Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Jugendschutz versus Scharia

Innenpolitik Jugendschutz versus Scharia

adam
adam
Mitglied

Re: Jugendschutz versus Scharia
geschrieben von adam
als Antwort auf karl vom 15.06.2016, 06:37:13
... und Du glaubst wirklich, Du könntest mit der Übernahme von AfD-Positionen die AfD schwächen? Da irrst Du Dich ebenso wie die CSU. So werden die rechten Positionen salonfähig gemacht.

Brexit, Trump, AfD, der Terrorismus erreicht seine Ziele und spaltet die westlichen Gesellschaften. Wir leben in sehr schwierigen Zeiten.

Karl
geschrieben von karl


So ein Schmarrn.

Ich nehme keine AfD Positionen ein, sondern nehme der AfD die Themen weg und versuche, rechtsstaatliche Lösungen zu finden. Daß dabei Kompromisse gefunden werden müssen, dürfte klar sein, um Wähler von den Rechtspopulisten weg zu führen.

An dieser Stelle sei Dir gesagt, daß rechte Positionen nicht einfach wegradiert werden können. Es gab sie immer, gibt sie natürlich und wird sie immer geben. Die Lösungen für die Forderungen der Rechten müssen aber in demokratischen Händen oder wenigstens in demokratisch kontrollierten Händen sein, um der politisch undemokratisch organisierten Rechten keine Möglichkeit zur Umsetzung ihrer Politik zu geben. Deshalb sprach F.J. Strauß davon, daß es rechts der CDU/CSU keine rechte Partei geben dürfe.

Und jetzt hör auf, mich mit Beleidigungen zu überschütten, wie es die Fraktion der Ahnungslosen tut.

Noch was dazu, daß unsere Gesetzgebung "menschlicher" gemacht werden soll, indem sie z.B. arabisches Recht berücksichtigt:

Erinnere Dich an den Sinn des Asylrechts. Asyl bekommt, wer vor Krieg flieht oder zu Hause politisch verfolgt wird, aufgrund der dortigen Gesetze. Wer sich also in der Bundesrepublik auf heimische Gesetze beruft, lehnt praktisch seinen eigenen Asylantrag ab.

--

adam

PS: Trump ist erstmal ein amerikanisches Problem und der Brexit ein britisches. Du willst ablenken, indem Du die Diskussion auffächerst.
ehemaligesMitglied66
ehemaligesMitglied66
Mitglied

Re: Jugendschutz versus Scharia
geschrieben von ehemaligesMitglied66
als Antwort auf karl vom 15.06.2016, 06:37:13
... und Du glaubst wirklich, Du könntest mit der Übernahme von AfD-Positionen die AfD schwächen? Da irrst Du Dich ebenso wie die CSU. So werden die rechten Positionen salonfähig gemacht.

Karl
geschrieben von karl


Nun hab ich das Thema hier eingestellt, aber was ich nicht ahnen konnte, daß hier Leute, die einfach daran erinnern, daß es in Deutschland Gesetze gibt, die auch für Zuwanderer gelten, so einfach als Hetzer und AfD Werber und zu "Vertretern" rechter Positionen denunziert werden.
@Karl
Für Dich mal ein Fallbeispiel:
In einem Haus wohnen 10 Parteien. Darunter der bekannte B. und ein Pädophiler. Der Syrische Ehemann mit Kindsfrau, Ron, Karl, Marina u. A..
B. und der Pädophile werden enttarnt, nach deutschem Gesetz abgeurteilt, gelten fürderhin als vorbestraft und der Sturm der Entrüstung der anderen Hausbewohner und der Nachbarn zwingt beide zum Wegzug.
Da fällt es dem Ron ein, da wohnt ja noch einer im Haus mit einer Minderjährigen und stellt die Frage warum darf der das weswegen B. und Pä. abgeurteilt und vertrieben wurden und ist das nach deutschen Gesetzen überhaupt zulässig.
Sofort erhebt sich wieder ein Entrüstungssturm, angefacht von Karl und Marina werden Ron und andere Hausbewohner, die auch Bedenken anmelden, als Hetzer, na Du kennst ja Deine Worte selbst, verteufelt und aufgefordert "auch an die Menschen zu denken" und nicht das Geschäft der AfD zu betreiben.
Nun gibt es neben den Zuwanderern aber auch deutsche Menschen, die sich an deutsche Gesetze zu halten haben, denkst Du auch mal an die?
Und wie denkt der Hausbewohner X, der eine 14 jährige Tochter hat über diese Sache, oder der Vater, der den Pädophilen wegen Mißbrauchs seiner Tochter angezeigt hat?
Und wenn die meinen, das geht so nicht, dann betreiben sie demnach das "Geschäft der AfD"?
bukamary
bukamary
Mitglied

Re: Jugendschutz versus Scharia
geschrieben von bukamary
als Antwort auf ehemaligesMitglied66 vom 15.06.2016, 10:19:03
Da fällt es dem Ron ein. da wohnt ja noch einer im Haus mit einer Minderjährigen und stellt die Frage warum darf der das weswegen B. und Pä. abgeurteilt und vertrieben wurden und ist das nach deutschen Gesetzen überhaupt zulässig.
geschrieben von ron17


Und was fällt dem Ron ein,wenn dies durch JA, Gutachter und in der Folge Gerichte legitimiert wurde? Und dies alles nach geltendem deutschem Recht?

Gekaufter Sex mit Minderjährigen und hier ist das Schutzalter 18 Jahre ist nach De Recht strafbar.
Pädophilie beinhaltet eigentlich das primäre sexuelle interesse an Kindern und Jugendliche bis zur Pubertät und ist immer strafbar.

bukamary

Anzeige

Re: Jugendschutz versus Scharia
geschrieben von marina
als Antwort auf adam vom 15.06.2016, 09:47:35
Zitat Adam
"Ich nehme keine AfD Positionen ein, sondern nehme der AfD die Themen weg . . ."

