Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Meine Schulden, deine Schulden und unsere Schulden

Innenpolitik Meine Schulden, deine Schulden und unsere Schulden

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Meine Schulden, deine Schulden und unsere Schulden
geschrieben von hinterwaeldler
Ich will weder unken, denn das tun andere, ich will auch die nachfolgenden Links zu zwei Horrormeldungen nicht kommentieren. Stelle mir aber die Frage, kauft nun Deutschland die Schulden Griechenlands und macht damit Griechenland zum nächsten deutschen Bundesland.

Also unser neuer Finanzminister Schäuble will 2010 100 Milliarden Eus neue Schulden machen und Griechenland ist Pleite. Wenn sich niemand findet der ihre Schulden kauft muß irgend jemand Griechenland nächstes Jahr 25 Milliarden leihen. Bei diesem Schuldenberg den Deutschland machen will, ist es nicht auszuschließen.

Also lest am Besten selber mal in

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/855/497164/text/

und

http://nachrichten.t-online.de/neuverschuldung-klettert-im-naechsten-jahr-auf-100-milliarden-euro-/id_20847684/index

Und jetzt könnt ihr anschließend mal gucken, weshalb Deutschland bis 2016 mehr Schulden machen kann als vor der Bundestagswahl auch nur annähernd in Erwägung gezogen wurde

http://www.youtube.com/watch?v=PSau-YmRYUM

Ich bedaure meine Enkel und Urenkel und schäme mich zugleich für unsere Hinterlassenschaft.
arno
arno
Mitglied

Re: Meine Schulden, deine Schulden und unsere...
geschrieben von arno
als Antwort auf hinterwaeldler vom 10.12.2009, 20:29:57
Hallo, hinterwaeldler,

Du schreibst:

"Ich bedaure meine Enkel und Urenkel und schäme mich zugleich für unsere Hinterlassenschaft."
Warum?

Ein Mitglied der EU ist in Not und warum soll die BRD und die anderen Staaten nicht helfen?
Die nationale Korinthenkackerei hat ausgedient.
Demnächst ist die BRD ein Sanierungsfall und dann?

Viele Grüße
Arno
contraklaus
contraklaus
Mitglied

Re: Meine Schulden, deine Schulden und unsere...
geschrieben von contraklaus
als Antwort auf arno vom 10.12.2009, 20:54:59
( arno ):"Demnächst ist die BRD ein Sanierungsfall und dann?"
d ä m n ä c h s t ???
Ja, was muß denn noch kommen, bis unsere sehr verehrte hochwohlgeborene Obrigkeit eingesteht,
dass wir schon mitten in der Sanierung sind???
Zunächst saniert sich mal der Mittelstand mit einigen Milliarden, dann geht es den Steuerzahlern , den Rentnern , den Arbeitslosn
an den Kragen.
Lass nur erst mal die Wahl in NRW " erfolgreich " gelaufen sein! Dann wird das Merkel sein wahres Gesicht zeigen, dann gilt es nicht mehr Rücksicht zu nehmen auf die Wahlziele eigener Parteifreunde.
Dann werden die "wahren Regierenden" in Deutschland wieder die Zügel in die Hand nehmen und
zeigen, wer wirklich das Sagen hat.
Ob die "wahren Regierenden " dann allerdings das M erkel noch als willfährige Marionette brauchen, sei dahingestellt.

contraklaus

Anzeige

arno
arno
Mitglied

Re: Meine Schulden, deine Schulden und unsere...
geschrieben von arno
als Antwort auf contraklaus vom 10.12.2009, 21:35:18
Hallo, contraklaus,

Gemeinden, Kreise, Länder und der Bund sind überschuldet.
Die Politiker können kein Geld mehr umverteilen.
Wer uns regiert, ist doch unter diesen Voraussetzungen egal, oder?
Deshalb wäre es an der Zeit, den riesigen politischen Wasserkopf
zu reduzieren und neu zu ordnen.

