Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Unsere Medien ................

Innenpolitik Unsere Medien ................

karl
karl
Administrator

RE: Unsere Medien ................
geschrieben von karl
als Antwort auf Mart2 vom 13.01.2021, 10:31:10
...als Teil einer Gesamtmenge hat er dazu beigetragen....
So ist es richtig, danke.

Karl
Michiko
Michiko
Mitglied

RE: Unsere Medien ................
geschrieben von Michiko
als Antwort auf Edita vom 13.01.2021, 10:16:38

Ob die Deutschen schlauer geworden sind, kann man nicht so einfach sagen. Die gedruckte Ausgabe der BILD ist um gut 71 Prozent zurückgegangen, scheint aber der digitalen Ausgabe geschuldet zu sein.

Im Januar 2020 nutzten 458.942 Leser das kostenpflichtige Digitalangebot Bild plus. Nach Abonnentenzahlen ist es das größte in Europa und das fünftgrößte weltweit. Das digitale Gesamtangebot der Bild-Zeitung ist die am meisten besuchte Nachrichtenseite Deutschlands und hatte laut einer Erhebung der AG Online Forschung (agof) im März 2019 rund 25 Millionen Besucher. (wiki)
Frank_
Frank_
Mitglied

RE: Unsere Medien ................
geschrieben von Frank_
als Antwort auf karl vom 13.01.2021, 10:31:35
Dass solche eindeutigen nicht mehr diskussionswürdigen Falschmeldungen wie die von der bild-zeitung auch indirekt eine schädliche Wirkung haben, braucht eigentlich nicht gesagt zu werden.

Insofern halte ich es nicht für unangebracht, so etwas von seiten der Moderation zu löschen. Andernfalls unterstützt man die schädliche Wirkung.
Lieber @Frank_

Solange es möglich ist, argumentativ zu entgegnen, werde ich dies immer reinen Löschaktionen vorziehen. Auch deshalb, weil unsere Leser sich ja nicht nur im Seniorentreff aufhalten, sondern als freie Bürger sich überall bewegen.

Deshalb halte ich es für wichtig, gegen Fakenews zu argumentieren. Begegnen Leser des Seniorentreffs solchen Fakenews anderswo, haben sie hoffentlich gleich die Assoziation "Da war doch was? Stimmt das überhaupt?"

Insofern hat der Seniorentreff eine Bildungsfunktion inne, jedenfalls nach meinem Verständnis. Das bedeutet nicht, dass wir gegen boshafte Störer nicht auch, wenn es nötig ist, kompromisslos vorgehen können. Aber man sollte sein Pulver für den wirklichen Notfall trocken halten.

Karl
geschrieben von karl
Ich möchte dazu lediglich auf das aktuelle Beispiel hinweisen, das uns Trump geliefert hat:

Hier hat man auch jahrelang gegen ihn argumentiert und die schädlichen Wirkungen seiner Twitter-Kommentare zugelassen. Dieses negative Ergebnis, dem schon viele Menschen zum Opfer gefallen sind, kennen wir.

Du sprichst von einer "Bildungsfunktion" des Seniorentreffs im Zusammenhang mit der Verbreitung einer eindeutigen Lüge!

Die meisten von uns wissen sofort, dass hier im Falle der bild-Zeitung gelogen wurde. Die brauchen in diesem Zusammenhang keine Bildung. Und von den anderen wissen wir, dass die durch ein Zulassen einer Diskussion über Lügen auch nicht schlauer werden. Wir bilden uns also durch das Zulassen einer völlig unnötigen Diskussion über Lügen die Verschwörungstheoretiker von morgen heran und stärken bereits die vorhandenen. Was mich so ganz nebenbei an einen falschen Umgang mit Viren erinnert 😉.

Anzeige

Tina1
Tina1
Mitglied

RE: Unsere Medien ................
geschrieben von Tina1
als Antwort auf karl vom 13.01.2021, 09:19:52

Zitat von dir:
"Dass die Zahlen in Deutschland hoch sind, haben wir m. E. dem Wirken der Wissenschaftsignoranten auf unseren Straße zu verdanken."

Karl, das ist eine einfache Antwort, die nicht alles erklärt. Die Wissenschaftsignoranten die gab es von Anfang an, die Menschen die sich nicht an die Regeln gehalten haben ebenfalls. Es gab im Sommer Partys, Feste wo sich sehr viele Menschen ohne Regeln getroffen haben. Die Badeseen waren voller Menschen. Es gab lange keine Masken, auch keine Maskenpflicht. Und trotzdem gab es diese hohen Zahlen nicht wie jetzt, weder am Anfang, noch im Sommer.

