Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Kopftuchverbot für Deutschland

Innenpolitik Kopftuchverbot für Deutschland

SamuelVimes
SamuelVimes
Mitglied

Re: Kopftuchverbot für Deutschland
geschrieben von SamuelVimes
als Antwort auf marina vom 29.05.2017, 11:19:03
Womit haben die Nazis denn angefangen und wie hat es geendet ?
Womit fängt die AfD heute an - und wo endet das ?

Alles Grosse fängt mal klein an. Kleinen Verboten folgen grosse Verbote. Am Ende haben halt alle einen Einheitshaarschnitt wie in Nord-Korea oder eine Glatze.

@karl: Ich bitte um Löschung des Bildes.
Wenn der Link stehen bleibt - bleibt der Zusammenhang für mich
erhalten.

LG
Sam
adam
adam
Mitglied

Re: Kopftuchverbot für Deutschland
geschrieben von adam
als Antwort auf justus39 † vom 29.05.2017, 10:31:46
Es gab auch in Deutschland schon mal eine Zeit mit einer strengen Kleiderordnung, und es drohten Strafen bei deren Übertretung.
Ich selbst erinnere mich noch an die Empörung, als sich auch Frauen erlaubten, Hosen zu tragen.
Das sollten wir doch inzwischen überwunden haben.

justus


Danke justus,

genau diese Entwicklung wünsche ich mir für die Freiheit aller archaisch-patriarchalisch unterdrückten Frauen dieser Welt. Das Kopftuch und üblere Verschleierungen sind dabei nur ein Symbol.

--

adam
Monja_moin
Monja_moin
Mitglied

Re: Kopftuchverbot für Deutschland
geschrieben von Monja_moin
als Antwort auf adam vom 29.05.2017, 11:42:05


genau diese Entwicklung wünsche ich mir für die Freiheit aller archaisch-patriarchalisch unterdrückten Frauen dieser Welt. Das Kopftuch und üblere Verschleierungen sind dabei nur ein Symbol.

--

adam
geschrieben von adam


Sich dagegen auflehnen sollten / müssen diese Frauen selbst, so wie wir es auch gemacht haben.
Alles andere ist Bevormundung.

Monja.

Anzeige

pschroed
pschroed
Mitglied

Re: Kopftuchverbot für Deutschland
geschrieben von pschroed
als Antwort auf lalelu vom 29.05.2017, 11:07:11

… Und die Queen bekommt Einreiseverbot!

Super !
mane
mane
Mitglied

Re: Kopftuchverbot für Deutschland
geschrieben von mane
als Antwort auf adam vom 29.05.2017, 10:30:37

Alice Weidel begründet ihre Forderung des Kopftuchverbotes mit der Apartheitsrolle der Frau. Damit hat sie recht. Es steht seit langem außer Frage, daß ein Kopftuchgebot, das der traditionellen Unterdrückung der Frau dient, gegen die Verfassung der Bundesrepublik ist.
--
adam
geschrieben von adam


Hallo Adam,

so sehe ich das auch.
Es ist zu unterscheiden, aus welchen Gründen eine Frau ein Kopftuch trägt. Das eingangs eingestellte Foto zeigt eine "Trümmerfrau", die es zum Schutz gegen Staub und die Sonne trug. Meine Großmutter und auch meine Mutter trugen es zur Feld- und Stallarbeit, aber legten es aber in ihrer Freizeit und in der Öffentlichkeit ab. Das ist etwas ganz anderes als das Tragen eines Kopftuchs, welches als politisches Symbol getragen wird. Dann ist es ein Statement und nicht nur eine Kopfbedeckung. Selbst wenn manch eine Frau so gefangen in ihrer eigenen Weltsicht zu sein scheint, dass sie dies nicht wahrnimmt. Es ist ein politisches Sympol und hat in einem Land, in dem die Gleichberechtigung von Frau und Mann durch das Grundgesetz garantiert ist, nichts zu suchen.
Mane
adam
adam
Mitglied

Re: Kopftuchverbot für Deutschland
geschrieben von adam
als Antwort auf Monja_moin vom 29.05.2017, 11:57:23


genau diese Entwicklung wünsche ich mir für die Freiheit aller archaisch-patriarchalisch unterdrückten Frauen dieser Welt. Das Kopftuch und üblere Verschleierungen sind dabei nur ein Symbol.

--

adam


Sich dagegen auflehnen sollten / müssen diese Frauen selbst, so wie wir es auch gemacht haben.
Alles andere ist Bevormundung.

Monja.
geschrieben von adam


Sorry Monja,

das ist ja eine tolle Solidarität.

Was du wegen von dir nicht gewollter Bevormundung unterläßt, nenne ich unterlassene Hilfeleistung.

