Innenpolitik Corona-Widerstand 2020

Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Corona-Widerstand 2020
geschrieben von Bruny
als Antwort auf karl vom 27.02.2021, 09:27:06

Guten Morgen Karl, ja als Resultat stimme ich dir zu, aber im Umgang mit dieser Krise bin ich anderer Meinung. Es ist nicht förderlich sich selbst zu loben und im gleichen Atemzug zugeben zu müssen, dass weder ausreichend Masken, noch Tests noch Impfstoffe zur Verfügung stehen/standen. Und noch weniger förderlich war, dass man den Sommer 2020 schlichtweg verschlafen hat.

Und diese eklatanten Fehler sind doch jetzt klar und deutlich sichtbar. 
Bruny

karl
karl
Administrator

RE: Corona-Widerstand 2020
geschrieben von karl
als Antwort auf Bruny vom 27.02.2021, 09:49:16

@bruny,

es wurde nicht alles richtig gemacht. Aber was bringt der Blick zurück? Wir müssen nach vorne schauen und sehen, was Hoffnung macht.

Für mich ist weiterhin die Impfaktion der Schlüssel zum Besiegen der Pandemie. Dazu gehört m. E. der grüne Pass für Geimpfte. Niemand darf ihnen die Grundrechte weiter verweigern, nur weil noch nicht alle die Chance auf Impfung hatten (ich warte auch noch wahrscheinlich Monate). 

Es sprechen eben doch alle Daten bisher dafür, dass Geimpfte keine Spreader mehr sein können. Das sollten wir nutzen. Es käme auch allen zugute, die ihre Geschäfte oder Kleinunternehmen wieder öffnen könnten, nicht nur dem Tourismus.

Karl

JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Corona-Widerstand 2020
geschrieben von JuergenS

Gestern hat es, für Österreich, aber auch grundsätzlich gedacht, die Gesundheitsministerin auf den Punkt gebracht:

Auf Nachfrage bestätigte sie:

Als Übergangslösung wird die Massnahme Impfung gleichgestellt mit der Standardmassnahme lückenlose ständige (Schnell und Standard-)Testung, alle zwei Tage, um Lockerungen vorantreiben zu können.

Ich denke, das wird generell auch die Marschroute in Deutschland werden.

Servus

 


Anzeige

freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

RE: Corona-Widerstand 2020
geschrieben von freddy-2015
als Antwort auf karl vom 27.02.2021, 10:07:48
@bruny,

es wurde nicht alles richtig gemacht.
Aber was bringt der Blick zurück?
Wir müssen nach vorne schauen und sehen,
was Hoffnung macht.


Für mich ist weiterhin die Impfaktion der Schlüssel zum Besiegen der Pandemie. Dazu gehört m. E. der grüne Pass für Geimpfte. Niemand darf ihnen die Grundrechte weiter verweigern, nur weil noch nicht alle die Chance auf Impfung hatten (ich warte auch noch wahrscheinlich Monate). 

Es sprechen eben doch alle Daten bisher dafür, dass Geimpfte keine Spreader mehr sein können. Das sollten wir nutzen. Es käme auch allen zugute, die ihre Geschäfte oder Kleinunternehmen wieder öffnen könnten, nicht nur dem Tourismus. Karl....geschrieben von karl
Beides ist richtig Karl, deine Einschätzung der Fakten auf jeden Fall.
Also alle was du.... nach dem Blick zurück geschrieben hast.

Aber eines ist unumstösslich, wer die Vergangenheit und die Fehler verdrängen will
oder wegwischen, der begeht sie nochmals.

Wenn die Tests und der Impfstoff ausreichend zur Verfügung stehen Karl,
dann wird alles besser.
aixois
aixois
Mitglied

RE: Corona-Widerstand 2020
geschrieben von aixois
als Antwort auf karl vom 27.02.2021, 10:07:48

Für mich eröffnet sich mit der baldigen Zulassung von weiteren Testverfahren (auch von einfacheren 'Selbsttests') eine - neben AHA und Impfung - weitere, interessante Möglichkeit der Vireneindämmung:

Familienbesuche, Feiern könnten wieder stattfinden, wenn sich die Teilnehmer vorher in Mini-Pool-Gruppen getestet haben und keiner positiv auffiel.

