Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Muss das wirklich sein, Helmut Schmidt?

Innenpolitik Muss das wirklich sein, Helmut Schmidt?

Medea
Medea
Mitglied

Re: Muss das wirklich sein, Helmut Schmidt?
geschrieben von Medea
als Antwort auf olga64 vom 05.03.2015, 15:25:20
Huhu Frau Olga,
Helmut Schmidt ist zwar ein kleiner Mann (ca. 1,66 m - 1,70 m),
aber keinesfalls kleinwüchszig. In meiner Nachbarschaft wohnt
eine kleine Dame von ca. 1,45 m - , die ist kleinwüchszig.

Gruß M.
Re: Muss das wirklich sein, Helmut Schmidt?
geschrieben von ehemaliges Mitglied_84475
als Antwort auf olga64 vom 05.03.2015, 15:25:20
Ich vermute bei Herrn Schmidt einen lebenslangen Napoleon-Komplex, wie er ja oft bei kleinwüchsigen Männern anzutreffen ist, die immer versuchen (müssen) viel zu kompensieren.
Olga


Naja, geht da nicht (mangels Fakten) die Phantasie mit ihnen durch? Von "kleinwüchsig" ist Helmut Schmidt mit einer Körpergröße von 1,72 ja nun wirklich weit entfernt, und für einen Komplex irgendeiner Art bietet er ebenfalls keinerlei Anzeichen ...

(Mein Vorschlag: Statt solch abwegiges Zeug über einen Mann mit einer solchen Lebensleistung zusammen zu phantasieren, vielleicht lieber mal nach eigenen "Komplexen" Ausschau halten ... Nur Mut! Ich glaube, sie müssten fündig werden ))
Locomotivedriver
Locomotivedriver
Mitglied

Re: Muss das wirklich sein, Helmut Schmidt?
geschrieben von Locomotivedriver
als Antwort auf mane vom 05.03.2015, 16:35:09
Hallo Mane.
Frage: Hat bei der Buchvorstellung "Was ich noch sagen wollte" der Sänger Reinhard Mey auch sein Lied gesungen: " Gute Nacht Freunde, es wird Zeit für mich zu geh'n, was ich noch zu sagen hätte, dauert eine Zigarette ....... !!
Wäre doch ein passender Abgang gewesen!

Anzeige

Medea
Medea
Mitglied

Re: Muss das wirklich sein, Helmut Schmidt?
geschrieben von Medea
als Antwort auf Medea vom 05.03.2015, 16:37:36
Huhu Frau Olga,
Helmut Schmidt ist zwar ein kleiner Mann (ca. 1,66 m - 1,70 m),
aber keinesfalls kleinwüchsig. In meiner Nachbarschaft wohnt
eine kleine Dame von ca. 1,45 m - , die ist kleinwüchsig.

Gruß M.
Locomotivedriver
Locomotivedriver
Mitglied

Re: Muss das wirklich sein, Helmut Schmidt?
geschrieben von Locomotivedriver
als Antwort auf olga64 vom 05.03.2015, 14:53:18
[ ................]

Mich hätte immer sehr interessiert, wie und ob es ihn damals belastete, als er seinen Offizierseid auf Hitler geschworen hatte. Darüber hat er nie so richtig berichtet. Olga


Zu dieser Zeit hat es Ihn wohl nicht belastet, wie so viel andere Militärs auch, da bestand ja noch die Euphorie und die Glorifizierung des "Führers", (für mich Gröfaz), kenne das aus meiner eigenen Familie, wobei die SD-Aktivitäten offensichtlich nur vom Hörensagen bekannt waren.
Direkten Einblick hat auch ein Luftwaffenoffizier im Stabsdienst nicht gehabt und geredet wurde in solchen Kameradschaften und Soldatenfamilien nicht offen sondern nur andeutungsweise unter Geheimhaltung und im vertraulichen Kreis, denn trauen durfte man niemandem.

Späterhin wird es Ihn wohl belastet haben, als das ganze Ausmaß der Verfehlungen der braunen Mischpoche aufgedeckt wurde.

Das sollte man sich auch mal überlegen.
mane
mane
Mitglied

Re: Muss das wirklich sein, Helmut Schmidt?
geschrieben von mane
als Antwort auf Locomotivedriver vom 05.03.2015, 19:47:42
Hallo Mane.
Frage: Hat bei der Buchvorstellung "Was ich noch sagen wollte" der Sänger Reinhard Mey auch sein Lied gesungen: " Gute Nacht Freunde, es wird Zeit für mich zu geh'n, was ich noch zu sagen hätte, dauert eine Zigarette ....... !!
Wäre doch ein passender Abgang gewesen!


Stimmt, Loco!
Wenn auch die Zeit "einer Zigarette und für ein letztes Glas im Stehen" etwas knapp bemessen gewesen wäre, um ein Buch von 239 Seiten vorzustellen.

Gruß Mane

Anzeige

Re: Muss das wirklich sein, Helmut Schmidt?
geschrieben von ehemaliges Mitglied_84475
als Antwort auf Locomotivedriver vom 06.03.2015, 07:44:23
[ ................]

