Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Kopftuchverbot für Deutschland

Innenpolitik Kopftuchverbot für Deutschland

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Kopftuchverbot für Deutschland
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf marina vom 30.05.2017, 21:19:04
@marina ...ich war noch nie so sehr Deiner Meinung und dankbar für Deine Texte, wie in Diesem Augenblick:

"Lasst bitte die muslimischen Frauen selbst entscheiden, was sie wollen oder nicht wollen, sofern es nicht am Arbeitsplatz verboten ist! Wir haben kein Recht dazu, sie zu bevormunden...!
[marina]

Es ist nämlich zuweilen am Arbeitsplatz rechtlich genauso unzulässig ein Kopftuch zu tragen, wie ein Goldkettchen mit einem Kreuz oder ein Armband mit "Glücksbringer"...

Die Gleichberechtigung der Frauen findet niemals durch Verbote von Kleidungsstücken, sondern zum Beipiel durch gleiche Löhne für gleiche Arbeit statt, durch ausreichende Kindergartenplätze und Erleichterung des Zugangs zu Bildung, Kunst und Unterhaltung, trotz Doppelbelastung durch Gelderwerb, Haushalt und Kinder. Da haben viele deutsche Paare Nachholbedarf!

"Die solidarische Befreiung der Frau" steht aber nicht auf der Agenda der AfD, ihrer Claqueure und Brüder im Geiste ...der Rest ist Heuchelei.
Edita
Edita
Mitglied

Re: Kopftuchverbot für Deutschland
geschrieben von Edita
als Antwort auf dutchweepee vom 31.05.2017, 00:56:43

Die Gleichberechtigung der Frauen findet niemals durch Verbote von Kleidungsstücken, sondern zum Beipiel durch gleiche Löhne für gleiche Arbeit statt, durch ausreichende Kindergartenplätze und Erleichterung des Zugangs zu Bildung, Kunst und Unterhaltung, trotz Doppelbelastung durch Gelderwerb, Haushalt und Kinder. Da haben viele deutsche Paare Nachholbedarf!


" Je mehr wahlberechtigte Frauen in Deutschland diesen Weidel-Schmarrn lesen, desto weniger Frauen werden die AfD wählen!
Und daß die Gleichberechtigung von Mann und Frau auch vom Kopftuch abhängt ist ein politisch motivierter Unsinn, die Gleichberechtigung von Mann und Frau hängt u.a. hauptsächlich auch von der Bezahlung einer gleichen Arbeit mit gleicher Qualifikation ab!
Ich will in Deutschland Kopftuch tragen - wann und warum ich immer es will! "


Kuck ma - das schrieb ich schon auf Seite 4, aber einigen Usern gefällt das überhaupt nicht, sie wollen sicherheitshalber, in der Hoffnung daß auch hier die Regel von den drei Dummen die jeden Tag aufstehen gilt, partout diesen AfD-Mist hier verstreuen!

Edita
Lissy52
Lissy52
Mitglied

Re: Kopftuchverbot für Deutschland
geschrieben von Lissy52
als Antwort auf dutchweepee vom 31.05.2017, 00:56:43


Die Gleichberechtigung der Frauen findet niemals durch Verbote von Kleidungsstücken, sondern zum Beipiel durch gleiche Löhne für gleiche Arbeit statt, durch ausreichende Kindergartenplätze und Erleichterung des Zugangs zu Bildung, Kunst und Unterhaltung, trotz Doppelbelastung durch Gelderwerb, Haushalt und Kinder. Da haben viele deutsche Paare Nachholbedarf!

"Die solidarische Befreiung der Frau" steht aber nicht auf der Agenda der AfD, ihrer Claqueure und Brüder im Geiste ...der Rest ist Heuchelei.



Anzeige

Lissy52
Lissy52
Mitglied

Re: Kopftuchverbot für Deutschland
geschrieben von Lissy52
als Antwort auf Tina1 vom 30.05.2017, 20:48:11
Denn dann würde man den liberalen, integrierten, deutsch-türkischen Politikern in meinem Link, das alles auch unterstellen, also dass sie Rassisten u. fremdenfeindlich sind (Worte im Thread), nur weil sie Muslime dazu aufrufen, als Zeichen ihrer Integrationsbereitschaft das Kopftuch abzulegen. Und das darf nicht sein, wenn man die Kommentare liest.

]


Das ist der richtige Satz, Tina
Kein Verbot sondern Aufruf und freier Wille.
mane
mane
Mitglied

Re: Kopftuchverbot für Deutschland
geschrieben von mane
als Antwort auf Edita vom 31.05.2017, 06:36:00
Hallo Edita,

das ist alles richtig, was du schreibst.
Mir geht auch nicht um ein allgemeines Verbot von Kopftüchern, niemand will dir verbieten, ein Kopftuch zu tragen. Ein pauschales Verbot ist auch nicht mit dem Grundgesetz vereinbar.

