Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Steinbrück hat mit Rot/Grün eine Chance zur Ablösung von Schwarz/Gelb

Innenpolitik Steinbrück hat mit Rot/Grün eine Chance zur Ablösung von Schwarz/Gelb

sysiphus
sysiphus
Mitglied

Re: Steinbrück hat mit Rot/Grün eine Chance zur Ablösung von Schwarz/Gelb
geschrieben von sysiphus
als Antwort auf stange vom 10.12.2012, 14:15:28


Der Witz ist etwas sarkastisch, aber es entspricht doch meiner Erfahrung. Deshalb will ich mich mit irgendwelchen Prognosen doch sehr zurückhalten.

Stange


Völlig andere Erfahrungen habe ich in siebzig Jahren mit Politik und Politikern gemacht. Wer die gesellschaftlichen Situationen über diesen Zeitraum vergleicht, muss zu der Erkenntnis gelangen, Politik und Politiker haben nicht nur veresprochen, es wurde auch sehr viel erreicht.

Es gab von jeher widerstreitende politische Meinungen. Nicht immer sind Gesetze verabschiedet worden, die allgemeine Zustimmung fanden. Im Großen und Ganzen war die gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland, nach den politischen Vorgaben recht erfolgreich.

sysiphus...
olga64
olga64
Mitglied

Re: Steinbrück hat mit Rot/Grün eine Chance zur Ablösung von Schwarz/Gelb
geschrieben von olga64
als Antwort auf sysiphus vom 10.12.2012, 16:40:23
Ich sehe dies genauso wie Sie. Unsere Regierungen bestehen aus Koalitionen und das ist sehr gut so. Es gibt keine Alleinherrscher unter den Politikern und das ist ebenfalls gut so. Das Volk empfindet dies oft nicht so, hat aber meist damit zu tun, dass die Bürger unterschiedliche Wünsche und Forderungen haben, die mit Rücksicht auf die Allgemeinheit entweder nicht erfüllbar oder nicht mehrheitsfähig sind.
Wenn ich Politiker wäre, würde ich allmählich auch die permanente Meckerei aus allen Bereichen ignorieren unter dem demokratischen Grundsatz: jedem Menschen Recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann. Wäre ja auch zu schade, wenn das Diskussionsvolk keinen Grund mehr hätte, auf Politiker zu schimpfen. Aber auch das wird nie der Fall sein - ich habe noch nie eine Politikergarde erlebt, die vom Volk nur mit Lob bedacht wird. Das passiert erst nach vielen Jahrzehnten, wenn ehemalige Politiker fast 100 Jahre alt sind und man vergessen hat ,was die damals nicht so Gutes machten. Olga
sysiphus
sysiphus
Mitglied

Re: Steinbrück hat mit Rot/Grün eine Chance zur Ablösung von Schwarz/Gelb
geschrieben von sysiphus
als Antwort auf olga64 vom 10.12.2012, 17:06:33
Zuerst, Politiker könntest Du olga64, nie sein. Wärest Du jedoch Politikerin, ich denke es ginge mir dann so wie es mir jetzt geht mit der Ex-FDJ-Funktionärin Merkel, am liebsten würde ich auswandern.

Was Du genauso siehst wie ich, entzieht sich meiner Vorstellungskraft. Von Koaltionen halte ich nicht viel. Zwei Parteien, mit klaren Aussagen, da oder dort entlang soll es gehen, zu diesem oder jenem Ziel, das wäre meine Präferenz.

sysiphus...

Anzeige

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Steinbrück hat mit Rot/Grün eine Chance zur Ablösung von Schwarz/Gelb
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf olga64 vom 10.12.2012, 17:06:33
Könnt ihr euch diese Konstellation vorstellen:

http://www.gruene.de/startseite.html

http://www.piratenpartei.de/

http://www.freiewaehler.eu/

Lasst euch mal nicht von der PR der sogenannten Volksparteien beeindrucken. Ihnen haben wir den ganzen Schitt, den wir eigentlich nicht mehr haben wollen, zu verdanken oder glaubt ihr ernstlich sie könnten sich ändern?