Und die Mehrheit der 80 Millionen Menschen hat sich an die Regeln gehalten, das sollte man mal benennen. Außerdem hätte der Staat die Demonstrationen von Anfang an verbieten können, denn es gab den Grund, dass man sich nicht an die Regeln hält. Warum hat man so lange gewartet mit dem Verbieten?

Und laut Statistik sind rund 80 % der schwer erkrankten, Menschen die auf der Intensivstationen liegen über 80 Jahre, rund 65 % 70- 80-jährige. Auch bei den Todeszahlen sind diese Altersgruppen in der Mehrheit. Und deshalb will man ja zuerst die alten u. sehr alten Menschen impfen. Von den Virologen, von Ärzten, auch von Politikern wurde schon lange gefordert, dass man sich als Erstes auf diese Altersgruppen, auf die Pflegeheime konzentrieren muss. Weil genau das, das wichtigste ist, um die Intensivstationen zu entlasten und die Todeszahl stark zu reduzieren. Aber man konzentrierte sich erstmal auf die Schulen, auf die Gaststätten, auf Geschäfte, auf Kultureinrichtungen usw. Wo die wenigsten Infektionen stattgefunden haben, vor allem in Bezug schwer erkrankten.

In Sachsen haben die hohen Zahlen vor allem mit dem massiven Kontakt mit der Tschechischen Republik zu tun, denn das war ein Land, wo die Zahlen als erstes enorm gestiegen waren, schon lange bevor es in Deutschland losging. Ich weiß es aus eigener Erfahrung, dass es einen großen Grenzverkehr gibt. Wir waren auch mindestens einmal in der Woche dort, denn es ist ja sehr nah. Gerade Prag war u ist ein Besuchermagnet fürs WE. Und es gibt den Pendlerverkehr von Arbeitnehmern, ein hin u. her also. Also eine große Zahl der Infektionen wurde über die Tschechische Republik eingeschleppt. Das wurde auch auf Pressekonferenzen in Sachsen von den Politikern so dargestellt.
"Tschechische Republik: Reise- und Sicherheitshinweise (COVID-19-bedingte Reisewarnung)"

Das sind meine Gedanken zu dem Geschehen, die sich daraus speisen, was man in den Medien, in den Diskussionsrunden erfahren hat. Es gibt bestimmt noch viele andere Gründe für diese schlimme Entwicklung, ich sage nicht, dass, das, was ich schreibe, die einzigen Gründe für diese negative Entwicklung sind. Aber sie sind mindestens ein Teil davon. Andere Sichtweisen, sind für mich kein Problem.
Tina







 
hobbyradler
hobbyradler
Mitglied

RE: Unsere Medien ................
geschrieben von hobbyradler
als Antwort auf Frank_ vom 13.01.2021, 10:44:00
Ich möchte dazu lediglich auf das aktuelle Beispiel hinweisen, das uns Trump geliefert hat:

Hier hat man auch jahrelang gegen ihn argumentiert und die schädlichen Wirkungen seiner Twitter-Kommentare zugelassen. Dieses negative Ergebnis, dem schon viele Menschen zum Opfer gefallen sind, kennen wir.

 

Ich habe gestern in der Lanz Sendung gelernt, dass in den USA die Gesetzeslage eine andere wie in Deutschland ist.

Habe dazu etwas vom 30.5.2020 im Internet gefunden.

Ein Gesetz aus der Internet-Steinzeit schützt soziale Netzwerke in den USA: Es entbindet sie von der Haftung für Inhalte..

LINK



Ciao
Hobbyradler
 
karl
karl
Administrator

RE: Unsere Medien ................
geschrieben von karl
als Antwort auf Frank_ vom 13.01.2021, 10:44:00

Frank_ an mich:
"Du sprichst von einer "Bildungsfunktion" des Seniorentreffs im Zusammenhang mit der Verbreitung einer eindeutigen Lüge!"

Lieber @Frank_,

das ist etwas tendenziös formuliert ;-)

Ich sehe natürlich nicht den Bildungsauftrag im Verbreiten der eindeutigen Lüge, sondern in deren Korrektur. Das Beispiel von Trumps Twitter Account täuscht etwas, denn dort bin ich mit Gegendarstellungen wegen der schieren Masse zustimmender Posts nicht durchgedrungen. Hier im ST ist eine andere Situation und ich stelle durchaus an den Reaktionen vieler fest, dass sie meine Posts lesen und teilweise auch wertschätzen.

