Innenpolitik Maischberger

Gambler
Gambler
Mitglied

Maischberger
geschrieben von Gambler
Am Dienstag war wieder Maischberger Tag , die Meisterin des Krawalls hatte geladen. Und es ging mal wieder um die Ukraine. Und wenn die übrigen Gäste Frau Krone - Schmalz nicht rechtzeitig unterbrachen, also wenn ihr Beitrag einen logischen Zug bekam , dann griff Frau Maischberger ein. Man muss sich für diese Karikatur einer Moderatorin fremdschämen. Aber es gibt wohl eine Anweisung vom Sender wie man mit unlieben Gästen umzugehen hat. Das ist bei Plasberg nicht anders. Den russischen Journalisten haben alle, ausser FKS, ausgiebig gemobbt . Und über die Herren Schulz und Baring , die bei den Talk Runden jetzt ihr Gnadenbrot bekommen, lohnt es sich nicht viele Worte zu verlieren Schulz abgeschoben nach Brüssel ,verbittert. Schulz halte ich schon seit einiger Zeit für die grüne Ausgabe von Dieter Bohlen. Baring der bei Frau Merkel einen Verlust ihrer guten Geister festgestellt hat. Weil Frau Merkel nicht Waffen liefern will oder wenigsten so tut als ob sie liefern will. Der Mann der sich für den größten Experten aller Zeiten hält, egal welches Genre. Ein Arzt würde sagen Herr Baring sie sind über den Berg. Es geht abwärts. Aber immer noch gefährlich gestrig. An den Schweizer Diplomaten trauten sich beide nicht so richtig ran aber Frau Krone - Schmalz wurde nach allen Regeln der Arroganz beleidigt. Pervers und schulmeisterlich wurden ihre Bemerkungen genannt.
Besserwisser Baring der Schulmeister wirft anderen schulmeisterliches Handeln vor. Ganz großes Kino. Übrigens an der Stelle von Frau Krone - Schmalz wäre ich schon nach zwanzig Minuten gegangen.
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Maischberger
geschrieben von dutchweepee
Ist Euch auch schon mal zuweilen der Finger der Frau Maischberger am linken "Knopf-im-Ohr" aufgefallen, wenn sie die Regie-Anweisungen nicht deutlich genug verstehen kann? Die arme Frau ist auch ferngesteuert und bekommt Anweisungen, wann sie unterbrechen oder eingreifen soll.

Wer´s nicht glaubt, dem schick ich Beispiele aus der Mediathek mit Sekunden-Angaben.
ingo
ingo
Mitglied

Re: Maischberger
geschrieben von ingo
als Antwort auf Gambler vom 26.02.2015, 01:11:30
Wie unterschiedlich doch die Sichtweisen sind. Für mich war Frau Krone Schmalz arrogant schulmeisterlich, und Schulz war der Einzige, der die Dinge konzentriert auf den Punkt gebracht hat. Die Reaktionen von Frau Maischberger auf Krone-Schmalz waren für mich durchaus nachvollziehbar. Warum Rodionov überhaupt noch zu deutschen Talkshows eingeladen wird, ist mir ein Rätsel. Er beantwortet keine Frage und doziert immer das Gleiche.
An diesem Beispiel kann man aber erkennen, wie meinungsgespalten Deutschland ist. Was mich stört, ist, wenn man solche Sendungen polemisch kritisiert, statt sachlich zu argumentieren. Ich bin übrigens froh, in einem Land zu leben,in dem es solche Fernseh-Diskussionen gibt. Die erweitern auch meinen Horizont; und sowas kann nicht schaden.
Man stelle sich mal vor, wie eine Talkshow mit diesem Thema und diesen Gästen im russischen Staatsfernsehen abgelaufen wäre.

Anzeige

pschroed
pschroed
Mitglied

Re: Maischberger
geschrieben von pschroed
als Antwort auf dutchweepee vom 26.02.2015, 01:26:24

Ist Euch auch schon mal zuweilen der Finger der Frau Maischberger am linken "Knopf-im-Ohr" aufgefallen, wenn sie die Regie-Anweisungen nicht deutlich genug verstehen kann? Die arme Frau ist auch ferngesteuert und bekommt Anweisungen, wann sie unterbrechen oder eingreifen soll.

