Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Wer ist darüber erstaunt? .... der neue deutsche Innenminister nimmt sich Wichtiges vor

Innenpolitik Wer ist darüber erstaunt? .... der neue deutsche Innenminister nimmt sich Wichtiges vor

Wer ist darüber erstaunt? .... der neue deutsche Innenminister nimmt sich Wichtiges vor
geschrieben von mart1
"Der CSU-Politiker Hans-Peter Friedrich will die bereits vom Verfassungsgericht gekippte Regelung wieder aufleben lassen. Er gilt auch als Befürworter von Internetsperren," schreibt die PRESSE.
senhora
senhora
Mitglied

Re: Wer ist darüber erstaunt? .... der neue deutsche Innenminister nimmt sich Wichtiges vor
geschrieben von senhora
als Antwort auf mart1 vom 04.03.2011, 14:21:34
Der neue CSU-Innenminister setzt gleich zu Beginn neue (alte) Themen auf die Tagesordnung, aber dies war kaum anders zu erwarten. Manchen wird es gefallen.

[i]"Kaum im Amt tritt Innenminister Friedrich eine Islam-Debatte los, die nicht nur der Opposition missfällt. Nun weist auch Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger ihren neuen Kollegen in die Schranken."
[/indent]
Senhora
JuergenS
JuergenS
Mitglied

Re: Wer ist darüber erstaunt? .... der neue deutsche Innenminister nimmt sich Wichtiges vor
geschrieben von JuergenS
Ich denke, dem neuen Innenminister ist die unscharfe Formulierung von Wulff bei seiner Antrittsrede: Der Islam "gehört" auch zu Deutschland, ein Dorn im Auge.

Mir auch; klarer wäre, wenn man sagen würde, wir haben viele islamisch religiöse Mitbürger, das Zusammenleben zwischen ihnen und uns, wir sind ja alle Deutsche, bedarf Geduld und wird neue Impulse in die Gesellschaft bringen.

Anzeige

mradefeld
mradefeld
Mitglied

Re: Wer ist darüber erstaunt? .... der neue deutsche Innenminister nimmt sich Wichtiges vor
geschrieben von mradefeld
Er hätte sich ruhig etwas gewählter ausdrücken können, der neue Innenminister. So sehe ich das auch.
Noch ist es ja nicht so, dass wir alle 6x am Tag den H.... zum Himmel recken müssen. Wenn erst mal die Muslime hier die Mehrheit stellen werden, bei der Geburtsfreudigkeit der Deutschen eine Sache, die in absehbarer Zeit wohl automatisch eintreten wird, wird es vermutlich anders werden. Oder, die sind bis dahin auch so säkularisiert wie die meisten Christen heutzutage hier. Wer will das schon sicher voraussagen?
Medea
Medea
Mitglied

Re: Wer ist darüber erstaunt? .... der neue deutsche Innenminister nimmt sich Wichtiges vor
geschrieben von Medea
als Antwort auf JuergenS vom 04.03.2011, 15:57:12
Für mein Empfinden hatte sich Bundespräsident Wulff
mit seiner Bemerkung, der Islam gehöre zu Deutschland,
vergalloppiert, aber das schrieb ich ja bereits damals.

Der Islam hat Einzug gehalten durch seine mehr als vier
Millionen Mitglieder, so wäre es korrekt nach meiner
Auffassung gewesen.

Der neue Innenminister hat da lediglich seine Meinung
geäußert, die sich von der des Herrn Wulff unterscheidet.

M.

Re: Wer ist darüber erstaunt? .... der neue deutsche Innenminister nimmt sich Wichtiges vor
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf Medea vom 04.03.2011, 16:57:42
Die Beweggründe, warum gleich bei der Antrittsrede diese Bemerkung vom neuen Innenminister über den Islam, liegen doch auf der Hand. Wir haben Wahlkampf, Polemik gegen Ausländer war und ist als Stimmenfang immer gut.
Doch wir haben Glaubensfreiheit im Grundgesetz festgeschrieben. Wenn Bürger diese Landes den Islam als Glauben haben, dann gehören nicht nur sie in unsere Gemeinschaft, sondern auch Ihr Glaube.
Wie paradox, die Menschen sind Willkommen, ihren Glauben sollen sie ablegen.
Leider ist halt Herr Friedrich auch ein Politiker der den Islam von Islamisten nur ungern unterscheiden will.

Picaro

Anzeige

Medea
Medea
Mitglied

Re: Wer ist darüber erstaunt? .... der neue deutsche Innenminister nimmt sich Wichtiges vor
geschrieben von Medea
als Antwort auf vom 04.03.2011, 17:10:47
Ich habe noch nirgendwo davon gelesen oder gehört,
daß Muslime ihren Glauben ablegen sollen, woher
Picaro hast du diese Information?

M.

Re: Wer ist darüber erstaunt? .... der neue deutsche Innenminister nimmt sich Wichtiges vor
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf Medea vom 04.03.2011, 17:14:43
Information habe ich keine, doch ich lebe 69 Jahre in Bayern und habe erlebt, wie diese Typen von der CSU ticken.

Neuer Innenminister, alter Streit: Hans-Peter Friedrich hat sich klar gegen eine islamische Leitkultur in Deutschland ausgesprochen. Der Islam gehöre nicht zum Land, Menschen dieser Glaubensrichtung aber schon.
geschrieben von Spiegel-Online


Von einer Leitkultur zu sprechen ist angesicht von 4 Mill. Gläubigen in Deutschland die den Islam verehren, an sich eine maßlose Übertreibung.

Picaro
silhouette
silhouette
Mitglied

Re: Wer ist darüber erstaunt? .... der neue deutsche Innenminister nimmt sich Wichtiges vor
geschrieben von silhouette
als Antwort auf mart1 vom 04.03.2011, 14:21:34
Da schreibt die Presse und ..... den Gutti aus dem Amt, und was kriegt sie dafür? Schadenfreude ist die schönste Freude. Und selbige empfinde ich.

Aber ein neues Thema (jenes arme Vieh, das durchs Dorf getrieben wird) ist gefunden. Auf geht's mit Gebrüll!
hafel
hafel
Mitglied

Re: Wer ist darüber erstaunt? .... der neue deutsche Innenminister nimmt sich Wichtiges vor
geschrieben von hafel
als Antwort auf Medea vom 04.03.2011, 16:57:42
Nein, liebe Medea:

der Bundespräsudent hat sich nicht vergaloppiert. Ich denke, das trifft hier voll auf Dich zu.

Du erzählst unfairer Weise nur eine Seite der Geschichte. Der Bundespräsident hat nämlich auf seinem Besuch in der Türkei auch genauso gesagt: "dass das Christentum auch zur Türkei gehört".

Du wärest glaubwürdiger, würdest Du das hier mit erwähnen. So einseitig ist es eine "kleine Hetze".

Hafel

Anzeige