Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Unsere Medien ................

Innenpolitik Unsere Medien ................

hobbyradler
hobbyradler
Mitglied

RE: Unsere Medien ................
geschrieben von hobbyradler
als Antwort auf Frank_ vom 13.01.2021, 15:43:33
.

................... Fakt ist, dass sich Trump negativ verhält. Wenn das durch irgendein Gesetz geschützt wird, dann ist das noch lange nicht gut. .....................
 

Da werden die Meisten im ST zustimmen.

Von mir war es eine Erklärung warum Twitter vermutlich so zögerlich war.
Es gibt schlimme Beiträge auch aus "Diktaturen", die müssten auch gelöscht werden.

Ciao
Hobbyradler
 
Bias
Bias
Mitglied

RE: Unsere Medien ................
geschrieben von Bias
als Antwort auf Frank_ vom 13.01.2021, 10:17:13
Dass solche eindeutigen nicht mehr diskussionswürdigen Falschmeldungen wie die von der bild-zeitung auch indirekt eine schädliche Wirkung haben, braucht eigentlich nicht gesagt zu werden.

Insofern halte ich es nicht für unangebracht, so etwas von seiten der Moderation zu löschen. Andernfalls unterstützt man die schädliche Wirkung.
Du hast ja recht, Frank.
Tageszeitungen die nicht nur Unwahrheiten verbreiten sondern Lügen sollten die Lizenzen entzogen werden.

Der Tagesspiegel, las ich gerade, scheint unter Berufung auf Zahlen der Johns-Hopkins-Universität ein ähnlich blödes Gelump zu schreiben wie die BILD-Zeitung, um die es Dir hier geht.
https://www.tagesspiegel.de/politik/pandemie-vergleich-deutschland-jetzt-mit-hoeherer-corona-todesrate-als-die-usa/26789508.html
Weg damit; auf keinen Fall aber dem eindeutig manipulativen Kram Raum im ST geben.
Kein rechtschaffen gradlinig denkender Mensch braucht solche wissentlichen Falschberichterstattungen!

Wir sind uns einig, Bruder. Komm gut durch den Tag.🙏
RE: Unsere Medien ................
geschrieben von Mart2
als Antwort auf Bias vom 13.01.2021, 16:50:42

Praktikant
klickbaiting
copypaste

Gefügigmachen der Menschen durch Angst- und Schreckenverbreiten.

 


Anzeige

Bias
Bias
Mitglied

RE: Unsere Medien ................
geschrieben von Bias
als Antwort auf Mart2 vom 13.01.2021, 17:04:52
Praktikant
klickbaiting
copypaste
Gefügigmachen der Menschen durch Angst- und Schreckenverbreiten.
geschrieben von Mart2
Du meinst, da schreibt einer vom anderen ab, Marth?
Aber der "Tagesspiegel", wo so seriös wirkende Leute wie Casdorff und di Lorenzo Herausgeber sind?
Oder gar heute der "CICERO", in Marko Northes Kritik zu Jens Spahns Rede heute im Bundestag?
karl
karl
Administrator

RE: Unsere Medien ................
geschrieben von karl
als Antwort auf Frank_ vom 13.01.2021, 15:50:45

Lieber @Frank_

Du schreibst:
"Mich würde mal interessieren, wieviele User Du schon "bekehrt" hast. Nach meiner Einschätzung treten solche Leute in Foren nicht auf, um zur Wahrheit geführt zu werden. Ihre provokanten Äußerungen haben vielmehr das Ziel, Beachtung und Gehör zu finden. Wenn sie zugeben, Quatsch zu reden, werden sie nicht mehr beachtet ..."

Es geht doch gar nicht um die Ideologen, sondern um die vielen Leser der Seiten. Wir hatten z. B. allein im November 2020 auf unseren community-Seiten 671.268  Leser. Um diese geht es mir. 

Karl
olga64
olga64
Mitglied

RE: Unsere Medien ................
geschrieben von olga64
als Antwort auf hobbyradler vom 13.01.2021, 11:08:59

WArum wundert man sich in Deutschland, dass es (auch) in den USA andere GEsetze gibt als bei uns in Deutschland oder der EU?
Das Gesetz aus ader Internet-Steinzeit installierte seinerzeit  Präsident Clinton
und es scheint bis jetzt in den USA keine Notwendigkeit zur Änderung bestanden zu haben.
Persönlich bin ich der Meinung unserer Kanzlerin, dass solche wichtigen Punkte wie Einschränkung der Verbreitung der persönlichen Meinung keine Entscheidung von GRosskonzernen sein dürften, sondern  qua Gesetz erfolgen sollten.
Auch wenn TRump nun gesperrt ist,bleiben weltweit viele Diktatoren und Verbrecher  in ihrer Kommunikation lesbar; denn würden die alle gesperrt, verlöre u.a. Twitter seine Daseinsberechtigung und viel,viele Geld.
Bei TRump denke ich nun, dass dieser mit seiner Familie und anderen Unterstütztern ein mediales Grossformat in diesem Genre aufbauen wird, um seinen kommunikataiven Geltungs- und Steuerungsdrang weiterhin leben zu können.  GEld dafür sammelt er ja bereits seit Monaten ein. Olga


