Innenpolitik Stuttgart 21

marianne
marianne
Mitglied

Re "Stuttgart 21" -und kein Ende...
geschrieben von marianne
als Antwort auf rolf † vom 03.12.2011, 13:10:28
Rolf,
so ist es. Danke für deine kurze und sachliche Anmerkung.
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Re "Stuttgart 21" -und kein Ende...
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf marianne vom 03.12.2011, 13:50:23
Langsam beginnt sich Gerechtigkeit anzubahnen.
Schmerzensgeld für Opfer des Schwarzen Donnerstags - Polizei bietet Dietrich Wagner 120.000 Euro an
Das ist jedoch nur ein kleiner Teil. Da gibt es noch hunderte Andere, die durch den Wasserstrahl und die chemischen Kampfstoffe verletzt wurden und im Krankenhaus behandelt werden mussten. Pfefferspray und Tränengas, und nicht nur Chlor-und Senfgas, gehören auch zu chemischen Kampfstoffen. Und was geschieht mit den Politikern, die den Polizeieinsatz angeordnet haben?

Übrigens sind schon jetzt die Kosten bei 9,5 Mrd Eus angelangt und es ist erstmal nur die Baugrube ausgehoben. Könnt ihr euch noch erinnern, wie hoch die Kosten sein sollten?
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Re "Stuttgart 21" -und kein Ende...
geschrieben von hinterwaeldler
Heute ist der 29.11.2016.

Es wird heiter bis lustig. Die Bahn will Baden-Württemberg, die Stadt Stuttgart und die Flughafengesellschaft Stuttgart verklagen, weil sie nicht mehr zahlen möchten. Siehe auch swr.de - Bahn verklagt Partner auf Kostenbeteiligung Damit ist die DB zwar noch nicht ganz Pleite, aber hart angeschlagen. Nun haben wir das schon beim Baubeginn versprochene tiefe Loch in Stuttgart und in der Finanzkasse der Bahn.

Ihr könnt ja noch ein paar Jahre in diesem Thread zurück blättern und gucke, was wir damals aus dem Kaffeesatz gelesen haben und was noch lebende und nicht mehr unter uns weilende Personen hier auf dem Brett gegengehalten haben.

Es ist nur noch möglich, die Mehrkosten an die Bahnfahrer weiter zu geben. Arme Rentner, die sich kein Auto leisten können oder aus Berufsgründen auf die Bahn angewiesen sind.

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Re "Stuttgart 21" -und kein Ende...
geschrieben von olga64
als Antwort auf hinterwaeldler vom 29.11.2016, 17:06:13
xxxx Es ist nur noch möglich, die Mehrkosten an die Bahnfahrer weiter zu geben. Arme Rentner, die sich kein Auto leisten können oder aus Berufsgründen auf die Bahn angewiesen sind.


Das verstehe ich mal wieder nicht: arme Rentner, die aus Berufsgründen auf die Bahn angewiesen sind? Ich dachte, Rentner sind nicht mehr berufstätig und wenn doch, dann in Minijobs vor ihrer Haustüre. DAss die pendeln, war mir nicht bekannt.
Aber den reiselustigen Rentnern empfehle ich seit langem die viel billigeren Fernbusse. Die brauchen zwar ein wenig länger, aber Zeit haben Rentner ja, wie ich denke. Und wenn es nach Mallorca gehen sollte, hilft die Bahn auch nicht - da ist ein Billigflug dann schon komfortabler. Olga
justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: Re "Stuttgart 21" -und kein Ende...
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf olga64 vom 29.11.2016, 17:12:09
xxxx Es ist nur noch möglich, die Mehrkosten an die Bahnfahrer weiter zu geben. Arme Rentner, die sich kein Auto leisten können oder aus Berufsgründen auf die Bahn angewiesen sind.

Und wenn es nach Mallorca gehen sollte, hilft die Bahn auch nicht - da ist ein Billigflug dann schon komfortabler. Olga

Die Anzahl der Rentner, welche aus Berufsgründen täglich nach Malorca pendeln müssen, dürfte sich zudem auch stark in Grenzen halten.

justus
Re: Re "Stuttgart 21" -und kein Ende...
geschrieben von Morrison
als Antwort auf hinterwaeldler vom 29.11.2016, 17:06:13

Es ist nur noch möglich, die Mehrkosten an die Bahnfahrer weiter zu geben. Arme Rentner, die sich kein Auto leisten können oder aus Berufsgründen auf die Bahn angewiesen sind.


Die Fahrtkosten waren in Stuttgart noch nie abgedeckt. Soweit ich weiß, liegt der Kostendeckungsgrad gerade mal bei ca. 40%.

Im übrigen gibt es in Stuttgart Seniorentickets und andere Angebote.

Mich ärgern die vielen Ausfälle anderer Linien (S-Bahn, Straßenbahn, Busse) wegen "Bauarbeiten".... Auch die Autofahrer haben stark darunter zu leiden, aber das weiß eigentlich nur der, der zur Rushhour morgens und abends mit ÖPNV oder PKW unterwegs ist ganz genau. Die haben echt darunter zu leiden.
Der "neue" Bahnhof ist doch nun wirklich ein schlechter Witz. Die am Anfang beteiligten Projektingenieure haben sich mit der Zeit leise vom Acker gemacht, schadet sonst ja dem Ruf der Firma.
LG Morrison

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Re "Stuttgart 21" -und kein Ende...
geschrieben von olga64
als Antwort auf justus39 † vom 29.11.2016, 17:26:13
Denke ich auch Justus - gerade in dieser Jahreszeit ist Mallorca ja wieder fest in Rentnerhand (wie auch die Kanaren) und die bleiben dann auch gerne mal einige Monate, bis es bei uns wieder schöner wird.
Eine Freundin wollte mit ihrem Mann an Weihnachten nach Gran Canaria; der Mensch im Reisebüro bekam einen fast hysterischen Lachanfall und verwies sie auf Februar 2017, weil bereits seit Sommer alles von Rentners ausgebucht wurde. Olga
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Re "Stuttgart 21" -und kein Ende...
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf olga64 vom 29.11.2016, 17:12:09
@Olga: Du hast noch immer nichts verstanden: Das sind die Top-Jobs für High-Potential-Rentner Wer keine Zeit zum Lesen hat, sieht sich einfach nur die Grafiken an. Das Ossis-Rentner nur wenig Arbeiten, hat nichts mit Faulheit, sondern eher etwas mit dem Mangel an geeigneten Arbeitsplätzen zu tun und das junge Ungelernte viel leistungsfähiger als alte Omas und Opas sind.
karl
karl
Administrator

Re: Re "Stuttgart 21" -und kein Ende...
geschrieben von karl
als Antwort auf hinterwaeldler vom 30.11.2016, 19:18:53
Wie passt dieser Link aber zu Deiner von Olga zitierten Aussage:
Arme Rentner, die sich kein Auto leisten können oder aus Berufsgründen auf die Bahn angewiesen sind.


Hauptsache Olga widersprochen?

Karl

Anzeige