Wie weit geht denn deine nicht gewollte "Bevormundung"? Ist jede Frau auf sich selbst gestellt? Und in der Bundesrepublik setzt die, nach dir verbotene Hilfestellung, das Grundgesetz außer Kraft? Denn das ist ja die Folge, wenn Frauen ihren "Gebietern" gehorchen und gehen mit Kopftuch oder verschleiert. Dann wird das Recht der Frauen gegen das GG zu recht mit Füßen getreten? Manchmal glaube ich, ich bin im falschen Film!

--

adam

Anzeige

justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: Kopftuchverbot für Deutschland
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf mane vom 29.05.2017, 12:50:33
Wo ist denn das Problem?
Man kann keinen Menschen verbieten, in seinem privaten Bereich ein bestimmtes Kleidungsstück zu tragen, man kann ihn aber auch nicht dazu zwingen. (außer Staatsbeamte und Soldaten)

justus
Monja_moin
Monja_moin
Mitglied

Re: Kopftuchverbot für Deutschland
geschrieben von Monja_moin
als Antwort auf adam vom 29.05.2017, 13:07:56


genau diese Entwicklung wünsche ich mir für die Freiheit aller archaisch-patriarchalisch unterdrückten Frauen dieser Welt. Das Kopftuch und üblere Verschleierungen sind dabei nur ein Symbol.

--

adam
geschrieben von adam


Sich dagegen auflehnen sollten / müssen diese Frauen selbst, so wie wir es auch gemacht haben.
Alles andere ist Bevormundung.

Monja.


Sorry Monja,

das ist ja eine tolle Solidarität.

Was du wegen von dir nicht gewollter Bevormundung unterläßt, nenne ich unterlassene Hilfeleistung.

Wie weit geht denn deine nicht gewollte "Bevormundung"? Ist jede Frau auf sich selbst gestellt? Und in der Bundesrepublik setzt die, nach dir verbotene Hilfestellung, das Grundgesetz außer Kraft? Denn das ist ja die Folge, wenn Frauen ihren "Gebietern" gehorchen und gehen mit Kopftuch oder verschleiert. Dann wird das Recht der Frauen gegen das GG zu recht mit Füßen getreten? Manchmal glaube ich, ich bin im falschen Film!

--

adam
geschrieben von adam


Hier war von einem Kopftuch die Rede und nicht von einer Vollverschleierung.
Das ist schon ein gewaltiger Unterschied!

Monja.
sammy
sammy
Mitglied

Re: Kopftuchverbot für Deutschland
geschrieben von sammy
als Antwort auf adam vom 29.05.2017, 13:07:56
Denn das ist ja die Folge, wenn Frauen ihren "Gebietern" gehorchen und gehen mit Kopftuch oder verschleiert. Dann wird das Recht der Frauen gegen das GG zu recht mit Füßen getreten?
geschrieben von adam

....ich glaube hier hat sich "adam" ein wenig verrannt..... Da gibt es wohl erst einmal hier in Deutschland gewichtigere Dinge zu klären, als zu hinterfragen ob "kopftuchtragende Frauen" dazu gezwungen werden

sammy
adam
adam
Mitglied

Re: Kopftuchverbot für Deutschland
geschrieben von adam
als Antwort auf Monja_moin vom 29.05.2017, 13:18:06


genau diese Entwicklung wünsche ich mir für die Freiheit aller archaisch-patriarchalisch unterdrückten Frauen dieser Welt. Das Kopftuch und üblere Verschleierungen sind dabei nur ein Symbol.

--

adam


Sich dagegen auflehnen sollten / müssen diese Frauen selbst, so wie wir es auch gemacht haben.
Alles andere ist Bevormundung.

Monja.
geschrieben von adam


Sorry Monja,

das ist ja eine tolle Solidarität.

Was du wegen von dir nicht gewollter Bevormundung unterläßt, nenne ich unterlassene Hilfeleistung.

Wie weit geht denn deine nicht gewollte "Bevormundung"? Ist jede Frau auf sich selbst gestellt? Und in der Bundesrepublik setzt die, nach dir verbotene Hilfestellung, das Grundgesetz außer Kraft? Denn das ist ja die Folge, wenn Frauen ihren "Gebietern" gehorchen und gehen mit Kopftuch oder verschleiert. Dann wird das Recht der Frauen gegen das GG zu recht mit Füßen getreten? Manchmal glaube ich, ich bin im falschen Film!

--

adam


Hier war von einem Kopftuch die Rede und nicht von einer Vollverschleierung.
Das ist schon ein gewaltiger Unterschied!

Monja.
geschrieben von adam


Nein Monja,

es war die Rede davon, daß du Hilfe für Frauen, denen ihre Rechte verweigert werden, Bevormundung nennst.

--

adam

Anzeige