Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Wie blöd muß man sein um Atommüll in Salz einzulagern ?

Innenpolitik Wie blöd muß man sein um Atommüll in Salz einzulagern ?

olga64
olga64
Mitglied

Re: Wie blöd muß man sein um Atommüll in Salz einzulagern ?
geschrieben von olga64
als Antwort auf wolfgang vom 10.11.2010, 12:50:59
Blockiert den Castor! Und: Blockiert das Merkelsche Atomregime!

--
Wolfgang


Aufruf zur Blockade vom Sofa aus? Revolution nach Rentner-Art? Echt witzig, wie ich finde.
Bei allem sollten die werten Diskutanten nie vergessen,dass diese Problematik schon vom Uralt-Kanzler Schmidt, der in Deutschland ja mittlerweile stark verehrt wird, eingeläutet wurde. Als der nicht mehr Kanzler war, hat es Kohl während seiner langen Regentschaft ausgebaut, auch mit der Umweltministerin Dr. Merkel. Die Rot-Grünen unter Herrn Schröder wollten hier wieder aktuelle prüfen, schafften es aber nicht mehr, da sie dann abgewählt wurden und die "Atom-Regentin" Dr. Merkel Kanzlerin wurde. Zuletzt stand es im Wahlprogramm der CDU/FDP - hat wohl keiner gelesen? Wenn doch ,warum erhielt diese Koalition, die dann ihr Wahlversprechen erfüllte, die Mehrheit und stellt nun die Regierung?
Wacht das deutsche Wahlvolk immer zu spät auf? Siehe auch Stuttgart 21 - hier rührte sich das Wahlvolk auch erst nach 15 Jahren. Olga
Re: Wie blöd muß man sein um Atommüll in Salz einzulagern ?
geschrieben von klaus
als Antwort auf wolfgang vom 10.11.2010, 12:50:59
"Du irrst. Wirkst genervt."



Nee - wolfgang du nervst.

Wer deinen Link öffnen wollte, hatte inzwischen etwa 10X die Möglichkeit ihn anzuklicken.
Wer ihn nicht lesen will, wird ihn auch nicht anklicken, wenn du ihn noch 10X einrichtest.

Das - was du hier nicht machst in diesem Diskussionsforum, ist zu diskutieren, vielleicht auch Fragen zu beantworten ...

Vielleicht gibst du uns ja mal deine Vorstellungen nur zu folgendem Problem:
-- Wohin sollen die Abfälle, die vor Jahren in Frankreich oder England ( bis 2005) eintrafen und bearbeitet wurden?
Was soll damit geschehen?


kirk
kirk
Mitglied

Re: Wie blöd muß man sein um Atommüll in Salz einzulagern ?
geschrieben von kirk
Ich habe gerade auf "Zeit Online" einen Bericht entdeckt, der mich sehr verunsichert.
Stimmt das so wie dort dargestellt?
Stehen die Castoren wirklich für 30 Jahre in einer grünen Halle und nicht im Salzstock tief unter der Erde?

Aber lest selbst:

Anzeige

hugo
hugo
Mitglied

Re: Wie blöd muß man sein um Atommüll in Salz einzulagern ?
geschrieben von hugo
als Antwort auf olga64 vom 10.11.2010, 16:15:38
Bei allem sollten die werten Diskutanten nie vergessen,dass diese Problematik schon vom Uralt-Kanzler Schmidt, der in Deutschland ja mittlerweile stark verehrt wird, eingeläutet wurde.(olga)

hier irrt die werte Frau olga mal wieder ganz gewaltig,,zu dieser besagten Zeit (Kanzler Schmidt)war dieses Atomproblem in Deutschland schon seit über 20 und bei Kohl schon seit über 30 Jahre fest verankert. Die meisten Messen waren gesungen.

dazwischen lagen schon Jahrzehnte mit Adenauers Türöffnen für die Atomlobby mit Vogel Strauß-Politik

Schon im Oktober 1955 ernennt Kanzler Adenauer seinen Sonderminister Franz Josef Strauß zum Atomminister. Dieses Bundesministerium für Atomfragen wird dann im Laufe der Jahre zum Tricksen Täuschen, Tarnen usw. mehrfach seinen Namen wechseln: Bundesministerium für Atomkernenergiefragen und Wasserwirtschaft, Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung und schließlich: Bundesministerium für Bildung und Wissenschaft.

dazu für Interessenten eine kurze aber übersichtliche Zusammenstellung bei Quarks im WDR

seit wann ??

