Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Stimmen eure Ansichten mit Parteithesen überein?

Innenpolitik Stimmen eure Ansichten mit Parteithesen überein?

ehemaligesMitglied48
ehemaligesMitglied48
Mitglied

Stimmen eure Ansichten mit Parteithesen überein?
geschrieben von ehemaligesMitglied48
Vor den nächsten Wahlen in Berlin gibt es wieder einen Wahlomaten. Da werden Thesen von allen dort zur Wahl antretenden Parteien in Fragen gefasst und jeder kann testen ob "seine Partei" mit seinen eigenen Ansichten übereinstimmt. Ich habe es getan und muss gestehen, daß ich andere Ansichten (bezogen auf Berlin) habe als die Partei, welche ich sonst wähle.
Probiert es selbst einmal aus.
Es ist interessant auch mal auf die Art und Weise über den eigenen Tellerrand zu schauen.
barbarakary
barbarakary
Mitglied

Re: Stimmen eure Ansichten mit Parteithesen überein?
geschrieben von barbarakary
als Antwort auf ehemaligesMitglied48 vom 03.08.2016, 14:12:46
Mir ging es ebenso bei vorangegangenen Wahlen - ist nicht einfach, dann die richtige Wahl zu treffen, evtl. entgegen der Gewohnheit...

LG barbarakary
olga64
olga64
Mitglied

Re: Stimmen eure Ansichten mit Parteithesen überein?
geschrieben von olga64
als Antwort auf ehemaligesMitglied48 vom 03.08.2016, 14:12:46
Ich habe den Test auch schon mal gestartet, kehrte dann aber wieder zurück zu meinem persönlichen Prozedere: 4 Jahre lang alles recht intensiv prüfen, wer sich thematisch und personell zu was äussert. Unterfüttert mit seriöser Presse und anderen Medien. Und dann auch noch Gespräche mit politisch versierten Menschen, die ähnlich interessiert sind.
Und dann den gesunden Menschenverstand einschalten: kein einzelner Politiker in einer Demokratie kann Einzelentscheidungen durchsetzen; es braucht immer Mehrheiten und da fange ich dann an, nachzudenken, woher diese kommen könnten.
Ein Problem habe ich natürlich als Wählerin in Bayern: möchte ich zur Bundestagswahl so wählen,dass Frau Merkel erhalten bleibt, muss ich CSU wählen (was ich bei Landstagswahlen nie tun würde und auch nie getan habe). DAs stört mich regelmässig. Olga

Anzeige

ehemaligesMitglied48
ehemaligesMitglied48
Mitglied

Re: Stimmen eure Ansichten mit Parteithesen überein?
geschrieben von ehemaligesMitglied48
als Antwort auf olga64 vom 03.08.2016, 17:01:30
Vielleicht solltest du dich an den Gedanken gewöhnen, daß es auch ein Leben nach Merkel geben wird.
Das heisst, wenn du CSU wählst, in der Hoffnung das Merkel weiter regiert, so kann es sein, daß nach der Wahl eine andere Marionette ausgeguckt wird und Kanzler wird.
Ich würde mich trotzdem freuen, wenn du mal die paar Fragen durchklickst.Ich war verblüfft welche Probleme Berliner haben.Und der Unterschied zu Bayern wird sicher noch grösser sein.
Ich schau gern mal über den eignen Tellerrrand.
wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

Re: Stimmen eure Ansichten mit Parteithesen überein?
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf olga64 vom 03.08.2016, 17:01:30
@ Olga

Nun nimm' Dir mal spaßeshalber das Ergebnis zur Wahl zum Thüringer Landtag von 2014 zur Hand:

CDU: 33,5%
Linke: 28,2%
SPD: 12,4%
AfD: 10,6%
Grüne: 5,7%

Eine Regierung wurde gebildet aus Linke/SPD/Grüne, d.h., 3 Wahlverlierer bilden gemeinsam die Regierung, der eigentliche Wahlgewinner aber ging leer aus, was die Ministerien betrifft.

