Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Nach Bombenanschlag: Ansbach unter Schock

Innenpolitik Nach Bombenanschlag: Ansbach unter Schock

Tina1
Tina1
Mitglied

Nach Bombenanschlag: Ansbach unter Schock
geschrieben von Tina1
Bayern kommt nicht zur Ruhe. Nach Würzburg, München, ist heute ein Selbstmordattentat in Ansbach ein neues Thema, was die Medien, die Polizei, die Politik schon viele Stunden beschäftigt.
Tina

Linktipp: Nach Bombenanschlag: Ansbach unter Schock

"Bombenanschlag in Bayern: Ein 27-jähriger Flüchtling aus Syrien hat sich in Ansbach in die Luft gesprengt und zwölf Menschen verletzt. In der Stadt herrscht Schockstarre, Hintergründe und Motivlage sind noch nicht abschließend geklärt.

So machte schon früh das Gerücht die Runde, ein junger Mann mit langem Bart und Rucksack sei kurz vor der Explosion vor den Westzugang zu dem Festivalgelände auf- und abgegangen.

Keine Eintrittkarte
Ein Gerücht, das nach Angaben von Innenminister Herrmann später erste polizeiliche Vernehmungen bestätigen. Die Ermittler gehen davon aus, dass Ziel des Attentäters eigentlich die Festivalbesucher auf der "Reitbahn" waren. Dort wurde er aber nicht eingelassen, weil er keine Eintrittskarte hatte. Das stellte sich als Glücksfall heraus. Denn, so sind sich die Ermittler sicher, die von ihm in einem Rucksack verstaute Metallsplitter-Bombe hätte unter den rund 2.000 Festivalbesuchern eine große Zahl an Todesopfern gefordert. Wäre der Plan des vor zwei Jahren nach Deutschland geflohenen Syrers aufgegangen, hätte seine Tat nicht nur etliche Todesopfer gefordert, sondern auch den Freistaat Bayern in Mark und Bein getroffen."
ehemaligesMitglied29
ehemaligesMitglied29
Mitglied

Re: Nach Bombenanschlag: Ansbach unter Schock
geschrieben von ehemaligesMitglied29
als Antwort auf Tina1 vom 25.07.2016, 12:32:33
Ich verstehe gar nicht eure Aufregung.
Als einige von uns damals warnten, dass der ungeordnete Zuzug Gefahrenpotential hatte, wurde
man regelrecht abgewatscht, dass das ALLES tolle Menschen sind, die Deutschland dringend braucht. 😡

Jetzt bewahrheitet sich Manches, und nun?

Wenn Anschläge in Frankreich oder sonstwo sind, steht Frau Merkel sogleich vor der Fernsehkamera,
HIER hält sie sich mal gepflegt bedeckt, weil sie weiß, dass ihr Schiff langsam aber sicher sinkt.

Man lese bloß mal bei FB nach, dann weiß man, was die Stunde geschlagen hat.

An solche Attentat-nachrichten wird man sich wohl gewöhnen müssen.
Das wird eines Tages so normal sein wie der tägliche Wetterbericht. 😡😡😡😡😡
Klaro
Klaro
Mitglied

Re: Nach Bombenanschlag: Ansbach unter Schock
geschrieben von Klaro
als Antwort auf ehemaligesMitglied29 vom 25.07.2016, 13:14:00
Man lese bloß mal bei FB nach, dann weiß man, was die Stunde geschlagen hat.
geschrieben von Eponine


...du glaubst den Horrorgeschichten auf Facebook?

Klaro

Anzeige

ehemaligesMitglied29
ehemaligesMitglied29
Mitglied

Re: Nach Bombenanschlag: Ansbach unter Schock
geschrieben von ehemaligesMitglied29
als Antwort auf Klaro vom 25.07.2016, 13:17:07
Natürlich.
Glaubst du den Menschen, die alles schönreden?

Jeder kann seinen Verstand benutzen.
bukamary
bukamary
Mitglied

Re: Nach Bombenanschlag: Ansbach unter Schock
geschrieben von bukamary
als Antwort auf ehemaligesMitglied29 vom 25.07.2016, 13:14:00
Als einige von uns damals warnten, dass der ungeordnete Zuzug Gefahrenpotential hatte, wurde
man regelrecht abgewatscht, dass das ALLES tolle Menschen sind, die Deutschland dringend braucht. 😡
geschrieben von Eponine


Wenn Du damals richtig gelesen hättest, dann wüßtest Du, dass dies niemand so gesagt hat. Was allerdings von einigen vehement eingefordert wurde, war die Differenzierung auch mit Hinweis auf die Vielschichtigkeit der Problematik und das durchaus zu recht.

