Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Links oder rechts - sind die Eingruppierungen hier noch richtig?

Innenpolitik Links oder rechts - sind die Eingruppierungen hier noch richtig?

olga64
olga64
Mitglied

RE: Links oder rechts - sind die Eingruppierungen hier noch richtig?
geschrieben von olga64
als Antwort auf wandersmann_1 vom 21.08.2017, 19:48:11

Dieses Vorgehen der Medien hat letztlich zu einem nicht unbedeutendem Teil dazu beigetragen, dass sich Bürger in Massen von eben diesen Medien abwenden, gerade auch im Osten, wo diese Art der "Berichterstattung" noch in "guter" Erinnerung ist.
 

Holger
Holger
Mitglied

RE: Links oder rechts - sind die Eingruppierungen hier noch richtig?
geschrieben von Holger
als Antwort auf olga64 vom 22.08.2017, 16:52:30

Das kann man alles im Internet lesen, wenn man nur möchte .
Auch die tolle SZ hat mächtig Auflage eingebüßt.der Leser will Infos, keine Märchen

olga64
olga64
Mitglied

RE: Links oder rechts - sind die Eingruppierungen hier noch richtig?
geschrieben von olga64
als Antwort auf Holger vom 22.08.2017, 17:13:28

Sie machen immer die gleichen Fehler, was mir beweist, dass Sie mit Analysen und Statistiken und deren Auswertung gravierend auf Kriegsfuss stehen.
Diese Zahlen umfassen das 3.Quartal 2016, sind also ein Jahr alt.
Und wo bleiben eigentlich die Zeitungen, die von ostdeutschen Menschen gelesen werden, was in dem Beitrag ja explizit so erwähnt wurde?
Aber möglichst keine Statistik aus längst vergangenen Zeiten und auch in Relation stellen zu den Online-Ausgaben der Zeitungen, da mittlerweile viele Leser nicht mehr die Printausgaben beziehen. Olga


Anzeige

Holger
Holger
Mitglied

RE: Links oder rechts - sind die Eingruppierungen hier noch richtig?
geschrieben von Holger
als Antwort auf olga64 vom 22.08.2017, 17:20:15

Ich liefere Fakten, Sie nur altkluge Behauptungen.
Auch in 2017 sind die Auflagen weiter eingebrochen.

adam
adam
Mitglied

RE: Links oder rechts - sind die Eingruppierungen hier noch richtig?
geschrieben von adam
als Antwort auf justus39 † vom 20.08.2017, 13:11:09





Was die Mainstream – Presse betrifft, so gibt es wohl wenige Blätter, die es wagen von der vorgegebenen Regierungsmeinung abzuweichen.
 
Hallo justus,

lauft ihr eigentlich noch?emoji_blush

--

adam

adam
adam
Mitglied

RE: Links oder rechts - sind die Eingruppierungen hier noch richtig?
geschrieben von adam
als Antwort auf olga64 vom 18.08.2017, 17:04:44

Eine Demokratie braucht solche Richtungsbeschreibungen, vor allem die Debatte darüber........
Bravo Olga. Tolles Thema, toller Eröffnungsbeitrag. Ich unterschreibe jedes Wort. Zum Zitat: Wie würden heutige Richtungsbeschreibungen aussehen?  Die alten Beschreibungen haben ausgedient, z.B. weil es keine Arbeiterschaft mehr gibt wie zu Entstehungszeiten der SPD. Auch die Rechte eines Zentrums gibt es so nicht mehr.

Heutzutage gibt es dafür Leute, die sich alle als "links" einordnen, aber Göring zitieren oder auch A.H. höchstpersönlich. Wie beschreiben wir denn die? Querfront?!

--

adam

Anzeige

Edita
Edita
Mitglied

RE: Links oder rechts - sind die Eingruppierungen hier noch richtig?
geschrieben von Edita
als Antwort auf Holger vom 22.08.2017, 20:51:15

Ich liefere Fakten, Sie nur altkluge Behauptungen.
Auch in 2017 sind die Auflagen weiter eingebrochen.
Genau Holger - Du und noch ein paar Andere, ihr liefert Fakten und nichts als Fakten, und dafür sollte der dumpe Rest der Bevölkerung euch dankbar sein, denn ihr tut das unermüdlich, geradezu wie ein Hamster in seinem Rade, mit allergrößter Anstrengung und sogar wider besseren Wissens eures strapazierten Verstandes!
Der will euch nämlich weismachen, daß die Print-Presse schon seit 2009 auf einem bedrohlich absteigenden Ast sitzt, siehe hier: 

