Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik unglaublich unverschämt

Innenpolitik unglaublich unverschämt

sittingbull
sittingbull
Mitglied

unglaublich unverschämt
geschrieben von sittingbull

zwei Beiträge in Springers profaschistischer Tageszeitung "Die Welt" ... der "Bildzeitung" für das
intellektuell genügsame , aber hochbegabt fühlende Bürgertum ... sind mir beim lesen des morgendlichen Zeitungsunrats aufgefallen :

mit einer Parabel auf Hartz 4-Empfänger und Migranten , gespeist durch "Beobachtungen" ihres Vogelhäuschens , kommt uns Andrea Seibel entgegen : Futter im Winter , sieht die "Pfälzer Tierfreundin" skeptisch :
"Je mehr man gibt , umso mehr wird gefressen ... alles wird planlos vertilgt." ... glaubt die Heimgarten Ornithologin als Erkenntnisgewinn ihrer "Beobachtungen" mitzunehmen und empfiehlt sich an den
Amseln zu orientieren : 
"Sie fressen lieber die Hagebutten oder am Boden liegende Quitten und Wildäpfel oder schnipsen in den Blättern nach Würmern ..." .
allen die nicht so können oder wollen wie die sich selbstversorgenden Amseln ... rät die "Tierfeundin"
zum "Teilzeitfasten" .

am oder im Boden liegt auch des deutschen Bürgers Lieblingsgemüse : der Spargel .
da man sich aber in erlauchten Kreisen zu fein ist , es der zuvor beschworenen Amsel gleich zu tun 
und für seinen Genuss selbst zu sorgen ... möchte Ansgar Graw lieber am Prinzip der Zwangsarbeit
für Arbeitslose und Migranten festhalten :
"Wenn Geringqualifizierte, darunter auch Migranten, zumutbare Arbeiten ablehnen, sollte der Gesetzgeber die Zuwendungen reduzieren. (,..)

sie sollten zu Tätigkeiten motiviert werden, die für die Gesellschaft wertvoller sind als in klingender Münze sichtbar wird."

den letzten Satz ... liebe Andrea , lieber Ansgar ... solltet ihr euch mal hinter die Ohren schreiben ...
vielleicht kommen wieder bessere Tage und euer Tagwerk findet sich auf dem Spargelfeld .

eure Meisenknödel und euren Spargel könnt ihr euch bis dahin sonstwohin stecken .

sitting bull
 

lupus
lupus
Mitglied

RE: unglaublich unverschämt
geschrieben von lupus
als Antwort auf sittingbull vom 15.01.2020, 11:21:00

Abgesehen von Zwang halte ich es für richtig solche Tätigkeiten wie Spargel ernten oder Sturmschäden im Wald beseitigen für Migranten als zeitweise , freiwillige und normal bezahlte Arbeit zu öffnen.

lupus

karl
karl
Administrator

RE: unglaublich unverschämt
geschrieben von karl
als Antwort auf sittingbull vom 15.01.2020, 11:21:00

@Sittingbull,

diese Deine Empörung kann ich verstehen und teilen. Ich habe gerade beide Artikel gelesen. 

Ich habe gestern das Buch "Gier" von Marc Elsberg gelesen. Ich werde dies im Zusammenhang mit dem Thema Sozialstaat hier später kommentieren. Jetzt muss ich erst einmal weg. 

Karl


Anzeige

Heidrun44
Heidrun44
Mitglied

RE: unglaublich unverschämt
geschrieben von Heidrun44

 "Zwangsarbeit" ist nicht wirklich sinnvoll. Ein Biobauer hier in der Nähe erzählte mir, das er für seine Feldarbeit Leute brauchte. Es kommt immer eine Gruppe aus Polen, mit denen er sehr zufrieden ist. Er musste aber erst versuchen Arbeitskräfte aus Deutschland einzusetzen. Mit denen konnte er nichts anfangen, weil sie zu der Arbeit keine Lust hatten, vielleicht auch kräftemäßig es nicht schafften. Die Feldarbeit musste aber getan werden. Gerade Spargelstechen ist Akkordarbeit und es muss gut und zuverlässig gearbeitet werden.
LG Heidrun

dicker68
dicker68
Mitglied

RE: unglaublich unverschämt
geschrieben von dicker68
als Antwort auf Heidrun44 vom 15.01.2020, 13:29:40

Spargelstechen ist ein "Knochenjob". Hab ich 1990 drei Wochen im Urlaub gemacht und meine ersten "DM" verdient (noch vor Einführung der DM-Mark).

Wenn man die ersten 3 Tage hinter sich hat und so langsam feststellt das im "Kreuz" nicht nur Aua ist, sondern auch Muskulatur.
Die meisten sind solche anstrehgende Tätigkeit auch nicht mehr gewohnt. Damals war die Abbrecherquote auch recht hoch. Mich hat aber die DM gereizt, da beißt man schon mal die Zähne zusammen.

sittingbull
sittingbull
Mitglied

RE: unglaublich unverschämt
geschrieben von sittingbull

wenn die Unternehmer Leute brauchen die für sie arbeiten , aber keine Leute finden ... dann sollten sie wohl etwas unternehmen .

eine Idee wäre , den Leuten einen dem Einsatz entsprechenden Lohn zu zahlen ...
anstatt von Fachkräftemangel zu lamentieren , um die Löhne weiter niedrig zu halten .

wer seine Arbeiter nicht bezahlen will oder kann  ... soll eben zu Hause gehen .

ist das nicht die Logik der Marktwirtschaft ?

sitting bull


Anzeige

lupus
lupus
Mitglied

RE: unglaublich unverschämt
geschrieben von lupus

Mir ging es mehr darum, dass dieses strickte Arbeitsverbot zeitweilig und zielgerichtet durchbrochen werden sollte. (Nicht um Anstrengung , Knochenarbeit usw.)
lupus

karl
karl
Administrator

RE: unglaublich unverschämt
geschrieben von karl
als Antwort auf sittingbull vom 15.01.2020, 14:06:59

@sittingbull,

Fachkräftemangel ist nun aber ein völlig anderes Thema und eine Realität. Dieser Mangel ist auch nicht zum Lohndumping geeignet. Suche doch mal einen Klempner, der noch die Zeit hat wegen eines tropfenden Wasserhahns zu Dir zu kommen. 

Karl

SamuelVimes
SamuelVimes
Mitglied

RE: unglaublich unverschämt
geschrieben von SamuelVimes
als Antwort auf karl vom 15.01.2020, 14:35:29

OFF TOPIC

Du bist lustig !
Tropfender Wasserhahn und Klempner !

Für die Reparaturkosten kannst Du eine komplette neue Armatur kaufen -
inklusive Waschbecken....😁

LG
Sam

PS
Die Zange im Haus erspart den Klempner.

 

karl
karl
Administrator

RE: unglaublich unverschämt
geschrieben von karl
als Antwort auf SamuelVimes vom 15.01.2020, 14:48:49

@samuelvines

Du kennst meine zwei linken Hände nicht 😂

Karl


Anzeige