Innenpolitik Corona-Widerstand 2020

olga64
olga64
Mitglied

RE: Widerstand 2020
geschrieben von olga64
als Antwort auf marina vom 22.05.2020, 15:44:33

Nicht nur die sog. Ankerzentren (die es in Bayern, Sachsen, Saarland und auch in Baden Württemberg gibt) sind Infektionsherde sondern alle Asylbewerberheime, wo die Menschen sehr dicht aufeinander leben müssen.
Die sog. Ankerzentren wurden im Koalitionsvertrag der jetzigen Regierung vereinbart; in der Regierung ist übrigens auch die SPD und nicht nur Herr Seehofer als Alleinherrscher mit CSU-Parteibuch.
Die Verantwortung dieser sog. Ankerzentren teilen sich Bund und die betreffenden Länder.
ABer was nützt das eigentlich, Marina, jetzt dem Innenminister Seehofer lustvoll mal wieder eine Alleinverantwortung zuschreiben zu wollen, die er nicht hat?
Und wenn doch, was  - liebe Marina - würden Sie aktuell vorschlagen, dass sich diese gefährliche Angelegenheit ändert? Evtl. Einzelunterkünfte für die Asylbewerber - woher würden Sie diese nehmen wollen und vor allem, wo? Olga

aixois
aixois
Mitglied

RE: Widerstand 2020
geschrieben von aixois
als Antwort auf olga64 vom 22.05.2020, 16:50:09

Wie man hört, soll das öfftenliche statement und das darauf folgende grosse Echo dazu geführt, dass dieser Senior noch in diesen Tagen (oder jetzt schon) seine Besuche bei seiner Frau wieder aufnehmen kann  (unter besonderen Sicherheitsarrangements).

aixois
aixois
Mitglied

RE: Widerstand 2020
geschrieben von aixois
als Antwort auf olga64 vom 22.05.2020, 17:01:15

Der bayerische Flüchtlingsrat (ist nicht die einzige Institution die) fordert , dass die Staatsregierung solle die Flüchtlingslager schließen und die Bewohnerinnen und Bewohner schnellstmöglich in leerstehenden Hotels und Jugendherbergen unterbringen solle.

Die Räumlichkeiten sind vorhanden und solche Belegungen (Umverlegungen) finden auch breits schon in einigen Bundesländern statt.

IBS-Thüringen: " Wo keine Kapazitäten vorhanden sind, um Mehrbettzimmer aufzulösen, sollten kreative Lösungen gefunden werden. Beispielsweise sind in verschiedenen Städten Geflüchtete in Jugendherbergen untergebracht worden. Auch die meisten Hotels stehen im Moment leer, sodass über eine Zwischennutzung gesprochen werden könnte. Menschen in beengten Wohnverhältnissen zu belassen, ist gerade für die Risikogruppen fatal. "


Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

RE: Widerstand 2020
geschrieben von olga64
als Antwort auf aixois vom 22.05.2020, 17:15:34

Ich nehme an, dass die Jugendherbergen und auch die Hotels nun bald wieder geöffnet sein werden, auch in Bayern, da unser Landesvater ja derzeit sehr den Urlaub im eigenen Land empfiehlt. Und dann werden die auch wieder gebraucht werden.
Dann blieben vermutlich heruntergewirtschaftete Hotels übrig, die auch nicht mehrheitlich über geeignete Wohnmöglichkeiten verfügen, an denen dann einer verdient: der Besitzer dieser Immobilie, weil er pro Kopf abrechnen kann und nicht viel bieten muss, weder an Investitionen oder gar irgendeinem Service.
In den sog. Ankerzentren sind Asylbewerber untergebracht, die keine Bleibeperspektive bei uns haben und zur Abschiebung vorgesehen sind.
Nur wird seit Monaten nicht abgeschoben, weil die Flugzeuge am Boden sind, die Flughäfen und auch Grenzen geschlossen.
Und bis das wieder anläuft, wird noch einige Zeit vergehen, weil auch die Herkunftsländer der Asylbewerber sich vermutlich sträuben werden, ihre Bürger zurückzunehmen, die dann aus einem Land kommen, wo es immer noch viele Infizierte gibt. Olga