Ich lach mich kaputt. Das ist der Witz des Tages. Du nimmst der AFD nicht die Themen weg, sondern unterstützt sie und belieferst sie noch mit deinen Argumenten, so sieht das aus.

Und wenn du mit jetzt wieder persönliche Angriffe ohne Argumente vorwirfst, dann stört mich das nen feuchten Kehricht. Ich würde bereit sein, ernsthaft mit Argumenten über dieses Thema zu diskutieren (denn es ist ja nicht so, als könnte ich eurem "Intellekt" nicht das Wasser reichen), wenn ich wüsste, dass es euch wirklich um die Sache geht.

In diesr Umgebung hier geht es nicht. Denn eins ist für mich klar. Dir und Ron geht es nicht um eine sachliche Diskussion wirklich "besorgter Bürger", sondern einzig und allein darum, Vorteile zu schüren und zu zementieren und zu hetzen. Und das auf einem Niveau, das immer primitiver wird. Ich wundere mich über die Geduld von Karl, ich diskutiere auf einem solchen Primitiv-Niveau der Gaulands (da bist du inzwischen angekommen, auch in puncto Verdrehung) nicht. Punkt!

Mit der Einschätzung und Benennung von Ron (welcher frühere User steckt eigentlich hinter dem?) von Sittingbull, die von dir, Karl, gerügt wurde, stimme ich voll überein.
ehemaligesMitglied66
ehemaligesMitglied66
Mitglied

Re: Jugendschutz versus Scharia
geschrieben von ehemaligesMitglied66
als Antwort auf bukamary vom 15.06.2016, 10:51:50
Dann würde mir einfallen nachzufragen ob auch ich als Deutscher den Behördenweg zu einer rechtsfähigen Heirat mit einer 14 jährigen mit Erfolg durchlaufen kann.
Und dann würde ich noch die Frage stellen, ob man in Deutschland eine Parallelgesellschaft für Ehen mit Minderjährigen (sollte eigentlich strafbar sein) mal einfach so installieren kann. Hier die "Normaloehe" für Deutsche, da die "Kindsbrautehe" für Zugewanderte nach islamischem Brauch im islamischen Land Getraute.
Und dann könnte man noch fragen ob nach irgendeinem Gleichstellungsgesetz Deutsche nicht benachteiligt oder Muslime bevorteilt werden.
Medea
Medea
Mitglied

Re: Jugendschutz versus Scharia
geschrieben von Medea
als Antwort auf adam vom 13.06.2016, 09:51:13
- Zitat Justus -
"Damit wären wir auch wieder bei der Beschneidung von Kindern und beim Schächten von Schafen.
Es ist eben, wie gesagt, eine juristische Zwickmühle.

justus"

- Zitatende -

und
- Zitat Adam _

"wandersmann,

Du rennst offene Türen ein.

Frauen-, Kinder- und Jugenrechte sind mit die großen Argumente, weswegen der Islam nicht mit dem Grundgesetz vereinbar ist und somit nicht zur Bundesrepublik gehören kann.

- Zitatende Adam -

DAS ist seit vielen Jahren meine Position, warum der Islam NICHT
zu Deutschland gehören kann.

Medea.

Anzeige

ehemaligesMitglied66
ehemaligesMitglied66
Mitglied

Re: Jugendschutz versus Scharia
geschrieben von ehemaligesMitglied66
als Antwort auf marina vom 15.06.2016, 11:14:11
[quote=marina]Zitat Adam

In diesr Umgebung hier geht es nicht. Denn eins ist für mich klar. Dir und Ron geht es nicht um eine sachliche Diskussion wirklich "besorgter Bürger", sondern einzig und allein darum, Vorteile zu schüren und zu zementieren und zu hetzen. Und das auf einem Niveau, das immer primitiver wird. Ich wundere mich über die Geduld von Karl, ich diskutiere auf einem solchen Primitiv-Niveau der Gaulands (da bist du inzwischen angekommen, auch in puncto Verdrehung) nicht. Punkt!

Marina, ich bin ja nicht Adam, aber angesprochen worden.
Was Du hier abläßt ist Kleinkindniveau aus dem Sandkasten.
"Nein den Namen meiner Puppe sag ich Dir nicht, denn Du hast rote Haare und alle mit roten Haaren sind böse.
Wenn u mich noch mal fragst, hol ich meinen großen Bruder und der schmeißt Dich aus dem Sandkasten, denn hier bestimme ich was gefragt und gesagt wird".
Re: Jugendschutz versus Scharia
geschrieben von marina
als Antwort auf Medea vom 15.06.2016, 11:32:57
Die Beschneidung von Kindern und da Schächten von Schafen gibt es auch im Judentum.
Also kann auch das Judentum nicht zu Deutschland gehören?

Woran erinnert mich das bloß?
Medea
Medea
Mitglied

Re: Jugendschutz versus Scharia
geschrieben von Medea
als Antwort auf Medea vom 15.06.2016, 11:32:57
Zudem steht das Opferfest nach Beendigung des Ramadan
vor der Tür, ein blutiges und grausames Ritual - mir
dreht sich ob solcher Rituale der Magen um.

Medea.
Medea
Medea
Mitglied

Re: Jugendschutz versus Scharia
geschrieben von Medea
als Antwort auf marina vom 15.06.2016, 11:44:40
Es gab damals für die kleine Gemeinde der deutschen
Juden zur Schächtung eine Sonderregelung - und das weißt Du auch, Marina.

M.

Anzeige