Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Steinbrück hat mit Rot/Grün eine Chance zur Ablösung von Schwarz/Gelb

Innenpolitik Steinbrück hat mit Rot/Grün eine Chance zur Ablösung von Schwarz/Gelb

Re: Steinbrück hat mit Rot/Grün eine Chance zur Ablösung von Schwarz/Gelb
geschrieben von klaus
als Antwort auf hugo vom 12.12.2012, 20:57:34
"ich bin der Ansicht das es viel zu Viele völlig unnötig, unfreiwillig und unschuldig in Armut geratene Mitmenschen gibt..."
geschrieben von hugo


Dieser Ansicht bin ich auch und wahrscheinlich alle, die du hier angesprochen hast.

Du schreibst, dass man diese Mitmenschen nicht beleidigen sollte.
Auch da stimme ich dir zu und muss feststellen, dass das hier niemand getan hat.

Du schreibst, dass man diesen angesprochenen Menschen helfen muss.
Genauso sehe ich das auch und hoffe, dass du es selbst auch tust.
Ich mache das aktiv seit etwa 10 Jahren in mehreren Funtionen im Sozialausschuss meiner Stadt und zwar kostenlos.
Es ist übrigens sehr oft nicht fehlendes Geld, sondern ganz andere Dinge, die diese Leute dringend brauchen.

Ob DU etwas für diese unschuldig in Armut geratenen Menschen tust, weiß ich nicht.

Eines kann ich dir allerdings sagen- lieber Hugo - mit großen Worten und Sarkasmus hilfst du Niemendem- außer vielleicht deinem EGO.

Und solche beleidigenden Bemerkungen, wie :
",merkt Ihr in Eurer ungetrübten Überheblichkeit, Eitelkeit, kritiklosen Staatshörigkeit..." solltest du dir sparen, da du sie nicht beweisen kannst.
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Steinbrück hat mit Rot/Grün eine Chance zur Ablösung von Schwarz/Gelb
geschrieben von hinterwaeldler
Sorry, ein Statement vom HW.

Ich finde es schön für euch, das ihr euch schon wieder im historischen Ost-West-Dialog befindet und statt zu argumentieren, namentlich einige Mitglieder des ST beschuldigt. Fein macht ihr das.

Ich kann mich nicht erinnern, das die Kritiker der Ossis sich irgendwann einmal in der Wendezeit aktiv an der Beseitigung des SED-Regimes beteiligt haben. Sie haben weder an den Demos noch an den Friedensgebeten teilgenommen. Die Meisten der Wessis würden selbst heute zu keiner staatskritischen Demo gehen. Zumindest haben sie sich niemals diesbezüglich geoutet, obwohl alle der Meinung sind, dass das gegenwärtige politische System, mild ausgedrückt, reformbedürftig sei.

Das es zu diesem historischen Ereignis: Friedliche Beseitigung einer Diktatur kam, ist in erster Linie der Einigkeit des Volkes der DDR zuschreiben und ausschließlich ein Verdienst der Menschen zwischen Kap Arkona und Fichtelberg. Ob die Wessis es mit ihrer großen Klappe geschafft hätten, wird von mir ernsthaft bestritten. 40% von ihnen sind ja nicht mal in der Lage zur Wahlurne zu gehen und dort das geringere Übel zu wählen.

Der Westen hat in der Wendezeit eine äußerst passive Rolle gespielt. Auch die Wiedervereinigung war wohl Anfangs nur die fiktive Idee einiger Weniger im Osten. Sogar heute, nach 23-24 Jahren, möchten einige Wessis die Wiedervereinigung wieder rückgängig machen und ihn, den Osten, wieder zu dem machen was er vorher war: Ein Billiglohnland für den Sozialstaat Deutschland. Irgendwie wird das immer vergessen.

Dies ist der Grund weshalb ich mich zu diesem Thema nicht äußern werde.
hafel
hafel
Mitglied

Re: Steinbrück hat mit Rot/Grün eine Chance zur Ablösung von Schwarz/Gelb
geschrieben von hafel
als Antwort auf hinterwaeldler vom 13.12.2012, 14:39:07
HW: "Ich kann mich nicht erinnern, das die Kritiker der Ossis sich irgendwann einmal in der Wendezeit aktiv an der Beseitigung des SED-Regimes beteiligt haben. Sie haben weder an den Demos noch an den Friedensgebeten teilgenommen."

Das sind mal wieder solche unsachlichen Schnellschüsse von Dir. Dein Erinnerungsvermögen ist eben nicht so toll.