hugo



wolfgang
wolfgang
Mitglied

Re: Wie blöd muß man sein um Atommüll in Salz einzulagern ?
geschrieben von wolfgang
als Antwort auf klaus vom 10.11.2010, 16:51:11
Wohin mit dem gefährlich strahlenden Müll, fragst Du... Es gibt kein sicheres Lager dafür. Laut Atomgesetz müssten schon aus diesem Grund ALLE Atommeiler SOFORT abgeschaltet werden. Die Meiler hätten auch nie in Betrieb gehen dürfen. Aber die Atommafiosi samt ihren Regierungen scherten sich einen Dreck um Recht und Gesetz. Sie sind bis heute Rechtsbrecher. - Also: Erst ALLE Atomkraftwerke SOFORT abschalten (damit kein neuer Atommüll mehr entsteht). Dann Rücktritt aller Atommafiosi von ihren Ämtern und Übergabe ihrer privaten und betrieblichen Vermögen an einen noch zu schaffenden Treuhänder. Dann gesetzliches Verbot des Imports von Atomstrom egal woher. Geschieht das nicht, werden Protestierer blockieren, wo es nur geht.

Blockiert den Castor! Und: Blockiert das Merkelsche Atomregime!

--
Wolfgang
karl
karl
Administrator

Re: Wie blöd muß man sein um Atommüll in Salz einzulagern ?
geschrieben von karl
als Antwort auf kirk vom 10.11.2010, 17:10:15
Hallo kirk,


herzlichen Dank für diesen Link. Auch ich glaubte bisher, die Castoren würden im Salzstock gelagert (als Zwischenlager). Das sie in einer überirdischen Halle für Jahrzehnte zwischengelagert werden, ist ein Ding. Was passiert, wenn bei der angeblich "Ergebnis offenen" Prüfung der Endlagerbefähigung Gorleben durchfällt? Alles zurück Marsch Marsch, wohin nur?

Die Republik außerhalb des Wendlands glaubt offenbar, die Castoren seien unter der Erde. Ich vermute sogar, der größte Teil der Republik glaubt, Zwischenlager und Endlager seien identisch (Salzstock). Sie glauben wahrscheinlich: Das Zwischenlager heißt nur deshalb Zwischenlager, weil es als Endlager noch nicht genehmigt ist. Und gemeint ist immer der Salzstock. Eine grüne, überirdische Blechhalle (es sieht aus wie Blech) kommt da gar nicht vor. Wie konnte es dazu kommen? Die Frage hat eine gewisse Brisanz, immerhin handelt es sich um hoch radioaktiven Müll, immerhin handelt es sich um das größte Umweltproblem, das die menschliche Zivilisation jemals angerichtet hat.
geschrieben von Legende vom Salzstock


Schon interessant, Dein Link zu Zeit.de. Der Text stammt von 2003. Hat sich seitdem irgendetwas geändert außer dem Wissen, dass noch jetzt noch viel viel mehr Castorbehälter anrollen werden?

Karl

Anzeige

Re: Wie blöd muß man sein um Atommüll in Salz einzulagern ?
geschrieben von klaus
als Antwort auf wolfgang vom 10.11.2010, 17:15:19
"Es gibt kein sicheres Lager dafür. Laut Atomgesetz müssten schon aus diesem Grund ALLE Atommeiler SOFORT abgeschaltet werden. Die Meiler hätten auch nie in Betrieb gehen dürfen."


Willst du mich versch.....?

Wenn wir die Atommeiler alle sofort abschalten, haben wir doch trotzdem noch den Atommüll der letzten 50 Jahre.
UND um den geht es doch aktuell, denn der ist JETZT da und muss JETZT entsorgt werden und kommt JETZT aus Frankreich... zurück und wir müssen ihn zurücknehmen, ob es uns passt oder nicht.
UND die Meiler sind nun mal in Betrieb gegangen - oder ist dir das entgangen?


Wenn wir SOFORT die Atomkraftwerke abschalten - ev. gleich noch die Kohlenkraftwerke mit ihrem enormen CO2-Ausstoß und nach deinem Vorschlag auch noch jeden Import v. Atomstrom einstellen, frage ich dich, woher dann HEUTE der Strom herkommen soll?
Dir scheint entgangen zu sein, dass es HEUTE noch viel zu wenig "alternativen Strom" gibt, obwohl gerade in Deutschland in den letzten 20 Jahren große Anstrengungen in diesem Bereich unternommen wurden. Wir sind bei Forschung und Installation europäische Spitze.

