Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik ZDF-Frontal 21: Beutezug Ost

Innenpolitik ZDF-Frontal 21: Beutezug Ost

hugo
hugo
Mitglied

Re: ZDF-Frontal 21: Beutezug Ost
geschrieben von hugo
als Antwort auf hafel vom 16.09.2010, 10:03:07
mit dem "Schlachtruf": "Kommt die DM nicht zu uns, kommen wir zur DM".(hafel)

na nun sag doch gleich was Du denkst oder meinst,,*g*

dieser Schlachtruf, der sicher nicht das Programm in den Köpfen der Ossis war, sondern Einzelbeipiele die dann 100 mal am Tage wochenlang über alle Westsender liefen bis auch der letzte glauben sollte,,das ist so, die Ossis wollen nur Bananen und DM und sonst nix mehr,,,


da haben doch die Ossis dem Westen, speziell dem Kohl mit dieser Schlagzeile einen furchtbaren Schrecken eingejagt, der muss ja -so wie Du- von Albträumen geplagt worden sein, das eine Invasion wildgewordener DM-geiler Banananfresser sein Land überschwemmt,,,,,

ok, nun kann ich diese Befürchtungen und die sich daraufhin anschließende übereilte, hektische fast panische Plattmachorgie der Treuhandgesellen, viel besser vestehen,,, meinste das ??

es war die reinste Notwehr, ein Rettungsanker für die gesamte BRD, diese überhastete DM-Einführung,,blöd nur das die hugos das immer noch nicht bgriffen haben, das Waigel, Schäuble, Kohl und co die Retter Deutschlands in allerletzter Minute, in allerhöchster Notlage waren.

hugo
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: ZDF-Frontal 21: Beutezug Ost
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf klaus vom 16.09.2010, 09:44:52
Zusammengefasst: Das Internet und hinterwäldler lügen.

Darauf hätte ich kommen müssen und ich hätte auch darauf kommen müssen, das deine Verbindung zum ZDF besser sind als eine einfache Fragestellung bei Google. Ich frage mich nur, weshalb kontinuierlich alle Beweismittel aus dem Internet entfernt wurden. Es gibt aber noch eine Aufzeichnung aus dem Jahr 2008 mit genau 44:48 Spiellänge und die ist unzensiert: http://vimeo.com/6326230 Wie lange sie sich dort noch befinden wird ist fraglich.

Da du den weiterführenden Links nicht gefolgt bist und deinen Kopf nicht zum Denken benutzt hast, gehe ich davon aus, das es dein Vorsatz und deine Absicht ist, diesen Thread wieder einmal zu zerstören. Diese Feststellung haben schon Andere vor mir getroffen, es aber nicht so deutlich formuliert.

Damit alle wissen, um was es in dem bewussten Teil geht:
miriam
miriam
Mitglied

Re: Wer ist schon an der/einer Wahrheit interessiert?
geschrieben von miriam
als Antwort auf Lotte-aus-Aurich vom 16.09.2010, 10:30:41
Es laufen ja nun hier einige Themen parallel - aber was soll's!

Danke dir Lotte für deinen Beitrag.

Noch eine Randbemerkung - die für mich persönlich immer wieder Fragen aufwirft: bei so einer Polarisierung wie hier, bzw. bei anderen Threads die zum großen Themenkreis Ost-West gehören, ergibt sich für mich die Schlussfolgerung, dass man sich im hohen Masse mit seinem Land (wahrscheinlich auch mit dessen politischem System), identifiziert.

Wieso kann man sich so schwer von dieser traurigen Vergangenheit trennen?

Dieses Land (diesmal egal ob Ost oder West), hat schon einmal die Erfahrung machen müssen wie es aussieht, wenn man sich schwer tut, sich sogar von einer tragischen Vergangenheit zu trennen.

Was mich ganz persönlich betrifft: zwar bin ich eine noch-mehr-Ossi als die gebürtig deutschen Ossis, je mehr ich den Ablauf solcher Diskussionen hier verfolge, bin ich darüber sehr froh.
Vielleicht ist es auch so, dass Heimat etwas wunderschönes ist, wenn sie räumlich und auch zeitlich aus einem relativ großen Abstand betrachtet wird.