Ich habe als "Wessi" an den Montagsdemos teilgenommen........ da kannst Du gerne meine Schwester Ika1 hier fragen. Die lief neben mir.

Informiere Dich doch vorher, bevor Du hier etwas dahin schmierst.

Hafel

Anzeige

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Steinbrück hat mit Rot/Grün eine Chance zur Ablösung von Schwarz/Gelb
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf hafel vom 13.12.2012, 14:45:38
Ja ich werde sie fragen. Ihren Namen und ihre Wohnadresse bitte!
hafel
hafel
Mitglied

Re: Steinbrück hat mit Rot/Grün eine Chance zur Ablösung von Schwarz/Gelb
geschrieben von hafel
als Antwort auf hinterwaeldler vom 13.12.2012, 14:52:14
Was soll das denn?

Um so eine Info zu erhalten, brauchst Du doch keinen Klarnamen und schon gar keine Adresse.

Hafel
olga64
olga64
Mitglied

Re: Steinbrück hat mit Rot/Grün eine Chance zur Ablösung von Schwarz/Gelb
geschrieben von olga64
als Antwort auf hinterwaeldler vom 13.12.2012, 14:39:07
Das es zu diesem historischen Ereignis: Friedliche Beseitigung einer Diktatur kam, ist in erster Linie der Einigkeit des Volkes der DDR zuschreiben und ausschließlich ein Verdienst der Menschen zwischen Kap Arkona und Fichtelberg. Ob die Wessis es mit ihrer großen Klappe geschafft hätten, wird von mir ernsthaft bestritten. 40% von ihnen sind ja nicht mal in der Lage zur Wahlurne zu gehen und dort das geringere Übel zu wählen.


Das ist teilweise richtig - aber nur die halbe Wahrheit: wenn die tapferen Polen (ohne eine reiche BRD im Rücken) nicht die Vorarbeit geleistet hätte, hätte die Initialzündung auch in der ehemaligen DDR sicher bis heute nicht stattgefunden.
Aber es war das Volk der DDR und nicht die Westpolitiker, die sich dies ja bis heute gerne auf ihre historische Flagge schreiben. Aber das Volk wollte es - auch die Anbindung an die kapitalistische Leistungsgesellschaft -sonst hätten sie ja mehrheitlich den Negativ-Prognosen von Herrn Lafontaine geglaubt (die sich teilweise ja bewahrheiteten) und anders gewählt.
Was ich aber auch nach den Jahrzehnten nie begreifen werde: gab es wirklich erwachsene Ossis, die davon träumten, dass sie ohne grosses, eigenes Zutun und ohne Verzicht auf Annehmlichkeiten der DDR sofort in ein Schlaraffenland einziehen können? Dass sie sofort bestbezahlte Jobs erhalten, auch wenn sie den Anforderungen der westlichen Industriegesellschaft nicht entsprechen? So hört sich für mich dieses jahrzehntelange Gejammer leider an - seid doch froh, dass dieses Staatsgefängnis der DDR Vergangenheit ist und geniesst endlich Euer Leben.
"Armut" wird in Deutschland leider auch oft so definiert, dass man das Gleiche haben will wie der Nachbar oder Mitbürger - dies funktioniert aber nicht ohne eigenes Engagement und Zutun. Olga

Anzeige

Re: Steinbrück hat mit Rot/Grün eine Chance zur Ablösung von Schwarz/Gelb
geschrieben von klaus
als Antwort auf hafel vom 13.12.2012, 14:45:38
Kurze Anfrage!

Ich habe den Thread von oben nach unten und unten nach oben abgesucht - aber - kommt ja selten genug vor - überhaupt KEINEN Ost-West-Dialog gefunden.
Ich habe auch nichts über die Kritik der Wessis an den Ossis gefunden und schon überhaupt nichts zur Frage der Beseitigung der Diktatur in der DDR, an der hinterwaeldler in vorderster Front teilgenommen hat...
Habe ich da was überlesen - oder hat da jemand den Thread verwechselt?

Höchst interessant finde ich den Hinweis v. hinterwaeldler darauf, dass der Westen in der Wendezeit eine äußerst passive Rolle gespielt hat.
Das steht nun ganz im Widerspruch zu den Vorwürfen an die Westparteien ( bes. CDU/Kohl...), dass sie in der Wendezeit die DDR-Bevölkerung so "böse" beeinflusst haben, dass sie fast gezwungen wurden, bei der 1. Wahl mehrheitlich die deutsche Einheit( CDU/SPD...) zu wählen und nicht die neuformierte SED.
UND das bei über 90% Wahlbeteiligung.

