Innenpolitik Stuttgart 21

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Stuttgart 21
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf meli vom 04.10.2010, 22:16:48
Soeben hörte ich in den Nachrichten, dass die Landesregierung von Baden-Württemberg den Abriß des Südflügels des Bahnhofs gestoppt hat.
geschrieben von meli

Schön wäre es, leider sprechen die neuesten Nachrichten in http://www.wikio.de/deutschland/baden-wurttemberg/stuttgart_21?sort=1 nicht davon.

@rolf: Ich bin aber auch ein Dummerle, das hätte ich bedenken müssen. Blos was passiert, wenn es die ersten Anschlagsdrohungen gibt und danach die Fahrgäste mindestens 2h vor Abfahrt einchecken müssen, weil sie zuvor noch durch die Pass-&Gebäckkontrolle sowie den Nacktscanner müssen?

Abgesehen davon: 600 ICE Fahrgäste saßen im Tunnel fest. Ist erst ein paar Stunden alt und genau diese Möglichkeit wurde in den vergangenen Tagen mehrfach bestritten. Das ist regelrecht wie auf Bestellung der s21-Gegner.
eko †
eko †
Mitglied

Re: Stuttgart 21
geschrieben von eko †
als Antwort auf hinterwaeldler vom 04.10.2010, 22:29:40
@ hinterwäldler:

Der karl ermahnt zwar immer mal wieder, nicht persönlich zu werden. Aber was soll man denn machen, wenn man derart persönlich verunglimpft wird?

Ob ich ein "Wortverdreher" bin, lasse ich mal lieber andere entscheiden. Die mögen dann auch über Deinen Unfug, den Du hier betreibst, entscheiden

Dein eingestelltes Foto soll ja wohl ein Witz sein. Ich finde es einfach empörend, wenn man die Polizisten derart im Regen stehen lässt und sie mit so einem Foto auch noch verhöhnt.

Was die Art und Anzahl von Güterzügen auf deutschen Gleisen anbetrifft, so kannst Du dies als hinter dem Wald Wohnender eh nicht beurteilen. Stell Dich mal an die Rheintalstrecke zwischen Karlsruhe und Basel, da wirst Du eines Besseren belehrt. Was glaubst Du eigentlich, wozu die Schweiz für viele Milliarden die NEAT baut, wenn nicht für die vielen Güterzüge ?

Mach Dich mal schlau, was die EU von der Deutschen Bahn verlangt, nämlich nichts geringeres, als dass internationalen Güterzügen Vorrang vor allen anderen Zügen, also auch den ICEs, eingeräumt werden soll. Und Du redest einen solchen Stuss von wegen unbedeutendem Güterverkehr.

Die Franzosen haben ebenfalls mit Milliardenaufwand eine Schnellfahrstrecke von Paris nach Straßburg gebaut. Du willst mir doch nicht weismachen, dass die nicht über ihre nationalen Grenzen hinaus gedacht haben. Die Österreicher haben ihr Schienennetz zwischen Salzburg und Wien ertüchtigt, jetzt fehlt bloss noch Deutschland. Die Topografie des süddeutschen Raumes lässt leider keinen so großzügigen Ausbau der bestehenden Schienenverbindungen zu, das engste Nadelöhr ist dabei der Abschnitt Stuttgart - Ulm.

Du scheinst auch noch nicht begriffen zu haben, dass Eisenbahnen längst keine nationale Angelegenheiten mehr sind, sondern im Rahmen der EU gesehen werden. Noch hat die Deutsche Bahn das Monopol für Fernzüge in Deutschland, was sie im Regionalverkehr schon längst aufgeben musste, weshalb ja auch Schweizer Bahnen auf deutschen Gleisen fahren.

Die Relation Paris - Bratislava ist eine mitten durch Europa verlaufende Verbindung. Aber kein mit Vernunft begabter Mensch würde auf die Idee kommen, zu erwarten, dass nun alle Leute von Paris bis Bratislava durchfahren würden. Das ist doch kindisch, so etwas zu kommentieren! Wenn ein ICE von München über Stuttgart - Köln nach Berlin fährt, geht doch auch niemand davon aus, dass da stets von München bis Berlin dieselben Menschen drin sitzen.

Fazit: Ein bisschen mehr Sachlichkeit und weniger persönliche Verunglimpfung würde der Diskussion nur gut tun.

e k o
hullarich
hullarich
Mitglied

Re: Stuttgart 21
geschrieben von hullarich
als Antwort auf eko † vom 04.10.2010, 23:54:37
Wir haben nun einmal UNSERE Volksvertreter gewählt, damit sie unsere Meinung vertreten!
Ca SECHS MILLIARDEN(oder mehr?)sollen in Stuttgart verbaut werden.
Damit 600 Bahnreisende durchgehend von Paris bis Bratislawa im ICE bei ausgefallener Klimaanlage und defekten Bremsanlagen in Tunnels, Stundenlang ausharren müssen.
Wer denkt denn bei unseren Volksvertretern SO WEIT?
Sechs MILLIARDEN könnten viele Winterschadenschlaglöcher füllen, KITA Stellen kostenfrei für Eltern stellen, Hallenbäder nicht schließen.
Wer ist für den Kostennutzeffekkt VERANTWORTLICH?