@sysiphus: Das wäre eine Lösung, aber wohin. Nicht alle können nach Bora Bora.
karl
karl
Administrator

Re: Steinbrück hat mit Rot/Grün eine Chance zur Ablösung von Schwarz/Gelb
geschrieben von karl
als Antwort auf hinterwaeldler vom 10.12.2012, 20:54:20
@ hinterwaeldler,

das Layout der Webseite der Piratenpartei ist ja so etwas von unangenehm, da befasse ich mich nur ungern mit den Inhalten. Ich weiß, alles Geschmacksache, aber für mich sind die vielen Großbuchstaben wirklich abschreckend. So kommen die nicht über 5%.

Karl
Re: Steinbrück hat mit Rot/Grün eine Chance zur Ablösung von Schwarz/Gelb
geschrieben von ozimmi
als Antwort auf hinterwaeldler vom 10.12.2012, 20:54:20
... da ist eine Seite dabei, da kann ich mir beim besten Willen keine Konstellation vorstellen.
Sie ist mit der Seite deckungsgleich, die Karl bereits erwähnte.

Anzeige

sittingbull
sittingbull
Mitglied

Re: Steinbrück hat mit Rot/Grün eine Chance zur Ablösung von Schwarz/Gelb
geschrieben von sittingbull
als Antwort auf vom 10.12.2012, 14:32:52
Solche Sätze finde ich sehr verwunderlich! Die Agenda 2010 ist nach Meinung einer großen Mehrheit in Deutschland und Europa, der Grund, warum Deutschland sich heute im Jahr 2012, in guter Verfassung befindet.
geschrieben von picaro


in "guter verfassung" befindet sich einzig und allein das deutsche kapital ...

die lohnabhängig arbeitenden menschen dagegen , sind der willkür der profiteure

ausgeliefert worden .

... und das war ja auch sinn und zweck der agenda 2010 .

jede andere wahrnehmung der realität , fände ich "verwunderlich" .

sitting bull
sittingbull
sittingbull
Mitglied

Re: Steinbrück hat mit Rot/Grün eine Chance zur Ablösung von Schwarz/Gelb
geschrieben von sittingbull
als Antwort auf karl vom 09.12.2012, 20:55:53
Für welche Angriffskriege ist Steinbrück verantwortlich?
geschrieben von karl


ach karl ...

steinbrück war zu der zeit des verfassungswidrigen angriffs auf jugoslawien , in exponierter
stellung für die SPD unterwegs .

sollte er seine position genutzt haben , sich gegen diese schandtat auszusprechen ...

wirst du mir sicher gerne entsprechende zitate zukommen lassen .

sitting bull
sittingbull
sittingbull
Mitglied

Re: Steinbrück hat mit Rot/Grün eine Chance zur Ablösung von Schwarz/Gelb
geschrieben von sittingbull
steinbrück und seine truppe zur regulierung der finanzmärkte zu empfehlen
ist so , als würde man "al capone" zur bekämpfung organisierter kriminalität
hinzuziehen ...

meint ATTAC

sitting bull
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Steinbrück hat mit Rot/Grün eine Chance zur Ablösung von Schwarz/Gelb
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf karl vom 10.12.2012, 21:02:51
das Layout der Webseite der Piratenpartei ist ja so etwas von unangenehm, da befasse ich mich nur ungern mit den Inhalten.
geschrieben von karl

Das ist doch nicht dein Ernst? Wegen Äußerlichkeiten Ablehnung eines Wahlprogramms? Das ist nun wirklich das letzte Argument.

Das Piratenprogramm zu den letzten NRW-Wahlen wurde auch nicht gelesen (76 DIN-A4 Seiten). Es war zu lang und hat deshalb die meisten Bild-lesenden Wähler völlig überfordert. Vielleicht will Michel gar keine bessere Regierung.

--schnippel----schnippel----schnippel----schnippel----schnippel--

Mit der Steinbrück-Rede befassen sich heute gelernte Journalisten. Nicht direkt mit ihrem Inhalt, sondern was andere Journalisten aus Gründen des Zeitdrucks, aber auch teilweise aus mangelnden Sachverstand in diese hinein gedichtet haben: pottblog.de: Es gilt das gesprochene Wort – nur nicht bei WAZ, DerWesten & Co.? Am Beispiel vom “wohlhabenden Sozialdemokraten” Peer Steinbrück… Bruhhhaaaaha. Dann brauchen wir uns auch nicht wundern, das hier derart diskutiert wird.

Anzeige