Viele Grüße
Arno

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Meine Schulden, deine Schulden und unsere...
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf arno vom 10.12.2009, 20:54:59
Die nationale Korinthenkackerei hat ausgedient.
Demnächst ist die BRD ein Sanierungsfall und dann?
geschrieben von arno

Das Video hast du wohl gesehen oder willst du behaupten, das dort alles erlogen ist? Es entspricht haargenau der aktuellen Zeitungsmeldung.

Egal was du antwortest: Du hast noch nicht verstanden, Deutschland ist mit 100 Milliarden neuer Schulden ein Sanierungsfall. Nur mit dem Unterschied zu Griechenland gewähren uns die Banken noch Kredit. Jetzt aber kommt der Irrsinn: Deutschlands Steuerzahler bürgen für diese Kredite der Banken. Keiner von uns wurde gefragt und hat eine Unterschrift gegeben. Lediglich knapp 30% aller Wahlberechtigten haben dieser Regierung ihr namenloses Kreuzchen gegeben. Die Einen haben ihre Stimme verweigert und die Anderen gegen sie gestimmt. Das namenlose Kreuz ist kein Garantieschein. Darin liegt der Sprengstoff.

Ich erinnere an den Begriff Badbank. Die dort deponierten Schuldscheine der Banken sollen auf gut Glauben in 20 Jahren ausgeglichen sein. Bricht nur einer der Beteiligten weg, trägt der Steuerzahler, also wir, unsere Kinder und Enkel das volle Risiko. War das Absicht? Ich denke JA!

In diesem Zusammenhang: Ackermann hat seinen ständigen Wohnsitz in der Schweiz und Zumwinkel wohnt vorerst in eine mittelalterlichen Burg in der Nähe des Gardasees. Wer wird ihnen folgen?

Ach ja, hinterwäldler hat eine gesetzliche Rente und was bekommen mal die Privatrentner aus den Badbanks?
Re: Meine Schulden, deine Schulden und unsere...
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf hinterwaeldler vom 11.12.2009, 15:52:05
Der Bund der Steuerzahler hält den Plan der Bundesregierung, im kommenden Jahr eine Neuverschuldung von insgesamt rund 100 Milliarden Euro zuzulassen, für völlig inakzeptabel. Schwarz-Gelb darf nicht tatenlos zusehen, wie der Bundeshaushalt 2010 komplett aus dem Ruder läuft.

So kann man lesen auf den Internet-Seiten des Bund der Steuerzahler.

Leider bin ich kein Experte, doch muß man Experte sein um zu begreifen welchem Wahnsinn wir anstreben?
jede Sekunde erhöhen wir unsern Schuldenberg um 4440.-Euro.
60x60x24x365x4439= neue Schulden für ein Jahr, ich mag es gar nicht ausrechnen, weil mir dabei schwindlig wird.
Allein dieses Zahlenwerk ist doch Beweis genug, da wir keinen Spielraum mehr haben Geld nach Gutsherrenart zu verschenken.
Kommt die Verschuldung für dieses und nächstes Jahr noch hinzu, wird unsere Schuldenlast noch einmal einen kräftigen Schub bekommen.
Doch für unsere Regierung gibt es nur ein Rezept und Allheilmittel, das ist Wachstum. Unsere Regierung ist beratungsresistent gegen jegliche Einwände aller Wirtschaftweisen. Der wahre Grund für diese Sturheit ist, die Wahlversprechen, eine 14 % Partei, die nie mehr eine solches Ergebnis erreichen wird, treibt Deutschland zu ungeahnten Schulden, teilweise auch noch, um ihre Klientel und Geldgeber zu befrieden.
Bedauern mit unseren Kindern und Enkel reicht nicht mehr. Aus meiner Sicht gibt es nur noch eine Methode, die Steuerzahler müssen auf die Strasse und friedlich demonstrieren. Die Studenten haben es vorgemacht, doch die Bürger in Deutschland sind so träge geworden, so satt und faul, daß die Politik so eine Reaktion ihrer Bürger nicht erwartet. Wie soll man von einem Volk, das nicht einmal mehr zur Wahl geht erwarten, daß es den Mumm hat für öffentlichen Protest.
Manchmal habe ich den Eindruck unsere Politiker wollen uns genau so haben, uninteressiert, mit dem Hauch von Deppen, denn die machen nicht so viel Ärger wie mündige aufmüpfige Bürger.
Der Bund der Steuerzahler schreibt völlig inakzeptabel, doch die Menschen in Deutschland juckt das nicht. Soll keiner mehr kommen in der nächsten Jahren und sagen: Ja so in diesem Ausmaß haben wir das nicht gewusst!

