Innenpolitik willkommen im Pik As

sittingbull
Mitglied
Profil

willkommen im Pik As
geschrieben von sittingbull
Pik As



das wäre doch mal eine baustelle , auf der die SPD flagge zeigen könnte ...
vielleicht möchte sich Martin Schulz in dieser frage positionieren ?

sitting bull
olga64
Mitglied
Profil

Re: willkommen im Pik As
geschrieben von olga64 als Antwort auf sittingbull vom 14.03.2017 11:53:25
Bewirbt sich St. Martin jetzt auch für das Amt des Bürgermeisers in Hamburg? WAs geschieht dann mit dem doch recht guten SPD-Mann, Herrn Scholz? Olga
sittingbull
Mitglied
Profil

Re: willkommen im Pik As
geschrieben von sittingbull
die Hamburger SPD unter "dem doch recht guten SPD-Mann, Herrn Scholz" , hat gerade beschlossen , einen "Weckdienst" für Obdachlose einzurichten .

demnach will "das Bezirksamt Hamburg-Mitte Obdachlose in der Innenstadt ab Ende März morgens um 6.30 Uhr wecken lassen. Die Menschen müssen ihre Schlafplätze dann räumen und dürfen diese tagsüber nicht mehr nutzen."
(NDR)

natürlich . wer möchte bei der auswahl eines neuen Duftes oder eines neuen Kaffeevollautomaten schon mit der Realität konfrontiert werden ?

bleibt die frage : wer weckt eigentlich die mitarbeiter des Bezirksamt Hamburg-Mitte aus ihrem offenbar komatösem , sozial inkompetenten
tiefschlaf ?

sitting bull
freddy-2015
Mitglied
Profil

Re: willkommen im Pik As
geschrieben von freddy-2015 als Antwort auf sittingbull vom 15.03.2017 11:07:30
Der ganze Mist begann wie im Film dargelegt ja schon bei der Industriealisierung und Konzentration in Großstädten.
In unserer Zeit wurden ja von der CDU/CSU mit Anhang der soziale Wohnungsbau zu Gunsten von leerstehenden Luxuswohnungen eingestellt.
Das Frau Merkel da nicht eingegriffen hat, nachdem Millionen Zuwanderer aus EU und ausserhalb Europas zu uns gekommen sind.
Aktuell 2015 wo sie in ihrer Gut-Will Aktion allen Flüchtlingen ein Willkommen zugesagt hatte.
Warum werden dann da nicht die Wohnungen in der damals angekündigten Billig-Bauweise durchgezogen damit alle Menschen hier eine Wohnung bekommen.

Der Martin hat damit nichts zu tun, der wird sich doch nicht das Mäntelchen verbrennen.

Einzig und allein ,-Frau Doktor ich allein bestimme-, ist meiner Meinung nach Schuld.
Wenn schon über 20 Milliarden für Flüchtlinge ausgegeben werden, dann machen es ein, zwei, oder drei Milliarden mehr für den Wohnungsbau auch nicht.
Die kleinen Beamten zu beschuldigen bringt hier garnichts, denn die arbeiten nach Vorgabe.

Nebenbei gesagt, wer schaut sich diesen TV Bericht an,45 Minuten????
Da wäre ein kurzer Bericht unbedingt notwendig gewesen.
(Ich schreibe erst was zum Thema und meckere dann, ist besser so, oder??)
klaus
Mitglied
Profil

Re: willkommen im Pik As
geschrieben von klaus als Antwort auf freddy-2015 vom 15.03.2017 19:02:18
"In unserer Zeit wurden ja von der CDU/CSU mit Anhang der soziale Wohnungsbau zu Gunsten von leerstehenden Luxuswohnungen eingestellt."


So einfach ist das nicht.
Es lässt sich nicht pauschal jede "Sauerei" auf die übliche
"CDU/CSU - Luxuswohnungsschiene" schieben.

Die Bundesländer haben seit der Föderalismusreform im Jahr 2006 die Verantwortung für den sozialen Wohnungsbau. Als Kompensation erhalten sie dafür Mittel vom Bund.
Die Zuwendungen für den sozialen Wohnungsbau vom Bund wurden in den vergangenen Jahren deutlich erhöht.
Speziell für 2016 und auch 2017 erfolgte jeweils eine Erhöhung um 500 Mio €.
Der Bund zahlte eine halbe Milliarde Euro 2013 und 2014, etwas über eine Milliarde 2015 und '16 und in den kommenden beiden Jahren sogar 1,5 Milliarden Euro, die für den Bau von Sozialwohnungen verwendet werden sollen.
Dies geschieht in Absprache mit den Ländern.