Miriam

Anzeige

EehemaligesMitglied58
EehemaligesMitglied58
Mitglied

Re: ZDF-Frontal 21: Beutezug Ost
geschrieben von EehemaligesMitglied58
als Antwort auf klaus vom 16.09.2010, 11:57:36

Schürer gehört zu den DDR-Politikern, die sehr genau über die DDR-Situation Bescheid wussten und die sich auch nicht scheuten, das im engeren Kreis (Politbüro) zu sagen.

Er stand übrigens auch auf der "Beobachtungsliste" von Stasi-Mielke, was ihn für mich noch etwas glaubwürdiger macht.

Hallo Klaus, ein guter beitrag, aber ich befürchte, die bekannten verdächtigen werden auf solche tatsachen nicht reagieren.
Es gab in der DDR noch einen Politiker, der war mal finanzminister und konnte die ständigen fälschungen über die finanz-und wirtschaftskraft der DDR nicht mehr mit seinem gewissen vereinbaren.
Der hat sich in seinem dienstzimmer erschossen.
Für alle, die etwas von wirtschaft verstehen, die DDR wirtschaft war seit mitte 1970 nicht mal mehr mehr in der lage die einfache reproduktion zu sichern, geschweige denn einen überschuß zu erlösen.
D.h. der aufwand zur produktion des nationaleinkommens war größer als die durch den verkauf zu erzielenden erlöse
Im inland durch sinnlose subventionen im außenhandel, durch verkäufe weit unter wert.
Die folge war eine ständige alterung der produktionsmittel und der schleichende verfall der gesamten infrastruktur.

Cathalina
Cathalina
Mitglied

Re: ZDF-Frontal 21: Beutezug Ost
geschrieben von Cathalina
als Antwort auf senhora vom 16.09.2010, 07:06:01
Vielleicht hier einmal versuchen.Noch klappt es dort.

Video

Beitrag

Senhora


Irgendwie ist da der Wurm drin oder etwa doch ein Zensor?

Beim anklicken des ersten Links kommt folgende Meldung:

[list]

Liebe Nutzer von heute.de, zdf.de und sport.zdf.de,

wir haben derzeit technische Probleme. Natürlich wollen wir Sie so schnell wie möglich wieder mit aktuellen Informationen versorgen und arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung.

Bis dahin halten wir Sie mit unserem Teletext auf dem Laufenden, Videos aus dem ZDF-Programm finden Sie wie gewohnt in der ZDFmediathek.

Danke für Ihre Geduld,
Ihr ZDF-Online-Team[/list]

Beim zweiten Link steht dann:

[list]Leider ist ein Problem mit dem ausgewählten Beitrag aufgetreten. Das Betrachten des Videos ist momentan nicht möglich.[/list]

Na dann nicht lieber Onkel, heiraten wir doch die Tante Mal sehen wie ich an den Beitrag ran komme, schließlich sind wir ja hier Kummer gewöhnt.

Cath
eko †
eko †
Mitglied

Re: ZDF-Frontal 21: Beutezug Ost
geschrieben von eko †
Möchte bloß wissen, wodurch wem mit solchen Diskussionen gedient sein soll.

Da werden doch bloß wieder neue Gräben aufgerissen und die Feindschaft zwischen Befürwortern und Gegnern gefestigt.

Kann denn durch diese ganze Rumnölerei und Rechthaberei überhaupt noch irgendwo irgendetwas geändert werden?

Die Dinge sind gelaufen, sicher nicht überall positiv und nicht immer zur Zufriedenheit mancher Deutscher insgesamt.

Aber diese ewige und immerwährende und ständig wiederholte Jammerei und Larmoyanz wird nichts, aber auch absolut nichts ändern können, denn:

Es ist, wie es ist!

Glauben denn diese Berufsjammerer hier (Namen sind bekannt), sie könnten damit die von ihnen so geschmähten "Wessis" dazu bringen, dass diese auf den Knien zu ihnen hinrutschen und unterwürfigst um Vergebung bitten?

Dieses ganze Gequatsche hier wird vorbei sein, wenn die Natur dazu führt, dass so manchem Jammerlappen hier sein Mundwerk für immer verschlossen sein wird.

Vorher wird es wohl keine Ruhe geben.

Jaja, ich weiß, das ist mal wieder nicht sachlich von mir, aber ist denn das ganze Geschreibsel der anderen vielleicht sachlich?

