Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Mit "Mutti" und ihren "Tigerenten" läuft es halt doch besser:

Innenpolitik Mit "Mutti" und ihren "Tigerenten" läuft es halt doch besser:

PeterW
PeterW
Mitglied

Mit "Mutti" und ihren "Tigerenten" läuft es halt doch besser:
geschrieben von PeterW
Wer den Scherz mit den Tigerenten nicht versteht: Dieser Begriff bezieht sich auf die schwarz-gelben Enten aus der Kindersendung Tigerentenclub. Irgend so ein bescheuerter Linker wollte die schwarz-gelbe Koalition damit mal negativ belegen. Mir gefiel der Ausdruck von Anfang an so gut, dass ich ihn gelegentlich verwende.

Was ich ansonsten mit dem Titel meine:

Quelle:
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/konjunktur/trotz-schuldenkrise-8-5-milliarden-euro-haushaltsueberschuss-12543569.html

Trotz Schuldenkrise
8,5 Milliarden Euro Haushaltsüberschuss

23.08.2013 • In die öffentlichen Kassen ist im ersten Halbjahr mehr Geld geflossen. Denn der Wirtschaft geht es gut, und es gibt wenige Arbeitslose. Für das Gesamtjahr rechnet die Regierung trotzdem mit einem Mini-Defizit.
Die robuste Konjunktur hat dem deutschen Staat inmitten der europäischen Schuldenkrise einen Überschuss beschert. Bund, Länder, Kommunen und Sozialversicherungen nahmen im ersten Halbjahr zusammen 8,5 Milliarden Euro mehr ein als sie ausgaben, teilte das Statistische Bundesamt mit. Das entspricht 0,6 Prozent des Bruttoinlandsproduktes.
Zu verdanken sei dies „einer im europäischen Vergleich insgesamt günstigen Beschäftigungssituation und stabilen Wirtschaftsentwicklung“. Das Bruttoinlandsprodukt war im zweiten Quartal mit 0,7 Prozent so stark gewachsen wie seit mehr als einem Jahr nicht mehr, während die Zahl der Erwerbstätigen ein Rekordhoch erreichte.
Die Bundesregierung rechnet in diesem Jahr bislang mit einem Staatsdefizit von rund 0,5 Prozent. 2012 hatte es noch einen Mini-Überschuss von 0,1 Prozent gegeben, 2011 dagegen ein Defizit von 0,8 Prozent.
Der Bundeshaushalt lag in den ersten sechs Monaten mit 2,2 Milliarden Euro im Minus. Das waren knapp sechs Milliarden Euro weniger als ein Jahr zuvor. Die Bundesländer kamen zusammen auf einen Überschuss von 1,2 Milliarden Euro, während die Kommunen sogar 5,3 Milliarden Euro mehr einnahmen als sie ausgaben. Der Überschuss in der Sozialversicherung fiel mit 4,3 Milliarden Euro niedriger aus als vor einem Jahr. „Gründe hierfür waren zum Beispiel die Absenkung der Rentenversicherungsbeiträge und der Wegfall von Zuschüssen aus dem Bundeshaushalt“, schrieben die Statistiker.
nostalgie
nostalgie
Mitglied

Re: Mit "Mutti" und ihren "Tigerenten" läuft es halt doch besser:
geschrieben von nostalgie
als Antwort auf PeterW vom 24.08.2013, 16:54:01
" Mutti " will vor allem die Wahl gewinnen, und da machen sich "gute Nachrichten " immer gut. Ob sie stimmen, werden wir erfahren.............aber erst nach der Wahl.

Wem ist eigentlich der bescheuerte Begriff " Mutti " für die Angela eingefallen?
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Mit "Mutti" und ihren "Tigerenten" läuft es halt doch besser:
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf PeterW vom 24.08.2013, 16:54:01
Glaubst du allen ernstes das das ein Verdienst der Bundesregierung ist? Ist Mutti schon zur Zauberkünstlerin geworden? Erst kürzlich las ich das: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de: Ratingagentur: Deutschland verliert 350 Milliarden Euro aus Target 2

@nostalgie: Ich glaube das dieser Begriff erstmals in der Anstalt erwähnt wurde.

Anzeige

myrja
myrja
Mitglied

Re: Mit "Mutti" und ihren "Tigerenten" läuft es halt doch besser:
geschrieben von myrja
als Antwort auf nostalgie vom 25.08.2013, 01:00:07

.....
Wem ist eigentlich der bescheuerte Begriff " Mutti " für die Angela eingefallen?


Da kann ich Dir helfen. Das war ein CDUler, der Michael Glos.
"Mutti"

Eine ganz normale Entwicklung, wie es die CDU so mag. Erst ist sie Kohls Mädchen und nun als "Erwachsene" die Mutti der Nation.

Myrja
nostalgie
nostalgie
Mitglied

Re: Mit "Mutti" und ihren "Tigerenten" läuft es halt doch besser:
geschrieben von nostalgie
als Antwort auf myrja vom 25.08.2013, 08:58:27
Na, meine Mutti ist sie nicht, soviel steht mal fest

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Mit "Mutti" und ihren "Tigerenten" läuft es halt doch besser:
geschrieben von dutchweepee
PeterW
PeterW
Mitglied

Re: Mit "Mutti" und ihren "Tigerenten" läuft es halt doch besser:
geschrieben von PeterW
1) An der Richtigkeit der Information zu zweifeln ist leider zum Volkssport geworden - "traue keiner Statitik, die Du nicht selbst gefälscht hast". Die Daten vom Statitischen Bundesamt halte ich allerdings für durchaus verläßlich - die haben auch jede Menge negative Entwicklungen immer wieder festgestellt u. veröffentlicht.

2) Den "deutschen Wirtschaftsnachrichten" traue ich allerdings so wenig wie der BLÖD-Zeitung. Bestenfalls läßt sich darüber noch sagen - wenn man manchen reißerischen Schlagzeilen folgt, wird diese Schlagzeile dann im Text meist schnell relativiert. So scheint es mir auch mit den "schon verlorenen" Target-Salden zu sein. An den in letzter Zeit sogar wieder gesunkenen Target-Salden und an der gesunkenen EZB-Bilanzsumme kann man sogar eine gewisse Entspannung in Euroland ablesen, wie auch an den insbesondere für die PIIGS-Staaten geunkenen Zinssätzen.

Also - mit "Mutti" und ihren "Tigerenten" läuft s halt doch besser!
Politik ist immer verantwortlich für das Setzen der richtigen politischen Rahmenbedingungen und zumindest das klappt derzeit.

Anzeige