olga64
olga64
Mitglied

RE: Widerstand 2020
geschrieben von olga64
als Antwort auf aixois vom 22.05.2020, 17:03:20
Wie man hört, soll das öfftenliche statement und das darauf folgende grosse Echo dazu geführt, dass dieser Senior noch in diesen Tagen (oder jetzt schon) seine Besuche bei seiner Frau wieder aufnehmen kann  (unter besonderen Sicherheitsarrangements).
Ich habe davon auch gelesen und es dürfte keine leiche Aufgabe für das Heim sein, hier nun für entsprechende Sicherheitsvorkehrungen zu sorgen und auch anderen diesen Besuche zu ermöglichen.
Es scheint sich aber in den Heimen einiges zu verbessern, seitdem die Bundeswehr dort auch hilft. Heute las ich ,dass in einem Heim eine demente alte Dame das Grab ihres Mannes nicht mehr fand, bzw. wusste, wo es ist. Das weckte dann den Ehrgeiz in einigen jungen Soldaten, hier zu helfen und sie recherchierten im Umfeld dieser DAme und fanden das Grab und gingen mit ihr auch dorthin.
Da spielen sich vermutlich sehr berührende und sehr menschliche Aktivitäten ab, die für mich zumindest ein wenig tröstlich sind, wenn ich nicht nur die Unverschämtheiten der Covidioten und Brüllaffen sehen und hören muss. Olga
aixois
aixois
Mitglied

RE: Widerstand 2020
geschrieben von aixois
als Antwort auf olga64 vom 22.05.2020, 17:24:07

Dem stimme ich weitgehend zu. Habe es selbst eerlebt, wie ein schon versifftes 'Hotel' das kurz vor der Pleizte stand und in dem nur noch gelegentlich Montagearbeiter übernachteten, an Asylbewerber 'vermietet' wurde zu Zimmerpreisen vor denen ich besser nichts sage ...

Es scheint aber in einer Reihe von Hotels-/ Jugendheimen/Juhes (so nannten wir sie früher) erklärtermassen 'freie Kapazitäten' zu geben, mit der Bereitschaft,diese (temporär) an Asylbewerber zu vermieten.
Da scheint möglicherweise das weniger schlechter der Feind des Schlechten zu sein. Es wäre aber schon ein Fortschritt, wenn z.B. Flure isoliert werden könnten, Einzelzimmer mit Sanitäreinrichtungen, und möglichst nuir kleine Räumlichkeiten zur gemeinsamen Nutzung (z.B. Essen)  vorhanden bzw. eingerichtet werden könnten.

Da nach  2- 3 Wochen mit der Immunität gerechnet werden könnte, dürfte auch etwas Rotation möglich sein bzw. Zeit gewonnen werden, um Umbauten vorzunehmen, die erlauben, die Mindeststandards zu erfüllen.

 


Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

RE: Widerstand 2020
geschrieben von olga64
als Antwort auf aixois vom 22.05.2020, 19:07:04

Diese Verantwortung liegt bei den Ländern und ich befürchte sehr ,dass diese solche Investitionen nicht  machen würden, insbesondere nicht bei den sog. Ankerzentren, wo Menschen auf "Zwischenstation" bis zu ihrer Abschiebung ausharren müssen.

Es sind ja mehr Asylbewerber, für die man adäquat sorgen müsste als die aus den Schlachtbetrieben, die ja ihrerseits als EU-Bürger auch ganz andere Rechte haben.
Die kann man auch nicht einsperren und isolieren - man hört ja auch von solchen, die einfach der Quarantäne entfliehen und zurück in ihre Heimat reisen und auf dem Weg wohl so einige Opfer hinterlassen werden.

Aber es gibt auch das Problem mit den Knästen - auch dort leben die Leute eng aufeinander. Hier behilft man sich jetzt, in dem man die leichteren Fälle entlässt und da wenige Gerichtsverfahren stattfinden, keine Urteile mit Knastaufenthalt fällt. Aber das ist auch eine gefährliche Sache, wie ich finde. Olga
 

freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

RE: Widerstand 2020
geschrieben von freddy-2015

Schlimmer geht immer.
Und das aller schlimmste ist, dass es auch Menschen gibt die das noch glauben.
Gesteuert von wem.???
Wer hat ein Interesse uns zu destabilisieren.
.......


.........

Italien besiegt das sogenannte Covid-19, das nichts anderes als "diffuse intravaskuläre Koagulation" (Thrombose) ist.