Lässt sich alles im Internet nachlesen - allerdings nicht in deinem schon wieder verlinkten Beitrag.

P.s. Du hast in den letzten 3 Tagen den Link " x-tausendmalquer - Den Castor blockieren!" genau 12 X eingestellt.
Wenn du ihn 1000 X einstellen willst, musst du es noch 988 X machen !

Herzliche Grüße --
Klaus
pippa
pippa
Mitglied

Re: Wie blöd muß man sein um Atommüll in Salz einzulagern ?
geschrieben von pippa
als Antwort auf karl vom 10.11.2010, 17:36:08
Frankfurter Rundschau

Dabei weiß ich noch nichtmal, ob die Hallen einem Flugzeugabsturz standhalten.

Pippa
wolfgang
wolfgang
Mitglied

Re: Wie blöd muß man sein um Atommüll in Salz einzulagern ?
geschrieben von wolfgang
als Antwort auf klaus vom 10.11.2010, 18:00:22
Nicht frech werden, Klaus. Dein Beitrag strotzt vor Unterlauterkeiten. Es geht um Atommüll. Das ist der gefährlichste Müll. Es gibt kein sicheres Lager dafür - weder ein sicheres Zwischenlager noch ein sicheres Endlager. Es wird auch nie sichere Lager dafür geben. Deshalb müssen sofort alle Atommeiler abgeschaltet werden. Damit wenigstens nicht noch mehr von diesem gefährlich strahlenden Müll produziert wird. Geschieht dies nicht, wird weiter blockiert.

Was die CO2-Schleudern betrifft... Auch die sind problematisch und nicht nachhaltig, sind keine Lösung, sind Problem.

Strom aus Sonne, Wind, Wasser, Biomasse, Erdwärme ist die Lösung. Allerdings, das sei auch einmal gesagt, damit ist der 'american way of life' nicht zu machen. Dieser Weg ist ein Irrweg. Ein anderer Weg muss gegangen werden, ein Weg, der Lösungen bringt und nicht immer mehr Probleme. Stichwort: Suffizienz

Blockiert den Castor! Und: Blockiert das Merkelsche Atomregime!

--
Wolfgang
hugo
hugo
Mitglied

Re: Wie blöd muß man sein um Atommüll in Salz einzulagern ?
geschrieben von hugo
als Antwort auf karl vom 10.11.2010, 17:36:08
Auch ich glaubte bisher, die Castoren würden im Salzstock gelagert (karl)

hm karl,,in dieser Richtung wird es wohl außer Dir noch ne ganze Menge Zeitgenossen geben die ähnlich falsche Vorstellungen von dem haben, was sich dort im Detail abspielt.

Ich denke das muss auch nicht sein um im Großen und Ganzen eine Meinung zu vertreten (die hat man zumeist ja sowieso irgendwo aufgeschnappt, die hat einem gefallen weil sie ja so einleuchtend ist, auf den ersten Blick sogar Sinn macht usw,,

Obwohl es sicher -gerade um in solchen Foren wie hier, halbwegs vernünftig diskutieren zu können - nicht schadet, wenn ein allgemeines Grundwissen übergreifend vorhanden ist. Desto weniger Irrtümer und Missverständnisse wird es geben,,,dafür jedoch auch einige "lebhafte" bis "anzügliche" anheizende Beiträge weniger.

gibt ja immer mal Leute die nur auf echte oder scheinbare Wissenslücken bei Mitdiskutanten warten um dann ihrerseit mit Ihrem "Wissen" den anderen in die Pfanne hauen zu können.

Schade eigentlich das zu wenige Menschen die Möglichkeiten wahrnehmen sich irgendwo vor Ort grob zu informieren.(und heutzutage gibts ja massenhaft Informationsbüros, egal ob bei abgeschalteten Anlagen wie bei Lubmin, ob in Gorleben oder in anderen Kraftwerken)

So hatte ich das Glück schon mehrere Kraftwerke (auch im Ausland) mehrere Gruben (auch Morsleben und Gorleben ) Zwischenläger usw zu besuchen.

Deshalb kam ich bisher gar nicht auf die Idee das jemand auf die Idee kommen konnte das die Castorbehälter schnurstracks in die Grube purzeln *g*

naja, man lernt eben imer noch dazu,, auch der hugo *g*

ps Dabei weiß ich noch nichtmal, ob die Hallen einem Flugzeugabsturz standhalten.(pippa)

pippa dafür sind sie nicht konstruiert (die Zwischenlager) dafür gibts ja die Castoren.

Anzeige