Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Kopftuchverbot für Deutschland

Innenpolitik Kopftuchverbot für Deutschland

freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

Re: Kopftuchverbot für Deutschland
geschrieben von freddy-2015
als Antwort auf adam vom 30.05.2017, 15:37:20
Es gibt Frauen die müssen Kopftuch tragen.
Es gibt Frauen die wollen Kopftuch tragen.

Es gibt Orte an denen darf kein Kopftuch getragen werden.



14. März 2017, 10:35 Uhr Quelle: ZEIT ONLINE, AFP, dpa, fin

EuGH-Urteil: Ein Kopftuchverbot am Arbeitsplatz kann zulässig sein
Arbeitgeber dürfen laut Urteil des Europäischen Gerichtshofs das Tragen von Kopftüchern verbieten.
Entscheidend ist, ob es eindeutige Regeln des Unternehmens dafür gibt.
Für manche Musliminnen ist das Kopftuch eine religiöse Pflicht.
Doch nicht jeder Arbeitgeber will das Tragen dieses Symbols erlauben.
Eine Rezeptionistin aus Belgien und eine IT-Expertin aus Frankreich verloren deshalb ihren Job.
Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat nun Grundsatzfragen geklärt und entschieden:
Arbeitgeber können das Tragen eines Kopftuchs untersagen, wenn weltanschauliche Zeichen generell in der Firma verboten sind und wenn es gute Gründe gibt.
Wünsche von Kunden reichen dagegen nicht aus.
geschrieben von http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-03/eugh-kopftuch-verbot-arbeitsplatz-urteil


Aus welchen Gründen auch immer eine Frau ein Kopftuch trägt, wenn sie es auf der Strasse trägt ist es erlaubt.
In der eigenen Wohnung natürlich auch.
Was in Deutschland machbar und denkbar wäre, klärt das EuGH Urteil, denn daran müssen sich Deutsche Gerichte halten.
olga64
olga64
Mitglied

Re: Kopftuchverbot für Deutschland
geschrieben von olga64
als Antwort auf karl vom 30.05.2017, 12:59:09
xxxx Sorry, aber ich kann die Diskussion hier nicht mehr Ernst nehmen. Nicht das Kopftuch sollte verboten werden, sondern häusliche Gewalt und die Untersdrückung der Frauen ist bei uns verboten. Die Kopftuchdiskussion in Deutschland ist jedoch etwas anderes, sie ist eine Hetzkampagne gegen Muslime und richtet sich gegen muslimische Männer wie Frauen.

Karl
geschrieben von Karl
[/quote]

Lieber Karl,

Sie haben was Wichtiges vergessen: die Misshandlung und Ermordung unschuldiger Kinder in den nicht kopftuchtragenden,christlichen deutschen Familien sollte mit gleicher Vehemenz von uns allen geahndet und verfolgt werden, wie dies nun mit der immer wieder aufgewärmten Kopftuch-Diskussion gemacht wird, die ja im Endeffekt bei vielen nur Ausdruck ihrer Islamophobie ist.
Wenn man den Stil der Diskussion auch zu diesem Thema durchliest, ist es immer das alte, unharmonische Lied:
viele Diskutanten empfinden es als Angriff auf ihre Seele, wenn andere einer anderen Meinung sind; dazu kommt noch erschwerend,dass die meisten Diskutanten völlig ironie-resistent sind und dann am liebsten zu ihrem verbalen SChwert greifen, um andere anzugreifen.
Bin der gleichen Meinung wie Karl - Ernst kann man leider auch diese Diskussion nicht mehr nehmen und ob sie wirklich dazu beiträgt, den grausamen Islam mit drohenden Attentaten durch nicht Kopftuch-tragende Männer einzudämmen? Ich bezweifle es stark. Olga
Edita
Edita
Mitglied

Re: Kopftuchverbot für Deutschland
geschrieben von Edita
als Antwort auf adam vom 29.05.2017, 09:16:00

Nein, sie war keine Muslima,.... (Duchweepee)
Darf man schreiben, dass der Redestil (nicht nur der Inhalt) dieser Frau Brechreize auslöst? (karl)
geschrieben von adam

@dutchweepee u. karl,
jetzt hat euch AfD-Weidel aber schön verbürzelt. Sie hat, lt. Link, ihre Forderung mit der Gleichberechtigung der Frau (Apartheit) begründet. Kein Wort über Islam.
Seit wann lösen die Bestimmungen des Grundgesetzes Brechreiz aus?
adam


Adam - ich fürchte, daß Du den genauen Wortlaut der AfD-Frontfrau, den sie dem Tagesspiegel gewährt hat, überhaupt nicht kennst! Du hast in Deinen nachfolgenden Beiträgen Sachen hineininterpretiert, die gar nicht zur Debatte standen, hingegen der Islam sehr wohl!

