Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik wenn der Bremser schläft ... fährt der zug gegen die wand

Innenpolitik wenn der Bremser schläft ... fährt der zug gegen die wand

Re: wenn der Bremser schläft ... fährt der zug gegen die wand
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf Crimmscher vom 02.08.2014, 16:02:15
.
Fahr mal ins Revier, dort wo die Roma und Sinti untergebracht sind, dann siehst Du Deine Welt in gegenwärtiger Realität.

das verstehe ich nicht.
bitte, sei so freundlich, und erkläre mir, was du meinst.

m./.
.
Crimmscher
Crimmscher
Mitglied

Re: wenn der Bremser schläft ... fährt der zug gegen die wand
geschrieben von Crimmscher
als Antwort auf vom 02.08.2014, 16:23:12
Ich meine einfach nur die Problemhochhäuser in Duisburg und Dortmund.
Die heruntergekommenen abbruchreifen Drecksbuden in Offenbach und Mannheim.
Dort müssen sich Polizei und Sozialamtsmitarbeiter, genau wie auch in Hamburg, mit Problemen verwahrloster Wohngebiete herumschlagen.

Probleme, die es in der DDR, trotz Vietnamesen, Algerier, Kubaner und Afrikaner überhaupt nicht gab.

Im Westen, so aus eigener Erfahrung, schiebt man den Romas und Sinti aus Bulgarien und Rumänien die Schuld für diese Zustände in die ausgelatschten Schuhe.

Rassismus muss für das Versagen staatlicher Wohnungspolitik herhalten.

Wer das ignoriert, will nichts im eigenem Land sehen.

Crimmscher
ehemaligesMitglied46
ehemaligesMitglied46
Mitglied

Re: wenn der Bremser schläft ... fährt der zug gegen die wand
geschrieben von ehemaligesMitglied46
als Antwort auf karl vom 02.08.2014, 15:54:37
Naja, das "anpacken" kann zur Folge haben, daß aufgrund der Sanierung dann die Miete erhöht wird und der "Anpacker" dann ausziehen muß, weil er sie nicht bezahlten kann.

Das kann ja auch keine Lösung sein.

Anzeige

Re: wenn der Bremser schläft ... fährt der zug gegen die wand
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf Crimmscher vom 02.08.2014, 17:15:19
.
Probleme, die es in der DDR, trotz Vietnamesen, Algerier, Kubaner und Afrikaner überhaupt nicht gab.

tut mir leid, crimmscher, dass du mich ddr kritisch verstanden hast.
auch im westen sah ich bewohnte häuser mit "wildwachsender dach- begrünung" und stellte mir dieselbe frage ...

ich wurde im revier gross, in einem gebäude mit sehr vielen familien, denen je 2 räume zur verfügung standen.
glücklicherweise handelte es sich um ein ehemaliges hotel, so dass fast jede mietpartei ein waschbecken mit fliess-wasser hatte.

die toiletten mussten sich viele teilen, bäder gab es nicht.
auch auf dem sehr grossen speicher unter den dachpfannen waren wohnungen in eigenhilfe eingerichtet, hier musste wasser von unten geholt werden.
kam wasser rein, wurden ein paar dachpfannen usw. beschafft.

es waren "zusammengewürfelte, einfache menschen", die sich vorher nicht kannten.
geld hatte in der langen nachkriegszeit keiner von ihnen, ihr grösster ehrgeiz war, niemals miet-schulden zu haben.
alle frauen und männer waren fleissig und das haus und dessen umgebung sauber.
auch die alten gemeinschafts-toiletten waren stets ohne ekel benutzbar.
an den flur-fenstern hingen selbstgenähte gardinchen.
sobald jemand pinsel und farb-reste hatte, wurde gestrichen:
das holz-geländer, die treppen und flur-dielen, jeder vor seiner eigenen tür ...
an den langen flur-wänden hingen billigste, aber hübsche bildchen.
auch die frauen waren sich für körperlich leichtere reparaturen nicht zu schade.

das meine ich, karl und crimmscher,

m./.
.
Crimmscher
Crimmscher
Mitglied

Re: wenn der Bremser schläft ... fährt der zug gegen die wand
geschrieben von Crimmscher
als Antwort auf vom 02.08.2014, 19:05:19
Danke Margarit für Deine Richtigstellung in Sachen Selbsthilfe.

Es lohnt sich immer Missverständnisse durch Erläuterungen der eigenen Sichtweite zu beseitigen.