Jetzt wird von einigen wieder alles unter die Oberbegriffe Islamismus und Terror gestellt. Pauschalierung läßt grüßen und schreit förmlich wieder nach einer einfachen Lösung, die es nicht geben wird.

bukamary
Medea
Medea
Mitglied

Re: Nach Bombenanschlag: Ansbach unter Schock
geschrieben von Medea
als Antwort auf ehemaligesMitglied29 vom 25.07.2016, 13:14:00
Ja Eponine, was haben wir uns an Schmähungen und Beleidigungen alles anhören müssen. -
Dabei bedurfte es lediglich des realistischen Menschenverstandes
und des Einfühlens in die Denke dieser Weltanschauung, um zu wissen,
was da zu erwarten ist. Und das dürfte noch einiges sein. Es betrübt
mich sehr, zu sehen, was anderen Menschen angetan wird, ganz egal ob
durch Amok oder Terror.

Medea.

Anzeige

karl
karl
Administrator

Re: Nach Bombenanschlag: Ansbach unter Schock
geschrieben von karl
als Antwort auf bukamary vom 25.07.2016, 13:55:19


Jetzt wird von einigen wieder alles unter die Oberbegriffe Islamismus und Terror gestellt. Pauschalierung läßt grüßen und schreit förmlich wieder nach einer einfachen Lösung, die es nicht geben wird.
So ist es bukamary,

genau lesen und unterscheiden ist nicht jedem gegeben. Darin liegt aber tatsächlich eine große Gefahr. Wenn das Volk nach einfachen Lösungen schreit, wird es ein noch böseres Erwachen geben.

Karl
Femmefatale †
Femmefatale †
Mitglied

Re: Nach Bombenanschlag: Ansbach unter Schock
geschrieben von Femmefatale †
als Antwort auf karl vom 25.07.2016, 14:08:26
Also ich glaube nicht, dass der IS so einen dummen Fehler machen würde mit dem Versuch, ohne Eintrittskarte auf solch ein Festival zu gelangen.
Sowas passiert nur einem radikalisierten Einzeltäter.

Nicht dass ich hier falsch verstanden werde: Ist auch so schon schlimm genug.

ff
wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

Re: Nach Bombenanschlag: Ansbach unter Schock
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf Femmefatale † vom 25.07.2016, 14:23:02
Auch MIT Eintrittskarte wäre er nicht auf das Konzertgelände gelangt, die Security kontrolliert alle Taschen und Rucksäcke sowieso.

Tja, unsere syrischen Fachkräfte sind auch nicht mehr das, was sie mal waren.
Edita
Edita
Mitglied

Re: Nach Bombenanschlag: Ansbach unter Schock
geschrieben von Edita
als Antwort auf Medea vom 25.07.2016, 13:58:01
Ja Eponine, was haben wir uns an Schmähungen und Beleidigungen alles anhören müssen. -
Dabei bedurfte es lediglich des realistischen Menschenverstandes
und des Einfühlens in die Denke dieser Weltanschauung, um zu wissen,
was da zu erwarten ist. Und das dürfte noch einiges sein. Es betrübt
mich sehr, zu sehen, was anderen Menschen angetan wird, ganz egal ob
durch Amok oder Terror.
Medea.


Medea - der realistische Menschenverstand müßte einem sagen, daß das alles schreckliche Verbrechen sind, aber mit einer Weltanschauung reinweg gar nichts zu tun haben, selbst der 17-jährige Afghane hatte noch keine, sondern er war auch "nur" ein Opfer seiner schon in seinen sehr jungen Jahren erlittenen entsetzlichen Lebensumstände!
Und die anderen drei, von denen einer Deutscher war, waren auch Amokläufer, die nichts mit Weltanschauung oder Religion am Hut hatten, einer ist ein Beziehungstäter und die anderen zwei wurden auch mit ihrem eigenen Leben und den dazugehörigen Umständen einfach nicht fertig!
Damit nun eine Diskussions-Neuauflage über die Handhabe der Flüchtlingsproblematik zu provozieren halte ich für nicht Themengerecht und auch nicht gerechtfertigt, denn wir wollten uns ja hübsch langsam von der pauschalisierten Verunglimpfung dieser Menschen verabschieden!
Merke - unter den Amokläufern gibt es sehr viel mehr Deutsche die unsere Weltanschauung schon mit der Muttermilch aufgesogen haben, als Ausländer die unsere Denke erst zu verinnerlichen erlernen müssen!

Edita

Anzeige