Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Neue Atombomben für Deutschland

Innenpolitik Neue Atombomben für Deutschland

ehemaligesMitglied46
ehemaligesMitglied46
Mitglied

Re: Neue Atombomben für Deutschland
geschrieben von ehemaligesMitglied46
als Antwort auf hinterwaeldler vom 29.07.2014, 11:04:03
Daß wir kein souveräner Staat sein können, war mir schon lange klar.

Wie groß das Ausmaß der Bevormundung und Überwachung allerdings ist, wurde mir erst nach einer Fernsehsenung klar, die sich mit diesen Dingen beschäftigt hat. Diese Sendung kam natürlich (wie üblich) sehr, sehr spät, bzw. früh und daß ich sie sah, hab ich nur einem Anfall von Schlaflosigkeit zu verdanken.

Deinem letzten Satz kann ich mich nur anschließen, habe aber nicht allzuviel Hoffnung, wenn ich bedenke, wie systematisch unsere Jugend verblödet wird.
panda
panda
Mitglied

Re: Neue Atombomben für Deutschland
geschrieben von panda
als Antwort auf ehemaligesMitglied46 vom 29.07.2014, 13:06:58
Daß wir kein souveräner Staat sein können, war mir schon lange klar.
geschrieben von Candy


kein Staat , in dem der Mammon herrscht ...ist souverän .
ehemaligesMitglied46
ehemaligesMitglied46
Mitglied

Re: Neue Atombomben für Deutschland
geschrieben von ehemaligesMitglied46
als Antwort auf panda vom 29.07.2014, 16:25:18
Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Neue Atombomben für Deutschland
geschrieben von olga64
als Antwort auf ehemaligesMitglied46 vom 29.07.2014, 13:06:58
In der von Ihnen ja nicht gelesenen und deshalb nicht geschätzten Südd. Zeitung steht heute eine gute und chronologisch verständliche Aufarbeitung zur deutschen Souveränität.
Besonders interessant fand ich auch die Rolle von Helmut Schmidt, dem von einigen Deutschen so vergötterten Uralt-Kanzler, der ja bekanntermassen für die Stationierung der Pershing Raketen in Deutschland kämpfte und dann auch gegenüber den USA zustimmte. Dann aber von Jimmy Carter im Stich gelassen wurde, weil dieser die Produktion derselben verschob.
DAs war dann die Geburtsstunde der Grünen, die ja ursprünglich aus Pazifisten usw. hervorging.
Auch alle anderen Kanzler seit Adenauer waren sich bewusst, dass Deutschland von den Alliierten befreit wurde, aber ursprünglich noch im Sinne eines Feind-Staates. Dies änderte sich dann und ich bin heute noch froh,dass ich auf der Seite von Deutschland leb(t)e, die nicht von den Russen befreit wurde.
Schröder war dann der erste Kanzler, der George Bush eine Abfuhr erteilte - weil dieser aber damit rechnte, konnten beide recht bald wieder zu normalen Regierungsgeschäften zurückkehren.
Wie es jetzt weitergeht und ob Deutschland wirklich jetzt auf seine Souveränität pochen und sie durchführen wird, wird auch die Geschichte zeigen. Olga
Tina1
Tina1
Mitglied

Re: Neue Atombomben für Deutschland
geschrieben von Tina1
als Antwort auf Crimmscher vom 28.07.2014, 15:41:20
Als nach der Wende Russland seine Truppen aus der ehemaligen DDR abzog, nahm sie ihr gesamtes dort gelagertes Waffenmaterial mit.

Als ehemaliger DDR Bürger überraschte mich, als ich erfuhr, dass noch immer aus der Zeit des Kalten Krieges um die 20 Atombomben der USA in Deutschland lagern.

Ich machte mich schlau, und las in alten Protokollen und Pressemeldungen, dass bisher fast jede Regierung politisch bestrebt war den Abzug dieser "Altlasten" aus Deutschland zu erwirken.

Die Bomben von Büchel sind in der beschaulichen Eifel dort auch nur ein offenes Geheimnis.

Doch nun sollen , nach neuesten Meldungen, diese in die Jahre gekommenen Atombomben, von denen jede einzelne die Sprengkraft von
dreizehn Hiroschima-Bomben hat, gegen neu entwickelte B6I-12 von den USA in Deutschland ausgetauscht werden.

