Innenpolitik Stuttgart 21

Re: Stuttgart 21 -Herr Geisslers Terminsalat-
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf hinterwaeldler vom 22.06.2011, 09:52:14


Danke Hinterwaeldler, dass du den Einsatz von Agent-Provokateuren hier mal ansprichst.


olga64
olga64
Mitglied

Re: Stuttgart 21 -Herr Geisslers Terminsalat-
geschrieben von olga64
als Antwort auf hinterwaeldler vom 22.06.2011, 09:52:14
Das stimmt nicht: der Polizist muss mit schweren Verletzungen (die Demonstranten traten ja mehrfach in sein Gesicht) ins Krankenhaus wieder Stuttgarter Polizeichef sagte. Wenn er nun demnächst wieder die Wasserwerfer aufmarschieren lässt, ist das Geschrei gross, wenn ein (guter?) Demonstrant zu Schaden kommt.
Damit verscherzen sich die Stuttgarter Schwaben-Demonstranten sicher den Rest an Sympathie in anderen Bereichen unserer Republik. Ich persönlich hoffe sehr,dass der Volksentscheid zugunsten der Bahn ausgeht, befürchte aber, dass die Berufs-Demonstranten dann immer noch keine Ruhe geben werden. Derzeit steigen sie ja auf Bauwägen, bewaffnet mit Bierdosen. Alte Damen machen sich an den Ventilen von Baufahrzeugen zu schaffen oder versuchen Zäune einzureissen. Widerlich! Olga
Re: Stuttgart 21 -Herr Geisslers Terminsalat-
geschrieben von klaus
als Antwort auf hinterwaeldler vom 22.06.2011, 09:52:14
"Die Demo verlief ja auch friedlich, bis sich wieder Agent-Provokateure einmischten und die Demonstranten aufhetzten."


Mit dem Hinweis auf "Agent-Provokateure" lassen sich notfalls alle militanten Exzesse erklären oder sogar "entschuldigen".

"Offensichtlich wurde der Polizist in Zivil nicht allzu schwer verletzt, denn er konnte ohne fremde Hilfe aufstehen, sich unter die Uniformierten mischen und anschließend im Auto mit seinem Handy telefonieren."


Interessant, dass du einschätzen kannst, wie schwer jemand verletzt ist, der noch telefonieren kann!

"Eigentlich hat sich der Stresstest und die Volksbefragung erübrigt. So hatte es schon die Kanzlerin vollmundig im Bundestag entschieden."


Was soll dieser Unsinn!
Die Kanzlerin entscheidet überhaupt nicht über eine Volksbefragung.
Es ist also völlig egal, welche Meinung sie dazu hatte oder hat.

Entscheidend ist die Meinung des Ministerpräsidenten - und dabei auch welche Meinung er mal hatte und jetzt hat!
Darüber entscheidet der Landtag und in der Regierungserklärung des Ministerpräsidenten wurde diese Volksbefragung angekündigt.
Vor der Landtagswahl war der Ministerpräsident gegen eine Volksbefragung - jetzt will er übrigens die Verfassung ändern, damit die Befragung zum "Erfolg" wird.






Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Stuttgart 21 -Herr Geisslers Terminsalat-
geschrieben von olga64
als Antwort auf klaus vom 22.06.2011, 17:12:41
Es dürfte dem verletzten Polizisten egal sein, wer ihn so zugerichtet hat. Mir tun die leid - für wenig Geld müssen sie ihren Kopf hinhalten, weil irgendwelche wild gewordenen Schwaben ausrasten.
Herr Kretschmann ist bereits nach kürzester Zeit in der gleichen Ausgangssituation wie Herr Mappus, der herzlich über sein gesamtes, feistes Schwabengesicht lachen wird.
Die Situation des gegenwärtigen MP von BW ist noch schlimmer, da sein Koalitionspartner, die SPD, ja für den Bahnhof ist. Diese Vorfälle können die Koalition zerreissen, wovon ich derzeit ausgehe. Olga
Re: Stuttgart 21
geschrieben von ehemaliges Mitglied

Weitere Informationsmöglichkeit zum Thema gewaltbereite Demonstranten hier:

Reizzentrum: Agent Provocateur enttarnt – Anklage wegen versuchtem Totschlag für Enttarner?

Es handelt sich um die Auseinandersetzung mit der Darstellung etablierter Medien zum Thema gewaltbereite Demonstranten
und deren Glaubwürdigkeit.

Sorella

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Stuttgart 21
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf vom 22.06.2011, 17:40:14
Wenn ich das jetzt richtig gesehen und gehört habe, gab es zwischen einem Demonstranten und diesem Glatzkopf-Polizisten in Lederjacke eine Rangelei, in der Beide zum Schluß am Boden lagen. Daraufhin kamen andere Demonstranten und haben versucht sie zu trennen (was meiner Ansicht auch richtig ist). Daraufhin hat der Polizist mit seiner Waffe gedroht und den "Rückwärtsgang" genommen.

Schwer verletzt war er auf alle Fälle nicht, es war auch kein Blut zu sehen. Seltsam ist nur für mich, das offensichtlich auch die Polizei und das ZDF das gleiche Handyvideo zur Verfügung hatten, wobei das vom ZDF heute morgen gekürzt war, keinen Ton hatte und das Gesicht des Glatzkopfes gepixelt war. Da kein Ton geliefert wurde konnte dem Zuschauer alles mögliche erzählt werden.

Warnung an Klaus: das Video unterliegt der Zensur und um es zu sehen muss man sich mit seinem YouTube-Passwort anmelden. Nun weiß man auch, wer das Video sieht und herunter lädt.

Anzeige

Re: Stuttgart 21
geschrieben von klaus
als Antwort auf hinterwaeldler vom 22.06.2011, 20:30:12
"Warnung an Klaus: das Video unterliegt der Zensur und um es zu sehen muss man sich mit seinem YouTube-Passwort anmelden. Nun weiß man auch, wer das Video sieht und herunter lädt."


Ja - "Zensur-Hinterwaeldler" - wir wissen schon, dass alles zensiert wird.

Ich gehe mal davon aus, dass das im Fall des aktuellen Videos der Innenminister der Landesregierung und der Ministerpräsident zu verantworten haben, denn die sind für die Polizei zuständig.
Gewundert habe ich mich darüber, dass jetzt in BaWü "Glatzkopf-Polizisten in Lederjacke" eingesetzt werden.
Wo soll das hinführen?

Damit du dich beschweren kannst über die Zensur-Machenschaften und über die "Glatzkopfpolizisten", habe ich dir die Mailadresse des Innenministeriums BaWü herausgesucht.
--- innenminister@im.bwl.de --- !

Vielleicht berichtest du ja mal darüber !


hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Stuttgart 21
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf klaus vom 23.06.2011, 09:31:15
Sag mal, merkst du noch was oder bist du schon merkbefreit?
hafel
hafel
Mitglied

Re: Stuttgart 21
geschrieben von hafel
als Antwort auf hinterwaeldler vom 23.06.2011, 15:04:24
@ Hw: "Sag mal, merkst du noch was oder bist du schon merkbefreit?"


Sage mal, merkst Du es einfach nicht, oder bist Du schlicht zu dämlich. Deine Merkbefreiung wird hier als eine Unverschämtheit empfunden. Ich hatte gedacht, dass Du auf diese blöden Beleidigungen verzichten kannst. Sichtlich ist das ein "Merkproblem" Deinerseits.

Hafel
Re: Stuttgart 21
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf hafel vom 23.06.2011, 15:29:26


hafel, das hast du jetzt schön zusammengefasst



Anzeige