Hier der genaue Wortlaut

Edita

Anzeige

Re: Kopftuchverbot für Deutschland
geschrieben von marina
als Antwort auf umanitad vom 30.05.2017, 15:31:59
Marina, bin zwar nicht Adam,lese seine und andere Artikel gerne.
Auch ich bin nicht immer seiner Meinung,so soll und darf es auch sein.

Nun werde ich ausnahmsweise mal unsachlich und persönlich,sorry Marina.
Du verstehst es meisterhaft Menschen recht taktlos zu beurteilen. Die Auswahl der Worte..hmm...entsprechen jedoch nicht einer Spur Deiner vermeintlich überlegenen,seltenen Intelligenz und Deinem Wunschniveau!

Egal wo...lese ich nur negative Beurteilungen. Brauchst Du das für Dein Ego. Macht es Dich, drogenähnlich zufrieden und glücklich?

Weisst du was, du tust mir ehrlich leid.-

Du wirst also ausnahmsweise mal unsachlich und persönlich?
Auch darüber kann ich nur lachen. Denn ich habe wohl bemerkt, dass du mit Argusaugen jede meiner Bemerkungen beobachtest und immer zornsprühend kommentierst. Bitte sehr, du darfst mich ruhig weiter stalken. Ich fühle mich sogar geehrt durch so viel Aufmerksamkeit.
Auch geehrt fühle ich mich, dass du von meiner "überlegenen,seltenen Intelligenz" schreibst. Danke umanitad (wo hast du nur diesen seltsamen Namen her?). Die war mir nämlich gar nicht bewusst, gut, dass mir das auch mal jemand sagt.
Ab jetzt werde ich den Kopf höher tragen.
olga64
olga64
Mitglied

Re: Kopftuchverbot für Deutschland
geschrieben von olga64
als Antwort auf marina vom 30.05.2017, 16:48:08
Marina, wenn das Thema nicht so ernst wäre, würde es mal wieder ein Fest der LÄcherlichkeiten sein, was hier so verzapft wird.
Diese angreifende Diskutatin mit dem seltenen Nickname versucht nun in aussergewöhnlicher Form, ihre eigene überragende Intelligenz darzustellen und darin aber so viele Gemeinheiten und persönliche Angriffe zu verpacken, dass es wohl nicht alle merken, die nun im Hintergrund wieder mal heftig ihre Patschhändchen für den Applaus bereithalten.

Was das Kopftuch und dessen krankhafte Verbindung zu islamischen Morden anbelangt, fiel mir gerade ein, ob die von den grössten Massenmördern der Neuzeit, den Nazis, getragenen Knobelbechern (das sind Stiefel, mit denen diese deutschen Männer auf Kinder, Frauen und alte Menschen eingetreten sind, wenn diese nicht arischen Blutes waren) auch so einen schlechten Ruf in der Mode haben? Ob sie als Insignien einer blutigen Herrschaft bis heute so gesehen werden? Olga
Re: Kopftuchverbot für Deutschland
geschrieben von marina
als Antwort auf olga64 vom 30.05.2017, 16:58:30
Ja Olga, eigentlich ist das alles nicht zum Lachen. Aber ich behelfe mir manchmal mit Ironie (die, wie Sie richtig schreiben, eh nie verstanden wird) und Zynismus, um diesen widerwärtigen Rassismus und diese geballte Fremdenfeindlichkeit, die aus manchen Beiträgen sprühen, überhaupt auszuhalten.
Wenn man selber Kontakte mit Kopftuch tragenden Musliminnen hat und erlebt, wie tolerant, gastfreundlich und liebenswürdig sie oft sind und wie wenig sie unterdrückt wirken, dann packt einen nur noch die Wut über diese geballten Vorurteile von Leuten, die garantiert nie mehr Kontakte mit ihnen hatten als über ihren Gemüsehändler, den sie dann immer als liberale "Ausnahme" darstellen.