Somit werden auf deutschem Boden die modernsten Nuklearwaffen der Welt lagern.

Von den Kosten um die läppischen 10 Milliarden $ ganz zu Schweigen.

Deutschland hat 1989 den Atomwaffen-Sperrvertrag unterzeichnet.

Die Bomben in der Eifel, stellen die Glaubwürdigkeit deutscher Politik in Frage.

Crimmscher


...du solltest die Quellen von den neuesten Meldungen angeben)
ehemaligesMitglied46
ehemaligesMitglied46
Mitglied

Re: Neue Atombomben für Deutschland
geschrieben von ehemaligesMitglied46
als Antwort auf Tina1 vom 29.07.2014, 18:19:25


...du solltest die Quellen von den neuesten Meldungen angeben)


Man kann auch mal selbst googeln, das Internet ist voll von Informationen. Hier ist eine davon.

Bericht WDR

Anzeige

Tina1
Tina1
Mitglied

Re: Neue Atombomben für Deutschland
geschrieben von Tina1
als Antwort auf ehemaligesMitglied46 vom 29.07.2014, 18:31:24

Man kann auch mal selbst googeln, das Internet ist voll von Informationen. Hier ist eine davon.

Bericht WDR
geschrieben von Candy


..darum geht es doch nicht, ich weiß wie ich mir
Informationen holen kann, aber wenn man hier was
behauptet und von neuesten Nachrichten spricht, dann
den Text dieser Meldung bringt dann sollte er
es mindestens anzeigen, muss kein Link sein )
ehemaligesMitglied46
ehemaligesMitglied46
Mitglied

Re: Neue Atombomben für Deutschland
geschrieben von ehemaligesMitglied46
als Antwort auf Tina1 vom 29.07.2014, 18:38:12
Der Meinung bin ich nicht. Wir sind hier nicht in der Grundschule. Wer in einem Politforum mitschreiben will, der sollte schon einen alltemeinen Überblick haben oder sich ihn verschaffen. Zumal das heutzutage nun wirklich kein Problem mehr ist.

Auf mich machen solche Nachfragen immer den Eindruck als wolle man dem Schreiber unterstellen, er erfinde irgendwelche Geschichten.

Mir ist das schon oft wiederfahren und ich finde es ärgerlich, deswegen habe ich mich auch eingemischt.
adam
adam
Mitglied

Re: Neue Atombomben für Deutschland
geschrieben von adam
als Antwort auf Tina1 vom 29.07.2014, 18:19:25
Tina,

ich verlinke einen Artikel im Tagespiegel, der interessante Informationen zur Erneuerung der Atomsprengköpfe enthält. Es ist alles ein bißchen diffiziler, auch anders als von crimmscher behauptet oder ausgelegt.

Recht witzig ist sein Ansinnen, daß die USA ihre Waffen, nach der Wende, aus der Bundesrepublik hätten abziehen müssen. Nur ist es ja so, daß sich die DDR dem westlichen Bündnis angeschlossen hat und nicht dem Warschauer Pakt. Wäre Letzters passiert ( ), hätten die USA natürlich ihre Sprengköpfe nicht der Sowjetunion überlassen.

Es wird wohl, trotz allen Diskussionen, dabei bleiben, daß die Bundesrepublik im Ernstfall die Verfügungsgewalt über die Sprengköpfe haben wird. Es ist ja auch einiges passiert seit 2010.

Lesenswert im Tagesspiegel: Nuklearwaffen werden nicht abgezogen, sondern modernisiert

--

adam
ehemaligesMitglied46
ehemaligesMitglied46
Mitglied

Re: Neue Atombomben für Deutschland
geschrieben von ehemaligesMitglied46
als Antwort auf adam vom 29.07.2014, 19:44:31
Zitat: "Es wird wohl, trotz allen Diskussionen, dabei bleiben, daß die Bundesrepublik im Ernstfall die Verfügungsgewalt über die Sprengköpfe haben wird. Es ist ja auch einiges passiert seit 2010."

Und was träumst du nachts?

Aber nach dem "Ernstfall" wäre das wohl eine rein akademische Frage.

Anzeige