Anzeige

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Meine Schulden, deine Schulden und unsere...
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf vom 12.12.2009, 19:21:19
Du hast meine volle Zustimmung. Nur eine winzige Kleinigkeit stimmt nicht:
Schwarz-Gelb darf nicht tatenlos zusehen, wie der Bundeshaushalt 2010 komplett aus dem Ruder läuft.


Sie sind die Verursacher, sie wollen gar nicht die Bremse ziehen und noch weniger diesem Plan den garaus machen. Selbst unser beliebter und von uns allen geliebte Finanzminister ist völlig unschuldig an "Egon hat nen Plan gemacht: Wir brauchen dazu ein Bandmaß, zwei Stückchen Draht von ungefähr 1m Länge sowie vier rostige Nägel!"

Übrigens wird es jetzt ernst. Die WestLB lagern als Erste 85 Milliarden Euro aus:

http://www.zeit.de/newsticker/2009/12/12/iptc-bdt-20091212-155-23270162xml

und Moody's http://www.moodys.com prüft die Bonität dieser Landesbank:

http://kurse.focus.de/news/Moodys-prft-Bonitt-der-WestLB-auf_id_news_128143660.html

Genau so, wie man einen Menschen im fortgeschritten Alter oder einen Arbeitslosen prüft.

hugo
hugo
Mitglied

Re: Meine Schulden, deine Schulden und unsere...
geschrieben von hugo
als Antwort auf arno vom 10.12.2009, 21:50:03

Bald sinds läppische, neckische 2 Billionen € Schulden,,Na und ?? macht Euch das soo ungeheuer traurig ?? mich nicht,,wenn ich noch länger darüber nachdenke,,*gg*

Ergo denk ich,,wenns den Schuldner auf diesem hohem Niveau gibt muss es doch auch Gläubiger auf der anderen Seite mit entsprechend niedrigem Niveau geben.
Diese -sich am darbendem Staat gesundstoßende und labende Sauger- stellen sich sogar noch hin und geben furchtbar damit an das sie dem Staat Überlebenshilfe leisten ??

In Wahrheit stoßen sie Ihn und damit die Masse der Bevölkerung immer tiefer in den Schuldenmorast.

Wer diesem Kunden, diesem Staat immer und immer wieder immer neuen Vorschuss und Kredit aufdrängt -und wie bei einem Überziehungskredit viel mehr Verdient als bei einem solventen Kunden mit gefülltem Kontostand- ist der noch human, noch menschenfreundlich ?? nein, nie und nimmer er ist ein Fledderer,,,(wer einem nachweislich nicht zahlungsfähigem Kunden unseriöserweise sauteure Kredite aufdrängt,,usw usw,, wir kennen das ja zur Genüge,,der bereichert sich bis zur allerletzten Minute,, am mitverschuldetem, bevorstehenden Totalverlust seines Kunden ),,der spielt nun mal mit hohem Risiko,,,

Na und ?? Was also wär da soo schlimm das gerade diese Leute, die mit ihren Spekulationsillussionen den Staat mit in diese Schuldenlast getrieben haben, nun mal auf diesen Schulden sitzen blieben ??