Anzeige

Re: ZDF-Frontal 21: Beutezug Ost
geschrieben von klaus
als Antwort auf hinterwaeldler vom 16.09.2010, 12:54:29
"Ich frage mich nur, weshalb kontinuierlich alle Beweismittel aus dem Internet entfernt wurden..."


Du leidest an Verfolgungswahn - mehr kann ich dazu nicht mehr sagen.
Sieh zu, wie du damit zurande kommst.
Verbreite meinetwegen weiter deine Zensurmärchen - wenn's dich glücklich macht!

Re: ZDF-Frontal 21: Beutezug Ost
geschrieben von klaus
als Antwort auf Cathalina vom 16.09.2010, 13:56:43
"Irgendwie ist da der Wurm drin oder etwa doch ein Zensor?"


Bei mir läuft's noch einwandfrei und immer noch mit der gleichen Länge von 43:43 Minuten.
Re: ZDF-Frontal 21: Beutezug Ost
geschrieben von klaus
als Antwort auf EehemaligesMitglied58 vom 16.09.2010, 13:26:52
"Hallo Klaus, ein guter beitrag, aber ich befürchte, die bekannten verdächtigen werden auf solche tatsachen nicht reagieren. "
geschrieben von gram


Könnte sein, dass man gerade daran arbeitet, den Bericht der Schürer Komm. als Fälschung zu outen oder Schürer als Spitzel der Kohlregierung auszumachen.

Aber - was solls.

Hinterwaeldler ist an einer Diskussion ohnehin nicht interessiert, da er ständig damit rechnet, zensiert zu werden und das ist stressig.

Mit Hugos Meinung komme ich schon eher klar, weil er ja, was einige Einzelheiten der schnellen Umwandlungen betrifft, nicht Unrecht hat und aus dieser Tatsache heraus dann "nur" "vergisst", wie die großen Realitäten damals aussahen.
Dazu gehören zwar ganz entscheidend solche Analysen von Experten, die an der Basis der Geschehnisse waren, wie Schürer und... - aber mir ist auch klar, dass es schwer ist, diese harten Aussagen zu akzeptieren, die sicher nicht in die eigenen "Vorstellungen" passen.

Vielen ist das Thema ohnehin völlig schnuppe, was ich natürlich auch verstehe.

Also - gram - du wirst Recht behalten.
hugo
hugo
Mitglied

Re: ZDF-Frontal 21: Beutezug Ost
geschrieben von hugo
als Antwort auf EehemaligesMitglied58 vom 16.09.2010, 13:26:52
bezüglich de Schürerdingsda,,


hallo gram, ein gestellter Beitrag, weil im Interwiev die Antworten fast schon vorgegeben wurden, die Situation seit langem als bekannt vorausgesetzt werden musste.

Das was der Schürer da zu Protokoll gab war für Dich doch wohl nicht Ernst etwas Neues ??

Das was Du über dessen Gewissen geschrieben hast, ist absoluter Nonsens,, diese Leute hatten bezüglich dessen was sie an Informationen aufnahmen verarbeiteten und weitergaben keinen Bezug zum Gewissen sondern war ausschließlich von der Norm geprägt. Und wenn es Usus oder die Norm war irgendwelche Erkenntnisse oder Kenntnisse kanalisieren oder zu stoppen dann beteilgte sich auch ein Herr Schürer beim kanalisieren und/oder stoppen.

dann schreibst Du: ""Hallo Klaus, ein guter beitrag, aber ich befürchte, die bekannten verdächtigen werden auf solche tatsachen nicht reagieren." (gram)

ich denke Du wirst wissen wem und was Du damit unterstellst.

Das zeigt mir mal wieder das -egal was auch immer hier geschrieben wurde- völlig gleichgültig nicht reagiert bzw falsch reagiert und weiterhin dauerhaft mit der gleichen einsilbigen Eintönigkeit Falsches festgekloppt wird.

Vor Jahren schrieb ich hier mal das auch von einfachen Arbeitern von Ingeneuren und Mitarbeitern zurecht auf die problematischen Situationen in der DDR hingiewesen wurde, ja ich gab sogar Beispiele.
u.a einen recht offenen Brief meiner Kollegen aus dem KKW Lubmin an den Staatsrat der DDR,,und das viele Monate vor dem Nov 1990

an den Staatsrat

gram ich will Dir aber nicht verraten was diese Briefschreiber nachdem sie sich allesamt anfangs über die Wende freuten, heute zu sagen haben.

hugo






Anzeige