Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik USA drohen Sassnitz (Rügen) wegen Nord Stream 2

Innenpolitik USA drohen Sassnitz (Rügen) wegen Nord Stream 2

luchs35 †
luchs35 †
Mitglied

USA drohen Sassnitz (Rügen) wegen Nord Stream 2
geschrieben von luchs35 †


Frank Kracht, der Bürgermeister des kleines Ortes Sassnitz auf der Insel Rügen, die ja kaum das Tor zur Welt bedeutet, bekam dieser Tage scharfe Post von den drei republikanischen Senatoren Ted Cruz, Tom Cotton und Ron Johnson, die da inhaltlich lautet:
 
" «Wenn Sie weiterhin Waren, Dienstleistungen und Unterstützung für das Nord-Stream-2-Projekt bereitstellen», steht in der unfreundlichen Botschaft an den Bürgermeister, «würden Sie das zukünftige Überleben Ihres Unternehmens zerstören.»
 

Kracht ist zu Recht stinksauer, wozu er auch allen Grund hat, denn seit Monaten versuchen die USA das Projekt für die Ostsee-Pipeline zwischen Russland und Deutschland zu stoppen.  Etwa 11 Milliarden Euro wurden in das Projekt des staatlich-russischen Energiegiganten Gazprom bereits investiert, 2300 Kilometer Rohre sind verlegt, es fehlen nur noch 160 Kilometer. 
Aber wie wir ja wissen, liegt inzwischen das Projekt auf Eis. Die Schweiz hat sich ganz von dem Projekt losgesagt, nun wollen die Russen ohne die Schweizer Allseas die verbleibenden Rohre verlegen.

Aber nun kommt aus den USA eine weitere Drohung : Wenn Sassnitz weiterhin Gazprom  seine Infrastruktur zur Verfügung stellt, wollen die USA die Guthaben der Verantwortlichen einfrieren und den störrischen Oberbürgermeister Kracht mit Einreisesperre belegen. 

Es geht dabei allein darum, dass die USA ihr Flüssiggas nach Europa verkaufen will und nun jeden bedroht, der an Nord Stream 2 mitarbeitet.

Ich habe den heutigen Artikel  der Luzerner Zeitung nur kurz im Wesentlichen zusammengefasst, weil ich nicht sicher bin, ob die Seiten auch für Nicht-Abonnenten offen sind.
Luchs35


https://www.luzernerzeitung.ch/international/die-rohre-die-die-welt-bedeuten-ld.1253965
 
 
pippa
pippa
Mitglied

RE: USA drohen Sassnitz (Rügen) wegen Nord Stream 2
geschrieben von pippa
als Antwort auf luchs35 † vom 05.09.2020, 14:56:44

O ja, @Luchs, hier in Norddeutschland wird über dieses leidige Thema schon lange gesprochen,
und als ich es einmal in einem anderen Thread (ich glaube es war „Trump“) erwähnte, da wurde mir sofort „LieschenMüllerWissen“ (mit anderen Worten natürlich) unterstellt.

Schon allein wegen dieser Erpressungsversuche bin ich gegen den Baustopp von Nord Stream.
Pippa

RE: USA drohen Sassnitz (Rügen) wegen Nord Stream 2
geschrieben von Bruny
als Antwort auf luchs35 † vom 05.09.2020, 14:56:44

Nein, die Seiten sind nicht offen @Luchs35, da denke ich natürlich noch stärker darüber nach, wer A. Nawalny vergiftet hat. Wenn die „Freunde Deutschlands“ Erpresser sind, was machen dann unsere Feinde?
Bruny


Anzeige

pippa
pippa
Mitglied

RE: USA drohen Sassnitz (Rügen) wegen Nord Stream 2
geschrieben von pippa
als Antwort auf Bruny vom 05.09.2020, 15:46:40

Doch @Luchs35, ich konnte die Seiten öffnen, doch wundere ich mich, wie lange die Schweiz brauchte,  den Abzug der Schweizer Firma zu veröffentlichen.
Pippa
 

Edita
Edita
Mitglied

RE: USA drohen Sassnitz (Rügen) wegen Nord Stream 2
geschrieben von Edita
als Antwort auf luchs35 † vom 05.09.2020, 14:56:44

Dieser Drohbrief richtet sich ja nicht nur an die Stadtverwaltung, er ist auch an einzelne Menschen gerichtet, Zitat:
" Den Vorstandsmitgliedern, Geschäftsführern und Aktionären der Fährhafen Sassnitz GmbH wird die Einreise in die Vereinigten Staaten untersagt, und jegliches Eigentum oder Anteile an Eigentum, das sich in unserem Zuständigkeitsbereich befindet, wird eingefroren", heißt es in dem Schreiben weiter. US-Staatsbürgern und Firmen würde zudem verboten, mit dem Hafen zusammenzuarbeiten."

Und daran sieht man schon, was Geistes Kind diese 3 scheinheiligen Senatoren sind, die offiziellen Köpfe von Stadt und Land reagieren natürlich eindeutig empört und vehement, müssen sie aber auch denn man kann sich nicht von jedem Clown auf der Nase rumtanzen lassen, aber die Bürger nehmen es gelassen und Frank Kracht wollte eh noch nie nach USA, aber jetzt sowieso erst recht nicht!     😃

Edita

 

Edita
Edita
Mitglied

RE: USA drohen Sassnitz (Rügen) wegen Nord Stream 2
geschrieben von Edita
als Antwort auf pippa vom 05.09.2020, 16:16:28

Gell Pippa, das war schon im Dezember letzten Jahres .....