Sowas passiert doch fast jeden Tag überall das verliehenes Geld mal nicht zurückkommt,,,60 Jahre ging das für die Zocker bisher gut hatten sie fette Jahre mit fetter Beute,,
(wo gabs das sonst noch ?)

also warum nicht mal andersherum ?? einfach mal alle Staatsschulden halbieren oder vierteln oder, oder,,und am Jammern und Wehklagen könnte man endlich mal sehen und hören (oder auch nicht?)wer bisher den Staat in den Ruin zu treiben bereit war, sich daran gütlich tat und daran eine goldene Nase verdiente,,

Dann würde es endlich auch mal die Superreichen (ok -wie immer in solchen Fällen- auch einige relativ unschuldig reingerutschte arme Schweine-) erwischen bzw z.T erwischen, denn verhungern müsste und würde von dieser Sorte ja sowieso keiner,,
und falls doch hm dann ,, naja dann hätten wir ja noch Harz IV im Angebot,,könnte z.B für Politiker sogar ein Lockmittel sein ?? *gg*
EehemaligesMitglied58
EehemaligesMitglied58
Mitglied

Re: Meine Schulden, deine Schulden und unsere...
geschrieben von EehemaligesMitglied58
als Antwort auf hugo vom 12.12.2009, 21:26:03

also warum nicht mal andersherum ?? einfach mal alle Staatsschulden halbieren oder vierteln oder, oder,,und am Jammern und Wehklagen könnte man endlich mal sehen und hören (oder auch nicht?)wer bisher den Staat in den Ruin zu treiben bereit war, sich daran gütlich tat und daran eine goldene Nase verdiente,,
so sprach der wirtschaftsweise Hugo

Na Hugo, da hste mal wieder alles abgelassen was Du immer und bei jeder gelegenheit so raushaust.
Nun greifen wir mal Deinen vorschlag auf und setzen ihn 1 zu 1 um, um alle sich am staats haushalt labenden und saugenden zu bremsen.
Allerdings hab ich mal gehört, daß so 30 bis 40% des staatshaushaltes aufgewendet werden müssen um soziale leistungen erbringen zu können.
Du hast uns zwar nicht genannt wer jetzt saugt und sich labt, ich kann Dir aber einige nennen, dies treffen wird mit Deinem vorschlag.
da wären als erstes die Sozialhilfeempfänger, dann die Rentner und derzeit die Kurzarbeiter, alles gruppen, denen aus dem Staatshaushalt derzeit und bei bedarf gegeben werden muß.
Auch die Pflegefälle kommen dazu, wenn wieder mal die pflegeversicherung im minus steht.
Dazu kämen reihenweise notwendige stellen in der verwaltung, polizei und ausgaben für Infrastruktur würden auch massenhaft entfallen müssen.
Nur einige würde es nicht treffen, Deine ständig angeführten reichen, denn die verdienen ihr geld meist in der wirtschaft oder im Unterhaltungsbetrieb oder sport und sponsern den staatshaushalt durch ihre steuern.
Mann Hugo nach Deinem vorschlag müßten wir also die Sozialhilfe massiv kürzen, zuschüsse zu angeführten ausgaben massiv kürzen u.a.m..
Ob die betroffenen davon und von Dir begeistert wären, wag ich zu betweifeln.
arno
arno
Mitglied

Re: Meine Schulden, deine Schulden und unsere...
geschrieben von arno
als Antwort auf hugo vom 12.12.2009, 21:26:03
Hallo, hugo,

eine der größten Ungerechtigkeiten spiegelt sich in dem Steuersystem
wieder.

Es ist undurchsichtig, kompliziert und ungerecht.

Durch die vielen Sonder- und Ausnahmeregelungen braucht schon bald
ein HartzIV-Empfänger einen Steuerberater.
Nur die reichen Leute über etwa 80.000Euro Jahreseinkommen können mit Hilfe
der Steuerberater für sich am meisten herausholen!
Daneben gibt es noch die große Menge der sozialschmarotzenden
Subventionserschleicher (Kurzarbeitergeld, Forschungsgelder, usw.).
Diese Sozialschmarotzer kommen in der Regel immer ungeschoren davon,
wobei die HartzIV-Empfänger selbst in diesem Forum von dummen
Menschen ständig kriminalisiert werden.

Viele Grüße
Arno

Anzeige