Gruß Crimmscher
sittingbull
sittingbull
Mitglied

Re: wenn der Bremser schläft ... fährt der zug gegen die wand
geschrieben von sittingbull
als Antwort auf vom 02.08.2014, 15:45:25
mir stellt sich da die frage, warum packen mieter nicht mal an?
däumchendrehen und über die böse obrigkeit und die bösen vermieter zu schimpfen, bringt nichts.
geschrieben von margarit


genau .

wenn der vermieter eine monatliche miete von nur 700€ für eine
2 zimmerwohnung kassiert ... was in hamburg als vergleichsweise
moderat gelten dürfte ... kann man nicht verlangen , dass er auch noch
für die kosten der instandhaltung in die pflicht genommen wird .

das anspruchsdenken der mieter wird immer unverschämter .

sitting bull

Anzeige

Re: wenn der Bremser schläft ... fährt der zug gegen die wand
geschrieben von sirod49
als Antwort auf karl vom 02.08.2014, 11:42:24

---
aber ich war noch 1993 bei einer Ferienreise nach Sachsen total geschockt von dem Zerfall der Häuser. Da wuchsen Birken aus manchen Dachstühlen, aber die Häuser waren bewohnt.

Karl
geschrieben von karl


Karl,
du sprichst vom Jahr 1993!

Damals, kurz nach der Wende, konnten viele unserer herunter gekommenen Häuser im Osten ja nun wirklich noch nicht alle so wie im Westen “glänzen“.

Die finanzkräftigen Investoren kamen ja erst so nach und nach, um mit den Haussanierungen zu beginnen und um die Mieten dann natürlich kräftig steigen zu lassen.

Nicht umsonst wurden damals nach der Wende bei uns im Osten viele Wohngeldstellen für die Bürger eröffnet.
Ja, das Wohngeld war gefragt und es ist noch heute für viele Mieter ein unverzichtbarer Zuschuss zur Wohnungsmiete.

Einige Investoren haben mit den Jahren nur wieder vergessen, dass diese Häuser auch weiterhin instand gehalten werden müssen…
Es ist auch manchmal (nicht überall!) heute wieder ein sichtbarer Unterschied, ob das damals sanierte Haus einem privatem Investor gehört, der selbst weit weg wohnt oder der Wohnungsgenossenschaft bzw. Wohnungsgesellschaft vor Ort.

sirod49
Re: wenn der Bremser schläft ... fährt der zug gegen die wand
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf sittingbull vom 04.08.2014, 10:49:57
mir stellt sich da die frage, warum packen mieter nicht mal an?
däumchendrehen und über die böse obrigkeit und die bösen vermieter zu schimpfen, bringt nichts.

genau .

wenn der vermieter eine monatliche miete von nur 700€ für eine
2 zimmerwohnung kassiert ... was in hamburg als vergleichsweise
moderat gelten dürfte ... kann man nicht verlangen , dass er auch noch
für die kosten der instandhaltung in die pflicht genommen wird .

das anspruchsdenken der mieter wird immer unverschämter .
geschrieben von margarit

genau .

deswegen vermiete ich mein haus seit ein paar jahren nicht mehr,
obwohl es sehr schick und in guter wohnlage ist --
und nachfrage besteht.

nicht dass ich ein zubrot nicht nötig hätte.
aber ich fühle mich auch bei bescheidenem leben wohl.

wenn mieteinnahmen die instandhaltungskosten nicht decken,
ist vermieten ein verlustgeschäft.
ein verlustgeschäft kann ich mir aber nicht leisten.

ausserdem: das risiko, einen mieter vom schlage sitting bull*** zu bekommen, fürchte ich.

***jedenfalls so, wie sittingbull sich HIER im st darstellst.

m./.
.
ehemaligesMitglied46
ehemaligesMitglied46
Mitglied

Re: wenn der Bremser schläft ... fährt der zug gegen die wand
geschrieben von ehemaligesMitglied46
als Antwort auf vom 04.08.2014, 14:39:15
Bißchen viel verlangt, daß die Mieter die Instandhaltungskosten bezahlen sollen nebst der Mietzahlung.
Gewisse Vermieter werden immer dreister.
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

[off topic]
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf vom 04.08.2014, 14:39:15
ausserdem: das risiko, einen mieter vom schlage sitting bull*** zu bekommen, fürchte ich.
geschrieben von margarit


Es ist doch schön, wenn Frau ein Feindbild hat, dass sie bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit vor sich her trägt.

Anzeige