Wieso die Zeitung in Existenznöten ist    


Aber Papperlapapp - das sind doch Lügen, Luch und Truch wo de hinkiekst bei der Lügenpresse - denen ging's doch hervorragend ....... bis ..... ja - bis 2013 die AfD kam und 4 Jahre später aufdeckte daß Frau Merkel in Wirklichkeit eine Extremismus-Kanzlerin ist, was immer das auch sein mag, ich gebe zu, daß ich nicht weiß was das ist, aber ich gehör ja auch nicht zur Intelligenz der AfD,  und dieser verdammten Lügenpresse diktiert was sie zu drucken hat! Gottseidank haben ein paar kluge Köpfe in der AfD diesen Schwindel endlich aufgedeckt, und schenken der Bevölkerung reinen Wein ein!
Aber wen interessiert das schon, die Presse stellt sich stur und lügt was das Zeugs hält, getz wird se doch 2014 ( warn da schon flüchtlinge da?) noch so unverschämt und holt den Rundfunk mit ins Boot, also nee abba auch, Sodom und Gomorrha aufe Politbühne, und die behaupten doch tatsächlich und in Echt, daß die Zeitungsauflagen, obwohl noch gar kein Flüchtling da ist, noch weiter zurückgehen, ...... ein unverschämtes Lügenpack!
Und nu behaupten sie auch noch, in 2014, daß zwar der Zeitungsdruck weiter zurückgeht, aber die digitale Sparte knackich am boomen isch!

Zeitungsauflagen und Umsätze gehen erneut zurück

Nee -nee Holger, s'isch scho recht, daß Du und Wandersmann den ängstlichen und bedenklichen Teil unserer Bevölkerung aufklärt und die nackten postfaktischen Tatsachen auf 's Tableau bringt, abba ich fürchte, daß - je mehr Tatsachen ihr aufdeckt, desto kleiner wird die Wählerschar bei eurer AfD, das dumme Volk ist ja so undankbar!

Edita





 

Holger
Holger
Mitglied

RE: Links oder rechts - sind die Eingruppierungen hier noch richtig?
geschrieben von Holger
als Antwort auf Edita vom 23.08.2017, 08:44:21

@Edtha,
nun fahr mal Deinen Blutdruck wieder runter.
Der von mir eingestellte Link bringt Zahlen (Fakten) von 10/2016.
Aktuellere hab ich nicht gefunden, vielleicht kannst Du mir aushelfen, ich freu mich wenn jemand aktuell ist.?
Wandersmann hatte Dich schon auf deine unnötigen Schwenks zur AfD aufmerksam gemacht.
Ich finde es auch seltsam, das Olga und Du dauernd die AfD imit irgendwelchen Meldungen ins Spiel bringt und wenn jemand antwortet und gar noch nicht 100 pro in Eurem Sinne, ihr dann irgendwelche krusen Verdächtigungen ins Spiel bringt .
Die Medien haben in den letzten Jahren durch ihre "Art der Berichterstattung" unfreiwillig genügend PR für die AfD gemacht, ihr braucht dem mit irgendwelchen ungeraden Meldungen nicht noch zuhelfen. 

 

olga64
olga64
Mitglied

RE: Links oder rechts - sind die Eingruppierungen hier noch richtig?
geschrieben von olga64
als Antwort auf Edita vom 23.08.2017, 08:44:21

Die kesse Frau Weidel plant nach der nächsten Bundestagswahl und in der Sicherheit, dass die AfD ein BEstandteil des Bundesparlaments werden wird, einen Untersuchungsausschuss gegen unsere Kanzlerin (womit sie durchblicken lässt, dass auch die AfD mit Frau Merkel weiterhin rechnet). Es soll untersucht werden die Euro-Rettungsaktion und die Flüchtlingspolitik.
Auch wenn man damit rechnen kann, dass diese Partei im Bundestag vertreten sein wird, wird sie m.E. nicht die nötige Fraktionsstärke aufweisen, um diesen Untersuchungsausschuss zu initiieren. Da aber auch die FDP mit Herrn Lindner dies schon mal androhte, wird es sicher spannend, ob hier Gemeinsamkeiten zu entdecken sind.
Allerdings rechne ich ja eher, dass die FDP in eine Koalition mit der CDU/CSU treten wird und als "Brautgeschenk" dann sicher nicht einen Untersuchungsausschuss mit der AfD ins Körbchen legen wird.
Aber wer weiss das schon?

Adam - danke für das Kompliment zu dem von mir eingestellten Thema. Das freut mich. Olga

Holger
Holger
Mitglied

RE: Links oder rechts - sind die Eingruppierungen hier noch richtig?
geschrieben von Holger
als Antwort auf olga64 vom 23.08.2017, 16:47:19

Nach der neuesten Sonntagsum frage zur Wahl reicht es nicht für Schwarz/Gelb.
Dafür ist die AFD plötzlich Zweistellig. 
Nachtrag, Rot/Links/Grün klappt auch nicht.
Was tun liebe SPD?


Anzeige