  Italienische Ärzte haben gegen ein WHO-Gesetz verstoßen, das die Autopsie von Leichen aus dem Coronavirus verbietet, und festgestellt, dass es sich nicht um ein Virus handelt, sondern um Bakterien, die den Tod und die Bildung von Blutgerinnseln verursachen.

  Und die Behandlungsmethode ist Antibiotika, entzündungshemmend und gerinnungshemmend: Aspirin
  Feststellend, dass diese Krankheit schlecht behandelt wurde.

  Auch nach Angaben der italienischen Pathologen. "Die Beatmungsgeräte und die Intensivstation wurden nie benötigt."

Die ganze Welt sollte wissen, dass wir von Ihrer Weltgesundheitsorganisation getäuscht und gedemütigt wurden !!!
   * Beachtung
Covid-19 ... ist kein Virus, wie sie uns glauben gemacht haben, aber Bakterien ..., die durch elektromagnetische 5G-Strahlung verstärkt werden, erzeugen auch Entzündungen und Hypoxie.
Behandlung:
Aspirin 100 mg, Abronax oder Paracetamol ...
  Warum? ... * weil sich herausstellt, dass Covid-19 Blutgerinnung bewirkt, wodurch Blut fließt und Sauerstoff zum Herzen und zur Lunge fließt und stirbt *
Das italienische Gesundheitsministerium änderte sofort die Protokolle der Covid-19-Behandlung ... und begann, sie ihren positiven Patienten Aspirin 100 mg und Apronax zu geben. Das Ergebnis: Die Patienten erholten sich und das Gesundheitsministerium entließ über 14.000 Patienten und schickte sie an einem Tag nach Hause.
  Weltgesundheitsorganisation. Es kann auf der ganzen Welt strafrechtlich verfolgt werden. Jetzt ist es verständlich, warum befohlen wurde, Leichen sofort ohne Dissektion zu verbrennen oder zu begraben ... und sie als stark kontaminiert zu bezeichnen. ..
  In unseren Händen halten wir die Wahrheit und hoffen, viele Leben zu retten ... * * Wir müssen antibakterielles Gel und Chlordioxid verwenden ...

Sie wollen, dass Impfungen und Chips die Massen ermorden, um sie zu kontrollieren und die Weltbevölkerung zu reduzieren

novella
novella
Mitglied

RE: Widerstand 2020
geschrieben von novella
als Antwort auf freddy-2015 vom 23.05.2020, 22:06:22

Es fehlt die Quellenangabe, und du solltest deutlich machen, welches deine eigenen Überlegungen sind und was eventuell Zitat von Corona-Leugnern ist.
 

freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

RE: Widerstand 2020
geschrieben von freddy-2015
Passend zu dem von mir eingestellten Text,
hat unser Bundespräsident die passende Botschaft parat.
Ich hatte ja des öfteren die Meinung geäussert das politisch Absichten,
Gruppen und Parteien dahinter stecken könnten.
Solche Texte geistern zur Zeit durchs Netz und in den sozialen Netzwerken.
Quellenangaben hab ich nicht, der Text hier in diesem Fall kommt über Messenger WA.
Das macht die Sache noch gefährlicher für unsere Demokratie,
ich vertraue auf unser Grundgesetz und den demokratischen Parteien mit Steinmeier an der Spitze.
Der Mann in diesen Zeiten der ausgleichend tätig ist
und wieder einmal zeigt wie wichtig dieses Amt ist.



VT-ZDF  :  137
Bundespräsident Steinmeier: Appell zum  
 Tag des Grundgesetzes                   
                                         
 Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier 
 hat zum 71. Geburtstag der Verfassung   
 die Demokratie gewürdigt. Zugleich      
 warnte er vor Verschwörungsmythen. Ge-  
 rade jetzt zeige sich, "wie lebendig    
 unsere Demokratie, wie tief verankert   
 und wie hoch geschätzt ihre Grundwerte  
 sind", schreibt Steinmeier in der "Süd- 
 deutschen Zeitung".                     
                                         
 Er betonte jedoch: "So spinnert manche  
 Verschwörungstheorie auch daherkommen   
 mag" dürfe man nicht vergessen, dass    
 dahinter "harte politische Ziele ste-   
 hen, die wir nicht ignorieren dürfen."  

Anzeige