Rein formal mag dies Deinen Vorstellungen von Demokratie entsprechen, ich halte es nicht für richtig, und auch nicht dem Bürgervotum entsprechend, wenn eine Partei, die diese Wahlen deutlich gewonnen hat, diesem Bürgervotum widersprechend nicht an der Regierung beteiligt ist.
Da hilft auch kein intensives Prüfen und Unterfüttern mit seriöser Presse weiter. Am Ende ist das das gleiche Verfahren, wie bei der Anwendung der Fernsehquoten. Du musst letztendlich immer das schauen, was die Mehrheit will. Was keine Quote bringt, wird abgesetzt. Das Diktat der Mehrheit über das Individuum.
kirk
kirk
Mitglied

Re: Stimmen eure Ansichten mit Parteithesen überein?
geschrieben von kirk
als Antwort auf wandersmann_1 vom 03.08.2016, 21:41:59
Andersrum interpretiert wollte die Mehrheit keine einzelne der Parteien. Sie liegen ja alle deutlich unter 50%
Da solche absoluten Mehrheiten heutzutage wahrscheinlich nicht mehr zu erzielen sind, wird man sich vor der Wahl schlau machen müssen, welche Partei mit welcher anderen Partei liebäugelt und danach seine Entscheidung treffen.
Wir werden also mit Koalitionen leben müssen.

Anzeige

ehemaligesMitglied48
ehemaligesMitglied48
Mitglied

Re: Stimmen eure Ansichten mit Parteithesen überein?
geschrieben von ehemaligesMitglied48
als Antwort auf kirk vom 03.08.2016, 22:09:03
Warum sollten Koalitionen schlecht sein ? Die Bürger im Westen müssen sich nur dran gewöhnen das eine Linke in einer Regierungskoalition kein "Teufelswerk" ist.
Aber das Thema auch auch hier ein anderes.
Hast du einmal den Wahl-O-maten ausprobiert? Wenn ja, warum nicht ?
kirk
kirk
Mitglied

Re: Stimmen eure Ansichten mit Parteithesen überein?
geschrieben von kirk
als Antwort auf ehemaligesMitglied48 vom 03.08.2016, 22:25:45
Sicher hab ich diese Dinger ausprobiert und ich kam zu ähnlichen Ergebnissen wie du.
ehemaligesMitglied48
ehemaligesMitglied48
Mitglied

Re: Stimmen eure Ansichten mit Parteithesen überein?
geschrieben von ehemaligesMitglied48
als Antwort auf wandersmann_1 vom 03.08.2016, 21:41:59
Schöner Beitrag mit sachlichen Schwächen (die Linke legte zu), der zwar eine Antwort auf olga gab aber nix mit dem Thema zu tun hatte.
Ist es wirklich sooo schwer für einige sich darauf zu fokussieren?
olga64
olga64
Mitglied

Re: Stimmen eure Ansichten mit Parteithesen überein?
geschrieben von olga64
als Antwort auf ehemaligesMitglied48 vom 03.08.2016, 20:07:17
xxxx Vielleicht solltest du dich an den Gedanken gewöhnen, daß es auch ein Leben nach Merkel geben wird.
Das heisst, wenn du CSU wählst, in der Hoffnung das Merkel weiter regiert, so kann es sein, daß nach der Wahl eine andere Marionette ausgeguckt wird und Kanzler wird.

Ich schau gern mal über den eignen Tellerrrand.
geschrieben von dion
geschrieben von Dion


Sie werden es vielleicht nicht glauben, aber ich führte schon ein politisches Leben "vor Merkel" und werde ein solches, wenn mich der Tod nicht vorher aus dem Leben ruft, "auch nach Merkel" führen können. Es kommt ja letztendlich darauf an, ob sie selbst nochmals kandidiert, da es aus anderer Sicht keinerlei Bedrohung für sie gibt in der politischen Landschaft, wer ihr das KanzlerInnen-Amt streitig machen könnte oder gar wollte.

Als polyglotte Frau mit recht viel Lebenserfahrung schaue ich ebenfalls über Tellerränder und deshalb denke ich,dass es derzeit keinen geeigneten Kandidaten für dieses Amt in Deutschland gibt.
Schon bei der letzten Bundestagswahl jammerten ja viele, dass rein mehrheitstechnisch auch Rot-Rot-Grün die Regierung hätten stellen können. Ich frage mich bis heute, warum dann nicht mal ansatzweise Gespräche zwischen diesen Parteien geführt wurden und wer dann wohl KanzlerIn geworden wäre? Herr Steinbrück? Herr Gysi? Anton Hofreiter? Olga

Anzeige