Das gegurgelt-gespuckte Pool-Testmaterial von 10 oder mehr Personen könnte  innerhalb weniger Stunden Ergebnisse liefern und somit Kontakt- bzw.Feierschranken aufheben.
Voraussetzung halt: kleinere, homogene Gruppen (wie z.B. Schulklassen, überschaubare Familien'clans').

Morgens gegurgelt - abends gefeiert ?
Zu schön , um wahr zu sein ?  Nicht, solange damit mehr, bislang unerkannte, Virenverbreiter entdeckt werden, und damit  das (weiterhin bestehende) Risiko erhöhter Kontakte kompensiert wird.

Das Mini-Pool -Testen sollte weiter genau verfolgt werden.

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

RE: Corona-Widerstand 2020
geschrieben von dutchweepee
querdenker.jpg

Anzeige

werderanerin
werderanerin
Mitglied

RE: Corona-Widerstand 2020
geschrieben von werderanerin
als Antwort auf aixois vom 27.02.2021, 12:12:44

Ich denke auch, dass insb. gute Schnelltests dabei helfen können, den "normalen" Alltag annähernd
zurück zu bekommen.

Insb. im Schulalltag können diese Tests helfen, den Schulbetrieb wieder vollständig aufzunehmen. Alles eine Frage der Organisation aber notwendig. 

Denken wir doch nur mal an den März/April 2020 - wie umstritten waren die Masken (ein hin und her)..., dann wurden sie zur Normalität und genauso wird es mit den Schnelltest sein (hoffe ich...).

Die Impfung allerdings steht unbenommen an Nr. 1 - alles zusammen wird uns Normalität zurück bringen, auch wenn das Virus noch nicht verschwunden sein wird.

Wir werden lernen, damit umzugehen, weiterhin aber unser Leben zu leben !

Kristine

JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Corona-Widerstand 2020
geschrieben von JuergenS
als Antwort auf aixois vom 27.02.2021, 12:12:44

Darüber schrieb ich ja weiter unten= Österreichs Strategie.

 

aixois
aixois
Mitglied

RE: Corona-Widerstand 2020
geschrieben von aixois
als Antwort auf werderanerin vom 27.02.2021, 16:30:08

Alles eine Frage der Organisation ....

Das denke ich auch. Früher hätte ich gesagt, wer wenn nicht wir ...heute bin ich etwas abwartender, denn auch andere Mütter haben schöne Töchter ...

Aber wir kriegen das schon hin, weniger mit Improvisation, mehr schon mit verwaltenden Verordnungen - muss für die kleinen Stöpsels und Stöpselinen doch ein tolles Gefühl sein, im Klassenverbund mal so richtig Gurgeln und "Spucken" zu dürfen, auf Anordnung des Lehrpersonals  ! 

'Befürchte' aber, dass die Lütten das Fläschen  schon 'befüllt' von zuhause mitbringen müssen ... wenn die da bloss mal nicht schummeln ! 😁
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

RE: Corona-Widerstand 2020
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf werderanerin vom 27.02.2021, 16:30:08
Ich denke auch, dass insb. gute Schnelltests dabei helfen können, den "normalen" Alltag annähernd zurück zu bekommen.
Ich denke "gute" und flexible Politiker wären das Beste, wie in Sachsen/AH, wo an einem Tag auf BESCHLUSS eines Landrats 950 Lehrer Schlange standen und durchgeimpft wurden (siehe Länderspiegel in der Mediathek). So macht man das!

...sowas geht wohl bloß mit den Gehorsam gewohnten "Ostmenschen", weil im Westen gemault würde, dass man nicht mit dem Astra-Dingens geimpft werden möchte oder einen Zahnarzt-Termin hat oder das Auto zur Durchsicht ist. oder die Tochter gerade die Regelblutung bekommt...

Anzeige