Beste Grüße, Karl

Anzeige

Tina1
Tina1
Mitglied

RE: Unsere Medien ................
geschrieben von Tina1


Nikolaus Brender über Einfluss von Politik auf öffentlich-rechtliche Medien

Der ehemalige ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender mit seiner Einschätzung zum Einfluss von Politik auf den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Außerdem: seine Meinung zum neuen ZDF-Staatsvertrag
 

Die Macht der Medien: Von der Demokratie zur Mediokratie?

Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung- Medien haben eine große Macht.

"Aber wie weit geht diese Macht tatsächlich? Welchen Einfluss haben noch Bürger und Parteien in poltischen Diskussionen? Wir stark sind wir bei unseren Entscheidungen von den Medien beeinflusst? Eine Frage, die bei einer Diskussionsveranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung geklärt werden sollte. "
 
RE: Unsere Medien ................
geschrieben von Mart2
als Antwort auf Tina1 vom 13.01.2021, 13:08:39

Danke für die Links.
Sehr interessant. Zwar zur Zeit der Griechenlandkrise stattgefunden (frage mich, ob's die nicht mehr gibt), aber immer noch zutreffend.)

Frank_
Frank_
Mitglied

RE: Unsere Medien ................
geschrieben von Frank_
als Antwort auf hobbyradler vom 13.01.2021, 11:08:59
Ich möchte dazu lediglich auf das aktuelle Beispiel hinweisen, das uns Trump geliefert hat:

Hier hat man auch jahrelang gegen ihn argumentiert und die schädlichen Wirkungen seiner Twitter-Kommentare zugelassen. Dieses negative Ergebnis, dem schon viele Menschen zum Opfer gefallen sind, kennen wir.

 

Ich habe gestern in der Lanz Sendung gelernt, dass in den USA die Gesetzeslage eine andere wie in Deutschland ist.
 
Ja, und es wurde gestern bei Lanz einstimmig von den beiden Gästen, die sich dazu äußerten, bedauert.

Es ist doch egal, welches empirische Gesetz sich irgendwo befindet. Fakt ist, dass sich Trump negativ verhält. Wenn das durch irgendein Gesetz geschützt wird, dann ist das noch lange nicht gut. Wenn Frauen vor Jahrzehnten in unserem Land gesetzlich benachteiligt wurden, ist das auch nicht gut gewesen. Eher gesetzwidrig wenn man es von einer höheren Warte aus betrachet.
Frank_
Frank_
Mitglied

RE: Unsere Medien ................
geschrieben von Frank_
als Antwort auf karl vom 13.01.2021, 11:09:18
Lieber @Frank_,

das ist etwas tendenziös formuliert ;-)

Ich sehe natürlich nicht den Bildungsauftrag im Verbreiten der eindeutigen Lüge, sondern in deren Korrektur. Das Beispiel von Trumps Twitter Account täuscht etwas, denn dort bin ich mit Gegendarstellungen wegen der schieren Masse zustimmender Posts nicht durchgedrungen. Hier im ST ist eine andere Situation und ich stelle durchaus an den Reaktionen vieler fest, dass sie meine Posts lesen und teilweise auch wertschätzen.

Beste Grüße, Karl
geschrieben von karl
Mich würde mal interessieren, wieviele User Du schon "bekehrt" hast. Nach meiner Einschätzung treten solche Leute in Foren nicht auf, um zur Wahrheit geführt zu werden. Ihre provokanten Äußerungen haben vielmehr das Ziel, Beachtung und Gehör zu finden. Wenn sie zugeben, Quatsch zu reden, werden sie nicht mehr beachtet ...

Noch mal zu Deinem "Bildungsauftrag". Den kann ich im Rahmen dieses Threads nur darin sehen, auf das Phänomen von Lügen im Internet aufmerksam zu machen. Sowie man im Geschichtsunterricht über die Verleugnung von Konzentrationslagern diskutiert. Das macht man aber nicht, indem man diese Gegenposition so behandelt, als sei es eine diskussionswürdige Position. 

Hier im Thread habe ich eher den Eindruck als würde im Erdkundeunterricht darüber diskutiert werden, ob die Erde eine Scheibe ist. Das läuft dann aber dem eigentlichen Bildungsauftrag entgegen.

Anzeige