Wer´s nicht glaubt, dem schick ich Beispiele aus der Mediathek mit Sekunden-Angaben.


Hallo Dutchweepee, das ist aber sehr verdächtig wer mag da wohl am Joystick sitzen ? NSA ?
ana
ana
Mitglied

Re: Maischberger
geschrieben von ana
als Antwort auf Gambler vom 26.02.2015, 01:11:30
So unterschiedlich sind die Sichtweisen dieser Sendung,denn ich beu-
urteile die Gäste dieser politischen Sendung,völlig anders.

Frau Maischberger hatte-musste Schwerstarbeit leisten,um Frau Krone-
Schmalz zu beruhigen,unglaublich ihr Verhalten!

Ja,es war "Großes Kino" und die Hauptdarstellerin war die Putin-Versteherin, Frau Krone-Schmalz.
Ihr Auftreten war äußerst arrogant und schulmeisterlich,so habe ich
sie wahrgenommen.

Schulz empfand ich als ruhig und auch sachlich.
justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: Maischberger
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf Gambler vom 26.02.2015, 01:11:30
Inzwischen erspare ich mir solche Propagandasendungen. Das bin ich meiner Gesundheit schuldig.
Wenn jemand, der versucht, sich in die bedrängte Lage des russischen Präsidenten hineinzuversetzen mit einer deutlich negativen Bedeutung als Putinversteher bezeichnet wird, dann kann man nicht mehr von einer sachlichen Diskussion sprechen.
Demnach wären ja alle anderen Putinmissversteher.

Mir ging diese organisierte Russlandhetze schon seit dem Theater mit den Strickmützendamen bereits vor den Olympischen Spielen auf den Geist.

justus

Anzeige

sammy
sammy
Mitglied

Re: Maischberger
geschrieben von sammy
"Wenn jemand, der versucht, sich in die bedrängte Lage des russischen Präsidenten hineinzuversetzen........"
....wenn ich solche Aussagen lese, frage ich mich worin die Bedrängnis eigentlich liegt.

sammy
justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: Maischberger
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf sammy vom 26.02.2015, 14:33:32
Ja, da muss man tatsächlich lange überlegen, um dahinter zu kommen warum sich ein Staat bedrängt fühlen könnte in dessen Nachbarländern von einem Militärbündnis Raketenstützpunkte errichtet und Manöver abgehalten werden. Auch wenn in einem angrenzenden Land, mit dem man wirtschaftlich und militärisch vertraglich gebunden ist, ein Putsch inszeniert und eine Regierung gestürzt wird, ist das doch kaum ein Grund von Bedrängnis zu reden.
Allerdings fühlten sich die USA einst ebenfalls durch die Raketen auf Kuba ernstlich gefährdet, aber das hat sicherlich jeder sofort verstanden.

justus
ingo
ingo
Mitglied

Re: Maischberger
geschrieben von ingo
als Antwort auf justus39 † vom 26.02.2015, 15:11:54
Und? Sind die Amerikaner deshalb in Kuba einmarschiert? Und wollte Chruschtschow Abwehr- oder Angriffsraketen nach Kuba bringen? Und sollen die Raketen in Polen, die da noch gar nicht stehen, Angriffs- oder Abwehrraketen sein? Soviel Zeit zum Reflektieren muss sein.
Meine Meinung: Wenn Rußland sich frühzeitig mit Europa und Amerika auf gemeinsame Strategien gegenüber den Atomplänen des Iran geeinigt hätte, wäre das Thema "Raketen in Polen" vom Tisch. Ich weiß aber nicht, wie oft Russland (und China) im Weltsicherheitsrat Iran-Resolutionen durch ihr Veto verhindert haben. Ich meine, dass der Iran zu einer realen Bedrohung würde, wenn es dort Atomwaffen gäbe. Vor russischen Atombomben habe ich dagegen keine Angst.
rudiherbert123
rudiherbert123
Mitglied

Re: Maischberger
geschrieben von rudiherbert123
als Antwort auf justus39 † vom 26.02.2015, 14:12:04
wenn dir alles auf den geist geht, abschalten hilft dir gewiß.
rudiherbert123

Anzeige