Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Verletzte und Tote in München

Innenpolitik Verletzte und Tote in München

Re: Verletzte und Tote in München
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf olga64 vom 28.07.2016, 14:44:24
Wenn Ihre Enkel auf diese ARt und Weise erzogen werden, kann man nur hoffen, dass es bei denen klappt und sich diese Enkel nicht doch mal auf den Weg machen, ein eigenes Leben nach eigenen Vorstellungen zu führen und sich nicht mehr nach den Ge- und Verboten des Elternhauses richten. Wird wie in allen anderen Familien irgendwann geschehen und der Ausgang ist ja ungewiss.


Olga, nur keine Sorge. Sowohl meine Kinder, die ähnlich erzogen wurden als auch meine Enkel sind sehr selbständige Menschen, die alle gelernt haben, dass es nicht um Ge- und Verbote geht sondern um Sicherheit und Vertrauen von beiden Seiten. Gerade, wenn man mit seinen Kindern aus beruflichen Gründen alle paar Jahre in ein anderes Land mit anderer Sprache und anderer Kultur versetzt wird, müssen Kinder sich auf ihre ganze Familie 100% verlassen können und umgekehrt und wenn alle miteinander offen umgehen, sich nicht gegenseitig auslachen und ständig ärgern und auf einander acht geben, werden aus den Kindern auch selbständige Kinder. Das solltest Du eigentlich wissen, auch als kinderlose Frau.

Aber auch unter den Fittichen der Eltern kann Ungeheuerliches geschehen: der Kindermörder Silvio S. brachte z.B. einen kleinen Buben in das elterliche Haus, verging sich an diesem und ermordete es später, damit der Vater, der unten anwesend war, die SChreie dieses armen Kindes nicht hören konnte (der Kleine rief übrigens nach seiner Mama).


ach OLGA!!!!! Ja und es gibt Eltern, die ihre Töchter zu eingebildeten kleinen Prinzesschen erziehen, die ständig alles besser wissen und zu jedem Thema ihren Senf dazu geben müssen.

Ich denke, die Eltern des Amokläufers aus München erhielten die Höchststrafe: der Vater zeigte seinen eigenen Sohn an, nachdem er ihn auf dem Video erkannte und musste ihn dann auch identifizieren, als dieser mit zerfetztem Kopf auf der Strasse lag.
Wie wollen Sie ihn rechtsstaatlich noch juristisch belangen? Nach dem Prinzip "Rache", das in unserem Rechtsstaat nicht die Basis für ein Urteil ist. Olga


Weder schrieb ich irgendwo etwas von Rache, das hast Du in Deiner unendlichen Phantasie einmal wieder dazu fabuliert, noch schrieb ich von Strafanzeige gegen den Vater des Attentäters. Es geht um Verantwortung, die Eltern für ihre Kinder haben - und bitte ersparen mir die weiteren blutigen Ausmalungen, oder schreibst Du für die BILD oder ein Splatter-Magazine?

Eltern haben die Verantwortung dafür, dass ihre Kinder Selbstsicherheit, Durchsetzungsvermögen und Rücksicht auf andere in ausgewogenem Maße lernen und dass man nicht alles bekommen kann und auch mal verlieren muss. Damit wäre schon viel getan.
olga64
olga64
Mitglied

Re: Verletzte und Tote in München
geschrieben von olga64
als Antwort auf WoSchi vom 29.07.2016, 09:57:20
Aus aktuellem Anlass, zurück zum Titelthema:
Gestern waren wir in München im Theater und zwar einem solchen,das Platz bietet für ca 1500 Leute. Wir rätselten, ob es ausgebucht sein wird - es war so. Vorher wollten wir in einem der Restaurants, die vor dem Theater (grossenteils im Freien) liegen einen Platz ergattern. Gelang uns mit grosser Mühe.
Auch bei den anderen Theatern dürfte es ähnlich gewesen sein. Das Gastspiel von Andreas Gabalier mit erwartet vielen Zehntausenden Zuschauern am 30.7. findet ebenfalls im Olympiastadion statt; die Leute werden allerdings intensiv gecheckt; auch Rucksäcke usw. sind nicht erlaubt.
Als wir später nach Hause fahren, überall das gleiche Bild - schon nach einer Woche versuchen die Leute, zu ihrem normalen Leben zurückzukehren.
Es dürfte mehr Polizei unterwegs sein, spürbar erschien mir dies nicht. Olga
Re: Verletzte und Tote in München
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf olga64 vom 29.07.2016, 17:12:03
Na dann freu Dich doch. Die Unfähigkeit zu trauern ist doch mit eine der wichtigsten Überlebensstrategien der Menschheit. Trotzdem gestatte doch bitte mir meine ganz eigenen Empfindungen, ich habe vielleicht andere Gründe als Du.

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Verletzte und Tote in München
geschrieben von olga64
als Antwort auf WoSchi vom 29.07.2016, 17:58:03
Na klar gestatte ich jedem seine persönlichen Empfinden; ich schilderte nur meine persönlichen aus meiner Heimatstadt München, wie sie sich aktuell darstellen.
Ich denke auch nicht ,dass es Unfähigkeit zum Trauern ist, wenn sich Menschen entschliessen, auch das Leben nicht zu vergessen. Bei Beerdigungen empfinde ich dies auch immer so, wenn nach dem Grabbesuch sich die Menschen zu Speis und Trank hinsetzen und wieder beginnen, zu lachen (oder leider auch zu streiten). Trauerarbeit hat vielfältige Gesichter und dies ist insbesondere in einer Millionenstadt zu besichtigen. Olga
Re: Verletzte und Tote in München
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf olga64 vom 29.07.2016, 18:04:37
siehst DU, und so habe ich es auch gemacht, da kannst Du nicht einfach herkommen und mir über den Mund fahren. No go, olga-
olga64
olga64
Mitglied

Re: Verletzte und Tote in München
geschrieben von olga64
als Antwort auf WoSchi vom 29.07.2016, 18:06:46
xxxx Du nicht einfach herkommen und mir über den Mund fahren. No go, olga-


???? Wie soll das in SChriftform gehen? Olga

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Verletzte und Tote in München
geschrieben von olga64
als Antwort auf yuna vom 28.07.2016, 13:00:30
Nun ist der Waffenlieferant des deutschen Amoktäters von München gefasst. ES ist ein 31-jähriger ARbeitsloser, der sich mit illegalen Waffen seinen Lebensunterhalt verdiente. Eine Kiste mit WAffen wurde auf einer Verkehrsinsel, eingebuddelt, entdeckt.
Er brüstete sich im Netz mit der Belieferung von Waffen an den Amoktäter und fiel auch auf SCheinkäufer herein, die Waffen kaufen wollten.
Er sitzt in U-Haft - der Intelligenteste scheint er nicht gewesen zu sein. Seine Freundin hat anscheinend mitgeholfen, wurde aber wieder entlassen, weil man ihr - noch - nicht allzu viel beweisen kann. Olga

Anzeige