Erfolg zu befassen: Front National ist inzwischen die drittstärkste politische Kraft.
olga64
olga64
Mitglied

Re: Jeder vierte Deutsche ist ausländerfeindlich
geschrieben von olga64
als Antwort auf silhouette vom 26.11.2012, 17:52:03
Was heisst "schriftlich abgehandelt"? Welches Fach soll dies betreffen? Geschichte? Gesellschaftskunde? Geografie?
Frankreich hat eine völlig andere Ausgangssituation. Aufgrund der Tatsache, dass Frankreich lange Kolonialmacht in Nordafrika (und anderswo) war, haben diese Menschen dann oft den französischen Pass oder ein Aufenthaltsrecht in Frankreich (n den dafür geschaffenen Ghettos). Und aufgrund des fortschreitenden Islamismus, der hohen Jugendarbeitslosigkeit und fehlenden Zukunftsperspektiven sollte dies längst angegangen werden - aber auch die Sozialisten werden dies nicht machen, sondern mehr auf die Wähler des Front National schielen, die ihrerseits die Angst im saturierten und reichen französischen Bürger schüren möchte mit ausländerfeindichen Sprüchen.
Das Ausländerproblem in Deutschland und Österreich basiert jedoch als - leider - weiterführende Aversion gegen Ausländer mit - leider - oft Grundstock aus der Nazizeit. Olga

Anzeige

clara
clara
Mitglied

Re: Jeder vierte Deutsche ist ausländerfeindlich
geschrieben von clara
als Antwort auf hugo vom 26.11.2012, 16:21:11
Meine Frage nach Stasiakten ist natürlich rein rhetorisch zu verstehen, denn wenn die Stasi Fremdenfeindlichkeit dokumentierte, gab es sie auch, oder bestreitest Du dies?
geschrieben von hugo


welch komische Ableitung,,,,die Stasi wusste und dokumentierte fast alles,,...

hugo

Ja eben! Was ist an meinem Satz komisch?

Clara
silhouette
silhouette
Mitglied

Re: Jeder vierte Deutsche ist ausländerfeindlich
geschrieben von silhouette
als Antwort auf olga64 vom 26.11.2012, 17:57:59
Thema verfehlt, Madame.
Wie wär's damit, zuerst mal zu lesen, worauf sich das Ganze bezieht, bevor du eine absurde Frage stellst? Und dannlamnnst du auch vielleicht das Beispiel (Fremdwort, damit du wieder eine interessant klingende Vokabel dazulernen kannst: Analogon) als solches stehen lassen.
NB Repliken haben no chance, von mir noch einmal eruiert zu werden. Waste of time, you know?
ehemaligesMitglied41
ehemaligesMitglied41
Mitglied

Re: Jeder vierte Deutsche ist ausländerfeindlich
geschrieben von ehemaligesMitglied41
als Antwort auf olga64 vom 26.11.2012, 16:39:05
Frau Olga,
anscheinend fällt es ihnen sehr schwer, sich deutsch auszudrücken.
Oder erfasst das Ihr Brain nicht?

Verwechseln Sie die Begriffe produktive Arbeit und Produktivität? Vermutlich verstehen Sie unter produktiver Arbeit diejenigen,die "am Band" stehen und keinesfalls die, die mit dem "Brain" arbeiten und dadurch viel zum Unternehmenserfolg und ARbeitsplatzsicherung beitragen. Das war ja eines der unlösbaren Probleme der früheren DDR, die dann zu deren Bankrott führte.

Dass Sie dieses Thema nun völlig verfehlt haben beweist Ihr Beitrag.
Frau Olga, es geht um Gastarbeiter, Gastarbeiter die in der unmittelbar in der Produktion, auch am Band, gearbeitet haben. Die haben zwar auch Hirn, aber sie waren nicht im Verwaltungsbereich als Hoch-oder Fachschulkader eingestellt. Ganz normale Arbeiter, von denen Sie sehr, sehr weit entfernt sind.
Wieso glauben Sie zu wissen, wie die Brain Verteilung in der DDR war?
Macht nichts, Sie werden in guter ärztlicher Betreuung sein und nicht unter Schmerzen leiden.

..ein_lächeln_für_dich..
loretta †
loretta †
Mitglied

Re: Jeder vierte Deutsche ist ausländerfeindlich
geschrieben von loretta †
als Antwort auf silhouette vom 26.11.2012, 18:24:09
Liebe sil, kannste diese Worte nicht auch noch an eine andere Adresse richten? Was haben Vietnamesen in der ehemaligen DDR mit dem in Rede stehenden aktuellen Thema zu tun?????

Jeder vierte Deutsche ist ausländerfeindlich.

Man kann es drehen und wenden wie man will, es wird immer wieder geschafft, das Lieblingsthema ans Licht zu zerren ...... gäääähn.

loretta

Schnell wieder melden. Der Beitrag gehört unbedingt gelöscht und weg.

Anzeige