Anzeige

heinzdieter
heinzdieter
Mitglied

Re: Stuttgart 21
geschrieben von heinzdieter
als Antwort auf eko † vom 04.10.2010, 17:06:10
Zitat

.....Wenn S 21 zu Fall gebracht wird, was nicht auszuschließen ist, dann möchte ich sehen, wie inskünftig in Deutschland noch Großprojekte realisiert werden sollen. Man kann doch nicht Randalierer auf der Straße und/oder unbedarfte Bürger, die nur nach ihrem Bauch zu urteilen vermögen, darüber entscheiden lassen, was gebaut werden darf und was nicht.

Über den Einsatz der Polizei am 30.9.2010 sind wir unterschiedlicher Meinung.

Ich bin nicht gegen den Bau der Neubaustrecke Wendlingen - Ulm.
Diese ist dringend zur Verkürzung der Fahrtzeit forderlich. Das sollte der 1. Schritt in diesem Bauprolekt sein. Leider ist sie es nicht

Ich bin aber gegen den Umbau des bestehenden Hauptbahnhofs in der geplanten Form, denn die Kosten hierfür stehen im keinen Verhältnis zu irgendwelchen Vorteilen im Bahnbeförderungsverkehr.
Die Fahrzeitredutierung wird doch durch die Neubaustrecke erzielt.

Ich hatte bereits in einen Beitrag erwähnt, das z.B. der Cannstatter Bahnhof nach Umbau bzw. Modifizierung die Funktion eines ICE-Bahnhofs übernimmt.
Die Strecke bis Wendlingen besteht schon und sollte dann den neuen Verhältnissen angepasst werden. In diesem Fall ist auch der Tunnel zwischen Obertürkheim/Mettingen nach Denkendorf überflüssig.

Wie sagt der Volksmund:
Es führen viele Wege nach Rom

und es wurde der steinreichste Weg ausgesucht .. und jetzt wird nach dem Motto:
Augen zu und durch

gebaut mit der Erklärung hierdurch wird auf der freiwerdenden Fläche ein neuer Innenstadtteil geschaffen.

heinzdieter







Re: Stuttgart 21
geschrieben von meli
Zum Abriss bzw. zum Stopp folgenden Link

Zeit online

gehört habe ich die Nachricht gestern im Radio im Regionalsender für BW, SWR4
Und dieser ist als sehr korrekt für seine Berichterstattung bekannt und sitzt natürlich auch direkt an der Quelle.

Meli
Re: Stuttgart 21
geschrieben von klaus
als Antwort auf hinterwaeldler vom 04.10.2010, 22:29:40
"Ich möchte nur noch in die Diskussion einbringen, dass das ganze realitätsfremde Gequatsche von Ruge&Co. absurd ist."


Nachdem wir nun wissen, dass du ein Bahnexperte bist und damit natürlich gegen dieses Bahnprojekt UND
--für einen bundesweiten Boykott der Bahn bist - ist ja auch viel besser für die Umwelt, wenn z.B. die 8,7 Mio Pendler auf die Bundesstraßen-und Autobahnen ausweichen --

UND nun wissen wir

--dass du auch ein Brückenbauexperte und Tunnelbauspezialist bist- deshalb auch ein Gegner des Tunnels in Stuttgart und Befürworter der Untertunnelung der Elbe in Dresden --

frage ich mich, warum du nicht einfach mal die Wahrheit sagt und ganz einfach zugibst, dass dir der Stuttgarter Bahnhof oder die Waldschlösschenbrücke in Dresden völlig egal sind, sondern- dass es dir nur darauf ankommt, Stimmung zu machen gegen deinen eigentlichen Hauptfeind - eine "schwarze Regierung".

Komischerweise hast du dich nicht aufgeregt über die 2500 Bäume - auch Parkbäume- die gefällt werden mussten, weil der Flughafen Brandenburg-Berlin ausgebaut wurde und sich herausstellte, dass der Bau 745 Mio € teurer wurde, als geplant.
Auch hier haben Tausende demonstriert( gegen Fluglärm, Baumrodungen, Enteignungen von Land...), ohne dass du dich heftigst gemeldet hast.

Ich staune auch, dass du als Kämpfer gegen umweltschädliche Energieerzeugung die 180-Gradwanderung der brandenburgischen Linken nach ihrer Machtübernahme nicht heftig bekämpft hast, die nun plötzlich für die Ausweitung der Braunkohlenverstromung und CO2-Speicherung sind.
Ihre Plakate dagegen haben sie inzwischen abgenommen.
Bei einem Plakat kamen sie zu spät - das wurde wieder aufgehängt. Da aber die Linkspartei nun völlig anderer Meinung ist, haben sie gegen den Bösewicht eine Geldstrafe erwirkt, weil er noch dazugeschrieben hat: "LINKE UMFALLER".
Leider keine Lachnummer - sondern Realität.


Das wird doch nicht etwa daran liegen, dass die betreffenden Landesregierungen auf deiner "politischen Linie" liegen und damit Aufruhr selbstverständlich entfällt.
Das wäre ja dann Lobbyismus, Kauflichkeit ...