Edita


Anzeige

luchs35 †
luchs35 †
Mitglied

RE: USA drohen Sassnitz (Rügen) wegen Nord Stream 2
geschrieben von luchs35 †

Der Landtag von Mecklenburg-Vorpommern will am Dienstag das Vorgehen des US-Präsidenten zum wichtigsten Thema machen und dabei alle möglichen Optionen zur Verhinderung von Sanktionen gegen Nord stream 2 nutzen. Unterstützt werden dabei CDU-und SPD Fraktion auch von der Linksfraktion, die auffordert, diesen Erpressungsversuchen der USA keinesfalls nachzugeben. 
Die Parteien sind sich dabei in ihrem Widerstand gegen die Sanktionspolitik der USA einig, streben aber auch an, die Energiepolitik so zu gestalten ,dass die eigenen Ressourcen eine Zukunft aus eigener Kraft möglich machen. 
Ob die Pipeline wirklich fertiggestellt wird, bleibt trotzdem vorderhand noch unklar , denn die russische Kapitalgesellschaft STIF, die den Bauauftrag von Gazprom übernommen hat, weiß selbst noch nicht, wie es weitergehen könnte.
Luchs35 
 

 

Tina1
Tina1
Mitglied

RE: USA drohen Sassnitz (Rügen) wegen Nord Stream 2
geschrieben von Tina1
als Antwort auf Bruny vom 05.09.2020, 15:46:40
Nein, die Seiten sind nicht offen @Luchs35, da denke ich natürlich noch stärker darüber nach, wer A. Nawalny vergiftet hat. Wenn die „Freunde Deutschlands“ Erpresser sind, was machen dann unsere Feinde?
Bruny
Bruny, die USA wollen die Gas-Pipeline "Nord Stream 2" zwischen Deutschland und Russland verhindern u. das schon jahrelang, wie man in der Reportage sehen kann. Sie drohen schon lange mit Sanktionen. Der Grund: Sie wollen ihr eigenes Gas verkaufen! Die Tatsache muss für die USA Wirtschaft, sehr, sehr wichtig sein, denn es geht um viel, viel Geld u es geht um Jobs für die USA.  Sie haben zu viel von diesem Gas u bekommen es nicht los. Aber Deutschland u. die EU haben diese Drohungen mit Sanktionen immer scharf kritisiert. Der USA war es bis jetzt nicht gelungen ihr Ziel durchzusetzen.

Aber plötzlich können sie Hoffnung haben Der Fall Nawalny hat dazu geführt, dass in Deutschland nun neu darüber diskutiert wird u. es nun grüne Politiker gibt, die jetzt bereit sind, den Wunsch der USA zu erfüllen. Die USA kann jetzt Deutschland, also die Firmen noch mehr in die Mangel nehmen, denn jetzt haben sie einen politischen Grund.

Und um wieder auf die Frage zu kommen, wem nutzt dieser Mordversuch, wer profitiert, dann ist es in dem Fall die USA.

"Nachtigall, ick hör dir trapsen".......................
Tina

Wirtschaftskrieg: USA gegen deutsche Pipeline | Panorama

"Die USA wollen die Gas-Pipeline "Nord Stream 2" zwischen Deutschland und Russland verhindern, drohen mit Sanktionen. Der Grund: Sie wollen ihr eigenes Gas verkaufen. "
 


 
lupus
lupus
Mitglied

RE: USA drohen Sassnitz (Rügen) wegen Nord Stream 2
geschrieben von lupus

Sofern Deutschland sich wirklich von den USA erpressen läßt und die schon sehr weit gebaute Gasleitung aufgibt ist das ein schwerer Schlag gegen die Zuverlässigkeit Deutschlands als Handelspartner.
Und einer der amerikanischen Interessenvertreter ist dabei Herr Röttgen, unglaublich!.
lupus

Edita
Edita
Mitglied

RE: USA drohen Sassnitz (Rügen) wegen Nord Stream 2
geschrieben von Edita
als Antwort auf Tina1 vom 05.09.2020, 19:55:13

Aber plötzlich können sie Hoffnung haben Der Fall Nawalny hat dazu geführt, dass in Deutschland nun neu darüber diskutiert wird u. es nun grüne Politiker gibt, die jetzt bereit sind, den Wunsch der USA zu erfüllen. Die USA kann jetzt Deutschland, also die Firmen noch mehr in die Mangel nehmen, denn jetzt haben sie einen politischen Grund.

Und um wieder auf die Frage zu kommen, wem nutzt dieser Mordversuch, wer profitiert, dann ist es in dem Fall die USA.
geschrieben von Tina1
Tina - seit 22.8. ist Nawalny in deutscher "Obhut" mit den bekannten Laborergebnissen, mit denen eh jedermann gerechnet hat, am 1.9. hat Merkel in ihrem Wahlkreis Stralsund betont, daß es überhaupt keine Zweifel an der Fertigstellung des Baus von Nord Stream 2 geben dürfe, weil es überhaupt keine Rechtsgrundlage für Sanktionen gegen Sassnitz gäbe, ...... laßt euch nicht verrückt machen! 

Edita
 

Anzeige