Viele Bundesländer haben alerdings die Zuwendungen des Bundes für den sozialen Wohnungsbau über Jahre für andere Zwecke genutzt. Das ergab übrigens eine Umfrage der Tageszeitung "neues deutschland" unter Landesministerien.
Der Bund zahlt also den Ländern zwar hohe Zuschüsse, die werden aber sehr unterschiedlich genutzt (ist leider bisher üblich gewesen, weil eine Kontrolle der Mittelverwendung erst seit 2016 erfolgte).
So sank z.B. die Anzahl der Sozialwohnungen in Berlin und Brandenburg. In Brandenburg z.B. seit 2004 um rund 64.000.
Trotz Zuschuss vom Bund wurde in Brandenburg 2015/16 KEINE neue Sozialwohnung gebaut.
Das Geld wurde anderweitig verwendet.
Bayern, Hessen und Nordrhein-Westfalen hatte zwischen 2012 und 2016 den höchsten Anstieg am Sozialwohnungs-Neubau.
freddy-2015
Mitglied
Profil

Re: willkommen im Pik As
geschrieben von freddy-2015 als Antwort auf klaus vom 16.03.2017 10:34:38


So einfach ist das nicht.
Es lässt sich nicht pauschal jede "Sauerei" auf die übliche
"CDU/CSU - Luxuswohnungsschiene" schieben.

So sank z.B. die Anzahl der Sozialwohnungen in Berlin und Brandenburg. In Brandenburg z.B. seit 2004 um rund 64.000.
Trotz Zuschuss vom Bund wurde in Brandenburg 2015/16 KEINE neue Sozialwohnung gebaut.
Das Geld wurde anderweitig verwendet.
Bayern, Hessen und Nordrhein-Westfalen hatte zwischen 2012 und 2016 den höchsten Anstieg am Sozialwohnungs-Neubau.


Klaus das ist doch den meisten Menschen bekannt, und dann solltest Du auch noch erwähnen, das Brandenburg viel zu viele Billig Wohnungen hatte.

Ich bin ja öfters in Brandenburg Stadt, da gibt es Überkapazitäten, weil 30-40 % der Bevölkerung weg sind.
Da bringen diese Zahlenspiele leider nichts.

Ich bleibe dabei, Frau Merkel ist es schuld.

Wer A sagt muss auch B sagen.
Ihr steht immer ein Türchen offen, sie muss es nur öffnen und Anweisungen geben.
Wie wir alle wissen, leben die meisten Zuwanderer im Westen der BRD und dort muss gezielt für alte und neue Bürger etc. gebaut werden.
sittingbull
Mitglied
Profil

Re: willkommen im Pik As
geschrieben von sittingbull als Antwort auf klaus vom 16.03.2017 10:34:38
So einfach ist das nicht.
Es lässt sich nicht pauschal jede "Sauerei" auf die übliche
"CDU/CSU - Luxuswohnungsschiene" schieben.


das stimmt . die SPD steckt mindestens genauso tief mit drin .

in Hamburg wird an allen ecken gebaut ... was soll ich sagen ...
alles Luxuswohnungen .

sitting bull
klaus
Mitglied
Profil

Re: willkommen im Pik As
geschrieben von klaus als Antwort auf freddy-2015 vom 16.03.2017 12:08:45
"Ich bleibe dabei, Frau Merkel ist es schuld."


Das kannst du doch halten, wie du willst und wie es in dein politisches Bauchgefühl am besten passt.
Ich wollte dir nur an einigen Fakten beweisen, wie kompliziert es mit einseitig politisch motivierten gezielten Schuldzuweisungen bei diesem Thema ist.

Was bringt es z.B., dass es in der Stadt Brandenburg, wie du schreibst, jede Menge Überkapazitäten gibt. Die Zuzüge im Land Brandenburg gibt es im Umland von Berlin, dem sog. "Speckgürtel". Dort werden die Wohnungen gebraucht und zwar auch die aus dem geförderten Sozialwohnungsbereich. Hier entscheidet allerdings das Land und nicht der Bund.
UND - es ist nun mal Tatsache. Trotz Zuschuss vom Bund wurde in Brandenburg 2015/16 KEINE neue Sozialwohnung gebaut. Das Geld wurde anderweitig verwendet, was übrigens der Landesrechnungshof kritisiert hat.
klaus
Mitglied
Profil

Re: willkommen im Pik As
geschrieben von klaus als Antwort auf sittingbull vom 16.03.2017 12:15:42
"in Hamburg wird an allen ecken gebaut ... was soll ich sagen ...
alles Luxuswohnungen ."


Na - ganz so ist es sicher nicht.

Die Zahl der neu gebauten und der genehmigten Sozialwohnungen in Hamburg steigt weiter an. 2016 wurden 2433 öffentlich geförderte Mietwohnungen fertig, ein Plus von elf Prozent gegenüber dem Vorjahr, als es 2192 waren. Auch die Zahl der bewilligten Sozialwohnungen mit einer Nettokaltmiete von 6,30 Euro pro Quadratmeter ist um zwölf Prozent auf 2290 gestiegen.
lupus
Mitglied
Profil

Re: willkommen im Pik As
geschrieben von lupus als Antwort auf freddy-2015 vom 16.03.2017 12:08:45

Klaus das ist doch den meisten Menschen bekannt,.....

Sagenhaft!
lupus