Anzeige

karl
karl
Administrator

RE: Unsere Medien ................
geschrieben von karl
als Antwort auf Bias vom 13.01.2021, 16:50:42

In meiner täglichen Statistik , in der ich den direkten Vergleich mit Belgien anführe, heißt es im Fettgedruckten seit Tagen

Die Gesamtzahl von bis jetzt  42.890 Covid-19-Toten in Deutschland würde von einer Todesrate wie in Belgien in 2020 weit übertroffen und wäre bezogen auf unsere größere Bevölkerung rechnerisch bei 146.654 Toten. Das sind 103.764 Tote mehr als tatsächlich bei uns an Covid-19 gestorben sind. Zu welchen Teilen dies der Effekt des besseren Timings der Anti-Corona Maßnahmen bei uns, der Unterschiede im Gesundheitswesen oder des Verhaltens der Bevölkerung war, können wir hier nicht entscheiden. Es ist allerdings festzuhalten, dass  die Covid-19 Todesfälle in Deutschland zuletzt stark zugenommen haben und relativ gesehen momentan die Häufigkeit in Belgien übertreffen. Die Lage in Deutschland hat sich also leider nachhaltig verschlechtert!
 
Die Lage in Deutschland hat sich verschlechtert, auch gegenüber den USA. Aber die Gesamtbilanz kann man nicht außen vor lassen. Da steht Deutschland noch immer gut da. Diejenigen, die jetzt hemmungslos der Regierung die Schuld geben, sollten sich an die eigene Nase fassen.


Karl
olga64
olga64
Mitglied

RE: Unsere Medien ................
geschrieben von olga64
als Antwort auf karl vom 13.01.2021, 18:51:58
 
Diejenigen, die jetzt hemmungslos der Regierung die Schuld geben, sollten sich an die eigene Nase fassen.


Karl
geschrieben von karl
Das macht der sich selbst so bezeichnende "kleine Mann von der Strasse" ja immer so. Das war nur anders in den beiden Diktaturen in Deutschland, wo man zwangsweise den Regenten zujubeln oder mit Fähnchen zuwedeln mussten.

Aber in dieser Seuchenzeit, wäre es überlebenswichtig, sein eigenes Verhalten permanent zu beobachten und auch zu korrigieren, wenn es nötig ist. Denn auch eine persönliche Schuldzuweisung an die REgierung nützt nicht mehr viel, wenn man vorher stirbt oder langwierig schwer erkrankt. Olga
RE: Unsere Medien ................
geschrieben von Mart2
als Antwort auf Bias vom 13.01.2021, 17:35:25

So, der Artikel in der Tagespresse war jetzt einige Zeit nicht abrufbar, ist jetzt von einem anderen Autor umgeschrieben, wieder online.

Mit quasi demselben Inhalt aber genauer angeführt, was und wie.

Diesmal habe ich aber nicht nachgerechnet.

Pandemie Vergleich Deutschland jetzt mit höherer coronatodesrate als die USA

Frank_
Frank_
Mitglied

RE: Unsere Medien ................
geschrieben von Frank_
als Antwort auf karl vom 13.01.2021, 18:19:09
Lieber @Frank_
Du schreibst:
"Mich würde mal interessieren, wieviele User Du schon "bekehrt" hast. Nach meiner Einschätzung treten solche Leute in Foren nicht auf, um zur Wahrheit geführt zu werden. Ihre provokanten Äußerungen haben vielmehr das Ziel, Beachtung und Gehör zu finden. Wenn sie zugeben, Quatsch zu reden, werden sie nicht mehr beachtet ..."
Es geht doch gar nicht um die Ideologen, sondern um die vielen Leser der Seiten. Wir hatten z. B. allein im November 2020 auf unseren community-Seiten 671.268  Leser. Um diese geht es mir. 

Karl
geschrieben von karl
Je mehr Leser wir hier haben, desto wichtiger ist es, die Leser nicht mit dem Virus der Unwahrheit anzustecken oder den Eindruck zu erwecken, dass unwahre Meinungen harmlos oder diskussionswürdig sind.

Leider meine ich wahrzunehmen, dass hier die Pflege falscher schädlicher Aussagen kultiviert wird, indem man über Monate oder Jahre einen Dialog mit entsprechenden Usern pflegt. Das mag im Falle der bild-Zeitung im Hinblick auf eine statistische Einzelfrage noch gehen.

Aber ich kenne das zB auch aus einem anderen Forum, in dem man solchen Leuten ein meines Erachtens zu großes Forum für ihren Unsinn geboten hat (aus Gründen der Harmoniesucht, weil man keine klare Kante zeigen wollte, weil der intellektuelle Diskussionspaß wichtiger war ...?).

Am Ende hat das Forum nach 17 Jahren Bestand das gesellschaftspolitische Unterforum geschlossen. Weil man keinen Bock mehr auf die Streitigkeiten hatte. Überforderte Moderation. Das möchte ich Dir gerne ersparen. Aber noch scheint ja kein Leidensdruck vorzuliegen ;-).

Anzeige