Obendrein sollten die, die sich scheinheilig Sorgen machen um das Wohl der Frauen, eigentlich auch wissen, dass Veränderungen nie von außen übergestülpt werden können, sondern immer nur dann nachhaltig sind, wenn sie von den Betroffenen selbst von innen heraus erfolgen und wirklich gewollt sind.

Ganz abgesehen davon, dass wir hier weiß Gott genug Probleme haben mit Rechtsextremen und Nazis, die den Muslimen die Häuser über dem Kopf anstecken. Sollen die hier noch bestärkt werden?

Warum fällt mir hier mal wieder der Spruch ein: Am deutschen Wesen soll die Welt genesen?

Anzeige

freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

Re: Kopftuchverbot für Deutschland
geschrieben von freddy-2015
als Antwort auf Edita vom 30.05.2017, 16:47:34
Hier der genaue Wortlaut

Edita


http://www.tagesspiegel.de/politik/afd-spitzenkandidatin-alice-weidel-das-kopftuch-gehoert-nicht-zu-deutschland/19859992.html

Gehört die SPD jetzt zu den Nazi`s.?

Jetzt fordert sogar die SPD, straffällige Asylbewerber sofort abzuschieben. Vorher wurden Sie als AfDler für so eine Position als Nazi beschimpft.

Nebensätze sagen einiges aus und können richtig oder falsch angewendet werden um ein Bild zu erschaffen das viele Menschen verunsichert.
Jeder zweite Deutsche sieht das Musl. Kopftuch als Bedrohung, ist das wahr oder eine geschickte Lüge der Presse.????

Ich sehe das wie schon des öfteren beschrieben als eine Gewöhnungssache und in hundert Jahren spricht davon kein Mensch mehr.
Re: Kopftuchverbot für Deutschland
geschrieben von umanitad
als Antwort auf marina vom 30.05.2017, 17:12:43
Habt ihr beiden zur Abwechslung mal in den Spiegel konsultiert ? Das finde ich schon mal sehr gut.
Ihr passt wunderbar zusammen,"man findet sich"!

Für alles andere bin ich nicht zuständig, es entspricht in keinster Weise dem...was ich ausdrücken wollte. Es ist eindeutig der fehlende Intellekt meinerseits!
adam
adam
Mitglied

Re: Kopftuchverbot für Deutschland
geschrieben von adam
als Antwort auf freddy-2015 vom 30.05.2017, 16:16:25
Danke Freddy,

die Urteile kenne ich. Daß ein Verbot nicht realisiertbar ist, habe ich ja geschrieben.

Vielleicht geht dem einen oder anderen durch die Diskussion das Licht auf, daß z.B. das Kopftuch ein Erkennungszeichen für Ergebenheit und Gehorsam ist. Wird es weggelassen ist das ein Alarmsignal für Kontrollverlust.

Was ich mich immer wieder frage ist, warum manche die Finger nicht von der Tastatur lassen können, die nur "Argumente" gegen den Autor haben, aber keine zum Thema. Die Antwort eines Freundes war mal: "Komplexe, Komplexe ohne Ende!"

--

adam
Edita
Edita
Mitglied

Re: Kopftuchverbot für Deutschland
geschrieben von Edita
als Antwort auf freddy-2015 vom 30.05.2017, 17:26:49

Gehört die SPD jetzt zu den Nazi`s.?
Jetzt fordert sogar die SPD, straffällige Asylbewerber sofort abzuschieben. Vorher wurden Sie als AfDler für so eine Position als Nazi beschimpft.


Mannomann - hier wird's immer "bunter"!
Kannst du bitte irgend jemand benennen, der straffällig gewordenen Asylbewerbern eine Abschiebung "verwehren" wollte?
Hier im Forum hab ich jedenfalls niemanden entdeckt, und sonst hat sich in den Medien auch niemand dafür stark gemacht!

Edita

Anzeige