Mich hätte immer sehr interessiert, wie und ob es ihn damals belastete, als er seinen Offizierseid auf Hitler geschworen hatte. Darüber hat er nie so richtig berichtet. Olga


Zu dieser Zeit hat es Ihn wohl nicht belastet, wie so viel andere Militärs auch, ....

Späterhin wird es Ihn wohl belastet haben, als das ganze Ausmaß der Verfehlungen der braunen Mischpoche aufgedeckt wurde.

....


Hallo LD,

später h a t es Helmut Schmidt sogar sehr belastet, und er hätte nachträglich (wie viele andere auch) nur zu gerne nie etwas mit dem NS-Regime zu tun gehabt.
Aber bedauerlicherweise hatte auch er damit zu tun - als Hitlerjunge und dann als Wehrmachtsoffizier.
H. Schmidt hat übrigens nie bestritten, dass seine damalige Einstellung zur Ideologie und Politik des Dritten Reiches alles andere als eindeutig war.
Zweifel seien ihm nur allmählich gekommen. Langsam abgerückt sei er vom "Führer", auf den er ja für seine Offizierslaufbahn einen Eid hat schwören müssen, erst ab 1941 ...

Hier für alle Interessierten die Eidesformel mal im Wortlaut:

"Ich schwöre bei Gott diesen heiligen Eid, dass ich dem Führer des Deutschen Reiches und Volkes Adolf Hitler, dem Oberbefehlshaber der Wehrmacht, unbedingten Gehorsam leisten und als tapferer Soldat bereit sein will, für diesen Eid mein Leben einzusetzen." ....

Biografische Einzelheiten des jungen Helmut Schmidt sind übrigens nachzulesen in dem Endes 2014 erschienenen Buch von Sabine Pamperrien "Helmut Schmidt und der Scheißkrieg - Die Biografie von 2018 bis 1945" ....

Gruß, Ursula
Allegra
Allegra
Mitglied

Re: Muss das wirklich sein, Helmut Schmidt?
geschrieben von Allegra
als Antwort auf olga64 vom 05.03.2015, 14:53:18
[quote=olga64]...
Mich hätte immer sehr interessiert, wie und ob es ihn damals belastete, als er seinen Offizierseid auf Hitler geschworen hatte. Darüber hat er nie so richtig berichtet.
...Olga[/quote

Geschichtliche Ereignisse, die Frage, warum sich jemand in vergangener Zeit so oder so verhalten hat,
sollte man nicht im Nachhinein be- und verurteilen, sondern aus der Zeit heraus betrachten.
Das lernt man im ersten Semester eines Geschichtsstudiums.
Allegra
Allegra
Allegra
Mitglied

Re: Muss das wirklich sein, Helmut Schmidt?
geschrieben von Allegra
als Antwort auf olga64 vom 05.03.2015, 14:53:18

...
Mich hätte immer sehr interessiert, wie und ob es ihn damals belastete, als er seinen Offizierseid auf Hitler geschworen hatte. Darüber hat er nie so richtig berichtet. Olga


Geschichtliche Ereignisse, die Frage, warum sich jemand in vergangener Zeit so oder so verhalten hat, kann man nicht im Nachhinein be- und verurteilen, sondern muß es aus der Zeit heraus betrachten.
Das lernt man im ersten Semester eines Geschichtsstudiums.
Allegra
olga64
olga64
Mitglied

Re: Muss das wirklich sein, Helmut Schmidt?
geschrieben von olga64
als Antwort auf Medea vom 05.03.2015, 16:37:36
Liebe, kluge Medea - es ist sicher eine Sache der Betrachtungsweise, wann frau einen Mann als kleinwüchsig empfindet. Da ich selbst seit meinem 14. Lebensjahr eine Höhe von 176 cm aufweisen kann, erschienen und erscheinen mir Männer, die masstechnisch darunter liegen, kleinwüchsig. Bei Frauen, die ebenfalls kleinwüchsig sind, dürfte dies anders beurteilt werden.
Ich war halt nie ein Schmidt-Fan und kann mich gut erinnern, wie wir auf die Strasse gingen, um über seine Nachrüstungs-Aktionen zu rebellieren. Auch sein Verhalten des von uns vergötterten Willi Brandt fanden wir nie gut und natürlich seine braune Vergangenheit. Als Offizier der Wehrmacht musste auch er töten, bzw. den Befehl dazu geben.
Andererseits kann ich es gut nachvollziehen, wenn sich MÄnner (und Frauen), die sich schon als Kinder aneinander gebunden haben, irgendwann die Fragen stellen, ob da nicht doch noch was anderes ginge auf dem Gebiet der "Zwischenmenschlichkeit". Er hat es getan und ich hoffe, dass sich auch seine verstorbene Frau mal in Nachbars-Garten umsah und vielleicht einen schmucken Typen angelte.
Sie wäre dann wohl vornehmer damit umgegangen - denn Schweigen ist schon auch ein wenig goldig, oder? Olga

Anzeige