Wenn ich mich recht erinnere, hattest du meiner Aussage zugestimmt, dass der Hijab (auch als islamisches Kopftuch oder Kopfbedeckung bezeichnet), der Haare, Ohren, Hals und Ausschnitt bedeckt, nicht vergleichbar ist mit Tüchern, die
kunstvoll und modisch gebunden, sie umrahmen wunderschöne und ebenso kunstvoll geschminkte Gesichter!
Die Frauen, die dieses "Kopftuch" tragen, sind selten geschminkt und tragen meist eine Kleidung, die den ganzen Körper bedeckt.
Ich denke, wir müssen hier differenzieren.
Gruß Mane
Re: Kopftuchverbot für Deutschland
geschrieben von marina
als Antwort auf dutchweepee vom 31.05.2017, 00:56:43
@marina ...ich war noch nie so sehr Deiner Meinung und dankbar für Deine Texte, wie in Diesem Augenblick:

"Lasst bitte die muslimischen Frauen selbst entscheiden, was sie wollen oder nicht wollen, sofern es nicht am Arbeitsplatz verboten ist! Wir haben kein Recht dazu, sie zu bevormunden...!
[marina]

Es ist nämlich zuweilen am Arbeitsplatz rechtlich genauso unzulässig ein Kopftuch zu tragen, wie ein Goldkettchen mit einem Kreuz oder ein Armband mit "Glücksbringer"...

Die Gleichberechtigung der Frauen findet niemals durch Verbote von Kleidungsstücken, sondern zum Beipiel durch gleiche Löhne für gleiche Arbeit statt, durch ausreichende Kindergartenplätze und Erleichterung des Zugangs zu Bildung, Kunst und Unterhaltung, trotz Doppelbelastung durch Gelderwerb, Haushalt und Kinder. Da haben viele deutsche Paare Nachholbedarf!

"Die solidarische Befreiung der Frau" steht aber nicht auf der Agenda der AfD, ihrer Claqueure und Brüder im Geiste ...der Rest ist Heuchelei.

Das kann ich dir zurückgeben, dutch, ich war auch lange nicht mehr so einverstanden mit einem Beitrag von dir wie jetzt.
Und was die Männer betrifft, die plötzlich ihren Feminismus entdecken, wenn es um Muslima geht: Es würde mich wirklich mal interessieren, ob sie diesen Kampf für die Frauen, den du erwähnst, genauso vehement führen. Die waren oder sind doch meistens ganz zufrieden, wenn sie mehr verdienen als die Frauen, oder irre ich mich da?

Und noch etwas: Ca. Dreiviertel der Alleinerziehenden bekommen in Deutschland keinen oder unzureichenden Unterhalt für ihre Kinder von ihren Männern.

Wetten, dass davon ein großer Teil glaubt, Muslima befreien zu müssen? Das ist doch mal ein männlicher Feminismus vom Feinsten!

Anzeige

Lissy52
Lissy52
Mitglied

Re: Kopftuchverbot für Deutschland
geschrieben von Lissy52
als Antwort auf mane vom 31.05.2017, 10:05:11
Hallo Edita,

kunstvoll und modisch gebunden, sie umrahmen wunderschöne und ebenso kunstvoll geschminkte Gesichter!
geschrieben von mane
Die Frauen, die dieses "Kopftuch" tragen, sind selten geschminkt und tragen meist eine Kleidung, die den ganzen Körper bedeckt.
Ich denke, wir müssen hier differenzieren.
Gruß Mane


mane , wo lebst du ?
Hier in Hamburg ( das kann ich auch für Hannover, Bremen und Berlin sagen )
sind die Frauen sehr wohl geschminkt. Hast Du Kontakt zu Trägerinnen eines
Hijab ? ich ja und ich kenne keine junge Frau die ungeschminkt ist.
Re: Kopftuchverbot für Deutschland
geschrieben von marina
als Antwort auf Lissy52 vom 31.05.2017, 10:35:18
Das kann ich für Düsseldorf auch bestätigen. Die Frauen in Kopftüchern, sogar in Hijabs, sind oft auffallend geschminkt. Ich vermute, nach dem Motto: Wenn ich schon meine schönen Haare nicht zeige, dann will ich trotzdem nicht hässlich aussehen.

Übrigens: Ich habe vorhin in meinem Beitrag vergessen, die Frauenhäuser zu erwähnen. Wie viele Frauen werden in Deutschland von ihren Männern geschlagen, zum Teil sogar gefoltert, bis sie keinen anderen Ausweg mehr sehen, als in ein Frauenhaus zu fliehen! Man sollte mal vor der eigenen, weitgehend "christlichen" Tür kehren, bevor man immer mit dem Finger auf andere Kulturen zeigt. Und gerade auf die christliche Tradition berufen sich ja die AFD-Leute, die solche abartigen Forderungen wie Kopftuch-Verbote aufstellen.
Re: Kopftuchverbot für Deutschland
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf marina vom 31.05.2017, 10:56:28
mir fällt vor allem auf, dass sich diese jungen Faruen zudem sehr oft ziemlich aufreizend kleiden, die langen Hosen oder Leggins sitzen so unfassbar eng, das es schon peinlich und schamlos ist - da ist das Kopftuch dann eher albern.
Re: Kopftuchverbot für Deutschland
geschrieben von marina
als Antwort auf WoSchi vom 31.05.2017, 11:21:56
Wie ist das mit religiösen Jüdinnen? Tragen die nicht auch ein Kopftuch? Sollen die jetzt auch zwangsbekehrt werden?

Anzeige