Innenpolitik Wahl in Bremen

olga64
olga64
Mitglied

Re: Wahl in Bremen
geschrieben von olga64
als Antwort auf wandersmann_1 vom 12.05.2015, 17:00:40
Wenn man sich die Parteienlandschaft in unserem Parlament ansieht (die ja auf Wahlstimmen beruht), wird man feststellen, dass die Parteien SPD, Linke, Grüne seit Jahren nicht erfolgreich sind - dagegen stehen CDU/CSU, die die meisten Stimmen auf sich vereinen.
Wenn die verbockten Nichtwähler sich aufraffen könnten und Wähler würden, könnten sie ja den "linken" Parteien, von den sie evtl. mehr Hilfe erwarten könnten als von den anderen, vermehrt wählen.
Tun sie dies nicht und verharren in ihrer beleidigten Isolation, geht der Trend weiter in Richtung derjenigen Wähler, die eine Präferenz zu CDU/CSU haben, weil sie davon und damit besser leben.
Was sollen Politiker eigentlich noch machen, damit Nichtwähler zu Wählern mutieren? Strafen und GEwalt sind nicht möglich - Aufklärung wird nicht gewünscht, bzw. in ihrer Komplexität nicht verstanden.
Und dann gibt es noch das grosse Missverständnis, dass einige sehr schlichte Bürger schon deshalb Politiker für dumm und nicht wählbar halten,weil diese nicht der persönlichen Forderung nachkamen. Sie haben anscheinend nie verstanden - und wollen es auch nicht verstehen - dass Politik eine Sache des Machbaren ist und in Demokratien ausschliesslich eine Sache der Mehrheiten. Olga
bukamary
bukamary
Mitglied

Re: Wahl in Bremen
geschrieben von bukamary
dass Politik eine Sache des Machbaren ist und in Demokratien ausschliesslich eine Sache der Mehrheiten.
geschrieben von opga64


Es kann und dard aber nicht sein, dass das Abhängen von Minderheiten zum Automatismus wird.

bukamary
olga64
olga64
Mitglied

Re: Wahl in Bremen
geschrieben von olga64
als Antwort auf bukamary vom 13.05.2015, 16:53:22
Mag schon sein - welche Vorschläge haben Sie (aber realisierbare), dass dies aufgehalten wird? Nur Forderungen zu stellen, ist nicht zukunftsweisend. Olga

Anzeige

monicum
monicum
Mitglied

Re: Wahl in Bremen
geschrieben von monicum
als Antwort auf olga64 vom 13.05.2015, 16:46:01
Wenn man sich die Parteienlandschaft in unserem Parlament ansieht (die ja auf Wahlstimmen beruht), wird man feststellen, dass die Parteien SPD, Linke, Grüne seit Jahren nicht erfolgreich sind - dagegen stehen CDU/CSU, die die meisten Stimmen auf sich vereinen.
geschrieben von Olga


Selten habe ich einen solchen Müll gelesen Olga. Da kann man wirklich nur noch empfehlen, dass Ihre Brille einmal gründlich gereinigt wird, denn die Sehkraft tendiert wohl zur nächsten Stärke Panzerglas.
Nur ein paar Fakten:
Von den 16 Bundesländern werden 11, in Worten elf von SPD/Grüne und Linke regiert. Ohne Koalitionspartner regiert die Union nur noch in Bayern. Wie man angesichts solcher Tatsachen zu einer oben zitierten Meinung kommt, das ist schon sehr seltsam.

Liebe Olga, wenn Sie wieder einmal etwas schreiben, dann empfehle ich zwei Dinge, Gehirn einschalten und vorher informieren.

monicum
ingo
ingo
Mitglied

Re: Wahl in Bremen
geschrieben von ingo
als Antwort auf bukamary vom 13.05.2015, 16:53:22
"""Es kann und dard aber nicht sein, dass das Abhängen von Minderheiten zum Automatismus wird."""
Träum' weiter, bukamary....Das wird noch deutlicher werden....
olga64
olga64
Mitglied

Re: Wahl in Bremen
geschrieben von olga64
als Antwort auf monicum vom 13.05.2015, 18:23:29
Aber Gnädigste - Sie sollten evtl. nicht nur Ihre Brille putzen, sondern gänzlich erneuern (evtl. Fielmann-Besuch fällig?). Ich schrieb von der Parteien-Landschaft in unserem Parlament - wenn Sie wissen sollten, was sich dahinter verbirgt. Olga

Anzeige


Anzeige