Das aber nur so nebenbei.

P.s. vielleicht war ja der Hinweis auf deine Schwester mit Angabe des Loginnamens für einen Computerexperten zu kompliziert?
circe
circe
Mitglied

Re: Steinbrück hat mit Rot/Grün eine Chance zur Ablösung von Schwarz/Gelb
geschrieben von circe
als Antwort auf klaus vom 13.12.2012, 15:55:42
ich finde es überhaupt nicht vorteilhaft, wenn Steinbrück und Trittin so schön gemeinsam unser Zukunft sein sollen! Wie gesagt, wer ist besser als Merkel? Trittin bestimmt nicht!
hugo
hugo
Mitglied

Re: Steinbrück hat mit Rot/Grün eine Chance zur Ablösung von Schwarz/Gelb
geschrieben von hugo
als Antwort auf klaus vom 13.12.2012, 15:55:42
hm klaus,,,ich denke auch, das HW gedanklich noch auf ner anderen Bühne stand, vonwegen Ost-West-Dingsda.
Ich hatte mich extra bemüht, diesmal nicht auf diese Diskussion abzugleiten.

aber was hafel da schreibt, vonwegen Wessis aktiv bei den Montagsdemos oder so ähnlich, das sollte mit Vorsicht genannt und interpretiert werden. All zu schnell könnten Jene aus der Deckung hervorkommen welche immer mal wieder eine importierte Konterrevolution (siehe 17.Juni 53, oder Prager Frühling 68 oder Ungarnputsch 56 usw,,) als die Ursache allen Übels ausmachen, welches die DDR dahinscheiden ließ, oder so ähnlich.

Ich würde das -bezogen auf den Herbst 1989- nicht zu hoch bewerten, auch wenn zumindest ein Teil der üblichen Westmedien wohl allwöchentlich viele hundert Sendeminuten diesem Erdrutschereignis widmeten und dazu tatsächlich sehr präsent vor Ort waren,,,

Es ist übrigens sehr oft nicht fehlendes Geld, sondern ganz andere Dinge, die diese Leute dringend brauchen.

ok, wenn Du dabei daran denkst das sie ja eigentlich nichts weiter benötigen als eine sinnvolle Beschäftigung im Rahmen ihrer Möglichkeiten, mit dem Anspruch auf ehrliche Entlohnung, welche Ihnen die normale Teilhabe am öffentlichem Leben ermöglicht,,,und zwar ohne Argeärgernisse, ohne Suppenküchen, Sozialkaufhäuser, Tafeln, ohne Ein-Euro-Verarschungs und Ausbeutungsjobs, ohne Aufstockung usw,,also ohne die so oft gelobte und geschmähte soziale Hängematte,,,,dann werden sie -außer dieser menschenwürdigen gerechten Behandlung- auch nichts weiter brauchen, denn dann können sie ausschließlich und rundum für ihre eigenes Wohl sorgen.

Das dann hunderttausende hauptamtlich gutbezahlte unproduktive Sesseldingsda auf den freien Markt gespült und die vielen freiwilligen fleißigen Sozialhelfer für andere, bessere Zwecke verfügbar würden, wäre wohl normal und würde mich begeistern,,

,,um die neunmalklugen allesbesserwissenden Jobcenterfallmanager und ähnliche Jongleure, brauchen wir uns ja keine Sorgen zu machen, die werden ja innerhalb weniger Tage einen Superjob für sich aufreißen,,,*g*

fallmanager

hugo
hafel
hafel
Mitglied

Re: Steinbrück hat mit Rot/Grün eine Chance zur Ablösung von Schwarz/Gelb
geschrieben von hafel
als Antwort auf hugo vom 13.12.2012, 17:06:20
@ Hugo: „aber was hafel da schreibt, vonwegen Wessis aktiv bei den Montagsdemos oder so ähnlich, das sollte mit Vorsicht genannt und interpretiert werden.

Wenn Du richtig gelesen hast, so habe ich ja hier nicht behauptet, dass ich mit meiner Anwesenheit an den Montagsdemos irgendwelche Einflüsse genommen habe. Ich habe HW lediglich widersprochen, dass sich alle "Wessis" das Geschehen nur am TV angesehen haben. Nicht mehr und nicht weniger. Bitte keine Übertreibungen.

Hafel

Anzeige