Anzeige

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Stuttgart 21
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf klaus vom 05.10.2010, 09:48:34
[...]

Ahh, ja. Das war es wohl dann. Jetzt hast du es mir aber gegeben.

Was hast du im Rest deines Kommentars außer paar persönlichen Beleidigungen und Unterstellungen sonst noch so geschrieben? Du machst dich lächerlich! Ich hatte dich schon immer in Verdacht, nun aber hast du den Beweis angetreten. Wer öffentlich mit persönlichen Beleidigungen, Unterstellungen und unbewiesenen Behauptungen provozieren möchte, ist ein Troll. Dies schreibe ich entgegen meiner Gewohnheit ohne Vorwarnung. (Hast du allen Ernstes gedacht ich traue mich nicht?)

Da mir völlig bewusst ist, das du Links grundsätzlich ignorierst, erlaube ich mir die einleitende Definition hier wörtlich wiederzugeben:[i]Der Begriff Troll wird in der Netzkultur für eine Person verwendet, die mit ihren Beiträgen in Diskussionen oder Foren unter Umständen stark provoziert. Mutmaßliches Ziel des Trolls ist das Stören der ursprünglich an einem Sachthema orientierten Kommunikation und das Erlangen von Aufmerksamkeit.[/indent]Trifft 100%ig zu, dem ist nichts hinzu zu setzen.
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Stuttgart 21
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf meli vom 05.10.2010, 08:15:26
Heute hab ich es auch gelesen, aber es ist nur vom SWR: Abrisstopp des Südflügels die Rede, jedoch nichts von politischen Konsequenzen in Bezug auf die zum Teil schweren Körperverletzungen an Kindern und alten Menschen. Blogs und Zeitungen berichteten gestern, das zwei der Verletzten unter Umständen ihr Augenlicht für immer verlieren werden und befinden sich noch immer in klinischer Behandlung. Zum Beispiel hier: Welt-Online: Noch zwei Verletzte in der Klinik

Wird es als politische Konsequenz zukünftig einen Erlaubnisschein für Trillerpfeifen und Kastanien geben? Was für eine Angst muss ein Staat haben, der nun die Beweismittel für aggressiven Verhalten von Kindern und Rentnern sammelt: Polizei beschuldigt Demonstranten der Aggression. Ist das schon ein ernsthaftes Beweismittel:



Zitat aus http://www.stern.de/wirtschaft/immobilien/geheime-akten-stuttgart-21-nichts-als-chaos-1608267.html
Die Cousine der Kanzlerin

Für Stuttgart 21 soll der denkmalgeschützte Bahnhof zum Teil abgerissen werden, der Nordflügel ist schon weg. Wie der Rest des alten Bahnhofs aussehen soll, ist unklar, es gibt Streit mit der Denkmalbehörde. Klar ist bislang nur eins: "Korrektur der Kostenberechnung. Budgeterhöhung für S21 oder Ausgliederung aus S21 erforderlich."

Kanzlerin Angela Merkel hat sich rückhaltlos hinter S21 gestellt. In ihrer Familie ist, wie der stern erfahren hat, das Bauprojekt heftig umstritten. Ihre Cousine in Stuttgart ist "Parkschützerin", hat also per Unterschrift erklärt, sich gegen das für S21 notwendige Abholzen der Bäume im Stuttgart Schlosspark zu wehren. Wenn es sein muss, wird sich die Cousine der Kanzlerin an die Bäume ketten.
Re: Stuttgart 21
geschrieben von meli
als Antwort auf hinterwaeldler vom 05.10.2010, 11:46:20
Ich habe hier lediglich über eine Information aus dem Radio berichtet, bei der mir mitgeteilt wurde, dass man sie in anderen Nachrichten noch nicht gehört hat.
Das war alles.

Also habe ich heute morgen den Text dazu eingestellt, begrenzt auf diese eine Nachricht.
Nicht mehr und nicht weniger.

Meli
Re: Stuttgart 21
geschrieben von klaus
als Antwort auf hinterwaeldler vom 05.10.2010, 10:54:46
"Was hast du im Rest deines Kommentars außer paar persönlichen Beleidigungen und Unterstellungen sonst noch so geschrieben? "


Ich stelle fest, dass du alles gelesen hast und daran, dass du dich zu keiner meiner Feststellungen - mehr war es ja nicht- äußerst, erkennt man, dass du dich hier erkannt hast.
Mehr hatte ich von dir ohnehin nicht erwartet.

Was du hier als persönliche Beleidigungen ansiehst - du äußerst dich ja leider nicht, welche du meinst - sind ganz einfache Feststellungen meinerseits, die sich aus dem, was du so schreibst oder ganz bewusst unterschlägst - ergeben.


Du scheinst mir zu einer kontroversen Diskussion überhaupt nicht in der Lage zu sein, sonst hättest du auf meine Feststellungen oder Vermutungen geantwortet, denn Diskussion heißt ja auch Meinungsaustausch, Auseinandersetzung, auf Meinungen anderer eingehen.








Anzeige